Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

LG G7 ThinQ mit Vertrag: Specs, kaufen, Test & Preis – Highend-Smartphone mit Display-Notch, AI-Features & mehr

Nicht mehr lange und LG wird den Mantel des Schweigens lüften und das LG G7 ThinQ offiziell vorstellen. So lautet der Name des ersten Flaggschiff-Smartphones der Südkoreaner für 2018, bevor im September auf der IFA 2018 mit großer Wahrscheinlichkeit das nächste Modell der V-Reihe seine Premiere feiert.

LG G7 ThinQ Logo

Preise: LG G7 ThinQ mit oder ohne Vertrag

Noch ist das Android-Smartphone nicht offiziell vorgestellt worden, sodass wir dazu keine Aussage treffen können. Fakt ist aber, dass das LG G7 ThinQ mit Vertrag wieder günstig im Bundle mit einem Handytarif erhältlich sein wird. Ohne Vertrag wird es das LG G7 ThinQ unter anderem bei Amazon, MediaMarkt, Saturn und Co. geben.

Wann wird das LG G7 ThinQ vorgestellt?

LG hat verraten, dass am 2. Mai in New York City das LG G7 ThinQ offiziell seine Weltpremiere feiern wird. Anschließend gibt es wenige Tage später ein Event für den deutschen Markt, wo nicht nur der genaue Starttermin, sondern auch der Preis für Deutschland erwartet werden.

Wie ist der Preis für das LG G7 ThinQ?

Das LG G7 ThinQ wird voraussichtlich 899 Euro kosten oder auch mehr (unverbindliche Preisempfehlung), da LG bewusst das G7 ThinQ als Weiterentwicklung des LG V30S ThinQ betrachtet. Weiterentwicklungen sind meistens mit einer kleinen Preiserhöhung verbunden.
Ob dies tatsächlich so stimmt, wird LG erst kurz vor dem deutschen Marktstart bekannt geben.

Wann ist der Marktstart für das LG G7 ThinQ?

Mit Terminen zur Vorstellung hatte es LG noch nie so gehabt. Wie bisher auch, dürfte der Starttermin für den deutschen Markt kurz vorher bekannt gegeben werden. Wir spekulieren auf einen zeitnahen Start nach einer verlängerten Entwicklungsphase, um nicht zu viel Boiden zur Konkurrenz zu verlieren. Denkbar wäre daher schon Ende Mai oder Anfang Juni.

[toc]

Technische Daten: Diese Specs hat das LG G7 ThinQ

Wichtig: Die nachfolgenden technischen Daten sind bisher rein spekulativ und basieren auf verschiedenen Leaks zum LG G7 ThinQ.

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845, Octa-Core, 4 x 2,8 GHz /4 x 1,8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM (mögliches Plus-Modell: 6 GB)
  • Display: 6,1 Zoll MLCD+ Display, Auflösung: 1440 mal 3120 Pixel, 19,5:9-Format
  • Betriebssystem: Android 8.0 alias Oreo samt LG UX 7.0
  • Kamera: Dual-Kamera mit 16 Megapixel (Blende mit f/1.6) / 16 Megapixel Weitwinkel
  • Frontkamera: bis zu 8 Megapixel
  • Interner Speicher: 64 GB (mögliches Plus-Modell: 128 GB)
  • Mobilfunk: LTE mit bis zu 1,2 GBit/s im Downstream (LTE Cat. 18)
  • WLAN: WLAN-n & -ac (MU-MIMO, 2,4 und 5 GHz, Dualband)
  • Akku: 3000 mAh
  • Besonderheiten: Fingerabdruckscanner, Bluetooth 5.0, GPS / GLONASS, IP67, MIL-STAD G810, USB-Typ-C (USB 3.1!), eigene Taste für AI-Funktionen ähnlich Bixby-Button beim Galaxy S9
  • Lautsprecher: Stereo, mit kleinem Resonanzkörper für bessere Bass-Wiedergabe

Erste Einschätzung zum LG G7 ThinQ

Mit den Modellen der G-Serie hatte sich LG schon mehrfach in den vergangenen Jahren etwas getraut, sei es die Rear Keys, Dual-Kamera mit enormer Weitwinkelfunktion, eine Rückseite aus echtem Rindsleder oder ein modulares System: Mit dem LG G7 ThinQ geht es der Konzern wieder etwas traditioneller an und fokussiert sich auf den derzeitigen Trend der künstlichen Intelligenz, erkennbar am „ThinQ“-Zusatz. Bekannt sind zum Beispiel der AI-Cam-Modus, um diverse Bildeinstellungen bei der Fotoaufnahme automatisch einzustellen, oder auch eine Art Google Lens, um in Echtzeit Informationen zu Objekten zu erhalten, die im Kamera-Sucher auftauchen. Kombiniert mit State-of-the-Art-Hardware und einem verfeinerten Design, könnte LG eines der unterschätzten Smartphones des Jahres im Köcher haben. Ein weiteres Detail wird die Aussparung für Frontkamera, Lautsprecher und Status-LED im Display sein, besser bekannt als Display-Notch: Die einen lieben ein solches Design, die anderen hassen es. Gerüchten nach soll sich der Notch Software-seitig verstecken lassen.

Ein leistungsstarker Prozessor, LTE-Support, optionale Dual-SIM-Unterstützung sowie ein verbessertes randloses FullVision-Display runden das Gesamtpaket dieses Jahr bei LG ab. Nur die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) ist einmal mehr gemessen an der Konkurrenz eventuell zu hoch gegriffen. LG hat einfach nicht das Marken-Image wie Samsung oder Huawei, um in deren Preisbereichen mitzuspielen, auch wenn das LG G7 ThinQ alles andere als schlecht sein dürfte.

Welche Farben hat das LG G7 ThinQ?

Welche Farben LG für das G7 ThinQ geplant hat, wird spätestens zur internationalen Vorstellung bekannt sein. Richtet man sich nach dem V30, dann dürften folgende Farben zu erwarten sein:

  • Aurora Black
  • Moroccan Blue
  • Platinum Grey
  • Raspberry Rose

Welche der Farbvarianten auch offiziell in Deutschland zu haben sein werden, wird LG wie gewohnt zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Tolle Deals mit einem LG-Smartphone

Du willst nicht auf das LG G7 ThinQ warten und kannst Dich mit dem Vorgänger anfreunden? Dann schau Dir die nachfolgenden Deals mit einem LG-Handy an.

Allnet
Flat
SMS
Flat
4 GB
Grundgebühr: 29,85 €
Zuzahlung: 4,95 €
LG V30 + md Vodafone Comfort Allnet für eff. 10,03 € mtl.
Allnet
Flat
2 GB
Grundgebühr: 31,99 €
Zuzahlung: 1,00 €
LG Q6 + otelo Fan-Tarif für eff. 3,91 € mtl.
Allnet
Flat
SMS
Flat
3 GB
Grundgebühr: 18,99 €
Zuzahlung: 1,00 €
inkl. microSD-Karte und 80 € Amazon-Gutschein