Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

Honor 10 im ersten Test: Das perfekte Smartphone für hohe Ansprüche & kleinen Geldbeutel

Das Honor 9 hat mit dem Honor 10 einen würdigen Nachfolger im Highend-Bereich bekommen, der sich sehen lassen kann: Richtig gute Ausstattung zum vergleichsweise kleinen Preis! Wir hatten auf einem Event in London die Gelegenheit, das Honor 10 in einem ersten Test auszuprobieren. Dank intelligenter Technologie bei der Kamera und dem System wird das Honor 10 zu einem echten Highlight 2018.

Honor 10 im Test - Display, Prozessor, Kamera, Notch und mehr

Pro & Contra zum Honor 10

Jedes Smartphone hat Vor- und Nachteile, so auch das Honor 10 im Test. Hier schneidet das Smartphone bei den Kollegen im Durchschnitt mit der Schulnote 1 bis 2 ab.

 

Vorteile Nachteile
  • Dual-Kamera mit KI
  • Low Light Fotos top
  • Modernes Design & tolle Farben
  • Helles Display
  • Dual-SIM
  • Fingerabdruckscanner unter Glas
  • Notch ist geschmackssache
  • Herausragende Kamera

Honor 10 im Test mit Design zum verlieben

Honor hat es geschafft, beim Honor 10 neue Farben einzubringen, die es einem schwer machen, diese Farbversionen nicht gut zu finden! Sie sind nicht nur innovativ und modern, sondern auch frisch. Während Honor und andere Hersteller in erster Linie auf langweilige Farben wie Schwarz, Silber oder Gold gesetzt haben, stechen zwei der Farbversionen aus der Menge heraus: Phantom Blue und Green! Dank eine speziellen Beschichtung und mit dem richtigen Lichteinfall entstehen auf der Rückseite viele individuelle Lichtspiele, die bei unserem Testgerät des Honor 10 von Blau ins Lila übergeben. Dadurch wirken die Modelle als wären sie lebendig!

Gutes Handling und klasse Verarbeitung

Unser Test-Gerät ist das Honor 10 in Phantom Blue. Es sieht optisch nicht nur sehr schick aus, sondern liegt durch die vielen Schwingungen des Gehäuses auch sehr bequem in der Hand. Die Rück- und Vorderseiten sind aus gehärtetem und kratzfestem Glas. Der Rahmen besteht aus mattem Metall und fügt sich in das Gesamtbild sehr gut ein. Alle Tasten und Anschlüsse haben im Test des Honor 10 eine einwandfreie Verarbeitung. Es sind keine Spalten oder kantigen Übergänge zu erfühlen.

Honor 10 im Test - Display, Prozessor, Kamera, Notch und mehr

Auf der rechten Rahmenseite sitzen die Lautstärkewippe und Powertaste, andere Tasten gibt es nicht. Der Fingerabdruckscanner befindet sich nun direkt unterhalb des Displays im unteren Bereich. Eine gut durchdachte Position und auch die Bedienung ist sehr einfach gehalten: Mit Wischgesten nach oben und unten oder von links nach rechts lassen sich einfach Anwendungen schließen oder öffnen. Im Test des Fingerabdruckscanners erkannte das Honor 10 von 10 Testversuchen mit dem Zeigefinger immerhin 9 mal sofort den Abdruck, das ist ein guter Durchschnitt!

Flotte Performance und solide Leistung

Der Prozessor des Honor 10 ist ein HiSilicon Kirin 970, der sich aus insgesamt acht Kernen zusammensetzt: Davon takten vier Kerne mit bis zu 2,4 GHz  (Leistung) und vier mit bis zu 1,8 GHz  (Ressourcen-Management und Energieverwaltung). Vom Honor 10 gibt es zwei Versionen: Mit 4GB oder 6GB Arbeitsspeicher sowie 64GB oder 128GB interne Speicherkapazität! Allerdings kommt nur die 4GB-Version nach Europa.

Auf jeden Fall hat das Honor 10 damit ordentlich Leistung unter der Haube und meisterte im Test den Aufruf diverser Apps oder das schnelle Scrollen im Menü ohne Mühen! Die neueste EMUI-Version 8.1 ist auf dem Honor 10 im Test bereits vorinstalliert. Das System basiert dabei auf Android 8.1, aber mit einer verspielten Benutzeroberfläche, die Du dank diverser Themes auf Deine Wünsche anpassen kannst. Das Zusammenspiel der Hard- und Software ist im Test des Honor 10 wirklich gut gelungen! Zudem ist zwar Bloatware auf dem Honor 10 vorinstalliert, diese lässt sich aber bei Bedarf deinstallieren.

Display mit kräftigen Farben und guter Blickwinkelstabilität

Das LC-Display des Honor 10 weiß im Test ebenfalls zu gefallen! Mit 5,84 Zoll in der Diagonale bei einer Auflösung von 1080 mal 2280 Pixel und einem 18:9-Format, muss es sich nicht hinter einem Huawei P20 oder Samsung Galaxy S9 verstecken. Die kräftige Farbwiedergabe, die scharfe Darstellung von Schrift und Icons, die angenehme Helligkeit sowie die Blickwinkelstabilität sind einfach nur gut!

Honor 10 im Test - Display, Prozessor, Kamera, Notch und mehr

Durch das besondere Format passen viele Informationen auf den Bildschirm und so lässt sich mittlerweile auch ein eBook bequem darauf lesen!

Für das grössere Display wird auch eine entsprechend hohe Akkukapazität benötigt. Diese hat der Hersteller beim Honor 10 im Vergleich zum Honor 9 auch von 3200 mAh auf 3400 mAh erhöht. Durch die Unterstützung von Super Charge lässt sich der nicht wechselbare Akku des Honor 10 wieder schnell aufladen. Alternativ steht auch ein Stromsparmodus zur Verfügung!

Das „bessere“ Notch beim Honor 10

Das Honor 10 ist mit dem „besseren“ Notch ausgestattet, da diese Aussparung für das Mikrofon und die Frontkamera nicht so langgezogen ist, wie zum Beispiel beim Apple iPhone X. Dadurch haben mehr Informationsicons auf dem Bildschirm Platz. Zudem kannst Du auch einfach das klassische Design verwenden und mit einem kleinen Software-Trick das Notch verschwinden lassen.

Künstliche Intelligenz & tolle Dual-Handy-Kamera

Das Honor 10 ist ein intelligentes Smartphone, die künstliche Intelligenz analysiert genau Dein Nutzungsverhalten und stimmt bestimme Prozesse genau auf Dich ab, es lernt sozusagen von Dir. Diese KI ist auch eng mit den Kamerafunktionen verknüpft! So werden die Fotos im Automatikmodus angepasst und Du kannst Dich auf die Einstellungen bequem verlassen. Wie es derzeit in Mode ist, bietet das Honor 10 eine Dual-Kamera, dessen erster Sensor farbige Aufnahmen mit bis zu 16 Megapixel macht, der monochrome 24-Megapixel-Sensor sorgt für tolle Schwarzweiß-Fotos, die sich sehen lassen können. Einziges Manko: In manchen Fällen wirken die Fotos zu überspitzt und mit hohen Kontrastwerten. Bei Low Light brilliert die Kamera des Honor 10 im Test aber wiederum!

Honor 10 im Test - Display, Prozessor, Kamera, Notch und mehr

Im ersten Test  des Honor 10 löste die Handy-Kamera schnell aus! Wir haben hier kaum Verzögerungen wahrgenommen. Auch die automatische Fokussierung klappte im Test problemlos. Dank der KI erhält Du gestochenscharfe Fotos, die sich sehen lassen können.
Aber auch Selfie-Fans kommen bei der vorderseitigen 24-Megapixel-Kamera voll auf ihre Kosten: So stehen diverse Modi zur Verfügung, mit denen Du das Beste aus Deinen Selfies herausholen kannst! In puncto Kamera-Ausstattung kann das Honor 10 im ersten Test schon mal überzeugen!

Fazit zum Test des Honor 10: Top-Smartphone zum kleinen Preis

Mit dem Honor 10 bekommst Du ein Highend-Smartphone mit kleinen Abstrichen zum geringen Preis. Das Display, das Design, die Kamera und auch die Performance sind super! Sicherlich ist der Prozessor nicht Highend, wie beim Huawei P20, aber dafür kostet da Honor 10 auch nur schlappe 400 € und kann mit tollen Features, wie eine Dual-SIM-Funktion, einem Fingerabruckscanner unter dem Displayglas sowie ein KI bei der Kamera und Software punkten. Ein Top-Modell, dass nicht nur jüngere Leute anspricht.