Handyhase
Handyhase.de
Folge dem Hasen!
WhatsApp
Newsletter
Facebook
Twitter
Instagram

Apple iPhone Xs Max Test: Schwergewicht mit maximaler Power

Apple will mit seiner aktuellen iPhone-Generation neue Max-Stäbe setzen. So hat der Hersteller mit dem iPhone Xs Max das erste Riesen-iPhone mit einem 6,5-Zoll-Display im Sortiment. Doch wie schlägt sich das Modell im Alltag und für wen lohnt es sich überhaupt? Dies und mehr erfahrt Ihr in unserem Apple iPhone Xs Max Test.

Apple iPhone Xs Max Test

Riesiges iPhone Xs Max mit 6,5-Zoll-Display (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Pro & Contra

Wie andere Smartphones hat das iPhone Xs Max im Test ebenfalls Vor- und Nachteile offenbart. Welche das sind, erfährst Du hier in Kurzform.

 

Vorteile Nachteile
  • Sehr gute Foto-Leistung
  • Tolle Performance
  • Guter Akku
  • Hervorragendes Display
  • Dual-SIM-Unterstützung
  • Zuverlässige Gesichtserkennung (Face ID)
  • Breite Notch wegen Face ID
  • Kabel-Kopfhörer nur per Lightning
  • Dual-SIM nur mit (teurem) eSIM-Tarif
  • Vergleichsweise schwer

Apple iPhone Xs Max Test: So schlägt sich das Apple-Smartphone im Alltag

Mit dem Slogan „Willkommen zu etwas Großem“ möchte Apple nicht nur auf die Größe des iPhone Xs Max anspielen, sondern auch auf die inneren Werte. Und diese haben es wirklich in Sich: Vom Super-Retina-Display mit OLED-Technologie, iOS 12 Betriebssystem, intelligenter Dual-Kamera bis zum leistungsstarken Apple A12 Prozessor bietet das iPhone Xs Max alles was das Herz in der Smartphone-Oberklasse begehrt. Doch es hat auch seine Schwächen, wie sich im iPhone Xs Max Test gezeigt hat.

Apple iPhone Xs Max Test

Seitliche Tasten für die Lautstärke beim iPhone Xs Max (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Zeitloses Design und hochwertige Materialien

Wie wir das Design des Apple iPhone Xs Max finden? Es ist Apple-typisch, mit vielen Rundungen, edel und zeitlos schön. Wer hier auf große Neuerungen gewartet hat, wird enttäuscht. Der Hersteller setzt hier auf bewährte, sehr hochwertige Materialien. So besteht der Rahmen aus Metall (Edelstahl) und die Rück- sowie Vorderseite sind aus robustem Corning Gorilla Glass 5 gefertigt. Die Verarbeitung des iPhone Xs Max ist im Test einwandfrei. Wir haben beim Übergang von Display zum Rahmen oder von Rahmen zur Glasrückseite keinerlei scharfe oder ungleichmäßige Kanten erfühlt.

Apple iPhone Xs Max Test

iPhone Xs Max liegt im Test nicht immer bequem in der Hand (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Obwohl das iPhone Xs Max das größte Apple-Smartphone der aktuellen iPhone-Generation ist, liegt es angenehm in der Hand. Dennoch ist es aber nichts für kleine Hände. So lässt sich das Apple-Smartphone nur schwierig mit einer Hand bedienen. Auffällig ist auch das Gewicht: Mit 208 Gramm ist das iPhone Xs Max ein echtes Schwergewicht seiner Klasse und das haben wir im Test nach längerer Benutzung des iPhone Xs Max auch im Handgelenk bemerkt. Wer es etwas kompakter mag, dem empfehlen wir daher lieber gleich zum handlicheren iPhone Xs zu greifen.

Apple iPhone Xs Max Test

Schlankes Design beim iPhone Xs Max, trotz seiner Größe (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Gegen Wasser & Staub geschützt: iPhone Xs Max im Wasser-Test

Das Apple iPhone Xs Max ist nach der Schutzklasse IP68 in einem gewissen Umfang vor Wasser und Staub geschützt. Im Test haben wir mit dem iPhone einen kurzen Tauchgang in unserem Waschbecken gewagt. Das iOS-Smartphone hat davon, auch zu einem späteren Zeitpunkt, keinen Schaden davongetragen. Ausgelegt ist die Wassertauglichkeit sogar bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu zwei Metern. Natürlich muss das Süßwasser frei von jeglichen Zusätzen sein, denn chemische Zusätze wie Chlor (zum Beispiel in Schwimmbädern oder öffentliche Pools) werden von der IP-Zertifizierung nicht berücksichtigt. Das gilt übrigens ganz besonders auch für Salzwasser.

Interessanterweise ist der Wasser- und Staubschutz laut Apple „nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. Ein nasses iPhone darf nicht geladen werden. Im Benutzerhandbuch befindet sich eine Anleitung zum Reinigen und Trocknen. Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab“.

Apple iPhone Xs Max im Wasser Test

Apple iPhone Xs Max im Wasser Test (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Lieber keinen Tauchgang, sonst Garantieverlust!

Als Smartphone-Experten raten wir daher lieber von einem (bewussten/absichtlichen) Tauchgang mit dem iPhone Xs Max ab, da es durchaus zu einem Garantieverlust kommen kann. Stattdessen ist der Wasserschutz eher so zu verstehen: Das iPhone Xs Max muss nicht panisch bei einem Regenguss während eines Spaziergangs vor dem Wasser geschützt werden. Im Idealfall schützt man das teure Apple-Smartphone aber ohnehin lieber vor jeglichen Flüssigkeiten, so gut es geht!

Display mit Super-Retina-Technologie: Tiefes Schwarz & schön hell

Mit einem Display von 6,5 Zoll in der Diagonale und einer Auflösung von 1242 mal 2688 Pixel gehört das iPhone Xs Max zu den aktuellen Smartphones mit Riesen-Display. Wer ein Modell mit schönem, großen Bildschirm sucht, wird das Riesen-iPhone lieben. So hat das Display nicht nur eine richtig gute Blickwinkelstabilität und lässt sich aus verschiedenen Betrachtungswinkeln gut ablesen. Es kann auch noch mit seiner Helligkeit und der Farbwiedergabe punkten: Beide sind einwandfrei, insbesondere die Farbdarstellung wirkt sehr natürlich und nicht überspitzt. Durch die hohen Kontrastwerte des Displays überzeugt das iPhone Xs Max im Test mit einem satten Schwarz und genau das ist auch die Stärke der OLED-Displays: Ein sattes Schwarz, das auch wirklich Schwarz ist.

Apple iPhone Xs Max Test

iPhone Xs Max Test: Gute Blickwinkelstabilitiät (Bild: handyhase.de / Marleen Frontzeck-Hornke)

Das Display mit „zwei Farben“

Dank True-Tone-Funktion des Displays, kannst Du die Inhalte auf dem Bildschirm ein einem wärmeren Farbton wiedergeben lassen. Wer es kühler mag, der schaltet dieses Feature einfach in den Einstellungen ab. Uns gefällt auch, dass zumindest auf der Vorderseite nur wenig Fingerabdrücke haften bleiben, da eine fettabweisende Beschichtung auf dem Displayglas aufgebracht ist. Natürlich darf an dieser Stelle auch nicht die Einschätzung von 3D Touch beim iPhone Xs Max fehlen: Hier hat Apple alles richtig gemacht und der Bildschirm reagiert zügig auf Berührungen mit unter schiedlichen Drucksensitivitäten. Ansonsten haben wir im Display-Test des iPhone Xs Max nichts auszusetzen. Alle Icons und die Schrift werden scharf dargestellt.

Neuer A12 Bionic Prozessor-Chip für mehr Leistung & Intelligenz

Viele Hersteller von Smartphones setzen mittlerweile auf intelligente Chips. So auch Apple mit dem A12 Bionic getauften Prozessor. Dieser ist nicht nur intelligent durch eigene KI-Kerne auf dem Chip, sondern auch noch verdammt leistungsstark. Beim Spielen von 3D-Games mit dem Apple iPhone Xs Max kamen der Prozessor und Arbeitsspeicher im Test nicht an ihre Grenzen. Alles läuft flüssig, ganz ohne jegliche Aussetzer ab.

Die CPU besteht dabei aus sechs Kernen. Zwei davon sind für die Top-Performance zuständig, die anderen vier Kerne für einen effizienten und Energie-schonenden Betrieb. Dies ist besonders praktisch, da sich so der Akkuverbrauch stark reduzieren lässt. Die Verbesserungen gegenüber dem A11-Chip:

  • Schneller: Bis zu 15%
  • Weniger Energieverbrauch: Bis zu 50%
  • Schnellere Grafikleistung: Bis zu 50%
  • Bis zu 9x schnellere Verarbeitung von Core ML (Framework für Maschinelles Lernen) dank stark verbesserter KI-Einheit

Hervorzuheben sind die bereits angesprochenen KI-Kerne, von denen ganze acht Stück auf dem Apple A12 Bionic verlötet sind. Diese Kerne kümmern sich um alle relevanten Algorithmen, die für Anwendungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz sowie neuronale Netzwerke benötigt werden. Bestes Anwendungsbeispiel im Apple iPhone Xs Max ist die Gesichtserkennung Face ID oder auch das Erkennen von Kamera-Motiven und der automatischen Optimierung von Aufnahmeparametern.

iOS 12: Das sichere und individuelle Betriebssystem

Auf dem Apple iPhone Xs Max ist das mobile Betriebssystem Apple iOS 12 vorinstalliert. Dieses ist Apple-typisch schlicht und einfach gehalten. Wer von einem Android-Smartphone zu dem iOS-Modell wechselt, muss sich aber gut die Bedienungsanleitung durchlesen. So sind einige Funktionen anders, wenn nicht sogar bei iOS intuitiver angelegt. Wir können aus eigener Erfahrung im Test sagen, das es eine Umstellung für iOS-Neulinge ist.

Apple iPhone Xs Max Test: Schwergewicht mit maximaler Power

Für die Einrichtung des iPhone Xs Max wird eine Apple-ID benötigt (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Hilfreiche Tipps für die Einrichtung des Apple iPhone Xs Max

Während der Einrichtung des Apple iPhone Xs Max im Test haben wir wichtige und hilfreiche Tipps für die Nutzung erhalten. Diese möchten wir an dieser Stelle an Apple-Neulinge weitergeben:

    • Schneller Zugriff auf Steuerelemente: Streiche zum Öffnen des Kontrollzentrums von der rechten oberen Bildschirmkante nach unten. Drücke fest auf ein Steuerelement, um weitere Optionen anzuzeigen.
    • Zwischen letzten Apps wechseln: Streiche von der unteren Kante weiter nach oben und hebe dann den Finger, um die zuletzt verwendeten Apps anzuzeigen.
    • Zum Home-Bildschirm: Streiche von der unteren Kante nach oben, um zum Home-Bildschirm zu gelangen.
    • Anzeigezoom: Passe die Ansicht Deines iPhones in den Einstellungen an. Mit „Vergrößert“ erscheinen Texte und Steuerelemente größer. Mit „Standard“ passt mehr auf den Bildschirm.
    • True Tone-Display: Das iPhone passt sich automatisch an die Umgebungsbeleuchtung an, sodass Farben in verschiedenen Umgebungen einheitlich erscheinen. Dies kann später in den Einstellungen für „Anzeige & Helligkeit“ geändert werden.
iPhone Xs Max Test

2 nützliche Funktionen: Bildschirmzeit und iPhone-Analyse beim iPhone Xs Max Test (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Vorinstallierte Apps auf dem iPhone Xs Max

Ansonsten ist uns etwas negativ die Anzahl der vorinstallierten Apps auf dem iPhone Xs Max aufgefallen. So ist der Startbildschirm voll mit Apps, die manche Nutzer nicht benötigen. Löblich ist dagegen das sehr flüssig System bzw. die schnelle Benutzeroberfläche. Apps lassen sich flott laden und auch die Navigation im Menü verlief im iPhone Xs Max Test ohne Verzögerungen.

Apple iPhone Xs Max im Test

Anzahl der vorinstallierten Apps beim iPhone Xs Max ist überschaubar (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Eine Spielerei sind auch die über die Frontkamera realisierten Animojis, die Deine Gesten und Grimassen in Form von Tieren nachahmen können.

Interner Speicher ohne microSD-Slot

Das Apple iPhone Xs Max gibt es mit 64GB, 256GB oder 512GB interner Speicherkapazität. Die beiden letzteren Versionen kosten natürlich mehr: Das Upgrade auf 256GB lässt sich Apple 170 € kosten und für 512GB Speicher zahlst Du sogar 400 € mehr verglichen mit der Basisvariante. Wir empfehlen Dir trotzdem lieber gleich zur 256GB-Version zu greifen, denn das Apple iPhone Xs Max bietet keine Möglichkeit zur Speichererweiterung. Dadurch lässt sich auch nicht die interne Speicherkapazität erhöhen. Mit 64GB könnte es aus unserer Sicht in der heutigen Zeit knapp werden, wenn Du öfters auch Videos drehen und viele Fotos schießen möchtest.

Apple iCloud nutzen für Dateien

Eine mögliche Ablage für Deine Dateien kann zwar die iCloud sein. Ein Online-Speicher, in den Du Deine Fotos, Videos und Dateien zwischenspeichern kannst. Jedoch gilt es zu bedenken, dass Dir lediglich 5 GB kostenfrei in der iCloud zur Verfügung stehen. Das kleinste Speicher-Upgrade beginnt bei 50 GB und wird mit 0,99 € pro Monat als Abonnement berechnet.

Apple iPhone Xs Max Test

Glasrückseite vom iPhone Xs Max ist tadellos verarbeitet (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke

Dual-SIM der anderen Art: eSIM im iPhone Xs Max Test

Eine weitere Neuerung beim Apple iPhone Xs Max ist die eSIM. Eine integrierte SIM-Karte als separater Chip auf der Hauptplatine, die sich nicht herausnehmen lässt. Apple hat somit sein erstes Dual-SIM-Smartphone auf dem Markt. Hierfür gibt es im iPhone Xs Max Test einen Pluspunkt von uns, denn noch nie gab es ein iPhone mit Dual-SIM-Unterstützung. Du hast zusätzlich nämlich die Möglichkeit, eine zweite SIM-Karte einzustecken. Die eSIM kannst Du nutzen, musst es aber nicht. Mittlerweile haben sich die deutschen Netzbetreiber gerüstet und bieten passende Tarife für die eSIM an. Weitere Infos zur eSIM-Karte und welche Tarife es bei der Telekom Vodafone und o2 gibt, erfährst Du in unserem separaten Ratgeber!

Kameras des iPhone Xs Max im Test

Das iPhone Xs Max zeigt im Kamera-Test seine Stärken bei der Dual-Kamera. Diese ist bereits seit einigen Generationen in der Plus-Version oder seit dem vergangenen Jahr in der X-Reihe des Apple iPhone integriert. Doch gibt es zum Vorgänger, dem iPhone X, revolutionäre Neuerungen?

iPhone Xs Max Test

Dual-Kamera vom iPhone Xs Max in Aktion – gute Farbwiedergabe (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Revolutionäre Dual-Kamera?

Aus technischer Sicht hat sich im Vergleich zum iPhone X an der Handy-Kamera des iPhone Xs Max nicht viel getan. Die Neuerungen sind vor allem bei der Software zu finden, die Apple noch intelligenter gestaltet hat. Beeindruckend im iPhone Xs Max Test sind aber die Zoom-Fähigkeiten. Hier haben wir einen Vergleich mit dem Google Pixel 3 XL durchgeführt, dass beim Heranzoomen von Objekten auf weiter Ferne an seine Grenzen kam. Indes hat das iPhone Xs Max ganze Arbeit geleistet und wir konnten die Details des ausgewählten Gebäudes auf höchster Zoomstufe sehr gut erkennen.

iPhone Xs Max im Test

iPhone Xs Max Dual-Kamera hat im Test klare Vorteile gegenüber Pixel 3 XL mit einem Sensor (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke) – Google Pixel XL, iPhone Xs Max, OnePlus 6T (von links nach rechts)

iPhone Xs Max Kamera bei Low Light

Die Handy-Kamera des Apple iPhone Xs Max leistet im Test ganze Arbeit. Dank der Dual-Kamera mit bis zu 12 Megapixel Auflösung stehen Dir zwei Sensoren zur Verfügung: Einmal mit Weitwinkel- und einmal mit Teleobjektiv. Die Aufnahmen sind bei Tageslicht sehr gut, die Farbwiedergabe wirkt natürlich und Aufnahmen sehr detailreich. Wer mit der Kamera des iPhone Xs Max gerne Fotos schießt, wird nicht enttäuscht.

Apple iPhone Xs Max Test

iPhone Xs Max im Kamera Test überzeugt mit Weitwinkel- und Teleobjektiv (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Bei Low Light (Nachtaufnahmen) gibt es im iPhone Xs Max Tast von unserer Seite aus auch nichts auszusetzen. Das System arbeitet auch Software-seitig sehr gut und holt das Beste aus Deinen Fotos heraus. In unserem Test löste die Kamera auch immer flott aus!

Frontkamera für Top-Selfies

Selfie-Fans können mit der Frontkamera des Apple iPhone Xs Max nichts falsch machen. Bei gutem Licht gelingen immer optimale Fotos und Wackler werden von der Software dabei gut ausgeglichen. Mit einigen Filtern kannst Du dabei noch mehr aus Deinen Fotos herausholen. Bei Schummerlicht hat die Frontkamera allerdings leichte Schwächen gezeigt. So waren die Fotos zum Teil etwas unscharf. Eine nette Spielerei ist ebenfalls an Bord: Mit der Frontkamera des iPhone Xs Max lassen sich nun 3D-Effekte dank Augmented-Reality-Technologie (AR) erzeugen. Zum Beispiel eine Tiermaske auf dem Gesicht, die sich zeitgleich zu Deinen Grimassen mit bewegt.

Insgesamt betrachtet verfügt das Apple iPhone Xs Max im Test über eines der besten Kamerasysteme ohne viel Schnickschnack. Während andere Hersteller die Kamera-App mit Funktionen etwas zu sehr überfluten, setzt Apple auf ein schlichtes System, was wirklich jeder bedienen kann. Wer mehr aus der Kamera herausholen will, findet im App Store genügend Apps für den professionelleren Anspruch.

Die Features der iPhone-Kameras auf einem Blick:

  • Smart HDR: Mehr Details bei hellen und dunklen Bereichen im Foto
  • Größere & tiefere Pixel: Natürliche Fotos, Farbgenauigkeit und Reduzierung von Bildrauschen
  • Besserer Bokeh-Effekt:  Porträtmodus mit Hintergrundunschärfe
  • Tiefen-Kontrolle: Tiefenschärfe nach der Aufnahme anpassen
  • 4K-Videos

Verbesserte Face ID bzw. Gesichtserkennung

Die Sicherheit muss bei einem solch teuren Premium-Smartphone sehr hoch sein. Daher hat Apple die Technologie namens Face ID (Gesichtserkennung) weiterentwickelt. Damit lässt sich das Apple iPhone Xs Max mit dem Gesicht entsperren. Im Test funktionierte dies auch gut. Neben der Entsperrung lassen sich mit dem Gesicht aber auch noch weitere Funktionen ausführen: Wir konnten uns für bestimmte Apps anmelden und es besteht sogar die Möglichkeit, Apps per Gesichtserkennung zu bezahlen.

Apple iPhone Xs Max Test

Schnelle Einrichtung und Gesichtserkennung via Face ID (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Face ID macht es sogar nichts aus, wenn Du einen Hut oder eine Brille trägst. Das intelligente TrueDepth-Kamerasystem erkennt das Gesicht anhand von markanten Stellen wieder. Für die schnelle Erkennung ist unter anderem der hoch-optimierte KI-Chip des Apple A12 Bionic verantwortlich.

Akku, Konnektivität, Telefonie & LTE Advanced

Das Apple iPhone Xs Max bringt einige wichtige Neuerungen für die Apple-Welt mit sich. Dazu gehört auch die Unterstützung von LTE Advanced mit superschnellen Downloadgeschwindigkeiten von theoretisch bis zu 1,2 GBit/s. Zudem ist das iPhone Xs Max mit Bluetooth 5.0, WLAN-ac samt MIMO-Technologie und NFC mit Lesemodus auf dem neuesten Stand. Probleme bei der WLAN-Nutzung, wie es manchen Nutzer im MacRumors-Forum schildern, haben wir im Apple iPhone Xs Max Test nicht feststellen können.

iPhone Xs Max Test

Shortcut-Menü beim iPhone Xs Max (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Wie lange hält der Akku des iPhone Xs Max durch?

Der Akku des Apple iPhone Xs Max hat im Test lange durchgehalten. Wir mussten diesen erst nach knapp zwei Tagen wieder aufladen. Eine gute, durchschnittliche Leistung. Während des Tests haben wir mit dem Smartphone Videos auf YouTube geschaut, im Internet gesurft, telefoniert, soziale Netzwerke gecheckt und vieles mehr.

Löblich ist beim Apple iPhone Xs Max auch, dass sich der Akku kabellos über die Rückseite aufladen lässt.

Telefonie & Mobilfunk: Leichte Schwächen beim Empfang

Mit dem iPhone Xs Max lässt sich einwandfrei telefonieren. Mit einer SIM-Karte von der Telekom (keine eSIM) war unser Gesprächspartner immer gut verständlich. Selbst an einer gut befahrenen Straße hat das Smartphone die Hintergrundgeräusche gut herausgefiltert.

Leider hat das Apple iPhone Xs Max manchmal leichte Schwächen beim Empfang per LTE aufgezeigt. So hatten wir mit einem anderen Smartphone an der gleichen Stelle öfter einen etwas besseren Empfang. Grund dafür kann die Bauform des Apple-Smartphones sein, aber auch Software-seitig ist ein Fehler möglich. In den diversen Foren zu diesem Thema herrscht Uneinigkeit. Seit der zweiten Beta-Version von iOS 12.1 soll der Empfang zum Teil aber besser geworden sein.

Apple iPhone Xs Max Test

Widgets beim Apple iPhone Xs Max: Aktuelle Ereignisse, Siri und Bildschirmzeit (Bild: handyhase.de / Marleen-Frontzeck-Hornke)

Apple iPhone Xs Max Zubehör: Alles, was Du auch wirklich brauchst

Im Lieferumfang des Apple iPhone Xs Max befindet sich alles, was Du benötigst:

  • iPhone mit iOS 12
  • EarPods mit Lightning Connector
  • Lightning auf USB Kabel
  • USB Power Adapter (Netzteil)
  • Dokumentation

Fazit zum Apple iPhone Xs Max Test: „Kein Telefon ist wie das iPhone“ – stimmt!

Wer nicht nur ein richtig großes Smartphones möchte und nicht auf ein hochwertiges Design, viel Power und eine sehr gute Kamera verzichten will, dem empfehlen wir zum iPhone Xs Max zu greifen. Sicherlich hat das Modell einen sehr hohen Preis, aber dafür bekommt der Nutzer auch viel geboten. Zumal es ja nicht unbedingt die 512GB-Version sein muss.