Honor 20 lite mit Vertrag: Preis, Specs, Test & mehr – Viel Glas und Triple-Cam für die Mittelklasse

  • veröffentlicht am 10.05.2019
Das auf Online-Communities spezialisierte Unternehmen Honor hat mit dem Honor 20 lite den Mittelklasse-Ableger der Flaggschiffreihe vorgestellt. Herausragend ist vor allem die Triple-Kamera auf der Rückseite, die insbesondere Landschaften und Gruppen ins rechte Licht rückt. Welche Stärken das Smartphone hat, warum Du etwas Geduld benötigst und wo es sonst hakt, erfährst Du hier. Zudem liefern wir Dir wie immer eine Übersicht mit den besten Deals aus Honor 20 lite mit Vertrag.
Honor 20 lite mit Vertrag

Schick sieht es ja schon aus, das Honor 20 lite (Bild: Honor)

Honor 20 lite mit Vertrag

Das Honor 20 lite mit Vertrag wird es schon bald mit den ersten Deals in den Mobilfunknetzen der Telekom, Vodafone, o2 und Telefónica geben. Wir werden hier zu gegebener Zeit die besten Deals im Überblick haben!

Darum solltest Du Dir einen Vertrag mit dem Honor 20 lite holen

Das Honor 20 lite ist vergleichsweise günstig zu haben, doch der Preis für das Smartphone mit Vertrag kann noch etwas geringer ausfallen. In Verbindung mit einem Vertrag ist vor allem die Einmalzahlung attraktiv und nicht selten gibt es praktische Extras zu den Tarifen obendrauf. Insofern kann es sich lohnen, das Honor 20 lite mit Vertrag zu holen, vor allem wenn Du eh wechseln wolltest.

Technische Daten: Diese Specs hat das Honor 20 lite

Diese Spezifikationen hat das Honor 20 lite.

Technische Daten zum Honor 20 lite (128 GB)
Displaydiagonale
6.21 Zoll
Displaytyp
IPS
Displ.-Auflösung Breite
1080 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
2340 Pixel
CPU
Kirin 710
CPU-Frequenz max.
2.2 GHz
GPU
Mali-G51 MP4
GPU-Frequenz max.
0.64 GHz
RAM
4 GB
Interner Speicher
128 GB
MicoSD-Slot
microSD bis max.
512 GB
Kamera
3 Sensoren
Kamera: Auflösung
24 Megapixel
Kamera: Blende
f/1.8
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
1 Sensor
Selfiekamera: Auflösung
32 Megapixel
Akku-Kapazität
3400 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Micro-B
USB-Standard
USB 2.0
Klinkenanschluss
LTE
Cat 6
WLAN
IEEE 802.11ac
eSIM
nein
Bluetooth
4.2
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
164 gr
Höhe
154.8 mm
Breite
73.6 mm
Tiefe
8 mm
Betriebssystem
Android 9
Hersteller UI
EMUI 9
Farbprofil Display
AdobeRGB
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
259.99 €
Alle Daten ein-/ausblenden
Honor 20 lite mit Vertrag

Das Honor 20 lite von (Fast) allen Seiten betrachtet (Bild: Honor)

Erste Einschätzung zum Honor 20 lite

Das vor allem auf das Online-Marketing ausgerichtete Unternehmen Honor hat sich einen guten Ruf für Mittelklasse-Smartphones zum attraktiven Preis gemacht. Insofern bietet das Honor 20 lite wieder einiges an Technik, wovon die Triple-Kamera natürlich besonders hervor sticht. Die größte Veränderung zum Vorgänger Honor 10 lite ist im Speicher zu finden (doppelter interner Speicher, mehr RAM) und den unterstützten WLAN-Standards. So kann das Honor 20 lite nun auch mit WLAN-ac und zwei WLAN-Kanälen gleichzeitig kommunizieren, was die Geschwindigkeit und Stabilität der WLAN-Verbindungen deutlich verbessert.

Gruppenfotos und Landschaften im Vordergrund

Interessant ist, dass die Triple-Kamera des Honor 20 lite ohne ein Teleobjektiv auskommen muss. Ein optischer Zoom alleine durch die Linsenkonstruktion ist damit nicht vorhanden. Dafür kann die Sekundärkamera mit 8 Megapixel auf ein 120-Grad-Blickfeld zurückgreifen, was inbesondere bei Gruppenfotos und Landschaftsaufnahmen zum Tragen kommt. Kurzum, es passt einiges mehr in das Bild als ohne.

Wie von Honor gewohnt, kommt auch diese Smartphone-Kamera nicht ohne KI-Optimierungen aus. Vor allem die Erkennung der aktuellen Szene und damit einem Aufnahmeprofil für die richtigen Parameter der Kamera, ist ein Einsatzgebiet der KI-Funktion. Wie stark die KI jedoch in die Aufnahme eingreift, kann erst ein Test zeigen. Übrigens: Auch für Selfies setzt Honor auf KI-Funktionen und nennt das Ganze einfach „AI-Beautification“.

Aufladen dauert lange

Woran das Honor 20 lite ein wenig kränkeln dürfte, ist der Akku. Zwar ist er mit 3.400 mAh Kapazität sehr ordentlich bemessen, selbst für ein Mittelklasse-Smartphone. Jedoch setzt Honor noch immer auf eine microUSB-Buchse, weshalb eine gängige Schnelllade-Technologie nicht unterstützt werden dürfte. Das heißt, dass das Aufladen des Akkus einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Vorläufiges Fazit zum Honor 20 lite: Behutsames Update

Wer nicht die bestmögliche Leistung braucht, aber bei der Kamera nur wenige Abstriche machen will, der sollte sich das Honor 20 lite durchaus näher anschauen. Die Triple-Kamera mit ihren 24 Megapixel verspricht eine gute Bildqualität mit vielen Möglichkeiten. Auch der Akku hat ein gutes Durchhaltevermögen, wenngleich das Fehlen einer Schnelllade-Technologie nicht mehr zeitgemäß ist. Vor allem für ein Mittelklasse-Smartphone mit Premium-Anspruch.
Unterm Strich stellt das Honor 20 lite eine solide Verbesserung zum Vorgänger Honor 10 lite dar, die sich hauptsächlich auf Speicher, Kamera und mehr unterstützte WLAN-Standards begrenzt.

Details zum Honor 20 lite: Preis, Verfügbarkeit und kaufen

Du willst wissen wie viel das Honor 20 lite kostet, wo es zu haben ist oder ab wann Du es kaufen kannst? Dann bist Du hier richtig!

Wann wurde das Honor 20 lite vorgestellt?

Vorgestellt wurde das Honor 20 lite am 07.05.2019 und damit noch vor den beiden Topmodellen der Honor-20-Reihe.

Wie ist der Preis für das Honor 20 lite?

In Deutschland beträgt die unverbindliche Preisempfehlung für das Honor 20 lite 259,99 € ohne Vertrag.

Wann kommt das Honor 20 lite in den Handel?

In Deutschland ist das Honor 20 lite aktuell unter anderen bei diesen Händlern zu haben:

Welche Farben hat das Honor 20 lite?

Das Smartphone wird in den Farben Schwarz (Midnight Black) und Blau (Phantom Blue) angeboten. Das rote Modell (Phantom Red) ist derzeit nicht für den deutschen Markt geplant.

Honor 20 lite mit Vertrag

Leider werden nur zwei Farben in Deutschland erhältlich sein (Bild: Honor)

Stefan
Redaktion Stefan

Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.