Handyhase
Handyhase.de
RSS Facebook Delicious

o2-Datenautomatik abwählen – So geht’s!

Im Februar 2015 hat o2 die Datenautomatik eingeführt, durch die die Internetflats von o2-Tarifen nicht gedrosselt werden. Stattdessen wird automatisch zusätzliches Highspeed-Datenvolumen nachgebucht. Dabei können Kosten von bis zu 11 € im Monat entstehen.

E-Plus hatte diese Option bereits im letzten Jahr bei seinen BASE-Tarifen geschaltet. Nachdem es mehrere Abmahnungen gab, wurde jedoch die Möglichkeit für Kunden eingeräumt, die Datenautomatik abzuwählen. Das ist auch bei o2 möglich. Dann wird die Internetflat wie gewohnt gedrosselt.

In diesem Artikel erkläre ich Dir daher, was es mit der Datenautomatik auf sich hat und wie Du sie los wirst. Damit ist sichergestellt, dass Dir nicht unerwartet weitere Kosten bei den o2-Tarifen entstehen.

o2 Blue Neuerungen

 

So funktioniert die o2-Datenautomatik

o2 schaltet seit 03.02.2015 Kunden bei Neuverträgen standardmäßig die Datenautomatik frei. Dabei wird die zur Verfügung stehende Geschwindigkeit des Internetzugangs nach Aufbrauchen des inklusiven Datenvolumens nicht auf GPRS-Niveau gesenkt. Stattdessen bucht o2 weiteren Highspeed-Traffic mit bis zu 7,2 MBit/s nach.

Dabei werden jeweils 100 MB neues Volumen zugebucht. Preislich liegt man hier bei 2 € pro Erhöhung. Erst nach der dritten automatischen Aufbuchung wird die Bandbreite des Zugangs gedrosselt. Somit entstehen durch die Datenautomatik zusätzlich bis zu 6 € monatliche Kosten für die o2 Blue-Tarife. o2 informiert die Kunden nach jeder Neuaufbuchung per SMS.

Wenn Du drei Monate in Folge die dreimalige Volumenerhöhung in Anspruch nimmst, wird Dir automatisch ein dauerhaftes Datenupgrade aktiviert. Bei den Tarifen o2 Blue Basic, o2 Blue Select, o2 Blue All-in S und o2 Blue All-in M sind das 500 MB. Bei den Tarifen o2 Blue All-in L, o2 Blue All-in XL und o2 Blue All-in Premium wird ein Volumen von 1 GB hinzugefügt. Das kostet 5 € im Monat.

Infos von o2 direkt gibt es hier.

 

Widerspruch einlegen

E-Plus musste bereits die Bestimmungen für seine Datenautomatik ändern. Die Datenautomatik wird zwar weiterhin automatisch geschaltet, allerdings können alle BASE-Kunden dieser seit August 2014 widersprechen. Angefallene Kosten werden gutgeschrieben. Und auch bei o2 ist ein Widerspruch möglich.

Am einfachsten ist ein solcher Widerspruch durch einen Anruf bei der o2-Hotline. Per E-Mail oder im Online-Kundenmenü lässt sich die Datenautomatik nicht abbestellen. Die entsprechenden Rufnummern lauten:

  • aus dem o2-Mobilfunk-Netz 55 22 2 (0,20 € pro Anruf)
  • aus dem Festnetz 01804 055 22 2 (0,20 € pro Anruf)

 

Fazit

Ich rate Dir, diese Datenautomatik gleich nach Vertragsabschluss abzuwählen. Sie erhöht die Kosten des Tarifs unnötig, denn auch mit gedrosseltem Internet lassen sich Apps wie WhatsApp und E-Mail-Programme noch nutzen. Wer mehr Datenvolumen braucht, holt sich besser gleich einen Tarif mit größerer Internetflat.

 

Bookmark and Share