Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

Handy kaufen ohne Vertrag: Darauf musst Du beim Kauf eines Smartphones achten – billig & günstig, aber es muss passen!

Ein neues günstiges Handy ohne Vertrag zu kaufen ist bei der großen Auswahl nicht immer einfach. Das Smartphone möchtest Du möglichst billig oder günstig erwerben, aber es muss auch zu Dir passen! in unserem Kaufratgeber zu Smartphones und Handys ohne Vertrag zeigen wir Dir, auf was Du bei der Ausstattung achten musst, damit Dein Handy-Kauf kein Reinfall wird: Unser umfangreicher Kaufratgeber zu Handys und Smartphones! Für alle denen es schnell gehen muss: Am Ende des Artikels findest Du eine Checkliste mit nützlichen Tipps zum Smartphone-Kauf.

Du möchtest ein Handy ohne Vertrag kaufen & hast ein bestimmtes Budget?

Beim Kauf eines Handys musst Du zunächst Dein Budget checken: Was nützt es Dir, wenn Du zum Beispiel nur 200 € ausgeben kannst, aber ein Smartphone für 400 € oder gar mehr ins Auge gefasst hast? Es gibt aber auch Käufer, denen der Preis egal ist und die eine möglichst gute Smartphone-Ausstattung wünschen. Wer auf ein günstiges Handy aus ist, muss Abstriche bei der Ausstattung in Kauf nehmen. Hast Du Dir einen Grenze gesetzt, kann es mit dem nächsten Schritt weitergehen: Das richtige System!

Handy kaufen ohne Vertrag - Ein Ratgeber

Betriebssystem: Lohnt sich Android, iOS oder gar Windows Phone für mich?

Das mobile Google-Betriebsysstem Android hat den großen Vorteil, dass Dir für dieses System die größte Auswahl an Handys zur Verfügung steht. Zudem ist das Betriebssystem offener, wodurch es auch eine hohe Anzahl an Apps gibt. Apple iOS und Microsofts Windows Phone können wieder dadurch punkten, dass beide Systeme viel performanter laufen als Android. Bei den beiden Systemen gehen Hardware und Software Hand in Hand!

Die Update-Politik: Ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung für ein Smartphone ist auch die Aktualität des jeweiligen Systems! So musst Du unbedingt bei Android-Modellen darauf achten, dass eine vergleichsweise aktuelle System-Version auf dem Handy läuft. Bei Android empfehlen wir mindestens Android 6.0 alias Marshmallow. Mittlerweile sind wir bei Android 8.0 (Oreo) angekommen. Smartphones mit einem älteren System haben oft das Problem, dass diese Modelle vom jeweiligen Hersteller kein aktuelles Android-Update mehr erhalten. Dies geht nicht nur zu Lasten der Sicherheit, sondern es sind auch weniger Apps mit dem Smartphone kompatibel. Android-Smartphones können vor allem mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und dem offenen System punkten!

Stock-Android: Android in seiner reinsten Form

Unter anderem setzen Samsung, Google, Sony, HTC, Lenovo, Huawei, Honor, Wiko und LG auf Android! Hinweis: Viele der Hersteller bieten Android mit einem eigenen Benutzeroberfläche an. Während beispielsweise Samsung und Sony größere Anpassungen am System vornehmen, bieten die Smartphones von Google und auch zum Beispiel Lenovo, eine Benutzeroberfläche mit wenig vorinstallierter Bloatware. Insbesondere die Google Pixel Smartphones zeichnen sich durch das reinste Android, das sogenannte Stock-Android aus!

Apple iPhone: Performantes System, gute Update-Politik, wenige Geräte & hoher Preis

Beim Apple iPhone hast Du den Vorteil, dass hier auch noch ältere Modelle oft mit einer aktuellen iOS-Version versorgt werden. Derzeit ist iOS 11 das aktuellste Apple-System. Zu den aktuellen Modellen von Apple gehören das iPhone 8, 8 Plus und iPhone X. Besonders kompakt und für Einsteiger geeignet ist das iPhone SE mit einem 4-Zoll-Display. Wichtig ist zu wissen, dass die Auswahl an iPhones im Vergleich zu Android-Smartphones sehr viel geringer ist und auch der Preis für die Modelle fällt vergleichsweise hoch aus. Das iPhone ist daher nichts für den kleinen Geldbeutel!

Firefox OS, BlackBerry 10 & Windows Phone weniger Handys

Smartphone-Systeme mit BlackBerry 10 oder Firefox OS gibt es zwar auch noch, aber die Nachfrage ist im Vergleich zu den Systemen von Apple oder Google eher gering. Die Anzahl der Handys mit Windows Phone ist ebenfalls rückläufig. Unter den Kennern sind die drei mobilen Betriebssysteme aber immer noch beliebt. So bietet das BlackBerry-System diverse Sicherheits-Feature und kann mit Business-Anwendungen punkten. Modelle der Lumia-Reihe von Microsoft gibt es mittlerweile in fast jeder Preiskategorie. Generell gibt es Smartphones mit diesen Systemen in geringer Stückzahl, aber die Preise gehen in Ordnung.

Du musst Dich also vor dem Kaufen eines Handys fragen, welcher Vorteil Dir lieber ist und mit welchem Nachteil Du leben kannst!

Handy kaufen ohne Vertrag - Ein Ratgeber

Welche Größe soll das Handy-Display haben?

Die Display-Größe ist natürlich davon abhängig, ob Du ein handliches Smartphone kaufen möchtest, das ein Display zwischen 4 Zoll und 4,7 Zoll hat oder ob Du auf der Suche nach einem Handy mit großem Display bist. In der Regel siehst Du auf einem Bildschirm ab 5 Zoll natürlich mehr. Dabei musst Du aber unbedingt auf die Auflösung, die Anzahl der Pixel pro Zoll (ppi), die Helligkeit und Blickwinkelstabilität acht geben. So wird beispielsweise ein Smartphone mit 5,5 Zoll Display bei einer Auflösung von 720 mal 1280 Pixel mit leichter Unschärfe zu kämpfen haben, dies siehst Du besonders gut an den Icons und der Schrift!

Die Helligkeit des Displays sollte zwischen mindestens 400 und 500 cd/m² liegen, damit bist Du gut beraten. Die Blickwinkelstabilitiät kannst Du am besten testen, wenn Du das Display von der Seite aus betrachtest: Ist der Text noch gut ablesbar und hält sich der Grauschleier in Grenzen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Modernes 18:9-Format und reicht FullHD?

Insbesondere bei den Highend-Smartphones sind derzeit Displays im 18:9-Format anstatt dem bewährten 16:9-Format in Mode. Dadurch passt mehr Inhalt auf das Display und manche Handys bieten sogar einen Split-Screen-Modus, über den Du Dir zum Beispiel ein YouTube-Video anschauen und gleichzeitig darunter mit jemanden per WhatsApp schreiben kannst.

Uns was ist mit UltraHD-, 4K- oder QuadHD-Displays bei Handys und Smartphones? Hier streiten sich nämlich die Geister: Es ist bisher nicht erwiesen, dass diese hohe Auflösung auf einem solch kleinen Display eine positive Auswirkung in puncto Schärfe für das menschliche Auge erzeugt. Daher unsere Empfehlung: Mit FullHD-Auflösung bei Smartphones ab etwa 5 Zoll bist Du generell gut beraten.

Welche Anschlüsse muss das Smartphone haben?

Die Anzahl der möglichen Anschlüsse an einem Smartphone oder Handy ist überschaubar, aber es ist auch wichtig, dass Du die Ports einen aktuellen Standard unterstützten, damit Daten schnell übertragen werden können oder Dein Smartphone gut für die Zukunft gerüstet ist! So raten wir Dir am besten zu einem Handy zu greifen, das einen USB-3.0-Port bietet. Oft bekommst Du noch Smartphones, die den langsameren USB-2.0-Standard bieten. Gut wäre auch, wenn es ein USB-C-Port ist, dann ist es nämlich egal, wie rum Du den Stecker in das Smartphone steckst.

Apple iPhone oder 3,5-Millimeter-Klinke

Zur Standardausstattung eines Smartphones gehört auch eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, über die Du einen passenden Kopfhörer anschließen kannst. Apple hat bei seinen iPhones die Klinke durch den Lightning-Anschluss ersetzt. Allerdings kannst Du Deine 3,5-Millimeter-Klinke-Kopfhörer über einen speziellen Lightning auf 3,5-Millimeter-Kopfhörer-Adapter auch am iPhone 7, 7 Plus, 8, 8 Plus oder iPhone X (10) wie gewohnt benutzen.

Ansonsten bieten manche Modelle auch einen zusätzlichen Mini-HDMI-Anschluss oder eine Schnittstelle für eine Dockingstation ( z.B, ältere Sony Xperia Modelle der Z-Reihe).

Welche Akku-Kapazität reicht aus & muss der Akku noch wechselbar sein?

Die benötigte Akku-Kapazität hängt natürlich auch immer vom System und dem Display ab. In der Regel reicht ein 2500-mAh-Akku für ein 5-Zoll-Smartphone gut aus! In der Highend-Klasse sind meistens Akkus mit einer Kapazität von 2500 bis knapp über 5000 mAh dabei. Gute Mittelklasse-Modelle liegen bei 2000 mAh bis 3000 mAh. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und so existieren Smartphones, die eine noch viele höhere Kapazität bieten!

Für manch einen potenziellen Käufer ist es zudem wichtig, ob sich der Akku wechseln lässt oder nicht. Bei den meisten Handys lässt sich der Akku nicht tauschen. Dies ist aber auch nicht in jeden Fall notwendig, denn oft findet bereits nach zwei Jahren ein Tausch des Handys beim eigenen Provider statt oder es wird in einen neuen Handytarif mit anderem Smartphone gewechselt.

Handy kaufen ohne Vertrag - Ein Ratgeber

RAM und Prozessor-Anzahl beim Kauf wichtig?

Beim Kauf eines Handys ist nicht immer die Anzahl der Prozessorkerne wichtig, sondern auch die Taktfrequenz und der Arbeitsspeicher. Eine höhere Leistung bekommst Du auch mit einem Vier-Kern-Chip. So besteht beispielsweise der Qualcomm Snapdragon 821 (2016) aus vier Kernen. Er kann sich aber gegenüber anderen Mehrkernprozessoren aus dem gleichen Jahrgang behaupten. Mittlerweile gibt es den Highend-Prozessor Snapdragon 835 (Nachfolger des 821), bei dem Qualcomm wieder auf insgesamt acht Kerne gegangen ist. Davon sorgen vier Kerne für die Performance und die anderen vier sorgen für Stromverwaltung (arbeiten nach dem big.LITTLE-Prinzip, bei dem energiesparende und leistungsstarke Komponenten eines SoC miteinander kommunizieren). Der Chip steckt zum Beispiel im OnePlus 5T oder dem Google Pixel 2.

Samsung wiederum setzt als Hersteller mit dem Exynos 8895 auf einen Octa-Core-SoC, der auch acht Kerne hat, die ähnlich dem Snapdragon 835 arbeiten. Auch Huawei bietet mit dem HiSilicon Kirin 970 einen Higend-Prozessor an. Apple wiederum setzt beim iPhone 8, 8 Plus X auf einen A11-Bionic-Chip (Hexa-Core-Prozessor). Die beste Leistung kann natürlich ein mit Prozessor mit hoher Taktfrequenz erzielen. Zudem müssen die Hardware und Software zueinander passen, ansonsten kann es zu Performance-Problemen kommen, egal wie hoch die Taktrate auch sein mag.

Mittelklasse- & Einsteiger-Smartphones

Generell bist Du mit einem Mittelklasse-Prozessor gut beraten, die flüssige Bedienung ist bei Smartphones aus dieser Klasse kein Problem mehr und auch Grafik-intensive Spiele meistern viele dieser Handys. Bei den Einsteiger-Smartphones musst Du unbedingt auf die Angaben von CPU und RAM achten. Oft bieten diese Modelle eine sehr abgespeckte Ausstattung, sogar mit Dual-Core-Chip und lediglich 500 MB RAM.

Wir empfehlen Dir daher bei Smartphones für den kleinen Geldbeutel darauf zu achten, dass mindestens ein Quad-Core-Chip sowie 1 GB RAM, besser 2 GB RAM, verbaut sind. Damit kannst Du auch ein Einsteiger-Modell sorglos nutzen.

Interner Speicher beim Smartphone-Kauf wichtig

Beim Kauf des richtigen Smartphones ist die Kapazität des internen Speichers sehr wichtig: Bereits ab Werk ist ein großer Teil des internen Speichers vom vorinstallierten System belegt! So können ganz schnell 16GB zu nur noch 8GB werden; dies ist natürlich vom jeweiligen Handy abhängig. Wir empfehlen daher in der heutigen Zeit ein Smartphone mit mindestens 32GB Speicher zu kaufen. Damit steht genügend Platz für die eigenen Dateien zur Verfügung.

Zwar existieren mittlerweile Speichervarianten mit bis zu 256GB, wie bei der neuen iPhone-Generation, doch eine nachträgliche Erweiterung über einen zusätzlichen microSD-Slot ist bei den Apple-Smartphones nicht mehr möglich. Auch Google verzichtet bei seinen aktuellen Smartphones, wie dem Google Pixel 2 XL auf einen Speicherkartenslot. Alternativ kann immer noch ein Cloud-Speicher bei diesem Problem Abhilfe schaffen. In der Regel sind die meisten Android-Smartphones aber mit einem microSD-Slot ausgestattet. Die microSD-Speicherkarte musst Du separat erwerben.

Hinweis: Viele der Smartphone-Hersteller geben zwar an, dass ihre Handy-Slots für Speicherkarten mit bis zu 1TB oder mehr ausgelegt sind, allerdings sind im Handel nur Speicherkarte mit bis zu 256GB verfügbar, die einen stolzen Preis haben.

Kamera des Smartphones oder Handys: Hauptkamera & Selfie-Kamera

Die Handy-Kamera dient vielen Nutzern mittlerweile als Kamera-Ersatz im Urlaub oder unterwegs. Ab der Mittelklasse kannst Du Dich eigentlich darauf verlassen, dass die Knipse bei Tageslicht einen guten Schnappschuss abliefert. Doch orientiere Dich bei der Auswahl der Handys mit Fokus auf Kamera nicht auf die Anzahl der Megapixel! Ein Smartphone mit 16 Megapixel oder gar mehr muss nicht bessere Ergebnisse abliefern als eine Smartphone-Kamera mit 12 Megapixel oder noch weniger!

Blende, neuer Sensor und Kamerasoftware

Viel wichtiger ist es für Dich auf den Sensor und die Blende zu achten! Je geringer die Blendenzahl, um so mehr Licht kann auf die Linse fallen und das Foto wird dadurch definitiv besser. Hinsichtlich der Software-Austattung existieren außerdem zum Teil große Unterschiede: Während Du mit einem Apple iPhone keine große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten hast (kein Profi-Modus), bieten LG, Sony, Samsung, Huawei und andere Androiden einen Manuell-Modus mit deutlich umfangreicheren Einstellungsmöglichkeiten, wie Kontrast, Weißabgleich und mehr.

Für Selfies-Kamera gelten ähnliche Vorgaben, wobei einige Hersteller den Frontkamera mittlerweile mehr Bedeutung zuweisen und diese mit einem zusätzlichen Blitzlicht sowie Features ausstatten.

Smartphone oder Handy kaufen - Ratgeber mit Tipps

Wichtig: LTE ist nicht gleich LTE & WLAN-Support beachten

Wichtig ist beim Smartphone-Kauf außerdem, dass Du auf den LTE- und WLAN-Standard Deines Handys achtest. So bieten mittlerweile zwar die meisten Handys LTE, aber insbesondere bei Import-Produkten werden nicht immer alle hierzulande benötigten LTE-Bänder, wie das LTE Band 20 (um 800 MHz), unterstützt. Dies ist bei einigen China-Handys, wie zum Beispiel Xiaomi der Fall. In unserem Ratgeber erfährst, Du worauf Du beim Kauf eines Xiaomi-Smartphones achten musst!

Welche LTE-Kategorie ist sinnvoll?

Zudem raten wir dazu darauf zu achten, welche LTE Kategorie Dein Wunsch-Smartphone bietet: Bei LTE Cat.4 bist Du mit bis zu 150 MBit/s im Down- bzw. 50 MBit/s im Upstream unterwegs, während Cat.6 schon bis zu 300 MBit/s per LTE unterstützt. Dies wird dann für Dich interessant, wenn Du mit einem passenden Handytarif möglichst schnell über eine Mobilfunk-Verbindung im Internet surfen möchtest. So kannst Du bei Vodafone in ausgewählten Städten sogar schon mit bis zu 500 MBit/s surfen, während Dir über das Telefónica-Netz bis zu 225 MBit/s im Download zur Verfügung stehen. Je nach Standort können diese Datenraten massiv schwanken, wie der connect Netztest 2018 zeigt.

WLAN-n oder WLAN-ac: Darauf musst Du achten

Beim WLAN kommt es wiederum darauf an, dass Dein gekauftes Handy WLAN-n oder noch besser WLAN-ac bietet. Dabei ist es wichtig, dass das Smartphone Dualband-fähig ist, sprich das 2,4-GHz- UND das weniger gut besuchte 5-GHz-Frequenzband bietet. Damit ist Dein erworbenes Smartphone für die Zukunft und das vernetzte Zuhause gut gerüstet!

Handy kaufen mit Dual-SIM

Du möchtest ein Handy oder Smartphone kaufen, dass Dual-SIM-Unterstützung bietet? Dann raten wir Dir genau darauf zu achten, ob das Modell einen Hybrid-Slot oder Dual-Standby bzw. -Active unterstützt. Bei einem Gerät mit Hybrid-Slot teilen sich die zweite SIM-Karte und die microSD-Speicherkarte einen Platz. Daher musst Du dich entscheiden, ob Du die Dual-SIM-Funktionalität oder die Möglichkeit zur Speichererweiterung nutzen möchtest.

Unterschied Dual-SIM-Standby und -Active

Wichtig ist hier zu wissen, dass Du beim Dual-SIM-Standby-Modus immer nur eine SIM-Karte nutzen kannst. Surfst Du zum Beispiel über SIM-Karte 1 im Internet, bist Du auf SIM-Karte 2 nicht erreichbar. Beim Active-Modus bist Du auf beiden SIM-Karten gleichzeitig verfügbar und kannst sogar den Anrufer wechseln. Der Vorteil liegt dabei beim Dual-SIM-Active-Modus, da Du hier zwei Sende- und Empfangseinheiten hast.

Insbesondere beim Kauf eines Einsteiger-Smartphones oder auch Mittelklasse-Handys musst Du unbedingt auf diese Funktion achten, wenn Du Wert auf eine vernünftige Dual-SIM-Funktion legst!

Wann kaufst Du am Besten ein Handy?

Hierfür gibt es natürlich keine allgemeingültige Formel. Je nach Käufertyp kaufst Du Dein Handy, direkt wenn Du ein neues brauchst, oder Du wartest auf einen günstigen Deal in der Vorweihnachtszeit,  beispielsweise in der Black Friday Week bzw. der Amazon Cyber Monday Woche, oder aber Du gehst strukturiert vor und beobachtest den Preisverfall, zum Beispiel bei idealo.de.

Tipp der Redaktion: Die meisten Smartphones sinken stark im Preis, sobald ein Nachfolger für das Handy vorgestellt wurde. So hast Du das Galaxy S7 nach der Vorstellung des Samsung Galaxy S8 deutlich günstiger bekommen. Aber auch hier gilt: Es gibt Ausnahmen, wie bei Apple! Denn die iPhones haben einen vergleichsweisen stabilen Preis.

Ansonsten findest Du die besten Deals zu Handys mit oder ohne Vertrag täglich auf Handyhase.de!

Wo kannst Du ein neues Handy kaufen?

Dein neues Handy kannst Du am günstigsten online kaufen. Diverse Händler bieten oft kurzfristig und nur für einen kurzen Zeitraum richtige Schnäppchen an, bei denen Du viel Geld beim Smartphone-Kauf sparen kannst. Hier haben wir eine Liste mit ausgewählten Shops für Dich:

Günstiges Handy oder teures Smartphone kaufen?

In der Regel haben günstige Smartphones eine schlechtere Ausstattung, doch es gibt aus Ausnahmen: So bekommst Du beispielsweise von Honor und Wiko Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones, die ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Unsere Klasseneinteilung:

  • Einfaches Handy: Telefonie, wenig Anwendung, Preis: ab 15 €
  • Feature-Phone: Telefonie, eingeschränkte Internet-Nutzung. Preis: ab 40 €
  • Einsteiger-Smartphone: Telefonie, Internet-Nutzung ausgeprägter, Preis: ab 100 €
  • Mittelklasse-Smartphone: Features, Telefonie, Internet-Nutzung, Preis: ab 150 bis 200 €
  • Highend-Smartphone: Umfangreiche Features, Telefonie, neueste Technik, Preis: ab 500 €

Checkliste für den Smartphone- und Handy-Kauf

Damit Du kurz und knapp weißt, worauf Du beim Kauf eines Handy achten musst, haben wir nochmals eine Checkliste für Dich:

  • Budget: Preisgrenze setzen
  • Aktuelles Betriebssystem
  • Welche Anschlüsse benötigst Du am Handy, passt das alte Netzteil noch?
  • Möglichst Smartphone mit großem internem Speicher & microSD-Slot
  • Display, Auflösung und Helligkeit im Kontext betrachten
  • Anzahl der Megapixel nicht immer entscheidend, sondern auch Sensor & Blende!
  • Aktueller LTE- und WLAN-Standard
  • Hohe Akku-Kapazität, auf Wunsch wechselbarer Akku
  • Dual-SIM ist nicht gleich Dual-SIM: Auf Hybrid-Slot & Standby-Modus achten
  • Für den Kauf auf Aktionen achten & Smarphones im Preisverfall
  • Handy kaufen: Online bei diversen Händlern (Preisvergleich machen)

Du suchst ein Handy mit oder ohne Vertrag? Wir haben für Dich die besten Deals mit tollen Smartphones in der Übersicht!