Handyhase
Handyhase.de
Folge dem Hasen!
WhatsApp
Newsletter
Facebook
Twitter
Instagram

Samsung Galaxy S10 Display Test: Mit Infinity-O zum nahezu randlosen Bildschirm

Die Samsung-Smartphones gehören traditionell zu den Modellen mit den besten Displays. Hier reiht sich natürlich auch das Samsung Galaxy S10 mit seinem 6,1-Zoll-Bildschirm ein. Dabei ist das Display aufgrund des Designs fast randlos und weiß mit lebendigen Farben zu begeistern. Wie das Samsung Galaxy S10 Display im Test abschneidet und welche Vorteile es hat, erfährst Du in diesem Artikel!

Samsung Galaxy S10 Display Test: Mit Infinity-O zum nahelos randlosen Bildschirm

Samsung Galaxy S10 im Display Test

Das Display des Samsung Galaxy S10 misst 6,1 Zoll in der Diagonale (15,51 Zentimeter). Dank der neuen Bildschirm-Technologie Dynamic AMOLED beim Infinity-O-Display rückt das Highend-Smartphone auf eine neue Stufe. Warum das so ist, erfährst Du im Display-Test zum Samsung Galaxy S10!

Vielen Dank an o2 für die Testgeräte!

Infinity-O-Display mit viel Platz & guter Verarbeitung

Schick, fast randlos und brillante Farben: Dies bietet das neue Display des Samsung Galaxy S10. Es geht quasi nahtlos in den Rahmen und damit in das Gehäuse über. Verarbeitungsfehler oder andere Auffälligkeiten am Bildschirm haben wir im Test nicht festgestellt. Das Infinity-O-Display ist besonders vor Stößen und Kratzern geschützt. So setzt Samsung hier auf einen Schutz aus Corning Gorilla Glass 6, was deutlich resistenter gegen Kratzer und Stürze ist als sein Vorgänger. Angeblich soll es bis zu 15 Stürze aus 1 Meter Höhe unbeschadet überstehen können. Zudem sind keinerlei Pixel oder unscharfe Kanten bei den Icons bzw. Apps mit dem menschlichen Auge zu sehen.

Fingerabdrücke schnell sichtbar

Zwei Dinge sind uns beim Berühren des Bildschirms im Test aber aufgefallen: Zum einen sind schnell auf dem Samsung Galaxy S10 Fingerabdrücke und Schlieren sichtbar. Wer das nicht möchte, sollte möglichst immer ein kleines Putztuch dabei haben. Zum anderen ist der Fingerabdruckscanner, der direkt innerhalb des Displays sitzt, bei starken Lichtstrahlen zu sehen. Dies ist allerdings mehr als ästhetischer Fehler anstatt eines technisches Fehlers zu werten. Ansonsten beeinträchtigt der Fingerabdruckscanner den Bildschirm und dessen Funktion nicht.

Samsung Galaxy S10 Display Test: Mit Infinity-O zum nahelos randlosen Bildschirm

In einem weiteren Artikel erfährst Du, wie sich beim Galaxy S10 der Fingerabdruckscanner im Test schlägt.

Blickwinkelstabilität im Test

Das Display des Samsung Galaxy S10 kann im Test nicht nur mit satten Farben und Schärfe punkten, sondern auch bei der Blickwinkelstabilität. So lässt sich Text bequem von der Seite des Bildschirms ablesen, ohne dass dieser merkbar dunkler wird. Selbst beim Einfall von direktem Sonnenlicht auf dem Display des Galaxy S10 halten sich die Reflexionen in Grenzen und es ist kein Problem ein digitales Magazin unterwegs zu lesen oder mit Freunden und Familie zu chatten.

Samsung Galaxy S10 Display Test: Mit Infinity-O zum nahelos randlosen Bildschirm

Kamera-Loch im Display, na und?

Die größte Neuerung ist die Selfie-Kamera mitten im Display. Die Aussparung sieht aus wie ein O, weshalb Samsung das Display auch als ‚Infinity O‘ bezeichnet. Mit dem entsprechenden Wallpaper ist es gar nicht so auffällig wie im Vorfeld befürchtet. Tatsächlich ist eine Notch – vor allem eine breite – störender auf lange Sicht, da weniger Mitteilungen und Status-Icons in der Statusbar dargestellt werden können.

Samsung Galaxy S10 Display Test: Mit Infinity-O zum nahelos randlosen Bildschirm

5 Tipps zum Display des Samsung Galaxy S10

An dieser Stelle möchten wir Dir noch ein paar sehr nützliche Tipps zur Nutzung des Displays des Samsung Galaxy S10 mit auf den Weg geben:

  1. Auflösung: Voreingestellt ist FullHD+ (1080 2280) , um Leistung und Energieverbrauch zu sparen. Du kannst die Auflösung auf das native QuadHD+ (1440 x 3040 Pixel) umstellen für noch feinere Farbverläufe.
  2. Helligkeit: Durch adaptive Helligkeit passt sich der Bildschirm automatisch an das Umgebungslicht an. Die Funktion ist in der Statusleiste bei Bedarf ausschaltbar.
  3. Display: Das Dynamic AMOLED-Display kann bei Filmen mit HDR10+ und Dynamic Tone Mapping automatisch die Helligkeitsstufen szenenweise anpassen und so farb- und kontrastreich wiedergeben.
  4. Blaulichtfilter: Ein Flüssigkeitsverbundstoff im Dynamic AMOLED-Display filtert bis zu 41% mehr blaues Licht heraus verglichen zum Galaxy S9, ohne dass der natürliche Farbton verloren geht. Damit Sie bis tief in die Nacht Filme schauen oder spielen können.
  5. Farbtemperatur: In den Display-Einstellungen kann die Darstellung wärmer (mehr Rotanteil) oder kälter (mehr Blauanteil) eingestellt werden, je nachdem was mehr bevorzugt wird.


  • Display: 6,1 " / 15,5 cm Dynamic AMOLED (1440 x 3040 Pixel)
  • CPU: Exynos 9820 (2,8 GHz), GPU: Mali-G76 MP12 (0,7 GHz)
  • RAM: 8 GB, Speicher: 128 / 512 GB (erweiterbar)
  • Triple-Kamera: 16 MP, Selfie-Kamera: 10 MP
  • Dual-SIM, IP68, Fingerabdrucksensor im Display » mehr techn. Daten
Das Samsung Galaxy S10 ist ein echtes Highend-Smartphone mit schickem Design, Triple-Kamera, tollem Display, aber hohem Preis!“ - Redakteurin Marleen

Fazit zum Samsung Galaxy S10 Display Test: Fast makelloser Bildschirm

Seit Jahren ist Samsung der Hersteller der besten Smartphone-Displays und mit dem Samsung Galaxy S10 wird dieser Vorsprung weiter ausgebaut. Das Dynamic AMOLED ist kräftig bei der Farbdarstellung, ohne dabei zu bunt zu wirken. Wurde die übertriebene Farbsättigung bei den S-Modellen öfters – zu Recht – kritisiert, ist das Dynamic AMOLED nahezu perfekt. Hinzu kommen Spielereien wie HDR10+, Dynamic Tone Mapping und ein Blaulicht-Filter, der einen separaten Nachtmodus weniger nützlich macht. Willst Du das Smartphone mit dem aktuell besten Display, dann führt am Samsung Galaxy S10 und dessen Schwestermodellen kein Weg vorbei.