Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

„China-Smartphones gehört die Zukunft!“ … hört man derzeit überall. Und das ist vermutlich auch wahr, denn nicht nur bei den etablierten Herstellern Huawei und ZTE bekommt man richtig viel Smartphone fürs Geld geboten. Ein anderer Hersteller namens UMIDIGI, dessen Smartphones vorwiegend bei Gearbest zu haben sind, ist zwar noch etwas unbekannt, mischt die Szene der Preis-Leistungs-Wunder aber gerade gehörig auf.

Wir haben das zum Anlass genommen und das neue UMIDIGI Z Pro getestet. Das Gerät wurde uns von Gearbest zur Verfügung gestellt und ist dort für 219 € zu haben (siehe Infos am Ende des Artikels). Klären möchten wir, wie es um die Qualität des Geräts bestellt ist und ob es sein Geld wert ist. Am Schluss erklären wir Dir noch wie eine Bestellung bei Gearbest abläuft.

UMIDIGI Z Pro

 

Der erste Eindruck

Das UMIDIGI Z Pro liegt nicht zuletzt aufgrund des Metallgehäuses gut in der Hand. Die Verarbeiteitung ist zwar nicht auf dem Niveau eines iPhone 7, kann aber dennoch überzeugen. Einzig die Dicke des Gerätes fällt mit ca. 9 mm ein wenig negativ auf. Das ist ca. ein bis zwei Millimeter dicker als aktuelle Top-Geräte der Konkurrenz (Oneplus 3: 7 mm, iPhone 7: 7 mm, LG G6: 8 mm, Galaxy S8: 8 mm). Wasserdicht ist das Gerät nicht.

Neben den Lautstärkereglertasten hat das Smartphone einen gut funktionierenden Fingerabdrucksensor, eine Ein/Aus-Taste und eine USB Typ-C Buchse. Hier kannst Du das Ladekabel also nicht verkehrtherum anschließen.

Das Gerät wird mit Schnell-Ladegerät und USB Typ-C Kabel in einer Blechdose geliefert. Kopfhörer sucht man in der Blechdose vergeblich, was wir etwas schade finden. Andererseits verwenden die meisten wohl ohnehin separat angeschaffte Kopfhörer.

Dank Full-HD-Display kann man einzelne Pixel nicht erkennen. Für eine VR-Brille reicht die Auflösung freilich nicht. Ansonsten kann das Display durchaus überzeugen. Ein Farbstich ist nicht erkennbar und besonders blickwinkelabhängig ist es auch nicht.

Für die Nerds haben wir hier noch die wichtigsten technischen Daten zum Gerät aufgelistet:

 

Die technischen Daten des UMIDIGI Z Pro im Überblick (aufklappen)
  • Display: 5,5″ Full-HD-Display (1920 x 1080 Pixel)
  • Prozessor: MediaTek Helio X27 Zehnkern-CPU (drei Cluster mit 2,6, 2,0 und 1,6 GHz Taktfrequenz)
  • Speicher: 4 GB RAM und 32 GB ROM (erweiterbar per microSD-Karte, bis 256 GB)
  • Kamera: Dual-Kamera mit 2 x 13 Megapixel + Selfie-Kamera mit 13 Megapixel
  • Akku: 3,8 Ah mit Schnelllade-Funktion (USB Typ C)
  • Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow (Android 7.0 soll bald kommen)
  • Konnektivität: 3G und LTE (inkl. Band 20), WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS
  • Abmessungen: 15,44 x 7,67 x 0,87 cm, Gewicht: 175,8 g
  • Sonstiges: Fingerabdrucksensor, UKW-Radio, Dual-SIM-Funktion (wahlweise statt microSD-Karte)

 

Kontakt zur Außenwelt

Ein Haken vieler sogenannter „China-Smartphones“ ist das fehlende Band 20 (800 MHz), denn Band 20 wird in China nicht verwendet und fehlt daher bei vielen Geräten, die man bei Direktversendern aus Fernost bestellen kann.

In Deutschland ist Band 20 zwar nur ein LTE-Band von vielen, sprich man hat auch ohne Band 20 LTE-Empfang. Das LTE-Band 20 ist jedoch insbesondere auf dem Land häufig das einzig verfügbare LTE-Band. In unserem Hintergrund-Artikel zum Thema Band 20 und China-Smartphones gehen wir etwas näher auf das Thema ein.

Die gute Nachricht: Das UMIDIGI Z Pro kommt mit Band 20 Unterstützung. Wir empfehlen jedoch immer nochmal genau die Artikelbezeichnung zu studieren um wirklich sicherzustellen, dass man die Version mit Band 20 bestellt.

UMIDIGI Z Pro

Dank der Dual-SIM-Funktion kann man mit dem Phone zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen. Beide SIM-Karten-Slots unterstützen LTE. Dabei können auch beide SIM-Karten gleichzeitig aktiv sein (dann kann aber nur eine von beiden Daten empfangen). Das ist praktisch, wenn man z.B. das Smartphone zur Navigation und gleichzeitig zum Telefonieren im Auto verwendet. Mit einem Dual-SIM-Smartphone kann man übrigens mit wenig Aufwand viel Geld sparen.

Ansonsten unterstützt das Gerät die üblichen WLAN- und Bluetooth-Standards. Leider fehlt NFC (Datenübertragung via Kontakt, wird u.a. verwendet für mobiles Bezahlen) und drahtloses Laden ist aufgrund des Metallgehäuses nicht möglich.

 

Die inneren Werte

Das Z Pro verwendet den neuen MediaTek Helio X27 Prozessor. Dieser bietet ganze zehn Kerne, die auf drei Cluster mit 1,6, 2,0 und 2,6 GHz Taktfrequenz aufgeteilt werden. Je nach Art der zu bewältigenden Aufgabe wird ein anderer Cluster verwendet – fürs Chatten mit WhatsApp der mit 1,6 GHz, fürs Spielen eines anspruchsvollen 3D-Spiels der mit 2,6 GHz. Sinn und Zweck dieser Aufgabenaufteilung auf Cluster ist ein sparsamer Umgang mit CPU-Ressourcen und somit eine möglichst lange Akku-Laufzeit.

Diese ist tatsächlich mehr als ausreichend. Ein durchschnittlicher User sollte locker durch den Tag kommen. Ob das nun an der Cluster-Technologie oder dem mit 3,8 Ah sehr üppig bemessenem Akku liegt, können wir nicht sagen.

Die Performance des Prozessors kann sich ebenfalls sehen lassen. Wir haben das UMIDIGI Pro Z mal gegen drei Geräte aus der Handyhase-Redaktion antreten lassen, siehe Tabelle.

Klar kann das Pro Z nicht mit dem OnePlus 3T oder dem Samsung Galaxy S7 Edge mithalten. Hier muss man aber natürlich bedenken, dass die anderen Smartphones wesentlich teurer sind. Für den Preis von gut 200 € schlägt sich das UMIDIGE wirklich sehr ordentlich, vor allem im Geekbench 4 multi-core Test. Im Alltag ist das UMIDIGI Pro Z absolut schnell genug.

 

Die Dual-Kamera mit Bokeh-Effekt

Die Haupt-Kamera verfügt über zwei Sensoren mit jeweils 13 Megapixel. Das erlaubt Aufnahmen mit einer gewissen Tiefeninformation zu speichern. So kann man im Bokeh-Modus der Kamera anschließend den Fokus der Bilder neu setzen. Außerdem kann man Bilder mit einem unscharfen Hintergrund aufnehmen. Dabei sorgt ein Algorithmus dafür, dass der Vordergrund vom Hintergrund isoliert wird um den Rest des Bildes (idealerweise den Hintergrund) unscharf zu machen.

UMIDIGI Z Pro Kamera

Das klappt aber leider nicht bei allen Motiven. Oft hält der Algorithmus Bereiche des Hintergrunds für den Vordergrund und umgekehrt. Letztendlich ist dieses Feature wohl eher eine Spielerei. Zum Glück liefert die Kamera aber unabhängig vom Bokeh-Modus wirklich ordentliche Bilder. Einen Eindruck kannst Du Dir in der Galerie machen.

 

Bilder mit Bokeh-Effekt

 

Bilder ohne Bokeh-Effekt

Achtung! Die Bilddateien sind recht groß. Es kann also zu etwas längeren Ladezeiten kommen.

 

Die Software

Das Gerät kommt mit vorinstalliertem Android 6.0, ein Update auf 7.0 soll laut Hersteller nachgeliefert werden (via OTA, also einem automatischen Update). Wie es in der Zukunft aussieht ist natürlich völlig unklar. Wir denken nicht, dass man hier mit weiteren Updates nach Android 7.0 rechnen kann.

Das installierte Android ist erfreulich schlank und kommt ohne große Anpassungen oder vorinstallierte Apps des Herstellers (sog. Bloat-Ware). Man kann wahlweise Soft-Keys neben dem Home-Button oder Onscreen-Buttons für die Funktion „zurück“ und „App-Übersicht“ verwenden.

Dank des eingebauten UKW-Radios kann man auch ohne Internet an praktisch jedem Ort der Welt Musik hören. Das kann ein wirklich nützliches Feature sein, wie wir finden.

 

Fazit

Für gut 200 € bekommt man hier wirklich viel Smartphone geboten. Das UMIDIGI Z Pro besticht nicht nur durch eine recht komplette Ausstattung inkl. Dual-SIM, Fingerabdrucksensor, Dual-Kamera usw. sondern ist auch einfach ein schickes Smartphone, das sich nicht vor wesentlich teureren Geräten verstecken muss.

 

Positiv Negativ
  • Metallgehäuse mit guter Haptik
  • tolles Display
  • pures Android ohne nervige Apps vom Hersteller
  • Dual-SIM-Funktion
  • großer Akku mit Schnelllade-Netzteil
  • UKW-Radio
  • nicht wasserdicht
  • kein NFC
  • Bokeh-Modus hat wenig Mehrwert
  • Updatepolitik unklar

 

Hier kannst Du das Gerät bestellen

UMIDIGI Z Pro Gearbest

Das Testgerät wurde uns von Gearbest (Link zum Gerät) zur Verfügung gestellt. Dort kannst Du es auch bestellen zu einem Preis von 219,08 €. Verwende den Gutschein-Code „handyhase“ um das Gerät zu dem Preis zu bekommen. Häufig gestellte Fragen rund um Gearbest zu den Themen Garantie, Zoll und Versand beantworten wir in unserem Gearbest Info-Artikel.

Ein Kommentar

  1. xdSnake sagt:

    Schön aber da gibt es ansehlichere Smartphones aus China zb. in das Xiaomi Redmi Note 4 International mit band 20 LTE. Ausserdem ist es dünner 0.85cm und von der verarbeitung kann ich nicht meckern! Top Smartphone für schlappe 160 Euro zuschlagen so lange der Vorrat reicht:

    Gearbest: http://www.gearbest.com/cell-phones/pp_620903.html

    Banggood: http://www.banggood.com/Xiaomi-Redmi-Note-4-Global-Edition-5_5-inch-3GB-RAM-32GB-ROM-Snapdragon-625-Octa-core-4G-Smartphone-p-1129991.html

    hoffe ihr macht ein paar mehr handy angebote aus China die sind Technisch echt auf dem Vormarsch.
    Fals Ihr fragen habt ich kenne mich inzwischen gut mit den Chinahandys aus 😀

    LG

    Alex

* erforderlich