Handyhase
Handyhase.de
RSS Facebook Delicious

Was ist Branding? Alles über Smartphone-Branding, Software-Branding, Hardware-Branding und: Wie kann man Branding entfernen?

Bei manchen Smartphone-Deals bekommst Du Handys, die mit dem Branding eines Netzbetreibers versehen sind. Branding bedeutet „Markierung“ oder „Markenbildung“ und ist eine Marketing-Maßnahme der Provider bzw. Netzbetreiber um den eigenen Markennamen auf das Gehäuse oder in die Software des Smartphone zu platzieren. Man spricht dabei von Hardware– und Software-Branding.

Was das genau bedeutet und wie es sich bemerkbar macht, erklären wir Dir in diesem Artikel.

 

Hardware-Branding

Unter Hardware-Branding versteht man eine äußere Kennzeichnung (in der Regel ein Logo) des Netzbetreibers am Gehäuse des Smartphones oder Handys.

Auf dem deutschen Markt ist das heutzutage recht seltene Praxis. Die Deals, über die wir in unserem Blog berichten, kommen praktisch immer ohne Hardware-Branding. Falls das doch mal vorkommen sollte, so werden wir auf jeden Fall darauf hinweisen.

Einige alte Geräte und Einfach-Handys verfügen aber über ein Hardware-Branding und tragen dann das Betreiber­logo des jeweiligen Netzbetreibers wie Telekom, Vodafone oder o2 auf dem Gehäuse. Teilweise besitzen solche Geräte sogar eine Taste nur für Dienste des Netz­Betreibers. Kommt man versehentlich auf die Taste, dann wählt sich das Handy ins Internet ein, und man hat ohne Internet-Flat schnell ungewollte Kosten. Das gibt es heutzutage zum Glück gar nicht mehr oder kaum noch.

 

Software-Branding

Software-Branding kann grob gesagt in drei Stufen auftreten.

 

Provider-Name auf dem Home-Screen

Smartphones zeigen in der Regel am oberen Rand auf dem Home-Screen und/oder auf dem Entsperrbildschirm den Namen des Providers oder Netzbetreibers an, also z.B. „Telekom“ oder „klarmobil“ oder „winsim“. Wenn Du nun z.B. einen Fußball-Fan-Tarif von otelo oder der Telekom abschließt, dann steht dort der Name des Fan-Tarifs, also z.B. „VfL-Bochum-Tarif“, „Eintracht-Tarif“ oder „FCB Mobile“. Streng genommen ist das kein Software-Branding (da hier nicht die Software des Smartphones angepasst wurde) sondern einfach nur der Name des Tarifs, der angezeigt wird.

 

Vorinstallierte Apps

Viele Geräte mit Software-Branding haben vorinstallierte Apps. Wenn Du also ein Samsung Galaxy S8 bei der Telekom bestellt, musst Du davon ausgehen, dass einige Telekom-Apps auf dem Gerät installiert sind. Diese sind nicht zwingend störend, können teilweise sogar nützlich sein. Jedoch lassen sich die Apps oft nicht komplett deinstallieren, sondern nur vom Home-Screen löschen und/oder deaktivieren.

 

Komplett andere Firmware

Manche Smartphones kommen mit einer speziell angepassten Firmware. Das kann zur Folge haben, dass man länger auf Firmware-Updates warten mussen, da die neue Version des Betriebssystems immer erst vom Netzbetreiber entsprechend angepasst werden muss. Eine angepasste Firmware erkennt man z.B. daran, dass das Logo des Providers beim Start des Geräts erscheint.

 

Woran erkenne ich ob das Smartphone mit Branding kommt?

Die meisten Handyshops erwähnen in der Artikelbeschreibung im Angebot, falls das Handy mit Software-Branding ausgeliefert wird. Dort steht dann ein Passus der Art „Telekom-Ware“ oder „Vodafone-Ware“.

 

Entfernen des Brandings?

Falls Du das Software-Branding vollständig loswerden möchtest, musst Du zum „De-Branden“ die modifizierte Firmware des Mobilfunk­netz­betrei­bers durch eine neue Software ersetzen.

Achtung: Dann erlischt im Normalfall leider die Garantie für das Gerät.

Es ist jedoch auch teilweise möglich die Updates der System-Apps zu deaktivieren und zu deinstallieren – oder falls Du nur das Netzbetreiberlogo beim Handystart entfernen möchtest, kannst Du mit sogenannten Launchern andere Homescreens laden.

Für all diese Fälle stehen, inbesondere für Android, diverse Apps im Appstore bereit.

 

Branding und SIM-, Net-Lock

Branding bedeutet nicht, dass das Gerät auch zwangsweise mit einem SIM- oder Net-Lock versehen ist. Es besteht also kein Zusammenhang. Trotzdem kann es vorkommen, dass ein Provider ein Smartphone brandet und es gleichzeitig per Net-Lock für andere Mobil­funk­netze sperrt. Mehr Informationen zum Thema findest Du in unserem Ratgeber zu SIM- und Net-Lock.

 

* erforderlich