Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

o2 connect: o2-Free-Tarif ohne Mehrkosten auf bis zu 10 Geräten nutzen – bis zu 2 zusätzliche Multicards und bis zu 7 Datacards

Unter dem Namen o2 connect bietet die Telefónica-Marke den eigenen Kunden seit dem 05.06.2018 die Möglichkeit, das Datenvolumen des o2-Free-Tarifs auf bis zu 10 verschiedenen Geräten zu nutzen – und das ohne Mehrkosten! Bisher wurden für die o2 Multicards noch 4,99 € pro Monat fällig. Wie und mit welchen Geräten Du die neue Funktion nutzen kannst und was Du dabei beachten musst, erfährst Du hier.

o2 connect: o2-Free-Tarif ohne Mehrkosten auf bis zu 10 Geräten nutzen – bis zu 2 zusätzliche Multicards und bis zu 7 Datacards

Das musst Du bei o2 connect beachten

Grundsätzlich ist die neue connect-Funktion natürlich zu begrüßen, da ja prinzipiell keine zusätzlichen Kosten anfallen. Ein paar Punkte musst Du aber dennoch beachten:

  • Alle Multicards verwenden die gleiche Rufnummer. Den Vertrag lässt also nicht wirklich mit anderen Personen teilen.
  • Für Bestandskunden gilt: Erst durch eine Vertragsverlängerung (oder nach 12 Monaten Vertragslaufzeit) kannst Du in einen o2-Free-Tarif mit connect wechseln.
  • Nur auf der Hauptkarte kannst Du endlos mit 1 MBit/s im Downstream weitersurfen. Bei den zusätzlichen Multicards und Datacards wirst Du nach Verbrauch des Datenvolumens auf max. 32 kBit/s gedrosselt.
  • Die 24-monatige Vertragslaufzeit entfällt für zusätzliche 5 € im Monat. Dann kannst Du den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündigen.

So funktioniert o2 connect

Wie kann die connect-Funktion genutzt werden?

Um o2 connect nutzen zu können, musst Du einen o2-Free-Tarif haben. Im nächsten Schritt muss Du noch eine der beiden Multicards oder eine der 7 möglichen Datacards in das gewünschte Gerät mit 4G-Funktion einlegen und loslegen. Möglich sind dabei unter anderem:

  • Smartwatches
  • Tablets
  • GPS-Tracker
  • Smartphones
  • mobile Hotspots
  • smarte Haushaltsgeräte

Du kannst die neue connect-Funktion also prinzipiell mit allen smarten Geräten nutzen. o2 selbst spricht beispielsweise von Hundehalsbändern mit GPS-Tracker und von smarten Rasenmähern.

Wichtig: Nur mit der Hauptkarte und den beiden Multicards kannst Du telefonieren. Die 7 möglichen Datacards sind reine Daten-SIM-Karten.

Wie werden neue Geräte mit dem o2-Free-Tarif verbunden?

Die Einrichtung der connect-Funktion ist denkbar einfach: Wenn Du einen o2-Free-Tarif hast, musst Du nur die „Mein o2“-App öffnen. Dort kannst Du nicht nur Dein verbrauchtes Datenvolumen anzeigen lassen und damit die Übersicht behalten, sondern mit wenigen Klicks auch ein neues Gerät hinzufügen.

Handyhase-Tipp: Die connect-Funktion lohnt sich vor allem in Kombination mit dem o2 Free Boost, der ebenfalls dem neuen Tarif-Portfolio von o2 angehört. Für 5 € monatlich Aufpreis kannst Du damit nämlich Dein Datenvolumen verdoppeln und dank der beiden Funktionen bis zu 60 GB LTE auf bis zu 10 Geräten nutzen.

o2 connect geraet hinzufuegen

Für wen lohnt sich o2 connect?

Mit o2 connect will Telefónica in erster Linie Kunden ansprechen, die häufiger mit verschiedenen Geräten im Internet surfen, als es der durchschnittliche Verbraucher tut. Dazu gehören also Nutzer, die zum Beispiel eine Smartwatch besitzen oder mit mehreren Smartphones oder einem Tablet unterwegs sind – wer im Alltag gerne smarte Gadgets benutzt, sollte o2 connect definitiv testen. Damit werden vor allem junge Leute angesprochen, die Wert auf den digitalen Lifestyle legen.

o2 connect

Neben dieser Nutzergruppe kann sich die connect-Funktion auch für Familien lohnen. Bei gemeinsamen Autofahrten lässt zum Beispiel ein Hotspot im Wagen einrichten, den die Beifahrer während der Fahrt nutzen können. Auf Reisen kann auch ein GPS-Tracker für den Familienhund praktisch sein. Die obere Grafik erklärt gut, für wen sich o2 connect lohnt!

Grundsätzlich gilt aber: Da die Funktion nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, kann o2 connect von jedem unverbindlich genutzt werden, der noch ein 4G-fähiges Gerät neben dem eigenen Smartphone hat oder sein Datenvolumen mit jemandem teilen möchte.

o2 connect im Video vorgestellt: die neue Datenfreiheit

Fazit zu o2 connect: Alleinstellungsmerkmal

Mit der connect-Funktion besitzt die Telefónica-Marke definitiv ein Alleinstellungsmerkmal auf dem aktuellen Markt. Wer gerne smarte Gadgets nutzt und mit mehreren Geräten surft, wird von o2 connect stark profitieren können. Allerdings stellt die starke Drosselung auf 32 kBit/s ein deutliches Manko dar. Wer zusätzlich o2 Free Boost nutzt, kann dieses Problem aber für einen fairen Aufpreis umgehen.