Portierung seit 01.12. kostenlos!

Alles zur Rufnummernmitnahme: Wie funktioniert eine Portierung und was kostet sie?

Update: Neuerungen bei Super Select! Als Handyhase.de-Leser bist Du logischerweise hier, um günstig an einen neuen Tarif ranzukommen. Doch wie nimmst Du dabei eigentlich Deine Rufnummer mit? In diesem Artikel möchten wir Dir erklären, wie die Portierung funktioniert, was die Rufnummernmitnahme kostet und worauf Du achten musst.

Rufnummernmitnahme, Portierung - Wie geht das und was kostet es?

Was ist die Rufnummernmitnahme?

Um nicht allen Freunden und Verwandten eine neue Telefonnummer mitteilen zu müssen, wenn Du Deinen Handytarif wechselst, kannst Du Deine Mobilfunknummer zum neuen Anbieter mitnehmen. Die Rufnummernmitnahme nennt man auch Portierung. Manchmal findest Du auch die Abkürzung „MNP“ (Mobile Number Portability).

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Rufnummernmitnahme zum Vertragsende: Deine Rufnummer wird auf einen anderen Vertrag portiert, sobald der Altvertrag endet. Dieses Verfahren ist das einfachere.
  2. Die vorzeitige Rufnummernmitnahme: Hierbei portierst Du die Rufnummer aus einem laufenden Vertrag in einen anderen. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten wie das sogenannte Opt-in und die Verzichtserklärung. Beides erklären wir weiter unten.

Die Portierung ist sowohl für Vertragstarife als auch für Prepaid-Tarife möglich. Auch Festnetznummern kannst Du portieren.

Wie kannst Du Deine alte Rufnummer behalten?

Das Wichtigste ist, dass beim Anbieterwechsel Dein neuer Provider die eingehende Rufnummernportierung zulässt!

Du hast das ausdrückliche Recht, Deine Rufnummer zu behalten (TKG § 46). Die Anbieter sind jedoch nicht verpflichtet, Deine Rufnummer anzunehmen. Deshalb vermerken wir bei jedem Angebot, ob eine eingehende Rufnummernportierung möglich ist.

Auftrag beim Vertragsabschluss: In der Regel gibst Du bei der Bestellung des neuen Vertrags an, dass Du Deine Rufnummer mitnehmen willst. Der neue Anbieter kümmert sich dann um alles weitere. In manchen Fällen kannst Du die Portierung nicht während der Bestellung beauftragen, sondern erst im Nachhinein. Dies geschieht dann beim Provider, mit dem Du den neuen Vertrag hast.

Welche Grundregeln & Tipps gibt es bei der Rufnummernmitnahme?

Verpflichtung zur abgehenden Rufnummernmitnahme

Die Rufnummernmitnahme ist in Deutschland im Telekommunikationsgesetz geregelt. Der bisherige Provider ist per Gesetz dazu verpflichtet, die Rufnummer bei der Portierung abzugeben.

Allerdings: Provider sind nicht dazu verpflichtet, eine jegliche Rufnummer aufzunehmen.

Dies führt dazu, dass Du Dir nicht immer sicher sein kannst, ob Du als Neukunde eine Portierung durchführen kannst. In unserem Tarifvergleich, zum Beispiel für Handys mit Vertrag, schreiben wir immer dazu, wenn eine Portierung grundsätzlich nicht möglich ist.

In der Regel möchte der neue Anbieter jedoch Neukunden anlocken. Die meisten Anbieter lassen daher eine eingehende Rufnummernmitnahme zu. Mehr zu Ausnahmen liest Du weiter unten.

Korrekte Daten

Bei einer Portierung sind korrekte Angaben zum Vertragsinhaber entscheidend und bei welchem Anbieter Du bisher Deinen Vertrag oder Deine Prepaid-Karte hast.

Wann ist keine Portierung möglich?

Bestandskunden: Wenn Du einen Tarifwechsel beim bisherigen Anbieter machst, gilt dies nicht als Portierung. Daher können hierbei Gebühren wie eine „Tarifwechselgebühr“ anfallen (z. B. bei den Drillisch-Marken).

Anbieterwechsel innerhalb eines Konzerns: Auch wenn ein Neuvertrag abgeschlossen wird, ist nicht immer eine Portierung möglich – siehe weiter unten die Abschnitte zu Telefónica oder freenet.

Reine Datentarife: Wenn Dein Tarif keine Telefonie und auch keine SMS zulässt, ist in vielen Fällen auch keine Rufnummer zugeordnet. Dann ist eine Mitnahme natürlich nicht möglich. Wenn Deinem Surftarif aber eine Rufnummer zugeordnet ist, kannst Du sie portieren.

Was kostet die Rufnummernmitnahme?

Seit dem 01.12.2021 ist die Rufnummernmitnahme kostenlos!

Dies gilt sowohl für die Portierung der Handynummer zum Vertragsende als auch für die vorzeitige Mitnahme („sofortige Portierung“).

Allerdings dürfen Gebühren anfallen, wenn beim gleichen Anbieter ein Tarifwechsel mit Beibehaltung der bisherigen Rufnummer durchgeführt wird. Dies ist dann keine Portierung! Daher können sogenannte „Tarifwechsel-Gebühren“ oder „Vorfälligkeitsentgelte“ berechnet werden.

  • Bis zum 30.11.2021 fielen bei der Rufnummermitnahme fast immer Kosten für Dich an. Dies ist aber nun Vergangenheit: Seit dem 01.12.2021 sind Portierungsentgelte nicht mehr zugelassen.
  • Die Gebühren durften seit dem 20.04.2020 maximal bei 6,82 € brutto liegen und wurden vom bisherigen Anbieter für die Abgabe der Rufnummer einmalig berechnet. Seit dem 20.04.2020 galt diese Maximalgebühr von 6,82 € verbindlich für alle Anbieter. Den Unternehmen stand es dabei frei, gar keine Gebühr für die ausgehende Portierung zu berechnen. Davon haben aber nur wenige Gebrauch gemacht.
  • Vor April 2020 waren deutlich höhere Gebühren von bis zu 30,72 € brutto pro Handynummer erlaubt. In der Regel lagen die Kosten für die ausgehende Portierung zwischen 25 und 30 €.

Wann gibt es eine Gutschrift für die Portierung?

Nicht jeder Anbieter gewährt einen Portierungsbonus, wenn Du Deine Rufnummer mitbringst. Einige Anbieter bezeichnen den Bonus bei der Rufnummernmitnahme auch als Wechsel-Bonus! Wo es eine Gutschrift gibt, haben wir auf dieser Seite für Dich zusammengetragen. Außerdem befindet sich diese Information bei allen Angeboten, die Du in unserem Tarifvergleich findest. Der Bonus bewegt sich im Rahmen von ca. 5 – 25 €. Aktionsweise kann es auch mal 50 € geben. Es ist aber zu erwarten, dass diese Gutschriften in Zukunft sinken. Siehst Du also einen hohen Bonus, solltest Du nicht zu lange warten!

Genereller Ablauf einer Portierung

Rufnummernmitnahme beauftragen

Alles fängt damit an, dass Du Deinen alten Handyvertrag rechtzeitig (mind. 1 Monat vor Ende der Mindestvertragslaufzeit) kündigst. Dann schließt Du einen neuen Vertrag ab und gibst in der Regel im Bestellprozess an, dass Du deine Rufnummer mitnehmen möchtest. Zusätzlich gibst Du ein Aktivierungsdatum an. Das ist das Datum, an dem Dein alter Vertrag endet. Dann bekommst Du die SIM-Karte zugeschickt und am Stichtag der Aktivierung wird deine neue SIM-Karte mit der alten Rufnummer aktiviert.

Das Aktivierungsdatum kann nicht unendlich weit in der Zukunft liegen. Du kannst also nicht heute bei einem Tarif-Angebot zuschlagen und erst in einem Jahr aktivieren. In der Regel hast Du maximal 2-3 Monate Puffer bis zur Aktivierung.

Bei manchen Anbietern beantragst Du die Portierung zum Vertragsende nach der Bestellung (z.B. otelo, Super Select). Hier registrierst Du Dich im Kundenportal und gibst gleich beim neuen Anbieter Deine Daten an.

Auf die richtigen Daten achten!

Wenn Du eine Portierung beauftragst, müssen die Vertragsdaten beim alten und beim neuen Anbieter exakt übereinstimmen!

Solltest Du also beim alten Anbieter einen Fehler gemacht haben oder umgezogen sein, dann aktualisiere unbedingt Deine persönlichen Daten, bevor Du die Portierung beauftragst. Stimmen die Daten nicht überein oder weichen von den Daten auf Deinem Ausweis ab, kann die Portierung scheitern und im schlimmsten Fall ist die Rufnummer weg.

Dies gilt z.B. auch für einen zweiten Vornamen. Wenn dieser im Ausweis steht, sollte auch der 2. Vorname beim Anbieter angegeben werden.

Wie lange kannst Du Deine Rufnummer mitnehmen?

Wenn Du Deine Rufnummer zum Vertragsende portierst, kannst Du dies bei Deinem alten Anbieter nur in einem festgelegten Zeitraum beauftragen: Der Antrag zur Rufnummernmitnahme kann frühestens 123 Tage vor dem Vertragsende beauftragt werden, also etwa 4 Monate. Nach dem Vertragsende kannst Du noch bis zu 90 Tage lang die Mitnahme Deiner Rufnummer beantragen.

Am Tag der Portierung

Wenn es soweit ist, sollte alles automatisch ablaufen. In der Regel gibt Dir der neue Anbieter Bescheid, wenn die Rufnummernmitnahme erfolgreich war. Starte dann Dein Handy vorsichtshalber einmal neu.

Der eigentliche Portierungsvorgang darf übrigens nicht länger als einen Tag dauern. Damit soll gewährleistet werden, dass die Unterbrechung der Erreichbarkeit nicht zu lange anhält.

Die Portierungskonditionen bei den Anbietern

Was leider selten funktioniert, ist die Portierung der Rufnummer von einem Anbieter zum gleichen Anbieter, also z.B. Telekom -> Telekom, Vodafone -> Vodafone etc. Am Ende des Artikels erkläre ich Dir einen Trick, wie Du die Portierung mit etwas Aufwand trotzdem bewerkstelligen kannst.

Sehr oft gibt es Fragen zu den Portierungskonditionen der Anbieter. Wir haben daher die Portierungskonditionen der meisten Provider im Folgenden zusammengetragen.

(Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr, die Konditionen können sich jederzeit ändern. Wir aktualisieren diesen Ratgeber jedoch laufend).

Rufnummernmitnahme bei T-Mobile/Telekom

Telekom Rufnummermitnahme

Von der Telekom: Bei der Telekom Deutschland ist eine abgehende Portierung zu anderen Anbietern möglich. Die Rufnummernmitnahme von einem Telekom Prepaid-Vertrag zu einem Laufzeitvertrag ist nicht möglich.

Bei der Telekom Family Card ist eine Mitnahme der Rufnummer in der Regel nicht möglich. Falls doch, dann weisen wir in dem entsprechenden Artikel darauf hin.

Zur Telekom: Die Telekom bietet Ihren Kunden nur eine Rufnummernportierung zum Zeitpunkt der Aktivierung des Vertrags an. Eine vorläufige Rufnummer bekommst Du bei der Telekom also nicht.

Weitere Infos zum Thema findest Du auch auf der Telekom-Infoseite Rufnummernmitnahme.

Rufnummernmitnahme bei Vodafone

Vodafone Rufnummernmitnahme

Von Vodafone: Die Rufnummernmitnahme von Vodafone zu einem anderen Anbieter ist möglich – es sei denn der neue Vertrag ist ebenfalls bei Vodafone (oder CallYa).

Kann ich meine Rufnummer zu Vodafone mitnehmen?

Die Rufnummernmitnahme zu Vodafone ist möglich. Diese musst Du in der Regel selbst nach der Bestellung des neuen Vodafone-Tarifs vornehmen. Das lässt sich auf dieser Vodafone-Seite machen. Du kannst auch selbstständig über einen Shop jederzeit Deine Nummer in einen bereits laufenden Vertrag mitnehmen.

Ist bei Vodafone eine nachträgliche Rufnummernportierung möglich?

Nachträgliche Portierungen sind bei Vodafone 90 Tage nach der neuen Vertragsaktivierung möglich. Läuft Dein Altvertrag noch, dann erhältst Du eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum, bis der Altvertrag abgelaufen ist (Dein neuer Vodafone-Vertrag wird immer sofort aktiviert).

Rufnummernmitnahme bei Telefónica: o2, Blau, Netzclub u.a.

o2 Rufnummernmitnahme

Von o2/Telefónica: Eine Portierung von o2 zu anderen Anbietern ist möglich. Beachte aber die Einschränkungen beim Rufnummern-Import bei Telefónica-Marken (siehe Tabelle weiter unten).

Telefónica: Wechsel zwischen den Marken meist ohne Portierung

Bei o2 und den Telefónica-Marken (Blau, Netzclub, FONIC, Ay Yildiz etc.) gilt häufig, dass Du nicht von einer Marke zu einer anderen wechseln und Deine Rufnummer mitnehmen kannst (z.B. von einem o2- zu einem Blau-Vertrag). Lediglich zwischen einigen wenigen Marken ist eine Portierung seitens der Telefónica Muttergesellschaft genehmigt.

Hier ist die Portierung zwischen Telefónica-Marken möglich

von:
(abgebende Marke)
Portierung
möglich zu:
Portierung nicht möglich zu:
o2 Postpaid ✔️ Super Select ❌ o2 Prepaid, Blau, netzclub, WhatsAppSIM, Ay Yildiz, aetka
o2 Prepaid ✔️ o2 Postpaid, Blau Postpaid, Ay Yildiz Postpaid, aetka, Super Select ❌ Prepaid bei Blau, Ay Yildiz, netzclub, WhatsAppSIM
Blau Postpaid ✔️ o2 Postpaid, Super Select ❌ o2 Prepaid, Blau Prepaid, Ay Yildiz, WhatsApp SIM
Blau Prepaid ✔️ o2 Postpaid, Blau Postpaid, Ay Yildiz Postpaid, aetka, Super Select ❌ o2 Prepaid, Ay Yildiz Prepaid, WhatsApp SIM
netzclub ✔️ o2 Postpaid, Blau Postpaid, Super Select ❌ o2 Prepaid, Blau Prepaid (wahrscheinlich)
Super Select

(MediaMarkt / Saturn)

✔️ zu allen Telefónica-Marken ❌ kein Ausschluss
Ay Yildiz ✔️ Super Select ❌ o2, Blau, netzclub, WhatsAppSIM, aetka

Kurz gesagt ist also seit dem 18.02.2020 innerhalb von Telefónica die Rufnummernportierung nur noch von Blau Prepaid, Blau Postpaid und o2 Prepaid zu o2 Postpaid möglich. Blau Prepaid und o2 Prepaid können zudem zu Blau Postpaid nebst Ay Yildiz Postpaid und zur weniger bekannten Markte aetka Postpaid mitgenommen werden. Besonders flexibel sind die „Super Select“-Tarife, hier ist die Portierung von und zu allen Telefónica-Marken möglich.

Du kannst zwar überall neue Tarife abschließen, jedoch immer zwangsweise auch mit einer neuen Rufnummer. In diesen Fällen empfehlen wir die Portierung mit einem Umweg.

Aldi Talk ist hier nicht berücksichtigt, das es sich um eine Marke der E-Plus Service GmbH handelt.

Willst Du vorzeitig aus einem o2-Vertrag Deine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen, musst Du die Rufnummer hierfür freigeben. Das geht über die Hotline oder im Webportal unter „Mein o2 > SIM verwalten > o2 Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen > abschicken“.

Wie kann ich eine mobile Festnetznummer von o2 mitnehmen?

In vielen o2-Mobilfunktarifen hast Du eine deutschlandweite Festnetznummer. Diese wird dem Gesprächspartner zwar nicht angezeigt, wenn Du mit dem Handy anrufst, aber unter dieser Festnetznummer bist Du mobil auf Deinem Handy erreichbar.

Auch diese mobile Festnetznummer kannst Du zu einem anderen Anbieter mitnehmen. Du kannst die mobile Festnetznummer zu einem DSL- oder Kabelanschluss mitnehmen. Die Portierung ist auch vorzeitig möglich.

Kann ich meine Rufnummer zu o2 mitnehmen?

o2 und alle Telefónica-Marken ermöglichen die Mitnahme Deiner Rufnummer aus einem alten Vertrag.

Wichtig: Bei o2 und den o2-Marken wird der neue Vertrag immer sofort mit einer vorläufigen Rufnummer aktiviert. Die Portierung Deiner Rufnummer muss dann anschließend erfolgen. Das kannst Du z.B. auf der Mein o2-Seite oder in der Mein o2 App, Mein Blau App, usw. machen. Das bedeutet, dass Du bei einer Überlappung von Alt- und Neuvertrag für diesen Zeitraum zwei Verträge bezahlen musst.

Weitere Infos zum Thema findest Du auch auf der o2-Infoseite Rufnummernmitnahme.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag zu o2

Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim bisherigen Anbieter gesetzt werden. Du erhältst von o2 eine vorläufige Rufnummer, die nach 10-14 Tagen durch Deine bisher genutzte Rufnummer ersetzt wird.

Nachträgliche Rufnummernportierung nach abgelaufenem Altvertrag

Du erhältst eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum, bis dein Altvertrag abgelaufen ist. Nachdem dieser abgelaufen ist, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf Deine neue SIM-Karte übertragen. Ein Vermerk (Opt-in) darf nicht gesetzt werden. Nachträgliche Portierungen sind bei o2 nur 30 Tage nach Ablauf des Altvertrages möglich.

Rufnummernmitnahme bei Drillisch (winSIM, PremiumSIM, handyvertrag.de, simply etc.)

Von Drillisch: Bei allen Marken ist die Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter möglich. Häufig musst Du statt der genauen Marke beim neuen Anbieter „Drillisch Online GmbH“ oder manchmal sogar „Drillisch AG“ als bisherigen Anbieter auswählen.

Bei Drillisch kannst Du problemlos von einer Marke zu einer anderen wechseln (PremiumSIM, winSIM, Simply etc.) und Deine Rufnummer mitnehmen. Dabei musst Du allerdings eine „Markenwechselgebühr“ in Höhe von 19,99 € bei der alten Marke bezahlen. Streng genommen ist dies keine Portierung.

Wenn Du bei einer Drillisch-Marke bleiben möchtest, jedoch den Tarif wechseln möchtest, dann solltest Du die Hotline oder das Facebook-Team kontaktieren. In der Regel ist das kein Problem, allerdings gibt es hier manchmal eine Wechselgebühr (ca. 25 €), auch „Vorfälligkeitsgebühr“ genannt.

Einen eventuellen Bonus bekommst Du bei einem Wechsel innerhalb der Drillisch-Gruppe nicht.

Kann ich meine Rufnummer zu winSIM, PremiumSIM u.a. mitnehmen?

Eingehende Portierungen von Deinem bisherigen Anbieter werden akzeptiert. Bei den meisten Drillisch-Marken gibt es jedoch zur Zeit keinen Portierungsbonus.

Gibt es eine nachträgliche Rufnummernmitnahme bei PremiumSIM, sim.de, simplytel, winSIM etc.?

Ja, Du kannst bei den Drillisch-Marken auch erstmal einen Vertrag abschließen und dann nachträglich Deine Rufnummer eingehend portieren. Beauftrage die nachträgliche Rufnummernmitnahme online in der Servicewelt.

Rufnummernmitnahme bei congstar

Bei congstar ist die Rufnummernmitnahme möglich, es sei denn der Altvertrag ist ebenfalls bei congstar. Für die eingehende Rufnummernmitnahme bekommst Du eine Gutschrift von 10 €.

Bei congstar ist eine nachträgliche Rufnummermitnahme (wie bspw. bei otelo) nicht möglich. Das heißt, dass die Rufnummernmitnahme bereits bei der Bestellung veranlasst werden muss.

Weitere Infos zum Thema findest Du auch auf der congstar-Infoseite Rufnummernmitnahme.

Da die Tarife auf congstar basieren, gelten diese Regelungen auch für ja!mobil, pennymobil und HIGH Mobile.

Rufnummernmitnahme bei otelo

Die Rufnummermitnahme bei otelo ist generell natürlich möglich. Einzige Ausnahme: Die Rufnummernmitnahme von einer otelo-Marke (Eintracht-Tarif, Lilien-Tarif, Fan-Tarif) zu einer anderen (oder von/zu otelo direkt) ist leider nicht möglich. Auch zwischen allmobil zu otelo und umgekehrt funktioniert eine direkte Portierung nicht, da allmobil eine Tochtermarke von otelo ist.

Wichtig: Die Rufnummernmitnahme erfolgt in der Regel nach Bestellung und muss von Dir selbst vorgenommen werden. Das geht in der Mein otelo App oder im Kundenportal.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag
Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Die Aktivierung sowie Portierung des neuen Vertrages erfolgt innerhalb von 10-14 Werktagen. Der Versand Deiner Bestellung kann deswegen auch erst erfolgen, wenn die Portierung erfolgt ist.

Nachträgliche Rufnummernportierung nach abgelaufenem Altvertrag
Du erhältst eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis dein Altvertrag abgelaufen ist. Nachdem dieser abgelaufen ist, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf Deine neue SIM-Karte übertragen. Ein Vermerk (Opt-in) darf nicht gesetzt werden. Nachträgliche Portierungen sind bei Otelo nur 30 Tage nach der neuen Vertragsaktivierung möglich.

Rufnummernmitnahme bei freenet (ehem. mobilcom-debitel)

Mobilcom Debitel Rufnummernmitnahme

Bei freenet ist die Rufnummernmitnahme generell möglich – auch wenn der alte und der neue Vertrag bei freenet sind. Eine Ausnahme gibt es hier: Die Portierung ist nicht möglich, wenn Altvertrag und Neuvertrag das gleiche Netz nutzen.

Weitere Infos zum Thema findest Du auch auf der freenet-Infoseite Rufnummernmitnahme.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag

Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Du erhältst von freenet eine vorläufige Rufnummer, die nach 10-14 Tagen durch Deine gewünschte und bisherige Rufnummer ersetzt wird.

Nachträgliche Portierung bei freenet

Seit Juni 2020 ist bei freenet die nachträgliche Rufnummernmitnahme möglich. Aber Achtung: Dies funktioniert nicht bei allen Verträgen von freenet. Es hängt davon ab, bei welchem Shop der Tarif gekauft wurde. Ob die nachträgliche Portierung möglich ist, erfrage am besten vor dem Vertragsabschluss bei dem jeweiligen Händler.

Sofern die nachträgliche Portierung möglich ist, bekommst Du mit dem Neuvertrag bei freenet eine vorläufige Rufnummer und kannst Deine bisherige Handynummer per Formular später importieren.

Rufnummernmitnahme bei klarmobil

Die Rufnummermitnahme von klarmobil zu klarmobil ist nicht möglich, unabhängig davon welches Netz die Tarife verwenden. Das gleiche gilt für die Tarife von freenet Mobile sowie crash. Außerdem ist es nicht möglich, die Rufnummer von klarmobil zu freenet Mobile sowie crash (oder umgekehrt) mitzunehmen.

Du kannst Deine Rufnummer nur zu einem klarmobil-Vertrag mitnehmen. Bei klarmobil Prepaid ist die eingehende Portierung nicht möglich.

Nachträgliche Portierung zu klarmobil

Zu klarmobil kannst Du Deine Rufnummer nur beim Vertragsabschluss mitnehmen (nur Postpaid). Du musst die Portierung bei der Bestellung beauftragen. Ein nachträglicher Portierungsauftrag wird nicht angenommen.

Lediglich falls der Altvertrag noch läuft, wenn der klarmobil-Tarif aktiviert wird, erfolgt die Portierung zum Vertragsende während der Laufheit zu klarmobil. Der Auftrag zur Rufnummernmitnahme muss aber bei der Buchung erfolgen.

Rufnummernmitnahme bei freenet FUNK

freenet funk

Der app-basierte Tarif freenet FUNK ist eine Ausnahme unter allen Tarifen: Hier kostet auch die ausgehende Rufnummernmitnahme nichts. Wer seine Rufnummer zu freenet FUNK mitnimmt, zahlt nur beim alten Anbieter die Portierungsgebühr. Damit eignet sich freenet FUNK sehr gut zur Überbrückung der Zeit zwischen dem Ende eines Altvertrags und dem Beginn eines Neuvertrags.

Rufnummernmitnahme bei ALDI Talk

Aldi Talk Mini Banner

Bei ALDI Talk kannst Du Deine Rufnummer zu einen anderen Anbieter mitnehmen. Auf einer speziellen Seite findest Du Informationen zur Rufnummernmitnahme bei ALDI Talk.

Auch die Portierung zu ALDI Talk ist möglich. Hier gibt es in der Regel eine Gutschrift von 25 €.

Rufnummernmitnahme bei SIMon mobile

SIMon mobile Rufnummernmitnahme / Portierung

Eingehende Portierung: Zu SIMon mobile kannst Du in der Regel Deine Rufnummer mitnehmen (aber nicht von allen Anbietern, z. B. nicht von PureMobile oder BILDmobil). Außerdem gibt es eine Besonderheit: Je nachdem, von welchem Anbieter Du Deine Rufnummer mitnimmst, wird die Grundgebühr rabattiert oder nicht.

Eine sofortige Portierung zu SIMon benötigt einen Vorlauf von 8 Tagen.

Bei SIMon mobile ist eine nachträgliche Portierung möglich. Allerdings musst Du dafür den Vertrag mit einer neuen Rufnummer buchen, was den Tarif etwas verteuert.

Abgehende Portierung: Die Mitnahme der Rufnummer von SIMon mobile zu einem anderen Anbieter ist uneingeschränkt möglich.

Rufnummernmitnahme bei Saturn/MediaMarkt Super Select

Eingehende Portierung: Die eingehende Portierung ist bei Super Select möglich. Voraussetzung: Dein alter Anbieter darf keine Telefónica-Marke sein (also o2, Blau, Ay Yildiz, Fonic und viele mehr.) Seit dem 01.12.2021 ist die Portierung von Telefónica-Marken wie o2, Blau oder Ay Yildiz zu Super Select problemlos möglich. Die Portierung zu Super Select wird nachträglich im Kundenportal in Auftrag gegeben.

Rufnummernmitnahme bei simquadrat

Bei der sipgate-Marke simquadrat kannst Du eine Mobilfunknummer UND eine Festnetznummer importieren. Dies geht bis zu 65 Werktage für die Ortsrufnummer und bis 90 Tage nach Vertragsende für die Handynummer. Besonderheit der Ortsrufnummer: Bei simquadrat kannst Du die Ortsrufnummer auch bei ausgehenden Anrufen anzeigen lassen. Das geht bei fast allen anderen Anbietern mit mobilen Festnetznummern nicht (o2, Vodafone, Telekom, freenet…).

Der Export der Rufnummern ist zunächst 30 Tage lang möglich. Danach kann das Opt-In erneut für die Portierung gesetzt werden.

Portierungsregeln bei sonstigen Anbietern

Rufnummernmitnahme bei fraenk

Du kannst zu fraenk Deine Rufnummer mitnehmen. Allerdings ist keine nachträgliche Portierung möglich. Weitere Informationen findest Du in unserem Info-Beitrag zu fraenk. Zudem lässt der Anbieter seit Ende März 2022 auch eine Portierung der Rufnummer als eSIM zu!

Vorzeitige Portierung

Im Prinzip kannst Du jederzeit Deine Rufnummer von einem Vertrag zu einem anderen portieren, also auch bevor der alte Vertrag endet. Du bist nicht daran gebunden, mit der Rufnummernmitnahme auf das Vertragsende zu warten.

Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Hierzu kontaktierst Du am besten die Hotline des Altanbieters. Dieser Opt-In für die Freigabe der Rufnummer ist in der Regel nicht unbegrenzt gültig und verfällt bei manchen Anbietern nach 30 Tagen. Für den Opt-In werden jedoch keine Kosten erhoben.

Allerdings zahlst Du weiterhin die Grundgebühr des alten Vertrags bis zu dessen Ablauf. Die vorzeitige Portierung selbst ist wie jede andere Rufnummernmitnahme kostenlos.

Nach der vorzeitigen Portierung erhältst Du vom alten Anbieter eine vorläufige Rufnummer. In der Regel geht dies automatisch, ansonsten erhältst Du die neue Rufnummer auf Anfrage.

Vorteile der vorzeitigen Portierung

Praktisch ist eine Portierung während der Vertragslaufzeit in dem Fall, wenn Du einen sehr günstigen Deal findest, zu dem Du unbedingt wechseln willst und wenn keine nachträgliche Portierung beim aufnehmenden Anbieter möglich ist. In diesem Fall empfehlen wir dringend, die Rufnummer vorzeitig zu portieren. Denn damit bist Du unabhängig von Deinem Altvertrag und Deine Rufnummer behältst Du dennoch weiterhin.

Häufig bekommst Du für die Mitnahme der Rufnummer eine Gutschrift. Dies gilt genauso für vorzeitige Portierungen wie für Rufnummernmitnahmen zum Vertragsende.

Rufnummernmitnahme bei Prepaid-Verträgen

Im Gegensatz zu Laufzeitverträgen werden Prepaid-Verträge mit einer sogenannten Verzichtserklärung „gekündigt“. Das ist ein Vordruck, den Du in der Regel bei Deinem alten Anbieter auf der Website findest. Die Verzichtserklärung bewirkt dann die Freigabe der Rufnummer. Erst dann kann die Rufnummer vom neuen Anbieter übernommen werden.

Kann ich beim gleichen Anbieter bleiben und trotzdem die Rufnummer mitnehmen?

Wenn Du bei Deinem Anbieter bleiben und den Tarif wechseln willst (und ein neues Smartphone haben möchtest), ist zumeist keine direkte Portierung möglich. Die meisten Anbieter erlauben keine Rufnummernmitnahme, wenn Du als Bestandskunde einen neuen Tarif abschließt – dies wäre ein Tarifwechsel bzw. eine Vertragsverlängerung (VVL), bei dem Du in der Regel schlechtere Konditionen bekommst als Neukunden.

Es gibt aber einen Trick, wie Du Deine Rufnummer behalten kannst:

Du portierst zuerst Deine Rufnummer zu einer (am besten kostenlosen) Prepaid-Karte eines anderen Anbieters! Besonders passend sind hier Tarife ohne Laufzeit, bei denen Du einen Portierungsbonus bekommst. Dann portierst Du Deine Rufnummer wenige Tage später zu Deinem gewünschten Neuvertrag. So kannst Du Aktionen für Neukunden in Anspruch nehmen und bist nicht auf die Gnade der Hotline angewiesen.

Perfekt für die „Portierung über Bande“, wie man diesen Umweg auch nennen kann, sind Tarife mit besonders kurzer Laufzeit oder ohne Grundgebühr.

Müssen bei der Portierung beide Tarife im gleichen Netz sein?

Nein, das ist nicht zwingend notwendig. Du kannst Deine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen, auch wenn der Tarif im gleichen Netz wie bisher geschaltet ist.

Eine Ausnahme stellt allerdings dar, wenn Du Deine Rufnummer innerhalb des gleichen Anbieters zu einem anderen Tarif portierst. Hier kann es im Einzelfall sein, dass die Portierung abgelehnt wird, wenn sich beide Tarife beim gleichen Anbieter und im gleichen Netz befinden. Ein Beispiel hierfür ist freenet.

Wo parke ich am besten meine Rufnummer?

Günstige Handytarife, bei denen Du einen Portierungsbonus und ggf. noch eine tolle Zugabe bekommst, findest Du in unserem Tarifvergleich für SIM-Only-Angebote. Wenn Du „mtl. kündbar“ auswählst, bist Du zudem maximal flexibel!

Rufnummermitnahme von Privat- zu Geschäftskundentarif und umgekehrt

Prinzipiell ist die Rufnummernmitnahme auch dann möglich, wenn von einem Privat- in einen Geschäftskundentarif und umgekehrt gewechselt werden soll. Zu beachten ist, dass Tarife für den beruflichen Einsatz je nach Anbieter in zwei Varianten untergliedert werden:

  • Für Selbstständige: Hierbei wird ein gültiger Gewerbeschein zum Vertragsabschluss benötigt; Vertragsinhaber ist immer die Privatperson
  • Für Angestellte: Diese Tarife werden vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt; der Arbeitgeber/das Unternehmen tritt als Vertragsinhaber auf

Wichtig ist, dass der Wechselauftrag durch den neuen Anbieter mit exakt denselben Meldedaten angewiesen wird, wie sie bei dem gekündigten Vertrag hinterlegt sind. Anderenfalls kann es zu einer Ablehnung der Portierung durch den neuen Anbieter kommen. Sollte dies passieren, ist es wichtig, sich an den Kundensupport des neuen Anbieters zu wenden. Im Normalfall kann in solchen Fällen manuell die Portierung erneut in Auftrag gegeben werden, unter Berücksichtigung

Willst Du von einem Geschäftskundentarif, der über Deinen Arbeitgeber läuft, in einen Privatkundentarif wechseln, gestaltet sich die Sache etwas aufwändiger. In diesem Fall muss der Geschäftskundenvertrag, welcher Deine Rufnummer beinhaltet, zuerst auf Dich als Vertragspartner übertragen werden. Dies geht jedoch nur solange der Tarif noch nicht gekündigt wurde. Außerdem solltest Du darauf achten und Dich ggf. vorher informieren, ob bei der Überschreibung auf Dich als neuen Vertragspartner die Laufzeit des Tarifs von Neuem beginnt.

Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Beteiligte Autoren: Daniel
Kommentare (339)

Yvonne 11.06.2022, 17:09

Moin,

ich habe eine kurze Frage zur Zwischenportierung, wenn man eigentlich beim gleichen Anbieter bleiben und seine bisherige Handynummer mitnehmen möchte. Denn mir ist der zeitliche Ablauf noch nicht ganz klar:

Mein aktueller 24-Monatsvertrag bei Vodafone ist gekündigt und endet zum 30.06.. Ich würde zu diesem Zeitpunkt einen Prepaid-Vertrag bei einem anderen Anbieter abschließen und meine aktuelle Mobilnummer dorthin portieren lassen. Kann ich heute (11.06.) schon einen neuen 24-Monatsvertrag inklusive neuen Handy für Neukunden bei Vodafone abschließen und die Freischaltung der SIM-Karte des neuen Vertrages auf den 01.08. legen, um meine bishergige Handynummer zum 01.08. vom Prepaid-Vertrag wieder zurück zu Vodafone portieren zu lassen? Oder muss ich erstmal zum Prepaid-Anbieter wechseln und kann erst nach dem vollzogenen Wechsel, also nach dem 30.06., einen neuen Vertragsabschluss bei Vodafone vornehmen, um als Neukunde bei Vodafone zu gelten?

Ganz lieben Dank für eine Rückmeldung und viele Grüße
Yvonne

    Profilbild von Stefan

    Stefan 11.06.2022, 23:05

    Hey Yvonne, letzteres mit dem Warten, bis die Nummer zum Prepaid-Anbieter portiert wurde, ist der korrekte Weg. Erst nach Ablauf des Altvertrages gilt man mit denselben Kundendaten wieder als Neukunde und kann entsprechende Neukundenrabatte erhalten.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

vati 11.06.2022, 15:04

Hallo, ich würde gerne eine interne Portierung zwischen 2 laufenden Rufnummern/Verträgen bei superselect vornehmen lassen.
Meine 2 Fragen:
Geht es überhaupt?
Wenn ja, Wie gehe ich am besten vor?

Der 1. Vertrag mit der Nummer, über die alles mögliche wie Bank und Bahn läuft und die ich deswegen gerne behalten möchte, läuft Ende Juli aus. Ich habe einen 2. Vertrag mit einer anderen Rufnummer ebenfalls bei superselect. Dieser läuft noch über ein Jahr.
Gerne möchte ich die 1. Nummer auf den 2. Vertrag portieren lassen.
Nach telefonischer Auskunft habe ich per Mail um eine interne Portierung gebeten.
Seit 1. April ist trotz Nachfragen aber nichts Konkretes geschehen.
Ich würde mich sehr über Tipps freuen.
Lieben Dank vorab.

    Profilbild von Stefan

    Stefan 11.06.2022, 15:29

    Hey vati, eine Anbieter-interne Portierung ist bei Super Select nicht möglich, Du musst hier zwingend über einen anderen Anbieter portieren. Unsere Empfehlung: Die Nummer bei einem monatlich kündbaren Anbieter zwischenparken und wieder zu Super Select als Neuvertrag zurückportieren. Eventuell wäre auch das hier eine Empfehlung: https://www.handyhase.de/magazin/sim-karte-kostenlos/

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      vati 15.06.2022, 08:31

      ….. und wieder zu Super Select als Neuvertrag zurückportieren.

      Hallo, Stefan,
      lieben Dank für die Info.
      Zur Klärung noch eine Frage: Kann ich vom Zwischenparker auch zurückportieren zu dem bereits seit Monaten laufenden Zweitvertrag?
      Oder lässt es sich nur zu einem komplett neuen Neuvertrag zurückportieren?

      Sonnigen Gruß
      Vati

        Profilbild von Stefan

        Stefan 15.06.2022, 09:18

        Puh, gute Frage. Theoretisch könnte das tatsächlich funktionieren, die zwischengeparkte alte Rufnummer zu dem zweiten Super-Select-Tarif zu portieren, da keinerlei Frist für die nachträgliche Portierung bei Super Select selbst genannt wird. Insofern könnte das tatsächlich klappen.

        Wir fragen diesbezüglich bei MediaMarkt/Saturn nochmal nach.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

          vati 22.06.2022, 23:52

          Lieben Dank dir. Wenn das gehe, müsste ich nicht parallel mit mehreren Karten gleichzeitig hantieren.

Robin 14.04.2022, 15:01

Hallo,

ich würde gerne euren Tipp mit dem Parken der Rufnummer anwenden, da ich nun nach 4 Jahren innerhalb von Mobilcom-Debitel in einen anderen Neukundentarif möchte. Allerdings wurde mir vorhin von Mobilcom gesagt, dass ich 6 Monate warten müsste bevor ich meine Nummer nach einem Wechsel zu einem anderen Vertrag wieder auf einen Mobilcom-Tarif übertragen könnte (also MD -> irg eine Prepaid Karte -> MD). Wurde das nur zur Abschreckung gesagt oder kann das stimmen?
In eurem Artikel stand nichts von einer Wartezeit?
Das wäre ja definitv ein Aus-Kriterium.

VG
Robin

    Profilbild von Daniel

    Daniel 14.04.2022, 16:09

    Hallo Robin,
    es gibt manchmal Aktionen, bei denen eine Gutschrift nur für Neukunden gilt, die eine gewisse Zeit keinen Vertrag beim entsprechenden Provider hatten. Von einer Sperrzeit für die Rufnummernportierung von ehemaligen Neukunden steht jedenfalls nichts in den AGB von mobilcom-debitel und in dieser Form wäre mir dies auch neu.
    Zur Sicherheit lasse ich mir das nochmal bestätigen. Mein jetziger Stand ist jedoch, dass es bei md keine solche Regelung gibt.
    Auch die derzeit laufende Aktion mit der Gutschrift von 50 € bei einer Portierung hat keine solche Bedingung im Kleingedruckten.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Serkan 13.04.2022, 12:18

Hallo zusammen,

Ich habe seit 16 Jahren einen o2 Vertrag welches auf mein Vater läuft – damals war ich noch keine 18. ich würde jetzt gerne bei Vodafone einen Vertrag auf meinen Namen abschließen, jedoch meine Nummer aus dem o2 Vertrag mitnehmen. Ist sowas möglich oder muss der Inhaber des neuen und alten Anbieters gleich sein?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 13.04.2022, 13:04

    Hallo Serkan, Du kannst den o2-Vertrag einfach auf Dich als neuen Vertragsinhaber überschreiben lassen, danach ist ein Wechsel mit Deinen Daten zu einem anderen Anbieter wie Vodafone kein Problem mehr. Wichtig: Die Änderung des Vertragsinhabers muss VOR der Kündigung des Altvertrages erfolgen.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    Edit: Hier kannst Du den Vertrag auf Dich übertragen lassen: https://www.o2.de/mein-tarif/vertragsinhaberwechsel/

Peter 08.03.2022, 15:42

Hallo Handyhase,
ich werde die Firma wechseln und würde gerne meine Firmenhandynummer mitnehmen. Die neue Firma (Vertrag Vodafone) sagte das ginge. Die alte Firma (Vertrag Telekom) sagt mir nun, dass ich die Nummer nur in einen Telekom-Vertrag übernehmen kann. Ich soll also einen 24 Monate Vertrag bei der Telekom abschließen! Das ist gelinde gesagt frustrierend. Sie halten die Rufnummer als Geisel damit ich bei Ihnen einen neuen Vertrag abschließe.

Muss das wirklich so sein und darf ich nicht in einen Telekom Prepaid-Tarif wechseln?!?

LG
Peter

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 08.03.2022, 16:37

    Hallo Peter,

    das ist wirklich frustrierend, lies Dir dazu kurz den letzten Abschnitt in diesem Artikel durch, denn tatsächlich muss der Geschäftsvertrag erstmal zu einem Privatvertrag gemacht werden beim alten Anbieter. Das ist leider so üblich und lässt sich nicht umgehen.

    Viele Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Nick 05.03.2022, 18:07

Ist eine eingehende Rufnummernmitnahme grundsätzlich zu jeder Zeit möglich oder nur innerhalb einer bestimmten Frist ab Vertragsbeginn oder SIM-Karten-Aktivierung?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 06.03.2022, 09:06

    Hallo Nick, das kommt ganz auf den Provider an. Bei o2 beispielsweise sind es exakt 30 Tage ab Vertragsbeginn, wo eine Portierung möglich ist. Im Zweifelsfall solltest Du bei dem gewünschten Provider vorher nachfragen, wie die Fristen aussehen.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Nick 06.03.2022, 17:53

      Es ist demnach nicht einheitlich oder gar gesetzlich geregelt. Vielen Dank, Stefan!

        Profilbild von Stefan

        Stefan 06.03.2022, 19:07

        Naja, gesetzlich geregelt bzw. vorgeschrieben ist unter anderem die Möglichkeit der Portierung. Seit dem 01.12.2021 ist das bis maximal 1 Monat nach Vertragsende möglich, die meisten Anbieter verlängern diesen Zeitraum von sich aus auf bis zu 90 Tage. Das wird in der Regel über die AGB des jeweiligen Providers geregelt. Wie lange ein Anbieter eine eingehende Portierung zulässt, ist allerdings tatsächlich nicht einheitlich geregelt.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

Nick 05.03.2022, 18:06

"Wo parke ich am besten meine Rufnummer?

Günstige Handytarife, bei denen Du einen Portierungsbonus und ggf. noch eine tolle Zugabe bekommst, findest Du in unserem Tarifvergleich für SIM-Only-Angebote. Wenn Du „mtl. kündbar“ auswählst, bist Du zudem maximal flexibel!"

Ihr wollt natürlich Provision verdienen. Sonst würdet ihr Netzclub empfehlen, oder?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 06.03.2022, 09:12

    Tach Nick, netzclub taucht in unserem Tarifvergleich an sechster Stelle auf, wird also insofern auch empfohlen. Die Empfehlungen basieren grundsätzlich darauf, wie man am preiswertesten seine Nummer parken kann. Gerade mtl. kündbare Tarife mit Zugabe, wie beispielsweise Kopfhörer oder Shopping-Gutscheinen, bieten neben dem parken der Rufnummer einen netten Zusatz-Bonus.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Cali Lani 07.02.2022, 09:58

Hallo, ich habe meinen im Mai auslaufenden Vertrag bei Crash (Klarmobil) jetzt gekündigt und einen neuen mit Rufnummernmitnahme bei Mobilcom Debitel abgeschlossen. Nun bekomme ich einen Brief von Klarmobil ich soll mich melden bezüglich Kündigung. Nun rufe ich da an und sie versuchen mich zu überreden zu bleiben. Außerdem wäre eine Rufnummernmitnahme von ihnen zu Mobilcom Debitel nicht möglich und ich würde meine Nummer welche ich seit 20 Jahren habe verlieren. Stimmt das? Lt. meiner Recherche würde es gehen und bei check 24 sagt man auch es geht.

    Profilbild von Stefan

    Stefan 07.02.2022, 12:57

    Hallo Cali, unseren Informationen nach sollte der Wechsel von klarmobil zu mobilcom-debitel sehr wohl funktionieren, da es sich um zwei verschiedene Provider handelt. Wir haben diesbezüglich auch nochmal bei md nachgehakt.

    Der abgehende Provider ist verpflichtet, eine Portierung zu einem anderen Provider anzubieten und technische Hürden dürfte es theoretisch da auch keine geben. Allerdings kann ein Provider eine eingehende Portierung ablehnen, was unserem Wissen nach allerdings extrem selten passieren dürfte.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Cali Lani 07.02.2022, 13:04

      Danke! Na da hat Klarmobil mich ja eiskalt angelogen und mich zum Verlängern meines Vertrages und zum Widerruf des neuen Vertrages manipulieren wollen. Ich sollte es auch gleich während des Telefonates machen …hierauf habe ich mich zum Glück nicht eingelassen und um erneuten Anruf um 14 Uhr gebeten. Dann kracht es gewaltig.

Dietmar 27.12.2021, 00:47

Hallo,
Habe meinen Vertrag zum 03.01.22 bei Handyvertrag.de gekündigt und die habem mir die Portierung berechnet. Habe da angefragt wieso und mit der bitte um Gutschrift.

Antwort von Handvertrag.de:
"Gern haben wir den Sachverhalt für Sie geprüft.
Da die Rufnummernportierung am 29.11.2021 bestätigt wurde gilt dieses Gesetz nicht. Alle Portierungbestätigungen ab den 01.12.2021 dürfen nicht berechnet werden"

Es wurde lediglich vom neuen Anbieter am 29.11.2021 für den 03.01.2022 angefragt und
von Handyvertrag.de bestätigt das die Portierung am 03.01.2022 stattfindet.

Da der Vertrag am 03.01.2022 endet und da auch die Portierung stattfindet dürften die eigentlich die Portierung nicht berechnen. oder??

Viele Grüsse

Uwe 26.11.2021, 17:49

Hallo ihr da Draussen
Bin Oldschool und steh dazu 😉
Ich habe 1995 mit Mobilcom Debitel einen Vertrag mit monatlicher Gebühr abgeschlossen. (Mein erstes Handy Nokia 2110) Im Jahre 2003 war das große Firmensterben und ich konnte die Gebühr nicht mehr bezahlen. Daraufhin stellte Mobilkom Debitel meinen Vertrag auf Prepaid um. Kosten ~0,75€/min ~0,20€/SMS ~?? Internet gabs nicht. Zwar extrem teuer, klappte aber bisher auch. Eine Rufnummermitnahme hatte früher oftmals nicht geklappt.
Jetzt muss ich beruflich einen Vertrag haben (Tel. / Internet/ etc.) und habe bei Mobilcom angefragt. Erst kein Problem, als ich genauer nachfragte > doppelte SimCard / Anrufe empfangen auf Alte Nr. ; Telefonieren über Neue Nummer 😮 . Oder Neuer Prepaidvertrag bei AldiTalk und danach wieder zu Mobilcom Debitel. Was jetzt? NoGo
Bei Telecom (da würd ich gern hin) Neuvertrag kein Problem, Rufnummerübernahme auch kein Problem, aber ich muss selber den Vertrag bei Mobilcom Debitel kündigen.
Ich fühlte mich gut beraten, habe aber extreme Bauchschmerzen das ich selber kündigen muß und Telekom das nicht übernehmen kann. Was muss ich beachten damit das alles klappt?
Gruß aus dem westlichen Ruhrgebiet
PS: über meine alte Rufnummer bekomme ich immer noch Aufträge von Kunden wo ich vor 15 Jahren das letzte mal tätig war.

    Profilbild von Daniel

    Daniel 26.11.2021, 18:28

    Hallo Uwe,
    ob jung oder alt – Du bist bei uns herzlich willkommen! 🙂
    Ich verstehe das gut, die Rufnummer ist natürlich sehr wichtig. Anders als bei Festnetz-Anschlüssen müssen Mobilfunk-Kunden in der Tat selbst kündigen.
    Mittlerweile sind Portierungen aber zum Glück längst nicht mehr so problematisch wie früher und Du bist deutlich besser geschützt. Die Provider müssen nun sehr genau darauf achten, dass es bei der Rufnummernmitnahme gut läuft.
    Du kannst Deinen Vertrag bzw. Anschluss ohne Probleme kündigen. Achte dabei gut auf das Enddatum. Wenn es sich noch immer um die genannte Prepaid-Karte handelt, dann reiche bei mobilcom-debitel die Verzichtserklärung dafür ein, die gilt als Kündigung:
    https://www.mobilcom-debitel.de/downloads/service/prepaid/antragsformulare/verzichtserklaerung_mobilcom_debitel.pdf
    Wichtig ist, dass alle Angaben stimmen. Wenn die Verzichtserklärung bei md bearbeitet wurde, kannst Du die Portierung zur Telekom anstoßen. Du hast dafür 90 Tage Zeit. Alle persönlichen Daten müssen bei der Telekom identisch sein. Sollte sich etwas ändern, teile das später der Telekom mit. An abweichenden Daten können Portierungen scheitern, ansonsten laufen sie aber in der Regel ruhig über die Bühne.
    Dies gilt zudem nicht nur für die Telekom, sondern für alle anderen Anbieter. Alle Provider, die wir unter https://www.handyhase.de/handytarif/ listen, sind auch in dieser Hinsicht vertrauenswürdig.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Wechsel und wenn Du weitere Fragen hast, wende Dich gerne wieder an uns.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

    PS: Wenn ich Dir weiterhelfen konnte, würde mich eine positive Bewertung auf Trustpilot sehr freuen:
    https://de.trustpilot.com/review/handyhase.de
    Vielen Dank schonmal!

      Uwe 26.11.2021, 19:03

      Hallo Daniel
      Upps, so schnell habe ich Freitags abends nicht mit der Anwort gerechnet.
      Aber super !! Genau das Thema getroffen bin zumindest etwas beruhigter.
      Doch fällt mir auf, das MobilcomDebitel erwähnt hat von D1 nach D1 zu "Portieren" geht nicht. Dazu ist der Umweg über Vodafon etc. notwendig. Stimmt das oder nur übles Verkaufsgespräch? Ich nenne es nicht Beratung was ich dort in der Filale erleben musste.
      Danke nochmal für die schnelle Antwort
      PS: Normalerweise mache ich keine Bewertungen (Datensicherheit etc.). Bei so einer schnellen Antwort bist du aber bei 5 Sterne "+" > und ich um ein paar nervige Emails reicher 🙁 Ist es mir aber wert

        Profilbild von Daniel

        Daniel 26.11.2021, 19:59

        Hallo Uwe,
        gerne doch, wir sind auch am Black Friday für unsere Leser da 🙂
        Auch in Hinsicht auf die Portierung zwischen innerhalb des Netze kann ich Dich beruhigen – das funktioniert. Die Voraussetzung ist lediglich, dass der neue Anbieter grundsätzlich eine eingehende Rufnummernmitnahme anbietet.
        Lediglich innerhalb eines Anbieters ist es nicht immer möglich, eine Nummer zu übertragen. Wenn Du von einem Alttarif bei mobilcom-debitel zu einem neueren Tarif bei diesem Anbieter wechseln möchtest, geht das nur in Ausnahmefällen (dann muss das Netz in der Tat ein anderes sein).
        Aber wenn Du direkt zur Deutschen Telekom wechselst, ist die Rufnummernmitnahme möglich, denn die Telekom ist ein ganz anderes Unternehmen. Kunden-Hotlines geben hierzu leider nicht selten eine Fehlinformation heraus.
        Vielen herzlichen Dank für Deine Bewertung und hab einen schönen Abend!
        Viele Grüße
        Daniel | Handyhase.de

Chris 25.11.2021, 15:32

Hallo, ich habe heute über CHECK24 einen neuen Mobilfunkvertrag bei Mobilcom-Debitel im Vodafone-Netz abgeschlossen. Vertragsbeginn Anfang Februar nächstes Jahr. Mein aktueller Vertrag läuft über Klarmobil.de bei Vodafone bis Februar 2022. Ich möchte gern vor Vertragsbeginn meine Rufnummer portieren. Komischerweise erhielt ich kurz nach Vertragsabschluss von Klarmobil einen Anruf wegen Vertragsverlängerung. Nachdem ich von den Neuvertrag und der Rufnummernmitnahme sprach wurde mir gesagt, dass die Portierung von Klarmobil zu Mobilcom-Debitel ein halbes Jahr dauert. Kann das denn sein? Ich finde nirgends Informationen dazu.

    Profilbild von Stefan

    Stefan 25.11.2021, 15:59

    Hey Chris, das hört sich nach einer starken Übertreibung an, um Dich eventuell umzustimmen wegen der Kündigung.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    Irmi 20.12.2021, 11:27

    Hallo Chris,
    hast Du hierzu schon genauere Infos? Habe gerade die die selbe Situation.
    LG Irmi

Sally 20.11.2021, 16:27

Guten Tag,

Ich habe meinen Vertrag bei Klarmobil gekündigt und dabei um eine Portierungsfreigabe zum Ende der Vertragslaufzeit (März 2022) gebeten. Man hat sich aber bei der Bearbeitung meines Anliegens vertan und eine vorzeitige Protierungsfreigabe ab sofort für die nächsten 30 Tage veranlasst. Mein neuer Vertrag soll aber erst ab März im Anschluss an dem jetzigen laufen und die Rufnummer entsprechend erst ab da mitgenommen werden. Ich habe daher nachgefragt und der Mitarbeiter am Telefon sagte mir, dass dies jedoch kein Problem sei, denn ich könne die 30-Tage-Frist einfach auslaufen lassen ohne tatsächlich die Portierung durchzuführen. Meine Rufnummer würde dabei nicht verloren gehen und ich könne danach nochmal um eine Freigabe zum Vertragsende beantragen. Da der Mitarbeiter am Telefon leider einen unsicheren Eindruck machte und mir sehr sehr wichtig ist, dass meine Rufnummer erhalten bleibt, wäre es sehr hilfreich, wenn Sie mir sagen können, ob das so stimmt.

    Profilbild von Daniel

    Daniel 21.11.2021, 10:17

    Hallo Sally,
    ja, das ist korrekt so – Du kannst die Freigabe einfach auslaufen lassen.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Tobi 19.11.2021, 21:37

Mein Vertrag bei Vodafone läuft im Februar aus.
Funktioniert es wenn ich jetzt direkt ein prepaid Tarif abschließen mit Rufnummer Portierung und dann quasi nächste Woche (nach erfolgreicher Portierung) trotz noch laufenden Vertrag bei Vodafone, ein Neukunden vertrag beginnen ab März bei Vodafone machen kann?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 20.11.2021, 10:51

    Hey Tobi, wenn Du vorzeitig eine Rufnummer von Vodafone woanders hin portieren lässt, bekommt der Vodafone-Vertrag eine temporäre neue Rufnummer zugewiesen und läuft ganz normal weiter bis Vertragsende. Deinem Vorhaben steht also nichts im Wege, sobald die Rufnummer erfolgreich portiert wurde. 😉

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Ks 18.11.2021, 07:37

Hallo ich habe einen Tsrif von Premiumsim.de im o2 Netz. Kann ich die Rufnummer mitnehmen wenn ich in den Vertrag ditekt zu o2 wechsle oder geht das nicht direkt weil ich gleiches Netz dann nutze

    Profilbild von Stefan

    Stefan 18.11.2021, 11:36

    Tach Kai, PremiumSIM nutzt zwar das Telefónica-Netz, hat aber ansonsten nichts mit o2 zu tun – Du kannst Deine Rufnummer problemlos mitnehmen. 🙂

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Henri 11.11.2021, 14:56

Hallo, warum wurde meine Frage nicht veröffentlicht??

    Profilbild von Marleen

    Marleen 11.11.2021, 15:07

    Hallo Henri,

    bitte etwas Geduld, wir müssen alle Kommentare vor der Veröffentlichung überprüfen. Du bist aber als nächstes dran. 🙂

    Viele Grüße
    Marleen

Henri 11.11.2021, 14:24

Hallo, ich habe einen noch ungekündigten vodafone callya prepaid Vertrag und möchte die Nummer in einem Vodafone Laufzeit-Vertrag von Klarmobil/mobilcom mitnehmen. Wenn ich das hier oben so lese, scheint das nicht möglich zu sein, oder?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 11.11.2021, 15:17

    Moin Henri, die Portierung von CallYa zu klarmobil geht ohne Probleme. Du musst lediglich eine unterschriebene Verzichtserklärung an Vodafone schicken: https://www.vodafone.de/infofaxe/233.pdf
    Beachte aber, dass Vodafone für die Portierung einmalig 6,82 € berechnet und mindestens dieser Betrag als Guthaben auf Deiner CallYa-Karte drauf sein muss.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Catrin B. 02.11.2021, 08:50

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem und eine Frage dazu:

Ich habe vor ca. 1,5 Monaten einen Vodafone-Vertrag mit einem Iphone 13 Pro abgeschlossen.
Da mein Handy leider noch nicht angekommen ist, rief ich mal im Servicecenter an, wo man mir mitteilte, dass der Anbieter insolvent ist und ich meinen Vertrag stornieren soll.
Dummerweise hatte ich aber schon meine Rufnummer portieren lassen.
Nun habe ich mir eine Alditalk-Karte zugelegt um meine Rufnummer zu "parken"

Nun zu meiner Frage:
Kann ich den Vertrag schon stornieren, wenn ich eine Bestätigungs-SMS bekommen habe oder sollte ich lieber warten bis meine Rufnummer portiert wurde?
Ich hab ein bisschen Angst, dass meine Rufnummer weg ist, wenn ich den Vertrag im Zeitraum der Portierung storniere…

Viele Grüße
Catrin

    Profilbild von Daniel

    Daniel 02.11.2021, 12:24

    Hallo Catrin,
    je nachdem, in welcher Phase die Rufnummernportierung gerade ist, kann die Stornierung zum Verlust der Rufnummer führen. Falls die Rufnummernmitnahme vollständig abgeschlossen ist (die Rufnummer ist im neuen Vertrag aktiv und erreichbar), dann portiere sie so schnell wie möglich weiter. In diesem Fall sollte die Stornierung des Vertrags keine Auswirkung haben, sofern das Vertragsende nicht länger als 30 Tage zurück liegt.
    Falls die Portierung zu Vodafone noch nicht abgeschlossen ist: Versuche, die Portierung selbst ebenfalls zu stornieren. Wenn der Mitnahmeprozess sauber stoppt, kannst Du die Rufnummer dann zu einem anderen Vertrag mitnehmen.
    Ich empfehle, hier eng mit den Providern zusammen zu arbeiten. Die Kundenbetreuung kann Dir Genaueres sagen, was in der aktuellen Situation konkret noch möglich ist.
    Aber grundsätzlich ist es auch nicht in jedem Fall ratsam, den Auftrag zu stornieren – wurde Dir vom insolventen Händler schriftlich bestätigt, dass Dir das iPhone nicht geliefert werden kann? Denn im Storno liegt das Risiko, dass Du Deine Anzahlung für das Handy wegen des Insolvenzverfahrens zurückgehalten wird. Wenn hingegen der Betrieb des Unternehmens weitergeht, kann es durchaus sein, dass die Lieferung des iPhones noch nachgeholt wird.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

      Catrin B. 02.11.2021, 12:42

      Hallo Daniel,

      vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
      Also die Portierung zu Vodafone ist schon komplett abgeschlossen.
      Ich habe nun eine neue Portierung zu Alditalk beantragt, um meine Nummer erstmal zu "parken"
      Zur Stornierung wurde mir am Telefon geraten und da ich alles über Paypal bezahlt habe, wäre das alles kein Problem… (so der Sachbearbeiter von dem Anbieter)

      Viele Grüße
      Catrin

        Profilbild von Daniel

        Daniel 02.11.2021, 14:42

        Ok, das hört sich ganz gut an. Für den Fall würde ich Dir empfehlen, zur Sicherheit Vodafone zu kontaktieren, ob die Stornierung die laufende Portierung beeinträchtigen könnte.
        Viele Grüße und viel Erfolg!
        Daniel | Handyhase.de

Sebastian 20.10.2021, 22:01

Hallo,

ich wollte einen neuen Vertrag inkl. Handy abschließen. Wenn ich nun meine Nummer erst zum Vertragsende (in 2 Monate) portiere, beginnt der neue Vertrag doch dann erst mit der Portierung oder? Bekomme ich das neue Handy dann auch erst so spät? Ich möchte von 02 zu Telekom wechseln.
Vielen Dank im Voraus.

    Profilbild von Daniel

    Daniel 21.10.2021, 11:49

    Hallo Sebastian,
    grundsätzlich beginnen Telekom-Verträge in der Tat erst zum Zeitpunkt der Rufnummernmitnahme. Wie weit das Datum in der Zukunft liegen kann, hängt vom Händler ab. Du kannst die Rufnummer auch vorzeitig mitnehmen.
    In der Regel werden SIM-Karte und Handy gemeinsam kurz vor der Aktivierung verschickt. Aber auch hier handhaben die Shops das unterschiedlich und die Lieferzeit spielt ja auch noch eine Rolle. Erfrage die Konkrete Frist am besten beim Kundensupport.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Claudia 14.10.2021, 05:35

Hallo,

Ich habe derzeit einen Vodafone-Vertrag, der zum 27.11.21 gekündigt wurde.

Da ich am "Black-Friday" (27.11.) auf ein gutes Angebot lauere, muss ich meine Rufnummer bereits vorab irgendwo zwischenparken, damit ich über den 27.11. hinaus erreichbar bin.

Wäre es sinnvoll beispielsweise jetzt eine AldiTalk Prepaidkarte zu beantragen, um dann am "Black Friday" zu Drillisch zu wechseln?

    Profilbild von Stefan

    Stefan 14.10.2021, 15:24

    Hi Claudia, wenn der Vertrag bereits fristgerecht gekündigt und die Rufnummer zur Portierung freigegeben ist, brauchst Du erstmal nichts weiter machen. Bei den Anbietern aus dem Drillisch-Kosmos ist die Portierung zum Vertragsende des Altvertrags problemlos möglich im Bestellprozess. 🙂

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Frank Windmüller 30.09.2021, 14:33

Hallo

Ich habe vor Jahren einen Mobilfunkvertrag auf meinen Namen abgeschlossen und die Simkarte meiner Tochter gegeben.

Nun haben wir den alten Vertrag mit der Bitte um Portierung gekündigt und möchten nun, dass sie einen neuen Vertrag bei einem anderen Anbieter selbst abschliesst.

Die alte Nummer möchte sie gerne behalten.

Ist das so möglich oder komme ich aus der Nummer nicht mehr raus, den vertrag wieder selbst als Vater abzuschliessen, wenn sie die Nummer behalten möchte?

Danke

Frank

    Profilbild von Stefan

    Stefan 30.09.2021, 15:11

    Hallo Frank, um die Rufnummer mitnehmen zu können, müssen Vertragsinhaber von Alt- und Neuvertrag identisch sein. Sollte der Altvertrag noch laufen, könnt ihr versuchen, diesen auf eure Tochter als Inhaberin zu übertragen. Danach kann sie selbst einen Neuvertrag mit Portierung der Nummer abschließen. Geht das nicht mehr, müsstest Du den Neuvertrag abschließen mit anschließendem Inhaberwechsel.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Gerrit 26.09.2021, 14:46

Ich will von MD Telekom zu MD Vodafon wechseln. Bei dem Antrag zur Rufnummermitnahme von MD kann ich leider MD als bisherigen Anbieter nicht auswählen. Hat einer eine Idee was ich tun kann?
Danke!

    Profilbild von Stefan

    Stefan 26.09.2021, 19:36

    Hi Gerrit, bei welchem Händler bzw. Angebot möchtest Du denn den neuen Vertrag abschließen? Grundsätzlich ist der Netzwechsel mit Neuvertrag innerhalb von mobilcom-debitel möglich. Es kann allerdings sein, dass der betreffende Händler mobilcom-debitel als Provider unter einem anderen Namen führt, zum Beispiel nur "mobilcom" oder nur "debitel".

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Gerrit 26.09.2021, 20:27

      Hallo Stefan,
      gekauft bei Saturn. Der Händler ist eKontor24. Das hat auch alles geklappt. Ich habe dann nochmal eine separate Mail von mobilcom-debitel erhalten mit einem Link zur Rufnummermitnahme. Hier soll man halt seinen vorherigen Anbieter auswählen, die Vorschläge von dir finde ich leider auch nicht in der Liste.
      Gibt es noch einen anderen Weg?
      Grüße,
      Gerrit

        Profilbild von Stefan

        Stefan 27.09.2021, 12:52

        Wir würden Dir dazu raten beim Kunden-Service anzurufen, denn der Netzwechsel ist md-intern definitiv möglich.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

      Gerrit 01.10.2021, 20:22

      Danke!

Benninghaus 19.09.2021, 20:15

Guten Tag,

ich würde gerne bei dem aktuellen Angebot für das Xiaomi 11T Pro zuschlagen.
https://www.handyhase.de/xiaomi-11t-pro-o2-free/

Seit dem 18.11.16 habe ich einen O2 Blue All-in L Flex Vertrag mit monatlichem Rabatt von 32€ auf die Grundgebühr von 44,98, somit zahle ich aktuell 12,98€.
Zum 17.10.21 kann ich den Vertrag kündigen.

Sehe ich das richtig, dass eine Rufnummernmitnahme von meinem Vertrag zu dem O2 Free M nicht möglich ist? Es geht mir nur um die Mitnahme der Rufnummer, der Bonus ist für mich nicht relevant.

Gruß
Benninghaus

    Profilbild von Stefan

    Stefan 20.09.2021, 11:19

    Hallo Benninghaus, korrekt, eine direkt Portierung vom Blue All-in L Flex zu einem anderen o2-Vertrag ist nicht möglich. Alternative: Nimm Deine Rufnummer zu einem Prepaid-Vertrag mit und wechsle von diesem wieder zu o2. Eine andere Möglichkeit die Rufnummer zu behalten gibt es nicht. Ich empfehle dazu auch unseren Ratgeber zum Thema Portierung, auch mit Blick auf Prepaid-Tarife: https://www.handyhase.de/magazin/rufnummernmitnahme-portierung/

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Bennighaus 20.09.2021, 21:08

      @Stefan: Hallo Benninghaus, korrekt, eine direkt Portierung vom Blue All-in L Flex zu einem anderen o2-Vertrag ist nicht möglich. Alternative: Nimm Deine Rufnummer zu einem Prepaid-Vertrag mit und wechsle von diesem wieder zu o2. Eine andere Möglichkeit die Rufnummer zu behalten gibt es nicht. Ich empfehle dazu auch unseren Ratgeber zum Thema Portierung, auch mit Blick auf Prepaid-Tarife: https://www.handyhase.de/magazin/rufnummernmitnahme-portierung/

      Grüße
      Stefan | Handyhase.de

      Guten Tag,

      das habe ich mir schon fast so gedacht. Das Problem ist, dass ich das Angebot für das 11T Pro bis zum 30.9. abschließen muß aber nicht weiß wann dieser Vertrag dann startet.

      Ich muß ja dann spätestens 4 Wochen nach start des neuen O2 Vertrages die Portierung hinbekommen, ob das zeitlich noch klappt?

        Profilbild von Stefan

        Stefan 20.09.2021, 21:30

        Die Befürchtung ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen. Mir würde spontan lediglich eine vorzeitige Portierung aus dem (gekündigten und zur Portierung freigegebenen) o2 Blue Flex zu angesprochenem Prepaid-Vertrag einfallen, welcher wiederum noch im Zeitraum der 4-Wochen-Frist für eine nachträgliche Portierung in den neuen o2-Free-Vertrag wäre. Bedenke aber, dass der Free-Vertrag sofort bei Abschluss aktiviert wird und die 4-Wochen-Frist beginnt!

        Mir persönlich wäre das Zeitfenster jetzt zu kurzfristig. Grund: Die Portierung der Rufnummer kann schon mal ein paar Tage dauern. Da hätte ich Bedenken, dass alles rechtzeitig über die Bühne geht. Außerdem – Achtung, urpersönlichste Meinung! – ist die Mi Watch selbst alles andere als toll. Ich bin da einfach zu sehr von Samsungs Tizen-Uhren verwöhnt.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

          Benninghaus 20.09.2021, 23:17

          Ich denke auch, dass das ganze zu spontan ist um noch sauber abzuwickeln. Die Uhr sehe ich auch nur als Zugabe, ich fand das Komplettangebot mit dem 20GB O2 Vertrag + das neue top Handy interessant.

          Werde aber wohl noch etwas abwarten, es kommen bestimmt noch Deals. Das Gerät kommt ja erst bald auf den Markt. Ansonsten lasse ich meinen Vertrag erst einmal laufen und kaufe evtl. ein Poco F3 oder Mi 11 Lite 5G separat.

          Danke für die schnelle Aufklärung und Hilfe deinerseits.

          @Stefan: Die Befürchtung ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen. Mir würde spontan lediglich eine vorzeitige Portierung aus dem (gekündigten und zur Portierung freigegebenen) o2 Blue Flex zu angesprochenem Prepaid-Vertrag einfallen, welcher wiederum noch im Zeitraum der 4-Wochen-Frist für eine nachträgliche Portierung in den neuen o2-Free-Vertrag wäre. Bedenke aber, dass der Free-Vertrag sofort bei Abschluss aktiviert wird und die 4-Wochen-Frist beginnt!

          Mir persönlich wäre das Zeitfenster jetzt zu kurzfristig. Grund: Die Portierung der Rufnummer kann schon mal ein paar Tage dauern. Da hätte ich Bedenken, dass alles rechtzeitig über die Bühne geht. Außerdem – Achtung, urpersönlichste Meinung! – ist die Mi Watch selbst alles andere als toll. Ich bin da einfach zu sehr von Samsungs Tizen-Uhren verwöhnt.

          Grüße
          Stefan | Handyhase.de

Christoph 09.09.2021, 22:24

Hallo
Ich möchte vom einem Vodafone Callya tarif zu einem Otello Prepaid Tarfi wechseln, habe schon die verzichterklärung für die Portierung vorgenommen, aber wenn ich die Rufnummer Übernahme im online Portal von Otelo vornehme kommt jedes mal folgende Fehlermeldung
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es zu einem späteren Zeitpunkt erneut. (01-03-1001-0031-902).
Was kann Ich tun.
Mit freundlichen grüssen
Christoph

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 10.09.2021, 00:37

    Hi Christoph,

    bei technischen Fehlern auf anderen Seiten können wir leider nicht aktiv helfen, es handelt sich ja um ein Problem bei otelo. Versuch es am besten einen Tag später nochmal und wenn der Fehler weiter besteht, empfehle ich Dir, Dich telefonsich an den Support von otelo zu wenden.

    Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Auguste 30.08.2021, 19:29

Hallo, wie sieht es bei Aldi Talk aus, kann ich da meine Nummer zu Freenet Mobile mitnehmen und welche Gebühren fallen dann an?

LG

    Profilbild von Stefan

    Stefan 30.08.2021, 20:09

    Hey Auguste, das geht ohne Probleme und wird mit einmalig 6,82 € Portierungsgebühr von ALDI Talk berechnet. Achte daher unbedingt darauf, dass genügend Guthaben auf Deiner ALDI Talk SIM drauf ist, sobald die Portierung ansteht.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Nadja 25.07.2021, 17:46

Hallo,
mein Vertrag läuft bei mobilcom debitel (Vodafone-Netz) in 3 Wochen aus. Ich würde jetzt gerne zu freenetmobile wechseln, die ein günstigeres Angebot im Vodafonenetz anbieten. Ich möchte meine Handynummer auf jeden Fall behalten… Klappt das trotz gleiches Netz und selbe Tochterfirmen??

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.07.2021, 19:22

    Hallo Nadja,
    unserer Info nach sollte das gut funktionieren, weil freenet Mobile auf klarmobil basiert, während mobilcom-debitel eine eigene Tochterfirma im Freenet-Konzern ist. Nur innerhalb der klarmobil-Marken (neben klarmobil selbst freenet Mobile und crash) ist die Portierung ausgeschlossen. Siehe auch: https://www.handyhase.de/freenetmobile-freeflat-sim-only/ – unter "Tarifdetails".
    Ich habe die Bestellstrecke bei freenet Mobile gerade mit einer Rufnummer von md im Vodafone-Netz ausprobiert und sie wurde im Vorgang angenommen.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Adrian 30.06.2021, 11:48

Hallo Handyhase, ich habe diese Frage, ich habe aktuell einen Telefonvertrag mit mobilcom debitel aus dem vodafone Netz bis 27.10, ich möchte meine Nummer zu vodafone übertragen, ist das möglich oder muss ich einen Workaround machen um meine alte Nummer zu behalten?
Viele Grüße, Adrian

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 30.06.2021, 12:13

    Hallo Adrian,
    von md zu Vodafone direkt kannst Du problemlos portieren, auch wenn es innerhalb des gleichen Netzes ist. Der Workaround ist hier nicht nötig.
    Viel Erfolg 🙂
    Daniel | Handyhase.de

      adrians90 30.06.2021, 14:15

      Vielen Dank für die Antwort und die gute Nachricht, ich weiß nicht warum der mobilcom debitel Mitarbeiter mir gesagt hat, dass es nicht möglich ist meine Nummer direkt zu Vodafone zu übertragen

Caro 30.06.2021, 10:56

Hallo Handyhasen,
ich habe einen Vodafone-Vertrag der zum 01.08.2021 gekündigt ist. Der Vertrag läuft auf mich, wird aber von unserem minderjährigen Sohn genutzt. Nun möchten wir einen neuen Vertrag bei Vodafone abschließen, die bisherige Handynummer behalten und mein Sohn soll, er ist gestern volljährig geworden, der Vertragspartner werden. Wann müssen wir was tun, damit wir die jetzige Nummer behalten können und unser Sohn Vertragspartner wird. Am besten schon vor Abschluß des neuen Vodafone-Vertrags, da Young Tarife meist günstiger sind.
Ich freue mich auf eure Antwort und Dankeschön im voraus.
Viele Grüße Caro

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 30.06.2021, 12:07

    Hallo Caro,
    nachträglich herzlichen Glückwunsch an Deinen Sohn! 🙂
    Ihr könnt noch vor dem Vertragsende einen Inhaberwechsel durchführen, dies geht mit diesem Formular:
    https://www.vodafone.de/infofaxe/299.pdf
    Ein Monat sollte dafür reichen. Andernfalls kannst Du den Vertrag enden lassen, die Rufnummer portieren und beim neuen Anbieter in Ruhe den Inhaberwechsel durchführen (am besten mit einem monatlich kündbaren Vertrag). Beachte allerdings, dass der Inhaberwechsel mit Kosten um die 30 € pro Vorgang verbunden ist. Durch einen Portierungsbonus könnte sich das aber einigermaßen amortisieren.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

      caro 30.06.2021, 12:49

      Hallo Daniel,
      erstmal Dankeschön für den Glückwunsch
      … sorry, wenn ich vielleicht etwas frage was du mir schon beantwortet hast, aber wir sind überfordert :-). Der "neue" Anbieter soll ja ebenfalls Vodafone sein, da hat man uns schon gesagt, wir bekommen eine neue Nummer. Das wollen wir auf keinen Fall.
      Wenn ich den Vertrag enden lasse, ist dann die Nr. nicht weg?
      Ablauf:
      – bei Vodafone führen wir jetzt noch den Inhaberwechsel durch
      – dann muss Tom einen monatl. kündbaren Vertrag (mit Rufnummerübernahme)
      abschließen und so die Handynummer irgendwie/irgendwo "parken"?
      – dann kann er (wenn der Inhaberwechsel klappt) über z.Bsp. "Sparhandy" einen
      neuen Vertrag bei Vodafone (mit Rufnummerübernahme) abschließen und die Nr. portieren?
      Könnt ihr einen monatl. kündbaren Vertrag empfehlen?
      Danke und viele Grüße

        Profilbild von Handyhase Daniel

        Daniel 30.06.2021, 13:19

        Ja, es ist ein wenig kompliziert 😉 Aber keine Sorge, wir dröseln das mal auf:

        Wenn der Inhaberwechsel vor dem Vertragsende noch funktioniert, dann ist tatsächlich eine Portierung "über Bande" notwendig. Am günstigsten kommt Ihr weg mit einer Prepaid-Karte ohne Grundgebühr. Hier gibt es in unserem Tarifvergleich eine schöne Übersicht (alle monatlich kündbar)
        https://www.handyhase.de/handytarif/#data-volume=0&cellular-network=&data_5g=0&young=1&monthly=1&sort=4&cdh=

        Portiere also die Rufnummer zu einem dieser Tarife (das geht auch vorzeitig sowie bis zu 90 Tage nach Vertragsende). Sobald die Rufnummernmitnahme zum "Park-Tarif" abgeschlossen ist, kann Tom den neuen Vodafone-Tarif mit Rufnummernmitnahme buchen (ich empfehle, dies immer zur Neuanschaffung des Handys zu machen, das ist unterm Strich am günstigsten). Sobald die 2. Portierung abgeschlossen ist, kann Tom den temporären Tarif kündigen.

        Pro Portierungsvorgang sollte man bis zu 2 Wochen einrechnen. Mit etwas Glück startet der neue Vodafone-Tarif also recht nahtlos zum Ende des alten Vertrags, so dass der Park-Tarif nicht wirklich genutzt werden muss.

        Aktuell gibt es für den Ziel-Vertrag besonders attraktive Bundles mit Young-Tarifen, für die Tom ja qualifiziert ist:
        https://www.handyhase.de/handy-mit-vertrag/#data-volume=10&cellular-network=1&data_5g=0&young=1&monthly=0&sort=4&cdh=
        Wenn das Handy nicht benötigt wird, könnt Ihr es auch verkaufen und so dennoch einen Preis erzielen, der deutlich unter reinen SIM-Only-Angeboten liegt. Die Young-Tarife haben zudem ein angenehm hohes mobiles Datenvolumen.

        Viele Grüße
        Daniel | Handyhase.de

Tino Bonitz 16.06.2021, 09:56

Hallo,

ich habe meinen Vodafone-Vertrag zum 9.7.21 gekündigt, möchte aber bei Sparhandy mir jetzt ein Angebot sichern mit ebenfalls einen Tarif von Vodafone.
Die Nummer möchte ich über eine sim sichern.
Jetzt wäre der Zeitpunkt für die Sim-Karte ohne Kündigung und zur Portierung zum 10.Juli, wenn ich das richtig verstanden habe.
Welche SIM ist ausreichend Ihr für das "Parken"?
Kann ich den neuen Vertrag jetzt schon festmachen oder muss ich beim Abschluss noch auf terminlich etwas achten?
Die SIM muss ja dann kurze Zeit später gekündigt werden und Vodafone zur nächsten Portierung informiert werden oder wie ist der genaue Ablauf?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe
Grüße Tino

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 16.06.2021, 11:10

    Moin Tino, die Rufnummer kannst Du ganz bequem auf einer kostenfreien SIM zwischenparken, siehe hier: https://www.handyhase.de/magazin/sim-karte-kostenlos/
    Beachte, dass eine Portierung bis zu zwei Wochen dauern kann, daher macht das Zwischenparken erst gegen Ende Juni Sinn! Achte auch auf eine Portierung zum Vertragsende, sonst muss die Rufnummer zur vorzeitigen Portierung freigegeben werden. Die Portierung an sich zum Vertragsende muss übrigens innerhalb eines Tages erfolgen.
    Ist Dein Altvertrag ausgelaufen, kanns Du direkt einen neuen Vodafone-Vertrag abschließen mit Rufnummernmitnahme, da bei Vodafone die Portierung nach Vertragsabschluss durchgeführt wird. Siehe auch hier: https://www.handyhase.de/magazin/rufnummernmitnahme-portierung/#rufnummernmitnahme-bei-vodafone

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    P.S.: Bei der SIM zum Zwischenparken kannst Du Deine Rufnummer auch vorzeitig zum portieren freigeben, falls nötig. 😉

      Tino 16.06.2021, 11:37

      Danke Stefan für Deine schnelle Antwort,

      kann ich dann die Angebote von Sparhandy schon sichern, da diese bis max. 19.6.21 vorrätig sind und muss ich da Nummernmitnahme beantragen oder ein Datum, da ich ja erstmal die SIM zum Ende Juni bestellen soll?

      Lg Tino

        Profilbild von Handyhase Stefan

        Stefan 16.06.2021, 11:46

        So blöd es auch klingt, aber die Konditionen der Tarife gelten nur für Vodafone-Neukunden – was Du mit einem (noch) bestehenden Vertrag bei Vodafone nicht bist. Erst mit dem Tag der ausgeführten Kündigung bist Du wieder Neukunde, egal ob Du am Tag vorher noch Bestandskunde warst oder nicht.
        Einzige Möglichkeit wäre, den Vertrag auf Deine Lebenspartnerin laufen zu lassen, um irgendwann später eine Inhaberübernahmne des Vertrags durchzuführen. Zusätzlicher Aufwand, aber bei den aktuellen Angeboten und Deiner Timeline mit Vertragsende die vermutlich praktikabelste Lösung.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

Lara 13.06.2021, 23:05

Hallo ihr Lieben,
ich habe ein paar Fragen zur Rufnummermitnahme innerhalb desselben Anbieters.
Zurzeit bin ich bei Vodafone und habe meinen Vertrag pünktlich vor der Kündigungsfrist gekündigt. Nun möchte ich aber bei Vodafone bleiben, allerdings möchte ich unbedingt meine Handynummer behalten.
Ich habe jedoch bereits gelesen, dass dies schwierig werden könnte, die Möglichkeit mit dem Zwischenparken kommt für mich aber in Frage.
Wann genau müsste ich die Prepaid Karte dann kaufen und auf diese Portieren? Und wie beantrage ich die Mitnahme ? Der genaue zeitliche Ablauf würde mich sehr interessieren. Vielen Dank schon einmal!
Liebe Grüße, Lara

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 14.06.2021, 12:31

    Hallo Laura,
    ich empfehle, den Tarif fürs Parken etwa 2 Wochen vor dem Vertragsende zu kaufen, dann ist genügend Zeit für die Portierung. In der Regel stößt Du die Rufnummernmitnahme bereits bei der Bestellung an, ansonsten geht das in vielen Fällen auch nachträglich. Je nach Tarif siehst Du das im Bestellablauf.
    Achte darauf, dass Du die Portierung zum Vertragsende auswählst, sonst musst Du die Rufnummer ausdrücklich für eine vorzeitige Portierung freigeben.
    Die eigentliche Übertragung der Rufnummer zum Vertragsende muss dann binnen eines Tages erfolgen, dazu sind die Anbieter verpflichtet.

    Nach dieser ersten Portierung kannst Du dann den neuen Vodafone-Vertrag abschließen und die Rufnummer ein zweites Mal portieren. In diesem Fall solltest Du die Rufnummer am besten beim Anbieter der "Park-SIM" für die vorzeitige Portierung freigeben (das geht meist über die Hotline). So kannst Du jederzeit wieder zu Vodafone zurück.
    Viele Grüße und viel Erfolg
    Daniel | Handyhase.de

Klaus Sternbeck 10.06.2021, 16:58

Hallöchen Handy Hasen,

ich habe einen alten Laufzeitvertrag (D-Netz) bei 1&1, der in etwa 10 Tagen gekündigt werden kann, der auf meinen Namen läuft. Benutzt wird er jedoch durch das Handy meiner Frau. Sie hat inzwischen ein Smartphon ohne Vertrag, sowie einen eigenen, neuen LTE -Vertrag von 1&1 mit einer neuen Rufnummer. Nun möchten wir die alte Rufnummer (D-Netz) auf den neuen LTE–Vertrag portieren, wobei meine Frau dann als eigener Vertragspartner ausgewiesen wird!
Problem: D-Netz zu LTE Telefónica macht 1&1 nicht. Des Weiteren, sind wir auch noch zwei unterschiedliche Personen, was eine Mitnahme der Rufnummer ja fast unmöglich macht.
Habe ich mit einer Verzichtserklärung zu Gunsten meiner Frau überhaut eine Chance innerhalb von 1&1 zubleiben?
Oder sollte ich, wie ich irgendwo gelesen habe, den D-Netz Vertrag kündigen, zeitgleich einen Prepaid Vertrag (ALDI oder so) abschließen und die Rufnummernportierung über diesen neuen Vertrag veranlassen? Aber somit bin ich immer noch der Vertragsbesitzer und nicht meine Frau. Kann ich die Namen hier im Prepaid Vertrag umschreiben lassen unter einer Verzichtserklärung? Damit meine Frau als Vertragsinhaberin überhaupt portieren lassen kann?
Wenn das ginge würde meine Frau dann den Prepaid wieder kündigen und von 1&1 die Rufnummer auf den ihren LTE-Vertrag portieren lassen.??!!
Klappt das, oder liege ich immer noch falsch??!

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen

Klaus

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 10.06.2021, 18:50

    Hallo Klaus,
    danke für Deine Schilderung – eventuell können wir Dir helfen 🙂
    Was Du brauchst, ist zunächst ein Inhaberwechsel, also eine Vertragsübernahme Deines Vertrags durch Deine Frau. Dies bei 1&1 noch mit dem D-Netz-Tarif durchzuführen, ist machbar, jedoch etwas knapp. Laut dem benötigten Formular dauert der Vorgang 7 Tage, ist aber so kurz vor Vertragsende kostenlos:
    https://hilfe-center.1und1.de/bin_dea/article/787685/Formulare_VKS_-_Vertragsumschreibung/Vertragsuebernahme.pdf
    Sollte das nicht mehr klappen, dann portiere zunächst die Rufnummer zum Vertragsende aus dem 1&1-Vertrag heraus, z. B. zu einer Gratis-SIM:
    https://www.handyhase.de/magazin/sim-karte-kostenlos/
    Hier könnt Ihr dann den Inhaberwechsel durchführen (z. B. bei Lebara https://mobile.lebara.com/de/de/hilfe/besitzerwechsel oder Vodafone CallYa https://www.vodafone.de/infofaxe/251.pdf ).

    Nach dem Inhaberwechsel kann Deine Frau die Rufnummer nachträglich in ihren 1&1-Vertrag portieren. Das geht über die Hotline oder das 1&1 Control Center.
    Ich hoffe, wir konnten Euch damit weiterhelfen und drücken die Pfoten, dass alles klappt!
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

      Klaus Sternbeck 11.06.2021, 12:45

      Herzlichen Dank für die super schnelle Antwort!
      1&1 hat sich auf meine Anfrage vor einigen Tagen nun doch auch gemeldet. Hat mir den Weg bestätigt und chronologisch aufgezeigt. Nur die Frage, wie bekomme ich den Inhaberwechsel hin, ist leider nicht so klar definiert worden wie von Dir, Daniel!!!
      Somit freue ich mich insbesondere Eure Hasen-Seite gefunden zu haben. Die Antworten zu den jeweiligen aufgeführten Problemen hatten mich sehr beeindruckt!

      Hab Dank lieber Hase Daniel
      Viele Grüße
      Klaus

        Profilbild von Handyhase Daniel

        Daniel 11.06.2021, 13:23

        Das freut mich – schön, wenn ich Euch helfen konnte! 🙂
        Hab ein schönes Wochenende und wende Dich gerne jederzeit wieder an die Hasen.
        Herzliche Grüße
        Daniel | Handyhase.de

Rainer Moormann 10.06.2021, 10:11

Moin Handyhase Daniel,

ich habe einen Mobilfunkvertrag mit Mobilcom-debitel im Vodafone Netz der Anfang Juli 21 ausläuft und möchte im Vodafone Netz bleiben und zu Otelo wechseln.

Kann ich die Rufnummer mitnehmen?
Viele Grüße
Rainer

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 10.06.2021, 10:13

    Moin Rainer, das geht ohne Probleme da zwei vollkommen verschiedene Provider.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Brit S. 29.05.2021, 10:27

Hallo,
ich habe den Pfingstkracher für € 9,99 10 GB LTE Vodafone Netzt Mobilcom Debitel über Vitado abgeschlossen .Mein Vertrag bei Mobilcom Debitel Telekom Netz ist am 28.05.21 geendet.Ich habe Rufnummerportierung beantragt, ich habe immer wieder gefragt ob es funktioniert hat man immer mit ja beantwortet (telefonisch– der Mitarbeiter hat Häckchen gemacht und per Email) und jetzt sagt man mir '' Keine Mitnahme möglich ,es geht leider nicht!!!'' Nach Anruf bei Mobilcom ist es ein Problem wegen VITRADO….Das verstehe ich nicht es steht überall das Rufnummerportierung möglich ist.Können sie mir das erklären?
Für eine Antwort wäre ich sehr Dankbar.
Gruss B.S.

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 31.05.2021, 13:30

    Hallo Brit S. wir fragen bei Vitrado nach, woran es liegen könnte und geben Rückmeldung, sobald wir mehr erfahren haben.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 01.06.2021, 10:04

    Hallo Brit S., es gibt Neuigkeiten. Melde Dich bitte mit Deiner Bestellnummer und Rufnummer unter [email protected] bei Vitrado direkt, damit Dir geholfen werden kann.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Claudia 22.04.2021, 00:46

Hallo liebe Handyhasen,
folgende Problematik: Mein Partner hat einen Laufzeitvertrag ohne Smartphone bei Otelo. Sein Smartphone Gigaset GS370 wurde vermutlich bei einem Update der Fa. Gigaset von Malware befallen. Trotz Virenscanner und vollständigem Zurücksetzen installierten sich merkwürdige Apps immer wieder neu, bei WhatsApp gingen Chats von Unbekannten aus Afrika und Brasilien ein und schließlich wurde der Account von WhatsApp selbst gesperrt. Der Fall wurde ähnlich auf golem.de geschildert. Wir wechselten dann auf ein altes Smartphone der Marke HTC und beantragten bei Otelo eine NEUE Rufnummer gegen Berechnung, wie das auch bei Stalking gemacht wird. Otelo sagte, aus technischen Gründen sei die Vergabe einer neuen Nummer nicht möglich, wir sollten eine Prepaid SIM kaufen und deren Nummer dann zu Otelo portieren. Ich habe eine SIM der Telekom gekauft und werde diese online im Chat mit Ausweisprüfung aktivieren. Ich hoffe, dass ich dann zeitgleich die Portierung der Nummer beantragen kann. Hat jemand von Ihnen schon Derartiges erlebt?
Liebe Grüße aus dem Saarland
Claudia

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 22.04.2021, 15:24

    Hallo Claudia,
    danke für Deine Schilderung – sehr bedauerlich, dass Du davon betroffen bist. Ich hoffe, dass nach dem Rufnummernaustausch der Spuk ein Ende hat!
    Das Thema ist uns grundsätzlich bekannt und auch schon etwas älter. Verwunderlich ist, dass der Austausch der Rufnummer nicht geklappt hat, wie es in solchen Fällen eigentlich üblich ist. Wir schauen mal, ob wir noch weitere Details herausbekommen können.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 22.04.2021, 15:54

    Hey Claudia, ein kleiner Nachtrag von mir noch zum Thema Malware:
    Das ist in der Tat ein bekanntes Problem bei Gigaset-Smartphones und trat erstmals 2019 bei den Geräten auf. Ursache dafür war damals ein im Update-Prozess eingebundener externer Dienstleister. Über dessen Netzwerk hatte sich die Malware unbemerkt eingeschlichen. Zwar ist die Zusammenarbeit mit diesem Dienstleister kurze Zeit später beendet worden und die Malware lässt sich ohne Wiederkehr entfernen, allerdings scheint es vereinzelt noch immer aufzutreten.
    Um welche Apps handelt es sich denn genau, wenn ich fragen darf, die sich ständig von selbst neu installieren?

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Diego 27.04.2021, 15:07

      Was kann man machen wenn der Anbieter nicht meine Daten korrigieren will ? Das ist Voraussetzung für Portierung

        Profilbild von Handyhase Daniel

        Daniel 27.04.2021, 16:23

        @Diego: Was kann man machen wenn der Anbieter nicht meine Daten korrigieren will ? Das ist Voraussetzung für Portierung

        Daran führt leider kein Weg vorbei – bei der Portierung müssen die Daten schon aus technischen Gründen übereinstimmen. Sonst schlägt die Portierung fehl. Je nach Ursache für die Diskrepanz ist eine Angleichung aber zumeist über die Kundenbetreuung des abgebenden Anbieters möglich.
        Viele Grüße
        Daniel | Handyhase.de

Michael 19.04.2021, 16:59

Hallo
Mir ist leider noch nicht richtig klar, wie das Portieren innerhalb eines Anbieters geschieht.
Ich habe einen Red Vertrag bei Vodafone der im nächsten Monat ausläuft und interessiere mich über diese Seite für einen VF Smart XL Vertrag. Soweit ich jetzt weiß kann man die Rufnummer, aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen, nicht mitnehmen.
Klappt denn zumindest folgendes Gedankenspiel von mir? Red Vertrag auslaufen lassen und in einen CallYa Prepaid umwandeln. Dann die Rufnummer in den Smart XL Vertrag Portieren lassen. Klappt das so oder gibt es eine andere Möglichkeit?

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 19.04.2021, 18:16

    Hallo Michael,

    Dein Gedankenspiel ist ganz nah an dem richten Umweg dran. Du musst deine Rufnummer einmal von Vodafone zu einem anderen Anbieter portieren lassen. Nur von Vodafone zu Vodafone geht nicht. Danach kannst Du von dem anderen Anbieter zu Vodafone portieren. Schau auch mal im Ratgeber folgender Punkt: "Kann ich beim gleichen Anbieter bleiben und trotzdem die Rufnummer mitnehmen?" – direkt darunter gibt es auch eine Tippbox zum Thema.

    Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Heinz 26.03.2021, 21:10

Guten Tag,

meine Frau hat eine Prepaid Karte von der Telekom und sie zahlt im Monat 9,90€ Hab leider keine Unterlagen mehr. Ist es richtig, wenn man kein Guthaben mehr auflädt und die Sim Karte entfernt das ich dann ohne weiteres zu Penny Mobil wechseln kann und mir dort ein neues Starterpaket zulege ? Möchte aber gerne meine alte Telefonnummer behalten und wie bekomme ich das hin.

Danke für die Antwort

mark 25.03.2021, 17:43

hi,
möchte meine nummer von privat mit in die gmbh des arbeitgebers nehmen.
anderer name und andere anschrift.
wie muss ich das GENAU machen ?? erst von privat bei o2 auf gmbh umschreiben geht nicht, dauert leider zu lange. würde gerne den direkten weg von dort weg gehen.
lieben dank für eure hilfe.
mark

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.03.2021, 18:32

    Hallo Mark,
    für die Portierung müssen die Inhaberdaten übereinstimmen. Daher gibt es grob gesagt zwei Möglichkeiten: Der Arbeitgeber kann Deinen Vertrag zunächst übernehmen und dann die Rufnummer in einen Rahmenvertrag oder einen anderen Businesstarif übertragen. Oder Du wechselst selbst zu o2 und dieser Tarif wird dann in den Rahmenvertrag übernommen. Ich empfehle aber, erstmal die Übernahme des Vertrag durch den Arbeitgeber zu probieren.
    Am besten besprichst Du das mit der zuständigen Abteilung im Unternehmen. Wie die einzelnen Schritte beschaffen sind, hängt stark davon ab, ob es bereits einen Rahmenvertrag gibt und welche Konditionen der hat.
    Beachte auch, dass es möglicherweise Schwierigkeiten geben kann, wenn die Rufnummer bereits schon einmal portiert wurde (das muss aber nicht so kommen).
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Engelbert 05.03.2021, 19:56

Hallo Daniel,

habe meinen Vertrag bei Otelo fristgerecht gekündigt zum 12.4.2021
Neuvertrag abgeschlossen bei mobilcom-debitel und Rufnummermitnahme beantragt.
Wurde jetzt abgelehnt von Otelo weil ich nicht früher die Portierung beantragt habe.
Warum?
Vertrag bei Otelo läuft doch noch einen Monat.

Gruß
Engelbert

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 06.03.2021, 00:10

    Hallo Engelbert,
    diese Begründung ist mir unbegreiflich – bis zum 12.04. ist noch genug Zeit und die Beauftragung der Portierung beim aufnehmenden Anbieter ist ein gewöhnlicher Vorgang. Kontaktiere am besten nochmals die Kundenbetreuung, auch von mobilcom-debitel. Das sollen die beiden Anbieter miteinander ausmachen, diese Begründung reicht für eine Ablehnung nun wirklich nicht aus. Die Rufnummernmitnahme ist ein ganz normaler Vorgang und Du hast ein Recht auf die Mitnahme, das kann Dir otelo nicht einfach so verweigern.
    Lediglich wenn es sich um eine Prepaid-Karte bei otelo handeln sollte, musst Du eine schriftliche Verzichtserklärung abgeben. Ich vermute zwar, dass Du einen Postpaid-Vertrag bei otelo hast, da "Vertrag" dafür synonym verwendet wird, aber streng genommen ist auch eine Prepaid-Karte ein Mobilfunk-Vertrag mit dem Anbieter.
    Sollte Dir erneut eine abschlägige Antwort gegeben werden, meld Dich gerne nochmal hier.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Johannes 25.02.2021, 12:17

Hallo, eine Frage, deren Beantwortung ich im Text nicht finde (vielleicht aber auch übersehen habe?):
Wenn ich aus einem "Mobilcom debitel"- in einen "klarmobil"- bzw. "Crash"-Vertrag wechsele, ist dann die Portierung der Nummer möglich? (Ausgeschlossen ist ja die Portierung, wenn man von freenet zu klarmobil wechselt, und da sowohl freenet als auch Crash respektive klarmobil 100%ige Töchter von Mobilcom debitel sind, bin ich mir unsicher.)
Herzlichen Dank im voraus für eine Antwort, viele Grüße, Johannes

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.02.2021, 12:54

    Hallo Johannes!
    Die Portierung von mobilcom-debitel zu klarmobil ist von daher möglich, als es sich um zwei Unternehmen handelt: Die mobilcom-debitel GmbH und die klarmobil GmbH. Beide sind unter dem Dach der Freenet AG, das ist richtig und die klarmobil GmbH ist eine Tochter von md. Für die Portierung spielt dieses Konstrukt aber insofern keine Rolle, als das den Kund*innen nicht mehr vermittelbar ist, sollte die Portierung abgelehnt werden. Wenn das der Fall ist: Den Kundendienst kontaktieren, denn eigentlich ist technisch auch innerhalb einer Marke eine Portierung möglich, es gibt lediglich keine gesetzliche Verpflichtung. Aber andererseits möchte man Dich als Kunden ja nicht verlieren.
    Wir werden das in unserem Artikel mal besser herausstellen, vielen Dank für die Anregung!
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Leni Schmidt 23.02.2021, 01:37

Hey
wie kann ich meine Mobilfunk Karte von Vodafon zu Telekom mit nehmem ist eine Prepaid karte
ohne Vertrag habe die Nummer schon 7 Jahre bitte um hilfe danke

Martin S. 19.02.2021, 16:59

Hallo,

ich habe einen LTE-Festnetz-Vetrag bei Vodafone. Kündigung jährlich möglich im Juni, mit drei Monaten Kündigungsfrist. Wegen Datenlimit und steigenden Verbrauch durch Homeschooling und Homeoffice, habe ich seit 7 Monaten einen Festnetzvertrag bei der Telekom (ohne Drosselung).
Ich möchte nun meinen Vodafonevertrag kündigen und die Rufnummer auf den schon bestehenden Telekomvertrag übertragen. Der Telekom-Kundenservice sagt, dass das nicht geht. Das würde nur bei gleichzeitigem Vertragswechsel gehen.
Stimmt das? Gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit die Nummer zu behalten?

Gruß,
Martin

Poloczek 17.01.2021, 09:42

Hallo bzw. Guten Vormittag.

Ich habe einen mobilfunkvertrag direkt bei O2 und möchte zu mobilcom O2 bzw. zu SIM.de wechseln.
Habe auch eine mobile Festnummer. Kann ich diese auch mitnehmem?

Ich danke Euch für die Unterstützung.

VG aus Augsburg
Ulrich

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 17.01.2021, 10:39

    Hallo Poloczek,
    ja, Du kannst auch Deine mobile Festnetznummer mitnehmen. Bei sim.de gibt es zwar keine mobile Festnetznummer, aber bei einigen md-Tarifen im Telefónica-Netz.
    Auch die Portierung zu einem klassischen (stationären) Festnetz-Anschluss ist möglich. Je Nummer ist ein eigener Portierungsvorgang nötig.
    Viel Erfolg und viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Stefan 15.01.2021, 13:41

Moin Handyhasen,

gilt das alles auch für Datentarife? Kann ich die meiner Telekom-CombiCard zugeordnete Nummer bei Kündigung zu einem anderen Anbieter als normale Rufnummer mitnehmen?

Viele Grüße und ein schönes neues Jahr
Stefan.

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 15.01.2021, 14:58

    Hallo Stefan,
    ja, das gilt auch für Datentarife mit Ausnahme derer, denen keine Rufnummer zugeordnet ist. Sobald das aber der Fall ist, kannst Du sie mitnehmen.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

      Stefan 15.01.2021, 22:09

      Hallo Daniel,

      vielen Dank für Deine Antwort.
      Das ist prima, denn die Datennummer gefällt mir besser als meine derzeitige Mobilnummer. 🙂

      Viele Grüße
      Stefan.

Sm4sH 27.12.2020, 12:42

Hallo,

in der Regel macht man die Rufnummernmitnahme ja schon bei bestellen des "neuen" Tarif's.

Wenn man aber schon einen (monatlich kündbaren) Tarif bei Drillisch hat (z.B. handyvertrag.de)
und eine Prepaid-Sim mit einer Vip-Nr…

…kann man die aktuelle "Drillisch-Nr". durch die "Vip-Nr." ersetzen lassen?

Wenn ja, wissen Sie zu welchen Kosten?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 28.12.2020, 14:05

    Hallo Sm4sH,
    was Du meinst, ist die nachträgliche Portierung in einen laufenden Vertrag. Das ist nicht bei allen Anbietern möglich, Drillisch bietet diese aber unserer Information nach an.
    Schau mal in der Servicewelt Deiner Drillisch-Marke unter "Services" > "Rufnummer mitbringen".
    Bei Drillisch fallen dafür keine Kosten an. Vielleicht erhältst Du noch nachträglich einen kleinen Bonus für die Portierung.
    Jedoch werden bis zu 6,82 € beim abgebenden Anbieter anfallen. Lade also ausreichend Guthaben auf die Prepaid-Karte und fülle die Verzichtserklärung beim Prepaid-Anbieter aus. Dann steht einer Rufnummern-Mitnahme nichts im Wege.
    Viel Erfolg und viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

      Sm4sH 28.12.2020, 15:48

      @Handyhase: Hallo Sm4sH,
      …."Rufnummer mitbringen". Bei Drillisch fallen dafür keine Kosten an.
      Daniel | Handyhase.de

      Lieben Dank schonmal.

      Es gibt die "Rufnummer mitbringen" kostet aber auch bei drillisch (handyvertrag.de) 6,82€ und somit müsste ich zweimal zahlen, da wie Sie sagen auch Fonic die 6,82€ berechnen würde. Das wäre aber noch ok.
      Es gibt aber noch "Rufnummer tauschen"… das ist dann nicht gemeint bzw. das was ich benötige? Denn da will Drillisch gesalzene 29,19€.

        Profilbild von Handyhase Daniel

        Daniel 28.12.2020, 16:33

        "Rufnummer tauschen" ist mit Sicherheit nicht das richtige – hiermit wird die Rufnummer ausgetauscht (https://www.handyvertrag.de/faq/services#3242).
        Der Menüpunkt "Rufnummer mitbringen" ist u.a. hier verlinkt: https://www.handyvertrag.de/faq/services#3243. Hier geht es um den Import der Rufnummer zu handyvertrag.de.

        Möglicherweise besteht eine Verwechslungsgefahr zum Menüpunkt "Rufnummer mitnehmen" – hier fallen in der Tat 6,82 € an, aber das wäre eine Portierung von handyvertrag.de zu einem anderen Anbieter. Beim aufnehmenden Anbieter gibt es zu 99% keine Gebühren mehr für die Portierung einer Handynummer.
        Viele Grüße
        Daniel | Handyhase.de

Martin 26.12.2020, 08:39

Hallo Handyhasen,

ich glaube, dass ich eure Erklärungen im Artikel korrekt verstanden habe. Aber es wäre super, wenn ihr das bestätigen könntet.

Ich möchte von einem Original VF Red Mobilfunktarif zu einem klarmobil Vertrag der Marke Crash wechseln, ob Telekom oder VF Netz bin ich mir noch nicht sicher. Da sollte unabhängig vom Netz kein Problem mit der Rufnummernmitnahme bestehen, oder? Ich frage wegen dieses Satzes: "Du kannst Deine Rufnummer nur zu einem klarmobil-Vertrag mitnehmen" –> nicht zu Crash?

Auch später ggf. weg von Crash/klarmobil zu beispielsweise mobilcom debitel auch unproblematisch, oder?

Vielen Dank im Voraus!
Beste Grüße, Martin

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 26.12.2020, 17:35

    Hallo Martin,

    selbstverständlich kannst Du von Vodafone zu crash deine Nummer mitnehmen, unabhängig vom Netz. Bei crash gibt es ja meistens auch noch einen netten Portierungsbonus.

    Beim späteren Wechsel liegst Du auch richtig, von crash/klarmobil zu mobilcom-debitel geht ohne Probleme.

    Viele Grüße

    Philipp | Handyhase.de

Peter Dunsche 21.12.2020, 21:31

Rufnummer-Mitnahme innerhalb von Telefonica zu wechseln geht nicht? Die Mitarbeiter scheinen davon nichts zu wissen! Ich habe 3 Mobil-Verträge, einen bei Blau, und für Frau und Sohn bei AyYildiz. Die zwei letzteren habe ich erfolgreich zum 20.12. 20 gekündigt. Wollte nun beide auch bei Blau unterbringen, und Rufnummern mitnehmen. Die Angestellte: "Kein Problem!" Bestellung aufgegeben. Nach 5 Minuten bekomme ich von der Dame einen Anruf: "Geht leider nicht". Ich bin verwirrt. Zweiter Anruf, eine andere Angestellte. Scheint viel kompetenter als die Erste. Klar geht das, noch bis nach 90 Tagen, auch innerhalb von Telefonica. Antrag durchgegeben, dann stellt sie fest: Geht nicht, System nimmt die alten Rufnummern nicht an. Wir vereinbaren, dass ich bei AyYildiz nachfrage. Dort wird mir gesagt: Das geht, natürlich! Ich frage, ob sie mal in ihrem System nachschauen kann. Sie wundert sich und sagt dass keine Anfrage gestellt wurde (es hätten ja schon zwei sein müssen). Ich frage mich was da los ist. Falls alle Stricke reissen (Rufübernahme wäre extrem wichtig), würde der von euch beschriebene "Umweg" über eine PrePaid-Karte dann wenigstens funktionieren?
Schätze Euer KnowHow und hoffe ihr habt einen guten Tipp.

Martin Ziesel 15.12.2020, 21:36

Hallo, ich hätte auch mal eine Frage. Ich hatte bis zum 10.12. einen Vertrag bei Vodafone Kabel Deutschland. Diesen Vertrag erfolgreich gekündigt. Da ich aber bei der Kündigung damals nicht angegeben hatte dass ich meine Festnetznummer mitnehmen will, befürchte ich nun das es jetzt vielleicht von Vodafone abgelehnt wird. Meine Idee war nun, dass ich diese Festnetznummer zu sipgate portieren lasse, und diese dort „parke“… Habe ich vielleicht eine Frist versäumt weil ich bei der Kündigung damals nicht sofort meinen Wunsch der Rufnummermitnahme Vodafone mitgeteilt hatte? Ich habe mal gelesen dass dies mindestens 10 Tage vor Vertragsende dem alten Anbieter mitgeteilt werden muss. Mit einer Antwort wäre mir sehr geholfen, vielen Dank dafür.

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 16.12.2020, 19:41

    Hallo Martin, dass ist wirklich enorm ungünstig für Dich. Prinzipiell ermöglichen wohl nur wenige Festnetzanbieter die nachträgliche Portierung der Festnetzrufnummer NACH Vertragsende. Hier musst Du einerseits auf Kulanz seitens Vodafone hoffen – und das Dein neuer Anbieter das überhaupt technisch machen kann, die Rufnummer nachträglich zu portieren. Sollten beide Voraussetzungen gegeben sein, darf Vodafone zudem nicht mehr als 11,44 € Portierungsgebühr erheben, siehe Regelung der Bundesnetzagentur: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Anbieterwechsel/Rufnummermitnehmen/rufnummermitnehmen-node.html
    Sollte Dein neuer Anbieter keine Portierung durchführen können, Vodafone dem wiederum offen gegenüber sein, ist der Weg über sipgate Deine einzige Chance.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Anja 14.12.2020, 12:31

Hallo Handyhasen,
gibt es noch einen anderen Anbieter für Mobilfunk- mit Festnetznummer außer o2 und simquadrat?
(Bei Letzteren war zwar nun 3x die Verifizierung per eID in der IDnow-App erfolgreich, aber der Account trotzdem nicht freigeschaltet, und die Hotline leider weder hilfreich bei der Problemlösung noch zuverlässig zugesagte Rückmeldungen betreffend – die fanden nicht statt.)

Danke, auch für eure gute Arbeit insgesamt!! & viele Grüße, Anja

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 14.12.2020, 16:08

    Hallo Anja,
    danke Dir für das Lob und danke für die Anfrage! 🙂
    Eine mobile Festnetznummer bekommst Du auch bei den Vodafone Red-Tarifen. Vodafone wirbt nicht so offen damit, wir können aber bestätigen, dass es sie gibt und das Feature ("Vodafone Zuhause Option") befindet sich auch in der Preisliste: https://www.vodafone.de/infofaxe/100.pdf Allerdings funktioniert diese nur in einem festgelegten "Zuhause-Bereich" (ca. 2 km Radius).

    Wenn Du technisch etwas versiert bist und die volle Flexibilität haben willst, kannst Du eine mobile Festnetznummer auch selbst per VoIP-App auf den Handy realisieren. Ich persönlich habe mit Zoiper gute Erfahrungen gemacht. Der Vorteil bei dieser Lösung ist ähnlich wie bei Simquadrat, dass auch für ausgehende Anrufe die Festnetznummer angezeigt wird.

    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Cris 07.12.2020, 20:27

Hallo,

ich brauche mal Ihre Hilfe.
Ich habe einen Vertrag bei Mobilcom Debitel im Telekomnetz, der zum Februar 21 gekündigt wurde. Jetzt habe ich einen neuen Vertrag abgeschlossen, auch bei Mobilcom Debitel im Vodafone Netz mit Rufnummernmitnahme. Den habe ich aber nächsten Tag widerrufen, weil die Portierung angeblich nur 4 Wochen in Voraus gingen. Jetzt wurde die Portierung aber schon in Auftrag gegeben und wird zum Vertragsende durchgeführt und meine alte Nummer befindet sich somit im Februar 21 im Vodafone Netz von MD, aber ich habe gar kein Vertrag ab dem Tag! MD teilt mir telefonisch mit, dass sie die Portierung nicht rückgängig machen können. Stimmt das so? Ich wollte jetzt nämlich auch gleich einen neuen Vertrag machen lassen, geht aber nicht, weil schon eine Portierung am Laufen ist. Es wäre auch in das Vodafone Netz von MD. Wie gehe jetzt am besten vor? Kann ich einen neuen Vertrag bei MD abschließen und die Rufnummer dann z.b. nachträglich, als ab Februar 21 in den neuen Vertrag übernehmen?

Vielen Dank im Voraus

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 07.12.2020, 20:50

    Hallo Chris,
    das ist merkwürdig, denn natürlich lässt sich eine beauftragte Portierung abbrechen. Das hört sich nach lauter Missverständnissen an, denn eine Portierung zum Vertragsende ist ja 123 Tage im Voraus möglich. Und zu einem nicht existenten Vertrag kann nicht portiert werden. Versuch am besten nochmals, mit md in Kontakt zu treten. Manchmal muss man mehrmals anrufen, um ein Anliegen zufriedenstellend zu lösen. Das kommt bei allen Anbietern vor.
    Am besten wartest Du mit dem neuen Vertrag, bis diese Sache mit der Portierung geklärt ist, denn laufende Prozesse können in der Tat einen neuen Auftrag stören.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Sozan Khalid 04.12.2020, 15:29

Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe hier kann mir weitergeholfen werden. Ich hatte einen Vertrag bei Vodafone, welchen ich zum September 2020 gekündigt habe. Seither verwende ich meine Nummer bzw. die Simkarte als Prepaid Karte weiter. Vor Vertragsende hatte ich noch eine offene Rechnung, welche ich auch vor Vertragsende noch beglichen habe. Leider gab es ein Missverständnis und ich habe zu viel überwiesen, sodass ich auf meiner jetzt PrepaidKarte ein Guthaben von 70,00€ habe. Dieses will mir Vodafone nur dann zurückerstatten, wenn ich die Karte kündige. Jetzt habe ich vor einigen Tagen einen neuen Vodafone Vertrag über DeinHandy abgeschlossen, und wollte nach Aktivierung der Simkarte, meine alte Rufnummer (Prepaid) mitnehmen. Ich dachte der Prozess bei internem Wechsel funktioniert genauso wie, wenn ich von einem externen Anbieter zu Vodafone wechsle. Nun habe ich über den Kundenservice erfahren, dass ein interner Wechsel nicht mehr möglich ist.
Jetzt überlege ich Ihren Tipp anzuwenden. Das heißt von meiner Vodafone Prepaid Karte zu einer Prepaid Karte eines anderen Anbieters zu wechseln und anschließend die Nummer, einige Tage später, von der neuen Prepaid Karte zu meinem Vodafone Vertrag mitzunehmen. Nun habe ich einige offene Fragen:

1. Kann ich die Nummer, nach dem Wechsel, wirklich einige Tage später in meinen Vertrag importieren, oder gibt es da irgendwelche Fristen und Beschränkungen?

2. Was passiert mit meinem Guthaben? Kann ich dieses nach dem Wechsel von Vodafone zurückfordern?

3. O2 Prepaid bietet beispielsweise, bei Rufnummermitnahme, einen Bonus von 25€. Kann ich diesen Bonus dafür verwenden, die Importierungsgebühren von Vodafone (25-30€) zu begleichen oder wird Vodafone den Betrag von meinem Guthaben abziehen?

4. Wie lange dauert der Prozess vom wechsel der Nummer auf eine andere Prepaidkarte und anschließend auf meinen Vodafone vertrag.

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Sozan Khalid

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 05.12.2020, 14:35

    Hallo Sozan,
    zu Frage 1: Ja, Du kannst nach der Portierung zu einem anderen Anbieter sofort die Rufnummernmitnahme zurück zu Vodafone beauftragen. Warte am besten mit dem neuen Portierungsauftrag, bis die zwischenzeitlich genutzte SIM-Karte wirklich aktiv ist und Deine alte Rufnummer dort importiert und tatsächlich geschaltet wurde. Du hast nach der Aktivierung des neuen Vodafone-Vertrags 90 Tage Zeit für die nachträgliche eingehende Portierung.
    Bei der vorzeitigen Portierung gibt es keine Fristen, der Prozess dauert aber einige Tage, so dass es ohnehin eine gewisse Verzögerung gibt (s. Frage 4).

    Zu Frage 2: Ja, Du kannst Dir das (selbst eingezahlte) Guthaben auf Dein Konto überweisen lassen.

    Zu Frage 3: Wenn Du für die Portierung ein Guthaben bekommst, wird dieses nicht dem alten Vodafone-Vertrag gutgeschrieben, sondern dem Neuvertrag. Du kannst also bei der zwischenzeitlich genutzten SIM-Karte einen Portierungs-Bonus bekommen und ggf. auch beim neuen Vodafone-Vertrag (das hängt vom Angebot ab). Ob ein Bonus-Guthaben auch für Serviceleistungen nutzbar ist, hängt vom konkreten Angebot ab, das steht dann in den entsprechenden Bedingungen.
    Die Kosten betragen übrigens nur noch maximal 6,82 €. Du kannst die Portierungskosten für den Umweg aber auch ganz umgehen: https://www.handyhase.de/magazin/rufnummernmitnahme-portierung/#kostenlose-portierung-bei-diesen-anbietern! Bei freenet FUNK und fraenk fällt gar keine Portierungsgebühr an.

    Zu Frage 4: Eine Portierung kann von Auftrag bis Durchführung etwa 2 Wochen dauern, manchmal geht schneller. Der für Dich bemerkbare Vorgang – die Ab- und Aufschaltung der Rufnummer – darf jedoch nicht länger als einen Tag dauern.

    Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen! 🙂

    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Titze_ 30.11.2020, 19:02

Hallo zusammen,
mein Anliegen ist ein bisschen spezieller. Ich habe eine ausgehende Rufnummermitnahme bei AldiTalk beantragt. Die dafür anfallende Bearbeitungsgebühr werde laut der Bestätigungsemail vom Support von meinem Prepaid Guthaben abgezogen. Leider war mein Guthaben zu diesem Zeitpunkt zu niedrig. Wie kann ich AldiTalk dazu bringen einen neuen Einzugsversuch zu tätigen? Denn die Rufnummermitnahme wird nur entgültig freigegeben wenn die "Rechnung" beglichen ist.
Vielen Dank!

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 01.12.2020, 00:45

    Hallo Titze,
    im Normalfall sollte es ausreichen, ausreichend Guthaben aufzuladen und bei Deinem aufnehmenden Anbieter die Portierung nochmals anzustoßen. Wende Dich dazu am besten an den Kundenservice Deines neuen Anbieters. Der kann vielleicht den gleichen Vorgang nochmals durchführen, ohne dass Du einen neuen Antrag stellen musst.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Dennis 30.11.2020, 07:58

Hallo,

aktuell habe ich einen Vertrag bei 1&1 im D-Netz. Ist eine (vorzeitige) Portierung meiner Rufnummer zu Otelo möglich oder gibt es da Probleme, da es innerhalb des D-Netzes portiert werden soll? So wie ich es aufgefasst habe, dürfte es problemlos klappen… Oder?

Danke und viele Grüße,
Dennis

Cornelia Kaim 25.11.2020, 07:35

Hallo ,
ich bin Vodafon Kunde und habe meinen Vertrag zum 22.02.2021 gekündigt habe schon einen neuen Vertrag bei Klarmobil mit einer neuen Nummer möchte aber meine Vodafon Nr. mitnehmen unzählige Versuche bei Vodafon haben nicht geklappt.
Aktuelles Telefonat vom 23.11.2020 mit einem Vodafon Mitarbeiter er müsse seine Vorgesetzte fragen Ergebniss ist es wäre nicht möglich die Nummer mitzunehmen nicht all Opt-in und auch nicht zum Vertrags Ende.
Was können Sie mir raten wir sind verzweifelt und mit den Nerven am Ende.
Gruß Cornelia

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.11.2020, 17:23

    Hallo Cornelia,
    Vodafone ist hier meines Erachtens der falsche Ansprechpartner. Versuche mal, bei klarmobil die Rufnummernportierung nachträglich anzustoßen. Je nachdem, wie lange der klarmobil-Vertrag läuft, kann dies vielleicht aus Kulanzgründen noch umgesetzt werden.
    Eine nachträgliche Portierung wird bei klarmobil eigentlich nicht angeboten. Die Portierung zum Vertragsende des Altvertrags muss bei klarmobil bei der Bestellung des Tarifs beauftragt werden. Aber vielleicht kann der Kundenservice noch etwas ausrichten. Die Kontaktmöglichkeiten findest Du hier:
    https://www.klarmobil.de/service/kontakt/
    Viele Grüße, ich drücke die Daumen, dass noch was geht!
    Daniel | Handyhase.de

Max 24.11.2020, 21:07

Hallo,
ich bin Kunde bei blau und würde gerne direkt zu o2 wechseln (Neuvertrag). Mein aktueller Vertrag ist bereits gekündigt . Ist die Mitnahme der Rufnummer nach O2 möglich? Für eure Antworten besten Dank im voraus.

Gruß Max

SpAl1999 15.11.2020, 20:57

Hallo auch wenn es schon ein paar mal hier geschrieben wurde, brauche ich von euch Hilfe.
Meine Monatsrechnung bekomm ich von Klarmobil, das Netz nutze ich von Vodafone.
Mein Vertrag endet im Dezember, gekündigt habe ich schon. Ich möchte jetzt direkt zu Vodafone wechseln. Neues Handy – neuer Vertrag.
Kann ich meine Nummer behalten?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 15.11.2020, 21:10

    Hallo SpAI1999,
    kein Problem, Du kannst uns jederzeit eine Frage stellen 🙂
    Ein Wechsel von klarmobil zu Vodafone ist möglich und Du kannst Deine Rufnummer ohne Umweg mitnehmen. Dies geht entweder direkt bei der Bestellung des neuen Vertrag oder – wenn der Händler dies in nicht anbieten kann – klappt das bei Postpaid-Tarifen auch nachträglich: https://www.vodafone.de/hilfe/rufnummernmitnahme-login.html#!/
    Und wenn Dein Vertrag im Dezember endet, hast Du genug Vorlauf, um am Black Friday das richtige Schnäppchen zu finden – das ist ein gutes Timing!
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Kim 19.10.2020, 21:26

Ich bin aktuell noch bei freenet funk (o2 netz) und möchte einen Vertrag bei o2 selbst abschließen. Ist da jetzt eine Rufnummernmitnahme möglich oder nicht?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 19.10.2020, 21:38

    Hallo Kim,
    eine Portierung von freenet Funk zu o2 kein Problem. Stoße einfach bei der Bestellung des Neuvertrags die Rufnummernmitnahme an und kündige den alten Vertrag nach der erfolgreichen Portierung. Freenet Funk ist übrigens einer der wenigen Anbieter, bei denen der Export der Rufnummer nichts kostet.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Steffi L. 18.10.2020, 11:24

Hallo,
ich habe noch bis 7.4.21 einen Vertrag bei Mobilcom-Debitel (O2 Netz).
Ich würde nun gern einen Vertrag bei O2 abschliessen und meine Rufnummer dann sofort zum neuen O2 Vertrag portieren lassen. Das bedeutet: bisherige Nummer auf den O2 Vertrag und eine von Mobilcom vergebene Nummer auf den noch laufenden Vertrag. Geht das ohne Probleme oder gibt es da einen zu beachtenden Fallstrick?
Müsste ich die Portierung bei Mobilcom schon vor Abschluss bei O2 beauftragen oder erst nachdem der Vertrag aktiviert wurde?

Danke und Gruß
Steffi

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 19.10.2020, 10:18

    Hallo Steffi,
    das hört sich wie eine ganz klassische vorzeitige Portierung an und sollte kein Problem sein:
    https://www.handyhase.de/magazin/rufnummernmitnahme-portierung/#vorzeitige-portierung
    Wichtig: Kontaktiere mobilcom-debitel (md), dass Du Deine Rufnummer vor Ablauf der Vertragslaufzeit mitnehmen möchtest (Opt-In für die sofortige Rufnummernmitnahmne). Teile md außerdem mit, dass sie Deinem laufenden Vertrag eine neue Rufnummer zuteilen sollen. Streng genommen ist der Anbieter nämlich nicht dazu verpflichtet. Die meisten machen es aber automatisch.
    Am bequemsten ist es dann, die Rufnummer gleich bei der Bestellung des Neuvertrags mitzunehmen. Bei o2 kannst Du aber auch nachträglich eine Rufnummer importieren, daher bist Du hier relativ flexibel.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Roman 07.10.2020, 16:40

Servus Leute, jetzt habe ich auch mal eine sehr spezifische Portierungsfrage. Nutze einen Vertrag von Mobilcom Debitel (abgeschlossen über einen Händler im Netz). Möchte jedoch eine Rufnummer von Fonic in diesen laufenden Vertrag portieren. Stand schon jemand vor einem ähnlichen Problem? Wird es klappen?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 07.10.2020, 17:23

    Hi Roman,
    von Fonic zu mobilcom-debitel ist eine Rufnummernmitnahme an sich kein Problem. Setze bei Fonic noch den Opt-In für die ausgehende Portierung und fülle die Verzichtserklärung aus, dann kann es losgehen.
    Falls der md-Vertrag aber schon läuft, erkundige Dich vorsichtshalber dort bei der Kundenbetreuung, ob eine nachträgliche Portierung möglich ist. Das ist ein Feature, das leider nicht bei allen md-Verträgen verfügbar ist und händlerspezifisch freigeschaltet wird.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

volli72 28.09.2020, 20:04

Hallo,
kann mir vielleicht einer der Experten folgendes bestätigen, das hier eine
Rufnummermitnahme möglich ist??

Bin im Moment bei Mobilcom – Debitel
(TARIF SMART SURF E-PLUS )
=> Vertragsende 01.11.2020

Nun möchte ich einen neuen Vertrag abschließen
Allnet Flat 8 GB Europa
crash
Vertrag | Netz: Vodafone

Wenn ich richtig informiert bin, gehört "crash" zu Mobilcom
Wäre dann eine Rufnummermitnahme möglich??

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 28.09.2020, 20:27

    N'abend volli72, da die crash-Tarife von klarmobil realisiert werden und klarmobil als eigenständiges Unternehmen agiert, ist eine Portierung Deiner Rufnummer zu mobilcom-debitel möglich.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Marcel 22.09.2020, 14:04

Ich bin habe nun über eure Seite einen neuen Vertrag gefunden und über preisbörse24 abgeschlossen.
Jetzt konnte ich aber immer noch nicht rauslesen wie ich meine Nummer irgendwie in den neuen Vodafone Vertrag bekomme.

Ich bin noch bis einschließlich 23.09. bei Vodafone danach wird die Nr. automatisch in einen Callya Tarif umgewandelt.
Der neue Vertrag ist auch wieder direkt bei Vodafone.
Wird hier problemlos eine Portierung klappen oder muss ich erst einen Umweg nehmen und mir von einem anderen Anbieter eine Prepaid Karte holen oder dort die jetzige Nummer hinportieren lassen und dann wieder in den neu abgeschlossenen Vodafonevertrag?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 22.09.2020, 15:50

    Hallo Marcel,
    am besten funktioniert die Portierung, wenn sie gleich bei der Bestellung des neuen Tarifs beauftragt wird. Allerdings ist es von Vodafone zu Vodafone in der Tat nicht unbedingt möglich.
    Technisch ist eine Portierung von Vodafone zu Vodafone möglich, allerdings machen die Anbieter das nicht immer mit. Frag mal bei der Kundenbetreuung nach, ob sie das anstoßen kann.
    Bei einem originalen Vodafone-Tarif kannst Du immerhin auch nachträglich eine Rufnummer importieren. Falls die direkte Mitnahme nicht geht, nimm in der Tat einen kleinen Umweg und hol Dir dabei noch etwas Bonus-Guthaben ab 😉
    Gut geeignet dafür sind zum Beispiel:
    Lebara https://www.handyhase.de/lebara-mobile/
    fraenk https://www.handyhase.de/fraenk-telekom-netz/
    freenet FUNK https://www.handyhase.de/freenet-funk/
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Siggi 16.08.2020, 13:48

Hallo,
ich bin momentan Blau Kunde, habe den Vertrag zu Oktober gekündigt und würde gerne das Angebot Google Pixel 3a & 5 GB LTE + Allnet-Flat bei Curved in Anspruch nehmen. Gibt es die Möglichkeit, trotzdem die alte Nr. zu behalten, d.h. zu einem neuen Blau Vertrag mitzunehmen? Freu mich auf eine Antwort. Vielen Dank.

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 17.08.2020, 09:06

    Moin Siggi, direkt von Blau zu Blau nein. Du musst zwingend einen monatlich kündbaren Tarif von einem anderen Anbieter zum "zwischenparken" Deiner Rufnummer verwenden.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Jan 13.08.2020, 17:04

Hallo,
wie lange halten die Netzanbieter wie Telekom, Vodafone, O2 usw. meine alte Handynummer vor, wenn ich in der Kündigung angegeben habe, dass ich diese mitnehmen will?
Hintergrund ist: Ich möchte wechseln von O2 zu z.B. Vodafone oder Telekom und erst die Netzabdeckung für 4 Wochen checken und dann einen 2-Jahresvertrag machen und dann erst die alte Handynummer übernehmen/portieren.
Danke für die Info 🙂

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 13.08.2020, 17:49

    Hi Jan, eine Portierung einer Rufnummer ist maximal bis zu 90 Tage nach Ende eines Vertrages möglich. Allerdings kann dieser Zeitraum je nach Provider auch abweichen. Steht aber auch so bei den jeweiligen Providern in unserem Ratgeber drin, einfach die Seite nach "Tage" durchsuchen. 😉

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

mambo5 09.08.2020, 17:07

Hi zusammen,

ich werde in Kürze meinen Arbeitgeber wechseln und möchte meine bisherige dienstliche Mobilfunkrufnummer zunächst auf eine private Karte, später dann vielleicht in meinen neuen dienstlichen Mobilfunkvertrag portieren.
Mein AG würde zustimmen. Jetzt die Frage: wie geht das? Ich habe seit Jahren privat eine Karte ohne GG bei simquadrat.

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 10.08.2020, 17:54

    Hallo mambo5,
    für eine Portierung müssen die Inhaberdaten beim abgebenden und beim aufnehmenden Anbieter übereinstimmen. Wenn Dir Dein bisheriger Arbeitgeber die Rufnummer übertragen kann, so dass Du die Inhaberdaten entsprechend angleichen kannst, ist die Portierung grundsätzlich möglich.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Sandra N. 12.07.2020, 13:14

Hallo,
mein Vertrag mit mobilcom endet zum 31.08.2020. die Kündigungsbestätigung war zwar etwas seltsam (haben die Kündigung erhalten, wünschen deshalb aber einen Rückruf weil es wohl noch Details zu klären gibt), habe darauf aber nicht reagiert weil mir mit Sicherheit ein neuer Vertrag angeboten wird. Möchte nun zu congstar wechseln und habe bei Mobilcom-Debitel die Portierung beauftragt. Einige Tage danach kam eine Mail dass mein Anliegen in Bearbeitung ist, aufgrund der derzeitigen Situation (Corona) es dauern könnte. Das ist jetzt gute drei Wochen her. Congstar hat vor drei Tagen eine Anfrage bei Mobilcom bzgl. meiner Rufnummer durchgeführt. Die Antwort von mobilcom: die Nummer existiert nicht. Das wundert mich, denn Rechnungen abziehen können sie auch, bei nervigen Anrufen scheint meine Nummer auch zu funktionieren. Was kann ich tun um meine Nummer zu behalten? Mobilcom macht es mir nicht sehr leicht.
Danke schon mal! Lg

Niklas 14.06.2020, 19:15

Hallo liebe Handyhasen,
super Tipps hier auf der Seite:)
Habe auch mal eine Frage:
Meinen Vertrag bei Vodafone (abgeschlossen über Check24) habe ich zum 19.6.20 gekündigt. Ich habe nun vor den Magenta Mobil Prepaid S Tarif zu buchen und meine bisherige Rufnummer zum Vertragsende bei Vodafone dorthin mitzunehmen. Sobald die Portierung erfolgt ist möchte ich dann über Check24 wieder einen neuen Vertrag bei Vodafone abschließen und meine Rufnummer von der Telekom Prepaidkarte direkt wieder mit zu Vodafone nehmen. Ist das aus eurer Sicht so machbar/sinnvoll oder gibt es bessere Wege? Eigentlich müsste dann doch auch eine durchgehende Erreichbarkeit gewährleistet sein, oder?
Vielen Dank im Voraus und beste Grüße
Niklas

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 15.06.2020, 16:58

    Hallo Niklas,
    das kannst Du in der Tat so machen. Da eine Portierung innerhalb des gleichen Anbieters in der Regel nicht möglich ist, empfehlen wir genau diese Vorgehensweise. Allerdings rechne bei der Portierung immer mit einer kleinen Unterbrechung der Erreichbarkeit. Die Portierung darf aber nicht länger als einen Tag dauern.
    Darf ich fragen, warum Du bei Check24 den Vertrag abschließen willst? Wir listen ja auch sehr gute Angebote und wollen da doch sehr gerne mithalten 😉
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Stefan 09.06.2020, 16:38

Hallo,
erst mal danke für die Menge an Infos, super!
Ich hatte bis 21.05. einen Vodafone-Vertrag. Den habe ich gekündigt und meine Nummer auf eine Prepaid-Karte "zwischenportiert". Gibt es genaue Angaben bei Vodafone oder zumindest Erfahrungswerte, wie lange ich warten muss, bevor ich wieder einen Vodafone-Vertrag mit erneuter Portierung abschließen kann? Oder ist der Gedanke schon Quatsch an sich und ich kann auch sofort meine Prepaid-Karte wieder kündigen und zurück zu Vodafone (über einen Zwischenanbieter wie Modeo z.B., Vertragspartner ist aber Vodafone)?
Vielen lieben Dank schon mal im Voraus!
Viele Grüße,
Stefan

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 09.06.2020, 16:54

    Tach Namensvetter ( 😉 ), bei Vodafone bist Du bereits Mobilfunkneukunde, wenn Du direkt nach Auslaufen eines Vodafone-Tarifs direkt im Anschluss wieder einen Vodafone-Tarif abschließt, natürlich mit neuer Rufnummer. Heißt, Du kannst Deine geparkte Rufnummer direkt wieder zu einem neuen Vodafone-Tarif mitnehmen und von Neukunden-Rabatten profitieren.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    P.S.: Bei DSL-/Kabel-Angeboten gelten prinzipiell 3 Monate Sperrfrist zwischen Alt- und Neuvertrag, um als Neukunde bei demselben Anbieter gelten zu können.

      Stefan 10.06.2020, 09:42

      Hi Stefan,

      vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann passt das, ich bin schon seit 2 Wochen geparkt und warte noch auf ein wirklich interessantes Samsung S20 Ultra Angebot. Aber ich befürchte, da warte ich lange.
      Vielen Dank noch mal und viele Grüße,
      Der andere Stefan

Frank 08.06.2020, 09:32

Hallo,
habe meine Nummer bereits schonmal von 1&1 zu Lidl Connect portiert.
Möchte jetzt eine Portierung von Lidl Connect zu Handyvertrag.de. Dies wurde
abgelehnt mit der Begründung das eine bereits portierte Nummer nicht nochmal portiert werden kann. Ist das richtig ?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 08.06.2020, 11:04

    Hallo Frank, Du kannst Deine Rufnummer so oft hin und her portieren wie Du willst, es sei denn, die persönlichen Daten der Vertragspartner sind unterschiedlich. Frage doch bitte an der Kundenhotline nochmal nach warum Du angeblich nicht portieren darfst. An den Voraussetzungen kann es zumindest unserer Einschätzung nach nicht scheitern.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Christoph 05.06.2020, 13:38

Jetzt muss ich Handyhasen auch mal zur Portierung fragen.

Ausgangspunkt: Ein gekündigter Magenta S Tarif zu Mitte Juli. Bei einer Vertragsverlängerung würde ich aktuell fast 800 Euro mehr zahlen als bei Aktionen von Neuverträgen von einem neuen Magenta S Tarif. Gern würde ich die Rufnummer behalten.

Ich könnte jetzt eine Vodafone Prepaid Karte kaufen mit Übernahme der Rufnummer. Wird dann die Rufnummer vor Vertragsende portiert?

Ab wann kann ich denn dann einen Neuvertrag abschließen. Geht das direkt jetzt auch schon mit Angabe der Rückprotierung von Vodafone. Was muss man dabei für ein Zeitfenster beachten, ab wann der neue Vertrag bei der Telekom wieder starten darf?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 05.06.2020, 19:51

    Hallo Christoph,
    Du kannst Deine Rufnummer trotz der Kündigung auch vorzeitig portieren. Dazu musst Du die Rufnummer für die vorzeitige Portierung freigeben lassen und kannst sie zur Vodafone Prepaid-Karte rüberziehen. Ohne diese Freigabe wird die Rufnummer erst zum Vertragsende übertragen.

    Wenn Du so bald wie möglich den Neuvertrag buchen möchtest, solltest Du meines Erachtens tatsächlich vorher die Rufnummer portieren. Im Zuge der Vertragsaktivierung werden die Inhaberdaten der Rufnummer beim abgebenden und aufnehmenden Anbieter abgeglichen. Und da Du bei der Bestellung als Quelle Vodafone angeben solltest, muss diese Angabe stimmen. Also buche besser wirklich erst dann, wenn Deine Rufnummer tatsächlich auf der Vodafone Prepaid-Karte angekommen und aktiv ist. Sonst kann es zu Datenfehlern kommen.

    Ich hoffe, ich konnte helfen 🙂
    Viele Grüße und viel Erfolg
    Daniel | Handyhase.de

Lars 27.05.2020, 21:40

Hallo,

also ein Anbieter hat mir ne Mail kurze Zeit später geschrieben, zwecks Opt.In, O2 soll wohl das abgelehnt haben, nun habe ich nochmal eine Prepaid bei Vodafone bestellt, mal sehen was da passiert wohl das gleiche ?

LG
Lars

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 28.05.2020, 01:07

    Hallo Lars,
    vor der sofortigen Portierung musst Du bei o2 die Rufnummer freigeben, das ist das genannte Opt-In.
    Das kannst Du unter Mein o2 > SIM verwalten > o2 Rufnummer zu einem anderen Anbiter mitnehmen > abschicken.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Lars 25.05.2020, 22:41

Hallo Daniel,

ok gut ich habe mir mal jetzt irgendeine Sim Karte kostenlos bestellt, hoffe damit klappt denn alles.
Danke erstmal für die Hilfe.

Grüße
Lars

Lars 25.05.2020, 16:22

Hallo zurück,

das weiß ich nicht ob der das hat, habe den O² Free M Boost bestellt, den gleichen hatte ich vorher auch nur das der jetzt hier etwas günstiger ist.
Ja das kann ich durchaus versuchen.
Ich soll mir da irgendeine Prepaid Karte bestellen und darüber dann meine aktuelle Rufnummer portieren richtig ?
Mein alter Vertrag läuft ja soweiso im nächsten Jahr zum Januar aus, somit habe ich die Doppelbelastung leider, aber naja.

Viele Grüße
Lars

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.05.2020, 19:11

    Hallo Lars,
    genau – mit dem Umweg über eine separate SIM (Prepaid oder Vertrag mit kurzer Laufzeit) bist Du auf der sicheren Seite, auch wenn es etwas aufwändig ist.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Lars 25.05.2020, 13:11

Hallo Daniel,

von O2 weiterhin zu O2, also ich habe einen neuen Vertrag abgeschlossen in dem Sinne mit einem anderen Tarif jetz, also ja Neuvertrag.
Ich habe vorhin mit einem O2 Mitarbeiter gesprochen dieser meinte geht wohl nur mit Prepaid ?
Wenn das Verhandlungssache ist das wäre das also auch möglich ohne dies mit einer Prepaid Karte zu machen ?
Weil will wenn es geht kosten sparen und nicht nochmal 60€ oder so bezahlen für die Rufnummermitnahme.

Also muss ich von Prepaid zu Postpaid nachfragen ?

LG
Lars

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.05.2020, 15:06

    Hallo Lars,
    das hängt davon ab, was Du aktuell für einen Tarif hast. Wenn Dein jetziger Tarif ein Prepaid-Tarif ist, dann musst Du in der Tat danach fragen, ja.
    Du kannst es auch nochmal bei einem anderen Mitarbeiter probieren. Es kann sich lohnen, mehrmals anzufragen. Eine Rufnummernportierung darf nur noch 6,82 € kosten, also wird es nicht so teuer, wie Du befürchtest.
    Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann portiere Deine Rufnummer aus dem alten Vertrag raus in einen kostenlosen Tarif (Beispiele hier: https://www.handyhase.de/handytarif/#data-volume=0&cellular-network=&lte=0&monthly=0&sort=4&cdh=), der nicht von o2 ist, und portiere sie von dort aus nachträglich zu Deinem neuen o2-Tarif. Bei o2 kannst Du auch nachträglich die Rufnummer reinholen.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase

Lars 25.05.2020, 12:22

Hallo,

ich möchte auch gerne meine alte Rufnummer mitnehmen, bloß ich bleibe bei meinem bisherigen Anbieter O2.
Hab nur zu einem etwas anderen günstigeren Tarif/Vertrag gewechselt mit neuem Handy und neuer Simkarte halt.
Was muss ich denn genau machen das geht nur mit Prepaid wie ich gehört habe? Wie genau funktioniert das, und muss Guthaben drauf sein ?

Danke für die Hilfe.

Grüße

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.05.2020, 12:40

    Hallo Lars,
    kannst Du etwas genauer beschreiben, von welchem Tarif in welchen Du wechseln möchtest?
    Grundsätzlich ist es so, dass ein Wechsel beim gleichen Anbieter erstmal ein Tarifwechsel ist. Hier wird die Nummer beibehalten.
    Eine Portierung wäre es erst, wenn ein Neuvertrag abgeschlossen wird. In diesem Fall kann o2 die Rufnummernmitnahme verweigern, weil Du bereits Kunde bist. Technisch wäre die Portierung aber aber möglich, das ist dann Verhandlungssache.
    Wenn Du von Prepaid zu Postpaid wechseln möchtest und Dir das inkl. Rufnummernmitnahme gewährt wird, dann solltest Du in der Tat ein Guthaben auf der Prepaid-Karte haben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Du das meinst.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Klaus 24.05.2020, 12:53

Hallo,
ich möchte eventuell von o2 zu Debitel (Netz Telefonica) wechseln. Ist da eine Portierung problemlos möglich?
Danke und Grüße

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 24.05.2020, 14:04

    Hi Klaus, ein Wechsel ist problemlos möglich, einschließlich Rufnummernmitnahme.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Klaus 24.05.2020, 17:17

      Hi Stefan,
      vielen Dank für deine Antwort. Da hätte ich noch eine Frage an den Experten.
      Wenn die Person des neuen Vertrages bei Debitel nicht die Gleiche des alten Vertrages bei o2 ist, gibt es da Probleme mit der Rufnummerportierung? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass bei einem Wechsel von Lidl Connect (Vodafone) zu o2 dies ohne Problem möglich war. Aber wie sieht es in dem neuen Fall aus? Die Meinungen gehen da ja weit auseinander.
      Grüße

        Profilbild von Handyhase Stefan

        Stefan 25.05.2020, 11:03

        Die gibt es Klaus. Sind die Vertragspartner bei Alt- und Neuanbieter nicht identisch, wird in der Regel die Portierung verweigert, denn sonst könnte ja jeder aufg gut Glück eine beliebige Rufnummer portieren lassen. 😉

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

Meshuggah 20.05.2020, 13:12

Hallo zusammen,

ist es auch möglich eine Portierung der Telefonnummer vom alten Anbieter (vodafone) zum neuen Anbeiter (winSIM) vorzunehmen, wenn die persönlichen Daten des alten Vertragsinhaber nicht mit den persönlichen Daten des neuen Vertragsinhabers übereinstimmen?
Bei mir ist die Sachlage folgende: aufgrund eines vor Jahren abgeschlossenen Familienvertrags, läuft mein aktueller Vodafonevertrag noch auf meine Mutter. Diesen habe ich fristgerecht gekündigt und möchte nun auf meinen eigenen Namen bei winSIM einen neuen Vertrag abschließen und dabei meine alte Rufnummer mitnehmen.

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Justnow 18.05.2020, 21:11

Hallo,
ich habe einen Vetrag bei otelo gekündigt und wollte zu kaufland mobil prepaid wechseln. Otelo sagt aber eine Rufnummermitnahme zu prepaid sei nicht möglich? Stimmt das?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 19.05.2020, 10:21

    Moin Justnow, prinzipiell ist die Mitnahme Deiner alten Rufnummer gesetzlich vorgeschrieben, otelo kann den Portierungswunsch damit nicht einfach ignorieren. Hast Du einen Laufzeitvertrag bei otelo gehabt oder einen Prepaid-Tarif? Falls letzteres, muss die Portierung per Verzichtserklärung (https://www.otelo.de/files/2016-10/otelo-Verzichtserklaerung.pdf) ermöglicht werden. Bei einem normalen Laufzeitvertrag reicht die Kündigung mit dem Wunsch der Rufnummernportierung bereits aus. Beachte in jedem Fall die Kündigungsfristen für Deinen Vertrag!

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Aziz 09.05.2020, 10:56

Hallo zusammen,

kann ich die Rufnummer von meiner Frau von einem Winsimvetrag zu einem Vodafonevetrag übernehmen. Wenn ja, bitte wie ist der Ablauf.
Der Vertrag von meiner Frau bei Winsim wurde schon gekündigt und sie hat auch schon die Rufnummermitnahme beantragt.
Der neue Vodafonevertrag läuft auf mich.
Danke im Voraus.
LG Aziz

Bernd 02.05.2020, 20:17

Hallo, im Artikel steht, dass o2 innerhalb der eigenen Marken den Wechsel akzeptiert. Dagegen steht in folgendem Beitrag auf teltarif genau das Gegenteil. Offenbar hat o2 seit Mitte Februar die Portierungen innerhalb der eigenen Marken eingeschränkt. o2 –> blau.de dürfte dann nicht mehr gehen.
Quelle: https://www.teltarif.de/telefonica-interne-portierung-o2-blau-ay-yildiz-eingeschraenkt/news/79618.html

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 03.05.2020, 10:28

    Hi Bernd, Danke für den nicht unwichtigen Hinweis, wir werden den Ratgeber so schnell wie möglich entsprechend überarbeiten.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Stefan 26.04.2020, 20:36

Hallo!
Ist es möglich meine Handynummer von Vodafone-Prepaid / Callya zu einem Mobilcom-Vertrag im Vodafone-Netz mitzunehmen? Vielen Dank für eine Rückinfo 😉

Peter66 25.04.2020, 13:02

Hallo,
ich bin Otelo Prepaid Kunde (ehem. Edeka Mobil Prepaid) und möchte gerne nächste Woche zu einem Prepaid Angebot von Kaufland (Telekomnetz) wechseln, da es dort bei Portierung ein 50€-Guthabenbonus geben soll.
Auf meinem Otelo-Prepaid habe ich aktuell noch knapp 9€ Guthaben…das müsste ja für die neue Portierungsgebühr (6,82€) locker reichen…
Wie muss ich nun der Reihe nach vorgehen damit das problemlos klappt mit der Portierung?
Was passiert mit den 2-3€ Restguthaben bei Otelo?
Danke

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 27.04.2020, 10:30

    Tach Peter66, zuallererst musst Du Deinen bestehenden Vertrag bei otelo natürlich rechtzeitig kündigen. Beachte die Kündigungsfrist von 1 Monat bei otelo Prepaid und das Deine Rufnummer zur Portierung freigegeben wird!
    Die Rufnummernmitnahme bei K-Classic selbst erfolgt im Anschluss nach Abschluss des Vertrages, sprich Du nutzt die neue SIM erstmal mit einer vorläufigen Rufnummer. Das Formular für die Portierung findest Du hier (https://www.k-classic-mobil.de/selfcare/docs/kfl/Formular_MNP_KFL.pdf).

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

    P.S.: Eventuelles Restguthaben nach Abzug aller Gebühren zum Vertragsende wird Dir auf ein von Dir angegebenes Bankkonto überwiesen.

Omi LeEmLa 24.04.2020, 18:41

Hallo,

Ich hatte vor einigen Jahren einen Vertrag bei Tchibomobil im O2 Netz. Dieser wurde gekündigt und ein Vertrag bei Media Markt (ebenfalls O2) abgeschlossen. Rufnummer wurde mitgenommen.
Nun habe ich wieder einen besseren Vertrag bei Tchibomobil neu abgeschlossen.
Die Handynummer von Media Markt wurde bei Vodafone Lidl Connect geparkt, da eine direkte Mitnahme von O2 zu O2 nicht möglich war.
Die gewohnte Rufnummer wurde inzwischen von Lidl Connect freigegeben.
Beim Portierungsauftrag bei Tchibomobil von Vodafone bekam ich die Mitteilung, dass eine Mitnahme von Tchibomobil zu Tchibomobil nicht möglich ist.
Bezieht sich das möglicherweise auf die Tatsache, dass meine Handynummer immer noch dieselbe ist, die ich im früheren Vertrag bei Tchibomobil hatte?
Wäre dann grundsätzlich und endgültig eine Portierung von Vodafone zu Tchibomobil nicht möglich?

Grüße Birgit

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 25.04.2020, 00:57

    Hallo Birgit,
    das ist ein ungewöhnlicher Fall, denn eine Portierung von Lidl Connect zu Tchibo Mobil ist grundsätzlich möglich. Dabei spielt es keine Rolle (mehr), dass die Rufnummer früher mal bei Tchibo Mobil geschaltet war. Daher wundert mich in der Tat, dass Dir diese Auskunft gegeben wurde. Oft wird eine Portierung abgelehnt, wenn keine Verzichtserklärung abgegeben wurde (dieses Formular muss ausgefüllt und eingesandt werden: http://images.tchibo.de/eCS/Store/de/pdf/Tchibo_mobil_Prepaid_Portierung.pdf) oder aus anderen Gründen. Dann sollte die Ablehnung aber anders vom Anbieter erklärt werden.

    Deine Rufnummer sollte nach Jahren schon längst als portiert registriert worden sein. Wahrscheinlich ist dabei ein Fehler passiert.
    Wende Dich am besten an die Kundenbetreuung von Lidl Connect ([email protected] oder 0172 222 20 22) und Tchibo Mobil (040 605 900 095
    oder [email protected]) und schildere ihnen den Fall.
    Tchibo bzw. Telefónica muss mal prüfen, warum sie die Rufnummer noch immer gespeichert haben, obwohl sie schon längst exportiert wurde. Lidl Connect bzw. Vodafone sollte nachschauen, ob sie die eingehende Portierung der Rufnummer ordnungsgemäß bestätigt haben.

    Ich hoffe, dies hilft Dir weiter. Solltest Du nicht weiterkommen, melde Dich gerne wieder.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Wagner, Hans-Günter 23.04.2020, 10:47

Hallo,
Ich habe einen Vertrag bei klarmobil, den ich zum 01.07.20 gekündigt habe. Muss ich für die Rufnummermitnahme € 29, 90 bezahlen oder die neue Gebühr? Am 20.04. hat klarmobil mir die alte Gebühr berechnet.

Ralf 22.04.2020, 09:27

Hallo,
ist es denn möglich meine Rufnummer aus einem CallYa Prepaid Vertrag (Vodafone) zu Klarmobil(Vodafone) Langzeitvertrag zu portieren?
Hat jemand Erfahrungen?

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 22.04.2020, 12:29

    Hallo Ralf,
    ja, das ist möglich, da Vodafone und klarmobil zwei unterschiedliche Unternehmen sind. Auch wenn sich die beiden Tarife im selben Netz befinden, kannst Du die Rufnummer portieren.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

michweck 20.04.2020, 20:28

Geil, und genau heute habe ich einen neuen Vertrag abgeschlossen mit Rufnummerportierung. Manchmal hat man echt Glück!

Jens 17.03.2020, 14:25

Hallo,
Folgende Frage: über einen Bekannten habe ich eine telekom family card. Wie kann ich die Rufnummer zu vodafone call ya mitnehmen? Der telekom Vertrag läuft nicht aus, ich gebe einfach die card dem Besitzer zurück. So wie ich aus dem Artikel oben verstanden habe kann ich die Nummer bei telekom gegen Geld auslösen? Wie muss ich da vorgehen?

Vielen Dank für die Antwort

Jens

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 18.03.2020, 10:17

    Tach Jens, die Rufnummer könntest Du nur dann mitnehmen, wenn der neue CallYa-Tarif auch auf den Inhaber der Telekom-Hauptkarte laufen würde. Prinzipiell muss bei der Rufnummernmitnahme IMMER derselbe Vertragspartner angegeben werden. Da bringt es meines Wissens nach auch nichts, wenn Du die Rufnummer durch Zahlung vorzeitig zur Portierung freigibst, denn Du bist nicht der Vertragsinhaber.
    Ich hoffe wir haben Dir ein wenig weiterhelfen können. 🙂

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Chris 03.03.2020, 02:05

Moin,

gut zu wissen. Dann wähle ich den Weg über einen Prepaid-Vertrag oder nehme einen anderen Anbieter, falls mir die Hotline (falls man sie mal wider Erwarten erreicht) die Crash-Konditionen nicht zur Vertragsverlängerung anbieten mag.

Besten Dank für die Antwort.

Gruß
Chris

Chris 01.03.2020, 22:19

Hallo,
Fragen wegen der ganzen Geschichten mit "eigene Marke" oder nicht…

Ich habe in meiner Familie drei Verträge bei "klarmobil", alle direkt bei und über klarmobil abgeschlossen.
Nun beabsichtige ich Wechsel, u. a. zu "Crash", was ja bekanntermaßen eine Billig-Plattform von Klarmobil ist. Das Netz bleibt dasselbe.

Frage daher: Gilt bspw. "Crash" als eigene Marke, so dass ein Wechsel von "klarmobil" zu "Crash" ('"Crash" über klarmobil") hinsichtlich der Portierung unproblematisch sein sollte?
Für eine Klarstellung wäre ich dankbar.

Gruß
Chris

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 02.03.2020, 14:47

    Hi Chris, das geht leider noch nicht, dass Du Deine Rufnummer von klarmobil zu crash mitnehmen kannst. Wir aktualisieren unseren Ratgeber gleich um den Passus bei klarmobil.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Gerald 22.02.2020, 14:21

Hallo,
bei dem Angebot zum LG8s ThinQ sind drei Fehler:
-Telefonica (Angabe vodafone)
-69,- Euro Einmalzahlung (Angabe 29,-)
-Rufnummermitnahme (nicht im Vertrag)
Das ist irreführend!!!
Nich in Ordnung!
Gruß – Gerald

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 24.02.2020, 09:08

    Hallo Gerald,
    das ist kein Fehler, sondern das Angebot ist ausgelaufen. Das ursprüngliche Angebot siehst Du ja noch im Screenshot. Der Shop macht einen Redirect auf ein anderes Bundle, das ist nicht unüblich.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Thorsten 27.01.2020, 11:40

Moin, ist es möglich, meine Mobilcom-Debitel-Rufnummer im Vodafone-Netz (Laufzeitvertrag endet Mitte Feb. 2020) zu Vodafone (Red oder Smart-Tarif) mitzunehmen.

Danke für die Antwort.

Gruß
Thorsten

Luisa B 03.12.2019, 01:58

Hallo,
ich habe eine dringende Frage und finde zu meinem Einzelfall leider keine Info's.

Ich bin bei 1&1 und habe dort mehrere Verträge. Ich benötige dringend meine alte Telefonnummer wieder aus einem alten Vertrag, der seit 2018 bei 1&1 gekündigt ist. Nun habe ich einen neuen Vertrag abgeschlossen und wollte eine Rufnummernummerportierung durchführen lassen. Nun habe ich eine Email von 1&1 erhalten, das die alte Vertragsnummer nicht mit der zu portierenden Rufnummer übereinstimmt. Das liegt wohl daran das der Vertrag länger als 90 Tage gekündigt ist. Aber die Kundenberaterin hat mir eindeutig am Telefon zugesichert, dass es kein Problem sei, meine alte Rufnummer aus meinem alten Vertrag auf die neue Simkarte des neuen Vertrags zu portieren. Sie müsste ja selber gesehen haben das die Kündigung länger als 90 Tage zurück liegt.

Was gibt es da für Möglichkeiten bzw. wäre das bei einem Einzelfall trotzdem möglich meine alte Rufnummer wieder zu reaktivieren? Ist diese nur 90 Tage gespeichert und wird dann gelöscht oder wieder vergeben? Diese Nummer ist auch noch an niemand anderes vergeben worden. Die Sim Karte ist einfach deaktiviert durch die Kündigung.

Ich wäre um einen Ratschlag sehr dankbar.

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 03.12.2019, 10:55

    Hi Luisa, da die 90 Tage längst verstrichen sind, wirst Du keine Chancen mehr haben, nachträglich an die Rufnummer zu gelangen. Eventuell kann Dir die Verbraucherzentrale weiterhelfen, ich persönlich sehe da allerdings keine nennenswerten Chancen auf Erfolg.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Patrick Steinhäuser 30.09.2019, 08:43

Hallo zusammen,

habe vor zwei Monaten meine Rufnummer von Klarmobil (2 Jahresvertrag- läuft noch weiter) zu Satellite mitgenommen, weil ich das Konzept ohne SIM-Karte spannend gefunden habe. Inzwischen bin ich nur noch frustriert, die Telefonie-Qualität stimmt nicht, zudem kann ich bei Satellite keine SMS empfangen. Jetzt hätte ich die Rufnummerportierung gerne rückgängig gemacht, dies war lt. Klarmobil allerdings nicht möglich. Besteht die Chance, über die Portierung der Nummer zu einem Prepaid-Drittanbieter die Rufnummer wieder zu klarmobil zu bekommen? Hat da jemand Erfahrungen?

Vielen Dank im voraus

Patrick

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 30.09.2019, 14:04

    Hallo Patrick,

    bei Dir scheint das Problem zu sein, dass der klarmobil Vertrag noch läuft, in laufende Verträge lassen sich schlecht bis gar nicht Rufnummern übernehmen. Die Frage wäre aber, unter welcher Nummer der alte Vertrag denn läuft, wenn die Nummer bereits beim neuen Anbieter ist.

    Der Trick mit einen Prepaid-Anbieter oder monatlich kündbaren Tarif ist immer gut, um eine Nummer bei Bedarf zwischenzuparken. Also klarmobil kündigen und dann kannst Du einen neuen Vertrag machen und die Nummer dann auch wieder mitnehmen.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Florian 27.09.2019, 06:27

Hallo zusammen,

ich habe einen zum 6.11.19 gekündigten Vertrag bei MD. Klappt es, über z.B. Verifox einen Neuvertrag bei MD mit Rufnummernmitnahme abzuschließen? Hat da jemand Erfahrungen?

Grüße Florian

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 27.09.2019, 10:01

    Moin Florian, das geht nur unter einer Bedingung: Der neue md-Tarif ist in einem anderen Netz.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

Christoph 22.09.2019, 15:12

Hey Stefan,
danke für die schnelle Antwort!
Bist du dir sicher? …. da Verivox im Chat meinte, dass es nicht geht!?!
Vg Christoph

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 22.09.2019, 15:34

    Hi Christoph, dann könnte das ein Verivox-spezifisches Problem sein, denn bei Vodafone selbst klappt die Mitnahme zumindest. Wir haben nochmal bei Verivox selbst nachgefragt.

    Grüße
    Stefan | Handyhase.de

      Christoph 22.09.2019, 18:57

      Danke Stefan. Kannst du dann Rückmeldung geben was die Anfrage bei Verivox ergibt?
      Danke

        Profilbild von Handyhase Stefan

        Stefan 15.10.2019, 15:39

        Hey Christoph, wir haben noch keine finale Antwort von Verivox bekommen, aber über Verivox selbst geht das wohl nicht Deine Rufnummer von CallYa zu Vodafone Laufzeitverträgen zu portieren. Was aber anscheinend gehen soll: Das per Antrag über Vodafone selbst nach Abschluss zu machen, aber wie gesagt, alles ohne Gewähr.

        Grüße
        Stefan | Handyhase.de

Christoph 15.09.2019, 15:41

Hallo Handyhase,
kann ich bei dem IPhone 11 Verivix Vertrag meine CallYa Nummer mitnehmen? Bei Pb24 ging das!
Danke und Gruß

Reinhard 11.08.2019, 18:47

Hallo, ich habe einen bestehenden Handyvertrag bei der Telekom gekündigt. Lt. Kündigungsbestätigung endet der Vertrag am 02.02.2020. Ich möchte bereits JETZT einen neuen Vertrag bei Vodafone abschließen mit Rufnummernmitnahme. Das scheitert aber daran, dass es eine Frist gibt, wonach man frühestens 123 Tage vor Vertragsende (also erst Anfang Oktober) eine Rufnummernmitnahme beauftragen kann. Gibt es wirklich KEINE Möglichkeit, dass ich bereits JETZT einen Neuvertrag mit Vodafone abschließe MIT meiner bisherigen Rufnummer? Was ist eigentlich der Grund für diese blödsinnige Frist?
Danke im voraus, Reinhard.

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Daniel 13.08.2019, 12:23

    Hallo Reinhard,
    es gibt bei allen Anbietern eine Frist für die Buchung eines Tarifs vor der Aktivierung. Lediglich die Dauer unterscheidet sich: Manche erlauben ca. 120 Tage, manche 90, andere aktivieren den Tarif spätestens mit dem Versand der Karte. Die Anbieter können m.W. frei über diese Fristen entscheiden.

    Deine Rufnummer hingegen kannst Du jederzeit aus einem laufenden Tarif heraus portieren. Daher: Ja, es gibt durchaus die Möglichkeit, schon jetzt einen Neuvertrag abzuschließen und die Rufnummer mitzunehmen. Dein bisheriger Anbieter, also die Telekom, wird Dir dann im Altvertrag eine neue Handynummer zuordnen.
    Ggf. musst Du Dich beim Kundenservice melden und einen sogenannten Opt-In setzen für die vorzeitige Mitnahme. Der Telekom-Vertrag als solcher läuft natürlich weiter.

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und wünsche Dir viel Erfolg! 🙂
    Daniel | Handyhase.de

Jola 08.08.2019, 11:48

Hallo,
ich war jahrelang zufriedene Prepaid-Kundin von Edeka-mobil (mit Rufnummerportierung von maxxim 015..) Vor Kurzem wurden wir leider unfreiwillig von otelo übernommen. und hier fingen Probleme an: Geld abgebucht- aber kein Internet zur Verfügung gestellt. Sofort Hotline angerufen: über 30 min in der Warteschleife, danach einfach raus geworfen, ohne dass ich jemanden sprechen konnte. Tag danach: gesetzeswidrig weitere ca 3 Euro für diesen "Telefonat" abgebucht!
Aus diesem Grund möchte ich kein Tag länger bei solcher Abzocker bleiben. Habe sofort gekündigt und werde mich nach neuem Anbieter umschauen.

Die Frage ist: muss ich otelo auch evtl. ein Ablösegeld für Nummermitnahme bezahlen, wenn diese nicht von dennen ist und die mir auch kein Bonus dafür gewährt haben (ich habe das alles mit edeka durchgeführt).
Für Ihre Antwort wäre ich dankbar.
LG Jola

Martino 10.06.2019, 20:33

Hallo Manu,
danke für die schnelle Rückinfo.
Portierunggebühr ist klar.
Aber md hat mir per Post einen neuen Vertrag
per Post mit neuer SIM-Karte und anderem Tarif
24monatig zugeschickt. Sie meinten als Ersatz bis
5.10.19.
Hierzu wurde ich nicht im Vorfeld informiert und
einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.
Das ich bis zum Ende (ca. in 3 Monaten) den alten Vertrag bezahlen muss ist mir auch klar,
aber doch kein neuen Vertrag mit neuer Anschlussgebühr von ca. 40 EUR, oder?
Den alten Vertrag habe ich telefonisch gekündigt
und auch sofort eine Bestätigung per Email erhalten.
Also, das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen? Soll ich die Bundesnetzagentur informieren? Wo kann ich etwas zu solchen Vorfällen finden?
md haben mich am Telefon angeschrieen und beleidigt – waren wütend, dass ich nicht bei Ihnen einen neuen Vertrag abschließe bzw. verlängere. Also echt allerunterste Schublade. War weit über 20 Jahre bei md und wurde jetzt wie der letzte Dreck behandelt, nur mal so nebenbei.
Weiter will ich darauf jetzt garnicht eingehen.
Herzlichen Dank im voraus für Eure Rückinfo.
LG Martino

    Handyhase Redaktion 12.06.2019, 12:21

    Hallo nochmal,
    aber wenn der Tarif dann am 05.10.2019 endet, gibt es ja kein Problem, oder? Wenn Du eine schriftliche Bestätigung hast, dass Dein Vertrag zu dem Datum endet, würde ich mir da erstmal keine Sorgen machen. Ich nehme an, mobilcom-debitel hat Dir die neue SIM-Karte (und damit die Anschlussgebühr) geschickt, damit Du den Vertrag noch bis Ende der Vertragslaufzeit nutzen kannst, was ja prinzipiell wünschenswert ist. Zu wann hat die Portierung denn stattgefunden bzw. ist die Portierung schon abgeschlossen?

Martino 10.06.2019, 06:36

Hallo,
habe mit md nur Mist erlebt, alles aufzuführen wäre
zumindest im Augenblick zu viel.
Nur mal soviel zu meinem aktuellen letzten Problem:
Habe bei md einen Vertrag bis 05.10.2019,
den ich am 11.05.19 gekündigt habe, dann mit Portierung meiner Rufnummer zum neuen Anbieter gewechselt. Hat nach langem hin und her dann geklappt – am 05.06.19 wurde dann endlich meine Rufnummer zum neuen Anbieter portiert.
So, nun die große Überraschung:
md schickt mir am Fr.,7.06.19, eine neue SIM,
einen neuen 24-monatigen Vertrag für die Restlaufzeit bis 05.10.19 und dazu eine Rechnung
über ca. 86 EUR mit Portierungsgebühr ca. 30 EUR und Anschlussgebühr ca. 39,90 für die SIM bis 5.10.19 ??

1. Habe ich nie eine weitere SIM angefordert
2. Habe ich auch kein neuen Vetrag abgeschlossen
das ist doch echt der Hammer, oder?
Ist md dazu berechtigt? Was kann ich tun?
Die müssten mich doch erstmal informieren, oder?
Soll ich alles ungeöffnet per Einschreiben zurückschicken mit einem Widerspruch von mir?
Am 14.06. wollen sie alles abbuchen?
Bin wirklich megagenervt mit dem md-Verein.
Besten Dank im voraus für Eure Rückinfos.
LG Martino

    Handyhase Redaktion 10.06.2019, 12:00

    Hallo,
    wie hast Du denn gekündigt, per Einschreiben? Grundsätzlich musst Du natürlich Deinen laufenden md-Vertrag noch bis Ende der Mindestvertragslaufzeit bezahlen, eine Portierungsgebühr darf der Anbieter natürlich auch verlangen (die knapp 30 € sind dafür häufig auch üblich, dafür gibt es dann in der Regel einen Wechselbonus vom neuen Anbieter). Die Portierung der Rurfnummer beendet ja den alten Vertrag bei mobilcom-debitel nicht. "Einen neuen 24-monatigen Vertrag für die Restlaufzeit bis 05.10.19" – hast Du einen neuen Vertrag mit 2 Jahren Laufzeit bekommen oder ist das der bestehende Vertrag, der dann im Oktober ausläuft?
    Viele Grüße!

Christine 26.05.2019, 14:15

Hallo,
ich habe momentan einen Vodafonde Tarif (damals über Sparhandy abgeschlossen). Diesen Vertrag habe ich zum 15.7. gekündigt und würde jetzt gerne den Saturn Mobilcom Debitel Vodafone Vertrag abschießen.
ist eine Rufnummermitnahme dorthin möglich und kann ich evtl auch einen Vertragsbeginn ab 15.7. wählen?
Vielen Dank schon einmal vorab für die Antwort.
Viele Grüße
Christine

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 27.05.2019, 10:16

    Hallo Christine, das sollte problemlos möglich sein, da ein Wunschtermin zur Freischaltung bei md bis zu 70 Tag ein der Zukunft liegen kann.

Christine 26.05.2019, 13:47

Hallo,
ich möchte meine bisherige Rufnummer von einem Vodafone zu Mobilcom-Debitel Vodafone Vertrag mitnehmen.
Ist das möglich?
Viele Grüße
Christine

Heidi Winterer 10.05.2019, 15:51

Hallo,
ich habe bei mobilcom-debitel vodafone netz zum 30.06. gekündigt und will die Rufnummer mitnehmen. Ich will wieder ein vodafone netz z.B. bei klarmobile oder freenetmobile. geht das und wenn ja, wie ?

Viele Grüße
H. Winterer

Sandra 16.03.2019, 10:35

Also ich werde noch verrückt. Ich habe seit 21 Jahren meinen Vertrag bei O2. Der läuft am 10.4.19 aus. Ich wollte einen neuen O2 Tarif bei O2 über sparhandy abschließen. Und unbedingt meine Nummer mitnehmen. Denn nach 21 Jahren kann ich mir keine neue Nummer merken. Jetzt bekomm ich ständig andere Infos an der Hotline, ob die Übernahme nun möglich ist oder nicht. Es wäre ja im Prinzip von O2 zu O2. Ich werde noch blöde. Das Bestandskundenangebot bei O2 ist leider mega schlecht. Was kann ich tun?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 17.03.2019, 16:31

    Hi Sandra, von Direkt-o2 zu Direkt-o2 wechseln – selbst über einen unabhängigen Shop wie Sparhandy – geht bei keinem Anbieter. Einzige Möglichkeit: Deine Rufnummer bei einem monatlich kündbaren Discounter wie winSIM und Co. für einen Monat "zwischenparken" und dann wieder direkt zu o2 portieren lassen. Andere Möglichkeit gibt es nicht um Deine alte und liebgewonnene Rufnummer zu behalten.

Benjamin 14.03.2019, 22:16

Hallo Handyhasen,
ich habe einen Allnet Flat XL-Vertrag im D1-Netz mit Sparhandy, der im April beendet wird (habe gekündigt). Ebenfalls im D1-Netz wollte ich einen Vertrag mit Klarmobil schließen und die Nummer mitnehmen. In anderer Richtung habe ich das bereits einmal gemacht, aber weiter oben schrieb einer von Euch, dass klarmobil hinter Sparhandy steckt.
Sind die beiden "derselbe" Anbieter? Besteht der Rechtsanspruch auf Rufnummermitnahme hier?

Danke, Benjamin

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 15.03.2019, 13:22

    Hi Benjamin, Sparhandy ist tatsächlich selbst auch ein MVNO, sprich ein Anbieter eigener Tarife. Das heißt, dass Sparhandy im Zuge der Rufnummernportierung bei klarmobil auswählbar sein müsste.

Anne 24.02.2019, 06:04

Hallo ihr Handyhasen,
Habe meinen laufenden Vertrag bei Klarmobil im Vodafone-netz zum 6.04. gekündigt und gestern einen neuen Vertrag für das neue galaxy s10 bei Debitel auch im Vodafone-netz abgeschlossen. Rufnummerportierung soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt sein. Habe eine neue Simkarte von Debitel erhalten… jetzt meine Frage: Das neue Gerät erhalte ich frühestens am 08.03. ERSCHEINUNGSDATUM. Muss ich dann schon vor der Inbetriebnahme des neuen Handys auf die neue Simkarte wechseln oder erst, wenn ich das neue Gerät habe? LG Anne

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 24.02.2019, 14:43

    Hi Anne, was steht denn in den Vertragsunterlagen zum Datum der Aktivierung? Theoretisch dürfte der Vertrag erst mit Übernahme Deiner alten Rufnummer aktiv werden, vorher nicht.

Cora 16.12.2018, 23:42

Hey, vielen Dank für die Info.. Dann werde ich mich da mal schlau lesen.
Nach einem sehr unfreundlichen und frechen Telefonat mit einem Mitarbeiter bei md, werde ich wohl nicht mehr dort bleiben..

Cora 13.12.2018, 17:16

Hey!
Ich habe meinen Vertrag bei mobilcom debitel gekündigt und möchte Ende Januar zu otelo wechseln. Ist eine Rufnummermitnahme problemlos möglich und wenn ja, wie? Die "netten" Berater bei der Hotline sind nicht besonders hilfreich. Auch was eine Vertragsverlängerung angeht, unglaublich.
Vielen Dank schon mal!
Cora

    Handyhase Redaktion 13.12.2018, 17:38

    Hey, das geht auf jeden Fall, da Du ja den Provider wechselst. Otelo und md haben miteinander nichts zu tun, der Wechsel geht auf jeden Fall. 🙂

Andreas 21.11.2018, 06:51

Hallo,

ich habe einen O2 Vertrag der zum 18.01.19 gekündigt ist. Da mir der Kundenservice von O2 kein adäquates Angebot macht, würde ich gerne in diesem Monat (Nov18) einen neuen O2 Vertrag bei Saturn abschließen (derzeit echt ein gutes Angebot!). Ist es da möglich meine alte O2-Nummer portieren zu lassen?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 21.11.2018, 10:17

    Hi Andreas, nein das geht leider nicht, da Saturn auch originale o2-Tarife anbietet. Du könntest höchstens nochmal Dein Glück an der Hotline versuchen mit der Abteilung für Kundenrückgewinnung.

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 21.11.2018, 10:31

    Da fällt mir gerade ein: Welches Angebot konkret hast Du Dir denn bei Saturn herausgesucht? Vielleicht findet sich bei uns etwas Vergleichbares beispielsweise im Vodafone-Netz zu besseren Konditionen. 😉

Rene 20.11.2018, 11:26

Hallo Handyhase, hab meinen originalen Vodafone Vertrag gekündigt und will jetzt zu klarmobil mit Vodafone Vertrag wechseln. Ist eine Rufnummermitnahme möglich?
Mfg Rene

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 20.11.2018, 12:45

    Hi Rene, ja das ist möglich. Es ist zwar dasselbe Netz (Vodafone), aber ein gänzlich anderer Anbieter.

Steve 14.11.2018, 07:02

Hallo,
Ich habe aktuell einen handyvertrag über sparhandy (flex 1000 im telekom netz). Dieser läuft zum 15.11.2018 aus (in zwei Tagen). Ich würde nun gerne bei preisbörse24 einen neuen Vertrag abschließen (Vodafone smart xl). Leider finde ich sparhandy nicht in der liste der aktuellen/abgebenden anbieter. Was kann ich tun?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 14.11.2018, 10:33

    <del datetime="2018-11-14T09:48:38+00:00">Hi Steve, ist Deine noch aktuelle Rufnummer des Sparhandy Flex-Tarifs für eine Portierung im Sparhandy-Kundencenter schon freigegeben?</del>

    Handyhase Max 14.11.2018, 10:48

    Hallo Steve!

    Du kannst bei Preisbörse24 "klarmobil" auswählen, denn klarmobil ist der eigentliche Provider hinter den Sparhandy-Tarifen.

    Wichtig: Freigeben musst Du Deine Nummer nicht (wie Stefan das gerade eben geschrieben hatte; der hatte das falsch verstanden). Freigeben muss man eine Nummer nur, wenn man mitten in der Vertragslaufzeit portieren will. Zum Vertragsende ist die Nummer automatisch freigegeben.

    Gruß, Max

Flixocin 15.10.2018, 12:06

Hallo Handyhase. Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
Eine Frage:
Ich hatte einen Dnetz Vertrag bei 1&1, der jetzt gekündigt wurde.
Mein aktueller Vertrag ist ebenfalls bei 1&1 allerdings LTE.
Laut 1&1 ist eine Rufnummer Mitnahme nicht möglich da, ich zitiere:
"Leider ist eine interne Rufnummernmitnahme nur im Vodafone-Netz durchführbar. Da Ihre Vertragsnummer xxxx zum LTE-Netz (Netzverbund von Telefónica) gehört, ist es aus technischen Gründen nicht möglich, eine interne Rufnummernmitnahme zu veranlassen."

Habe ich eine Möglichkeit meine Rufnummer trotzdem mitzunehmen.

Vielen Dank im voraus für die Hilfe.

TrayDare 16.09.2018, 17:42

Ich habe gestern mit mobilcom-debitel telefoniert und der Mitarbeiter sagte mir, dass eine interne Portierung gar nicht möglich sei. Hat da jemand Erfahrungen?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 18.09.2018, 16:34

    Hey TrayDare, wir haben nochmal bei mobilcom-debitel nachgehakt zu dem Thema. Sofern Dein Vertrag gekündigt und ordnungsgemäß ausläuft, kann Deine md-Rufnummer in ein anderes Netz innerhalb von md portiert werden, sprich beispielsweise von Telekom zu Vodafone oder Telefónica zu Telekom und umgekehrt. Nur von beispielsweise Telekom zu Telekom geht definitiv nicht. Hoffe das hilft weiter. 🙂

Jenni 23.07.2018, 22:53

Habe einen Telekom Tarif, der gekündigt wurde, also die Rufnummernmitnahme würde jetzt bei Mobilcom trotz Telekomangebot funktionieren?

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 24.07.2018, 09:25

    Hi Jenni 🙂

    Die Telekom selbst wird Dir sagen, dass es nicht geht, aber es wird dennoch gehen, da mobilcom-debitel Vertragspartner sowie Vermittler ist und nicht die Telekom selbst. Allerdings solltest Du beachten, dass bei md die Magenta-Tarife NICHT MagentaEINS-berechtigt sind!
    Ergo: So original wie md das auf seiner Website schreibt, sind die Magenta-Mobil-Tarife dann wohl doch nicht. 😉

Zuckerle 02.05.2018, 21:16

Hallo handyhase, ich habe einen Vodafone Vertrag gekündigt mit rufnummerportierung. Kann ich nun meine Nummer auf eine bestehende drillisch Karte portieren lassen um so in ein paar Tagen einen neuvertrag bei Vodafone abzuschließen weil da die Konditionen einfach besser sind. Portierung Vodafone Vodafone geht ja nicht Oder ? Vvl hat keine guten Konditionen ein neuvertrag schon

Karola Czekalla 30.04.2018, 20:43

Hallo,

ich habe ein Vertrag bei Klarmobil im Vodafone Netz monatlich kündbar. Nun habe ich über ein Vergleichsportal " Vitrado.de " ein Vertrag im Telekom Netz über mobilcom debitel gefunden welchen ich gerne abschließen möchte. Nun hat mir die Hotline von Klarmobil gesagt, dass ich da meine Rufnummer nicht portieren kann weil sie alle einer Gruppe angehören. Stimmt das ???.

Mfg. Karola

    Profilbild von Handyhase Stefan

    Stefan 01.05.2018, 14:01

    Das stimmt so nicht, da dein neuer Vertag ja in einem gänzlich anderen Netz realisiert wird. Von daher kann deine aktuelle Rufnummer ohne Probleme portiert werden. Das Argument der gleichen Unternehmensgruppe zieht in diesem Fall nicht, da es zwei eigenständige Tochterunternehmen sind.

Björn 24.04.2018, 20:06

Moin,Moin,

habe meinen Vodafone Vertrag gekündigt und möchte meine Nummer zu Klarmobil mitnehmen.
Der Klarmobil Vertrag ist auch im Vodafonenetz.
Ist es trotzdem möglich?

Vielen Dank im voraus
Gruß Björn

Nadia 20.04.2018, 20:05

Hallo,

ich bin O2-Kundin und möchte zu blau wechseln. O2-Kunden Service hat mich informiert, dass eine Portierung von O2 nach blau nicht möglich ist. Blau-Chat behauptet, dass es geht. Was gilt eigentlich?

Florian 10.04.2018, 19:27

Hi,

ist eine Portierung von Klarmobil (D2) zu einem Mobilcom Debitel (egal ob D1/D2 oder E-Netz) Tarif möglich?

Gruß Florian

    Handyhase Max 11.04.2018, 16:23

    Ja, das funktioniert. Das kannst Deine Rufnummer nur nicht zu klarmobil oder freenet mitnehmen. Sonst überall hin.

joba 23.03.2018, 20:07

Hallo,

ich habe einen Vertrag Real Allnet Vodafone bei MD bis zum 10.08.18. Kündigugstermin 10.05.18.
Ich habe jetzt ein Topangebot von Mediamarkt gefunden, bei dem ich zuschlagen würde. Ebenfalls Real Allnet Vodafone, aber mit deutlich besseren Konditionen.
Wie kann ich vorgehen, damit ich die Rufnummer spätestens im August oder früher übernehmen kann.

Danke vorab.

Mit freundlichen Grüßen

Joba

    Handyhase Max 23.03.2018, 20:29

    Hey!

    Du kannst nicht die Rufnummer mitnehmen zum gleichen Anbieter (bei mobilcom-debitel kannst Du sie nur mitnehmen, wenn Du dabei das Netz wechselst)! Du bist da ja kein Neukunde sondern Bestandskunde. Deshalb musst Du Dir leider was anderes suchen oder auf Deine alte Nummer verzichten.

    Gruß, Max

Kat 21.03.2018, 20:10

Hi,
danke für deine vielen ausführlichen Informationen.
Ich habe schon nachgelesen, daß mein Fall nicht möglich ist.
Ich habe zur Zeit zwei Verträge: einmal bei O2, der gekündigt ist und Ende diesen Monates ausläuft, und einmal bei Mobilcom Debitel, den ich frisch verlängert habe.
Eigentlich wollte ich die Nummer von O2 mitnehmen und auf den bestehenden Mobilcom Vertrag portieren, was mir auch zweifach von der Hotline der Mobilcom zugesichert wurde, daß das möglich sei. Ich sollte nur einen Brief schreiben, der meinen nachträglichen Portierungswunsch beinhaltet.
Jetzt sprach ich gerade eben wieder mit der Hotline, weil ich die Adresse haben wollte, an die der Brief gehen sollte. Daraufhin wurde mir gesagt, daß das gesetzlich nicht möglich wäre eine Nummer auf einen bestehenden Vertrag bei einem Anbieter zu portieren (nur Neukunden mit einem neuen Vertrag wäre das vorbehalten).
Das kam mir sehr spanisch vor, weil ich a) von anderen wusste, es geht und b) ich dazu gesetzlich nichts finden konnte.
Bleibt mir jetzt wirklich nur die Möglichkeit die Nummer auf einen Prepaidtarif zu portieren, um sie behalten zu können?
Oder soll ich einfach per Einschreiben bei Mobilcom kündigen, um zu schauen ob da doch etwas möglich ist?
Liebe Grüsse, Kat

tobi 21.03.2018, 17:31

Moin, ich habe einen mobilcom debitel Vertrag fristgerecht gekündigt am 10.01.2018. Der Vertrag läuft bis zum 26.04.2018. Ich habe ein Schreiben bekommen das ich meine Rufnummer nur 30 Tage nach erhalt des Schreibens mitnehmen kann. Das Schreiben ist am 23.01.2018 angekommen. Daraufhin habe ich Angerufen und meinte ich möchte meine Nummer mitnehmen aber das ich erst im März ein neuen Vertrag bei Vodafone abschließe, weil ich nicht zwei Handyverträge bis zum 26.04.2018 bezahlen möchte.
Jetzt ist der Moment gekommen an dem ich meine alte Rufnummer mit zu Vodafone nehmen möchte.
Dies sei aber nicht möglich weil ich das nicht innerhalt der 30 Tagefrist gemacht habe.
Ist das rechtens?
Es kann ja nicht sein, wenn man frühzeitig Kündigt, dass man dann nur 30 Tage zeit hat um die Nummer mitzunehmen obwohl der Vertrag noch 4 Monate läuft.
Mit freundlichen Grüßen,
Tobi

Anne 07.03.2018, 07:33

Hallo, ich habe noch einen alten Vertrag bei callmobile im D1-Netz der Telekom. Kann ich meine Rufnummer zu congstar mitnehmen, ebenfalls D1-Netz?
Danke!
Gruß, Anne

Biwi 05.03.2018, 04:35

Hallo, kann ich vorzeitig von mobilecom debitel Vodafone zu otelo Vodafone wechseln und meine Rufnummer mitnehmen?
Oder kann ich von MD Vodafone zu MD anderes Netz u Rufnummer mitnehmen?
Danke u LG

    Handyhase Max 05.03.2018, 17:52

    Hey!

    Beides sollte problemlos funktionieren. Bei einer vorzeitigen Rufnummernmitnahme musst Du bei deinem alten Provider die Rufnummer freigeben lassen. Das nennt man "einen Opt-In setzen". Die Hotline kann Dir da weiterhelfen. [Keinen neuen Vertrag an der Hotline "aufquatschen" lassen! 😉 ]

    Gruß, Max

Felix 02.03.2018, 10:13

Hallo _)
ich hatte einen Vertrag bei Otelo. Dieser ist seit zwei Tagen ausgelaufen. Jetzt würde ich gerne einen neuen Vertrag bei mobilcom-debitel abschließen. Rufnummermitnahme wäre in diesem Fall nicht möglich, da beide im D1 Netz sind? Gibt es vllt. eine Möglichkeit, damit das doch funktioniert? Schonmal danke im Voraus!

    Handyhase Max 02.03.2018, 19:22

    Hey!

    Erstens nutzt otelo das D2-Netz (Vodafone) und nicht das D1-Netz (Telekom) und zweitens könntest Du auch von otelo zu einem Tarif im D2-Netz bei mobilcom-debitel die Rufnummer mitnehmen. Wichtig ist nur, dass Du den Provider wechselst!

    Schönes WE!

nurmaso 27.02.2018, 11:37

Hallo,
ist eine Portierung von 1&1 mit Vodafone zu direkt Vodafone möglich?
Und, wenn ja, sehe ich das richtig, dass ich kein Wunschstartdatum angeben kann (z.B. bei preisboers24.de Vodafone Smart XL H10 – 8 GB mit iphoneX)? Also, damit man nicht ohne Handy da steht, bestellt man ja rechtzeitig und das bedeutet, dass sich Alt- und Neuvertrag zwingend überschneiden?

    Handyhase Max 27.02.2018, 12:19

    Hey!

    Ja, die Portierung von 1&1 zu Vodafone ist möglich. Bei Vodafone ist es in der Tat so, dass der neue Vertrag sofort (mit einer vorläufigen Rufnummer) aktiviert wird. Deshalb würde ich an Deiner Stelle so ca. 2 – 4 Wochen vor Ablauf des Altvertrag bestellen. Dann ist genug Puffer da und die Verträge überschneiden sich nicht zu lange.

    Gruß, Max

Can 26.02.2018, 21:08

Hallo Handyhase,
Ist es möglich von einem klarmobil 1 Monatsvertrag D2 (2 Monate alt) die Rufnummer direkt zu Vodafone mitzunehmen?

Grüße Can

Deniz 25.02.2018, 20:49

Hallo Handy Hase, erst mal danke für die tollen Angebote. Ich habe aktuell bei MD ein O2 Vertrag und möchte das Hammer Angebot von Media Markt nutzen mit dem S8 was auch bei MD ist allerdings im Vodafone Netz. Meine Frage kann ich die Nummer übernehmen da beide bei MD sind, aber andere Netze

    Handyhase Redaktion 26.02.2018, 10:51

    das sollte problemlos klappen, da die beiden Tarife in verschiedenen Netzen funken. 🙂

Olga 04.02.2018, 20:18

Lieber Handyhase,

ich bin bei blau.de unter Vertrag und habe am 25.01. mit der Drillisch AG (maxxim) ein Vertrag mit einer Rufnummermitnahme abgeschlossen. Am gleichen Tag habe ich die Terminbestätigung zur Rufnummermitnahme am 6.02. bekommen. Fünf Tage später habe ich den Vertrag widerrufen, konnte jedoch die Portierung nicht mehr stoppen, da der Termin zur Rufnummermitnahme am Tag des Vertragsabschlusses festgelegt wurde. Auch in den AGBs steht "…kann nur bis zu dem Zeitpunkt kostenlos storniert werden, zu dem der Dienstanbieter mit dem Abgegebenen Mobilfunkanbieter ein Portierungsdatum fegelegt hat." Folglich hatte ich keine Möglichkeit einen Widerruf zu starten, da Vertragsabschluss und Terminbestätigung der Rufnummermitnahme am gleichen Tag passierten.
Sind die AGBs der Drillisch AG vertragskonform, da der Endverbraucher von seinem Widerrufsrecht kein Gebrauch machen kann?
Steht das 14-tägige gesetzliche Widerrufsrecht über oder unter den AGBs?

Vielen Dank für die Unterstützung!

    Handyhase Max 07.02.2018, 17:27

    Hey Olga!

    Erstmal vorneweg: Einen Vertrag nach beauftragter Portierung zu widerrufen, sollte man (wenn's geht), wirklich nicht tun. Die Widerrufsfrist von 14 Tagen gilt zwar unseres Wissens nach auch in diesem Fall, aber halt nur für den Vertrag und ausdrücklich NICHT für die Rufnummer! Was genau in solch einen Fall mit der Rufnummer passiert, hängt von dem konkreten Fall ab [und damit von dem alten Provider und dem neuen Provider ab (in Deinem Falls also blau und Drillisch)]. Die Nummer wird in solch einem Fall manchmal dem alten Provider (blau) zugeordnet, manchmal wird sie aber auch einfach wieder freigegeben (und wäre damit für Dich verloren).

    Gruß, Max

Reto 02.02.2018, 18:37

Hallo,
mein Vertrag bei M-D geht noch bis zum 31.03.2018 hab aber schon zum 01.02.2018 einen neuen Vertrag bei Blau.de…
Hatte nun um vorzeitige Portierung gebeten… mir wurde gesagt das dieses nicht möglich sei..da angeblich beide beim selben Anbieter ( telefonica ) wären.. und wegen einer Regelung durch die Bundesnetzagentur…
Was ist da dran ???

    Handyhase Redaktion 06.02.2018, 17:43

    Hallo,
    von wem hast du die Info denn? Eigentlich sollte die Portierung von Telefónica bei mobilcom-debitel zu Blau problemlos funktionieren.

Florian 18.01.2018, 21:03

Hallo handyhase,
Haben seit Wochen Probleme mit Vodafone bzw Inkompetenz wg ständig verschiedenere Aussagen des callcenters.
Anscheinend geht es jetzt wirklich um eine Portierung von Vodafone zu Vodafone und da beziehen sie sich auf ein "gesetzliches Verbot". Ich habe in 46 TKG nachgelesen und nichts dazu gefunden.
Was könnte dieses Gesetz sein und welchen Sinn soll das haben?
Danke, florian

    Handyhase Redaktion 19.01.2018, 13:54

    Hey Florian,
    dass es da ein gesetzliches Verbot gibt, wäre mir auch neu – in erster Linie liegt das Problem daran, dass die meisten Anbieter Bestandskunden nicht die günstigen Konditionen bieten möchten, mit denen Neukunden angelockt werden. Wenn Du bei Vodafone bleiben und die Rufnummer mitnehmen möchtest, kannst Du wie im Artikel ganz unten beschrieben vorgehen und erst zu einer (kostenlosen) Prepaid-Karte wechseln und dann eines der Neukundenangebote von Vodafone wählen – inkl. Rufnummermitnahme.

Scrooge Jones 16.01.2018, 10:20

Hallo Handyhase.
Danke für den tollen Beitrag, den ich schon vielen Freunden und Kollegen dazu gegeben habe. Jetzt habe ich allerdings eine Situation über die ich mir selbst nicht ganz im klaren bin.

Ich habe aktuell einen Vertrag bei mobilcom-debitel im O2 Netz. Möchte aber ins D1 Netz bei mobilcom-debitel wechseln. Der Vertrag ist zuim 15.03.18 gekündigt. Wisst ihr, ob das mit der Portierung auch funktioniert, wenn ich bspw. Portale wie Check24 benutze?

Steffen Krause 16.01.2018, 00:39

Bin bis 18.01.18 Kunde bei Mobilcom Debitel. Vertrag wurde fristgerecht gekündigt und akzeptiert.Ich habe Otelo mit der Teleportierung meiner alte Rufnummer beauftragt.Kunde bei Otelo bin ich seit 15.01.18 mit einer neuen Nummer. Mobilcom Debitel informierte mich perSMS das um eine reibungslose Teleportierung durchführen zu können mein Vertrag bis zur Rufnummermitnahme weiter bestehen muß.So etwas habe ich noch nirgendwo gehört.

    Handyhase Redaktion 16.01.2018, 16:20

    Hey Steffen, bei otelo ist die nachträgliche Rufnummerportierung Standard. Zum Glück musst Du aber ja nur drei Tage warten, da hält sich die Wartezeit ja glücklicherweise noch in Grenzen. 🙂

Maykan 05.01.2018, 19:53

Hallo Handy Hase,
Wie sieht es mit folgendem Fall aus:
Derzeitiger Vertrag bei Telekom mit magenta mobil m ist gekündigt.
Kann ich meine alte Nummer von der Telekom an mobilcom debitel portieren, wenn ich dort auch den magenta mobil m Vertrag der Telekom auswähle?

Lisa 16.12.2017, 15:13

Hallo,

Congstar hat kein Mate10 Lite aber ich möchte meine Prepaidnr behalten und bei Congstar bleiben und ein Mate10 Lite neu haben. Wie mache ich das am Besten?

    Profilbild von Marleen Frontzeck

    Marleen 16.12.2017, 19:17

    Hallo,

    in der Vorweihnachtszeit sind einige gute Smartphone-Deals ohne Vertrag zu bekommen. Derzeit musst Du für das Huawei Mate 10 Lite mit etwa 310 € rechnen. Aber halt bei Handyhase.de die Augen offen, dass Smartphone gab es auch schon günstiger z.B. im Adventskalender von MediaMarkt oder bei anderen Aktionen. Wir wissen am schnellsten, wenn ein solcher Deal wieder verfügbar ist.

Clemens 07.12.2017, 09:57

Hallo Handyhase,
das mit der Portierung der Rufnummer in Zusammenhang mit der FamilyCard habe ich noch nicht verstanden…
In meinem konkreten Fall möchte ich die Rufnummern eines Telekom-Vertrags und einer dazugehörigen FamilyCard (insg. 2 Rufnummern) mit zu Vodafone nehmen. Auch wieder als Hauptvertrag plus Partnerkarte.
Geht das?
VG Clemens

Vladimir 21.11.2017, 23:06

Hallo Handyhase,
ich habe seit Juni 2017 einen Mobilcom Debitel Vertrag. Und dazu habe ich Prepaidcard von Telekom. Ist das möglich Rufnummer von Telekom(Prepaid) zum laufenden Vertrag MD portieren? Wenn ja, wie dass deht und was kostet?
Viele Grüße
Vladimir

    Handyhase Redaktion 22.11.2017, 11:32

    Hey Vladimir,
    die Rufnummermitnahme von einem Prepaid-Vertrag funktioniert prinzipiell problemlos. Allerdings geht es bei mobilcom-debitel leider nicht, eine Rufnummer nachträglich in einen laufenden Vertrag zu portieren. 🙁 Das funktioniert hier nur bei Neuverträgen.

Andrea Becker 12.11.2017, 18:55

Hallo Handyhase ,
mein Handyvertrag, bei der Telekom läuft am 7.12.17 aus,kann ich meine jetzige Handynummer mit in den neuen Vertag Allnetflat L für 12.95 Euro mitnehmen und ist dieser Vertrag D1 Netz?

Viele Grüße
Andrea

    Handyhase Max 13.11.2017, 10:59

    Hey Andrea!

    Welchen Vertrag "Allnetflat L" meinst Du? Das kann ja vieles sein. Wo hast Du den bestellt? Und hast Du über unsere Seite bestellt?

    Gruß, Max

Ulrik3 27.10.2017, 11:27

Hallo Handyhase.
Habe momentan einen Otelo Vertrag, möchte nun aber zu Vodafone wechseln. Geht eine Rufnummernmitnahme, weil Otelo doch im Vodafone Netz ist?

Chris 06.09.2017, 14:28

Hallo Handyhase,

kannst Du mich retten?
Ich habe ein Problem mit Klarmobil, denn die verweigern die nachträgliche Rufnummernmitnahme:
Vertrag mit 2 Jahren Laufzeit im Februar für meine Frau abgeschlossen und Rufnummern-Mitnahme vom alten O2-Vertrag angefordert. Aus mir unerklärlichen Gründen hat die Rufnummernmitnahme nicht geklappt. Da wir dann unser Baby bekommen haben habe ich das Thema nicht weiterverfolgt, was zur Folge hat, dass meine Frau jetzt sowohl den O2-Vertrag zahlt (und die Nummer/SIM weiter nutzt) und wir einen ungenutzten Klarmobil-Vertrag rumfliegen haben. Diesen Missstand wollte ich jetzt ausräumen und wollte jetzt die Rufnummern-Mitnahme jetzt starten.
Klarmobil angerufen, aber die weigern sich. Es sei nicht möglich, jetzt noch die Rufnummer zu migrieren. Und aus dem 2 Jahresvertrag lassen sie uns nicht vorzeitig raus. Auch Gespräch mit Hotline-Vorgesetzem und Rückruf nach (angeblicher) Rücksprache mit der Fachabteilung waren erfolglos.

Hast Du eine schlaue Idee, wie ich Klarmobil doch noch dazu bewegen kann? Oder meine Frau durch einen anderen Trick die Rufnummer behalten kann?

VIELEN Dank und viele Grüße
Chris

    Handyhase Max 06.09.2017, 14:54

    Hey Chris,

    in der Tat ist die Frist, bis zu der Du eine Rufnummer mitnehmen kannst, längst verstrichen. Du kannst mir trotzdem mal Deine klarmobil Kunden-/Vertrags-Nummer an maxQhandyhase.de schicken (das Q ist ein @) und ich kann mal nachhören, ob das noch möglich ist. Ich vermute aber stark, dass das nicht geht.

    Der o2-Vertrag läuft ja auch noch weiter, oder wurde der bereits gekündigt? Ihr würdet dann ja so oder so zwei Verträge bezahlen müssen.

    Gruß, Max

      Chris 06.09.2017, 17:43

      Der o2-Vertrag läuft noch weiter, deswegen eskaliert meine Frau noch nicht vollends 😉

      Herzlichen Dank für Dein Engagement, Max!!! Habe Dir gerade eine Mail geschickt.

      Viele Grüße
      Chris

Jens 18.08.2017, 14:19

Hallo,
Kann ich einen neuen o2 free Vertrag abschließen und dann später (ca.1 Woche)
Die Rufnummer von meinem alten Vertrag portieren? Das Problem ist nämlich, dass ich bereits einen o2 Vertrag habe und die Nummer heute erst zur Portierung an einen Prepaid Tarif beantragt habe, um diese wieder zu o2 portieren zu können. Ich würde aber gern dieses Angebot oben wahrnehmen.

Sarah 09.08.2017, 21:11

Vertrag bei Mobilcom Debitel ist gekündigt läuft im Juli 2018 aus. Wäre eine Rufnummernportierung zu Congstar auch jetzt schon möglich ?
Liebe Grüße und Danke =)

    Handyhase Max 10.08.2017, 10:57

    Hallo Sarah!

    Ja, Du kannst die Rufnummer immer von einem Vertrag "weg portieren". Dazu musst Du bei der mobilcom-debitel Hotline (040 / 55 55 41 000) anrufen (oder mal im Online Service-Center schauen) und einen sogenannten "Opt-In" Vermerk setzen lassen. Damit wird Deine Rufnummer freigegeben und Du kannst sie zu congstar mitnehmen.

    Mobilcom-debitel wird von Dir dafür ca. 30 € verlangen. Diese werden aber so oder so fällig, egal ob Du jetzt oder zum Vertragsende Deine Rufnummer mitnimmst. Du bekommst dann von mobilcom-debitel eine neue Rufnummer für den noch laufenden Alt-Vertrag.

    Gruß,
    Max

Martin 07.08.2017, 11:29

Hi,
Habe einen original Telekom-Vertrag, der demnächst ausläuft und gekündigt ist. Meine Freundin möchte einen Neuvertrag bei der Telekom abschließen. Ist es möglich, dass ich nach Ablauf meiner Vertragslaufzeit eine family Card zu ihrem Vertrag abschließe und meine Rufnummer mitnehme?
Vielen Dank schon mal

    Handyhase Max 07.08.2017, 13:45

    Ich denke nicht, dass das geht, da Du ja kein Neukunde sondern Bestandskunde bei der Telekom bist. Du könntest Deine Rufnummer einen Monat lang mit einer Prepaidkarte nutzen und dann zur Family Card mitnehmen. Wobei man wissen muss, dass man nur in wenigen Fällen überhaupt eine Rufnummer zu einer Family-Card mitnehmen kann. Der Normalfall ist, dass es nicht geht. Da musst Du also genau das konkrete Angebot studieren um zu schauen ob das geht oder nicht. Wenn Du ein Angebot von unserer Seite bestellst, dann können wir eventuell für Dich nachfragen ob das geht.

Oliver 28.07.2017, 21:08

Hallo zusammen, ich habe einen Tarifhaus o2 Vertrag. Kann ich aus diesem Vertrag meine Rufnummer zu o2 portieren lassen (will einen original o2 Free 15 abschließen) oder zählt das auch als netzinterner Wechsel, der offenbar nicht möglich ist? Danke im Voraus!

    Handyhase Max 31.07.2017, 10:10

    Hallo Oliver,

    das sollte funktionieren. Andersrum, also von o2 zu Tarifhaus, geht das auf jeden Fall und auch innerhalb der verschiedenen o2-Marken wie BASE, Blau etc. kann man wechseln. Da Tarifhaus genau genommen auch so eine Marke von o2 ist, sollte das auch hier gehen.

    Gruß, Max

    Angelique Klein 09.03.2018, 21:33

    Hi hatte heute einen Snruf bei mobilcom debitel wollte meine Rufnummer ( Netz Telefonica) zu Premiumsim (Telefonica) mit nehmen. Laut Gesetz soll das nicht möglich sein Aussage Mobilcom. Stimmt das und was kann ich tun?

      Handyhase Max 12.03.2018, 14:27

      Das ist kompletter Quatsch. Du kannst auf jeden Fall deine Rufnummer von mobilcom-debitel zu PremiumSIM mitnehmen. Traue nie der Hotline!

Ina Trump 24.06.2017, 09:28

Wie sieht die Rufnummernmitnahme bei mobilcom-debitel von MD im Eplus-Netz zu MD ins O2-Netz aus? Frage, weil die beiden doch nun fusioniert sind.

Bei mobilcom-debitel steht im Text bei Vorzeitige Rufnummernportierung ein kleiner Fehler, da dort Vodafone statt MD steht.

    Handyhase Redaktion 28.06.2017, 13:25

    Hey,
    wir haben für Dich bei mobilcom-debitel nachgefragt und folgende Antwort bekommen:
    "Leider können wir Dir da keine genaueren Informationen zu geben, da es auf sehr viele Faktoren (Vertragsbeginn, Anbieter, Laufzeit, Migration etc.) ankommt. Hier gilt, learning by doing. Sorry, dass ich Dir da nicht 100%ig weiterhelfen kann."
    Wir würden Dir empfehlen, es also mit Deinem neuen Wunsch-Tarif einfach mal zu versuchen – wenn es nicht klappen sollte, kannst Du immer noch gefahrlos stornieren.

      Jens 24.05.2018, 15:48

      Hallo
      Folgende Situation:
      Meine Tochter hat einen Vodafone Vertrag direkt bei Vodafone. Sie möchte Ihre Nummer behalten, bei Vodafone bleiben und ein neues Handy im Januar bekommen.
      Funktioniert das, wenn Sie z. B. bei md oder tophandy einen neuen Vertrag abschließt, oder gibt es dafür überhaupt keine Lösung?
      Viele Grüße
      J.Heusel

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht