Handyhase
Handyhase.de
Folge dem Hasen!
WhatsApp
Newsletter
Facebook
Twitter
Instagram

Startseite » Handy mit Vertrag » Samsung » Galaxy Fold

Zahlreiche Display-Fehler und kaputte Testgeräte überschatten den Start des Samsung Galaxy Fold! Das Samsung Galaxy Fold ist ein Smartphone der Zukunft und lässt sich in der Mitte auseinanderfalten. So wird es „im Handumdrehen“ zum Tablet. Ob diese Art von Gerät eine Zukunft hat und warum es eine ziemlich große Hürde gibt, verraten wir Dir hier. Zudem listen wir Dir die besten Deals aus Samsung Galaxy Fold mit Vertrag!

Samsung Galaxy Fold mit Vertrag, Test, Specs, Einschätzung

Die Zukunft lässt sich zusammenfalten bzw. das Samsung Galaxy Fold (Bild: Samsung)

UPDATE vom 20.04.2019: Mit dem Samsung Galaxy Fold sind die Südkoreaner echte Technik-Vorreiter. Dies hat jetzt anscheinend seinen Preis. So haben nur wenige Medien und Influencer ein Testgerät des faltbaren Smartphones erhalten, das bereits nach wenigen Tagen der Inbetriebnahme erhebliche Probleme aufwies. Insbesondere das Display sei davon betroffen. Dieses bricht schnell und wellt sich. Wie zum Beispiel TheVerge schreibt! Laut deren Aussage ist der Bildschirm bereits nach einem Tag im Einsatz gebrochen. Auf dem Foto von Marques Brownlee (alias @MKBHD) auf Twitter ist das ganze Ausmaß gut zu sehen. Leider ist der Defekt am Display kein Einzelfall!

Hoffen wir mal, dass der Fehler nur bei den ersten Testgeräten bestehen bleibt und sich Samsung schnell etwas einfallen lässt. Ein solch teures, immerhin 2000 €, Modell darf nicht derartige Mängel aufweisen. Das wäre eine echte Schlappe für Samsung!

UPDATE vom 27.03.2019: Das Samsung Galaxy Fold wird ab Mai bei der Deutschen Telekom, Telefónica und Vodafone erhältlich sein. Natürlich bietet Samsung das faltbare Smartphone auch über den eigenen Store an. Für 2.000 € UVP ist das Modell kein Schnäppchen. Immerhin wird es das Galaxy Fold zum Start inklusive der Galaxy Buds im Wert von 149 € sowie einem schützenden Kevlar-Cover geben.

Originalartikel vom 22.02.2019 – überarbeitet am 20.04.2019:

Samsung Galaxy Fold mit Vertrag: Telekom, Vodafone & o2

Bis auf weiteres wird es das Samsung Galaxy Fold mit Vertrag noch nicht geben, aus einem einfachen Grund: Es wurde bisher nur angekündigt. Sobald der Verkauf mit Vertrag bei den drei deutschen Netzbetreibern Telekom, Vodafone und o2 beginnt, wirst Du wie gewohnt bei uns die besten Deals finden.

Warum solltest Du Dir das Samsung Galaxy Fold mit Vertrag holen?

Da es sich hauptsächlich um eine Art kaufbare Tech-Demo handelt, ist das Samsung Galaxy Fold auch dementsprechend teuer. Insofern wird der Anschaffungspreis für das Gerät je nach Vertrag deutlich nach unten fallen und damit erheblich attraktiver sein.

Technische Daten: Diese Specs hat das Samsung Galaxy Fold

Achtung, noch hat Samsung nicht alle technischen Daten zum Samsung Galaxy Fold veröffentlicht. Daher sind diese Eckdaten teilweise Spekulation, teilweise von Samsung offiziell genannte Details!

Technische Daten des Samsung Galaxy Fold
Displaydiagonale7,3 Zoll
DisplaytechnologieNur an der Displaytechnologie kann man die Bildqualität nicht ablesen. OLED (bzw. Super-AMOLED) Displays bieten sattere Farben, können dafür aber zum Einbrennen neigen.P-OLED
Displ.-Auflösung Breite1536 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe2152 Pixel
CPUDie CPU ist der Prozessor eines Smartphones.Snapdragon 855
CPU-Frequenz max.Die max. CPU-Taktfrequenz ist ein Indikator für die allg. Geschwindigkeit eines Smartphones.2,8 GHz
GPUDie GPU ist der Grafikprozessor eines Smartphones.Adreno 640
GPU-Frequenz max.Die max. GPU-Taktfrequenz ist ein Indikator für das Grafik-Leistungsvermögen eines Smartphones (wichtig für 3D-Spiele).0,72 GHz
RAMJe mehr RAM, sprich Arbeitsspeicher, ein Smartphone hat, desto mehr Apps kann man ohne Leistungsverlust parallel verwenden. 12 GB
interner SpeicherDer interne Speicher wird für sämtliche Daten (Betriebssystem, Apps, Musik, Bilder) verwenden.512 GB
microSD-SlotMit einem microSD-Slot kann der interne Speicher eines Handys erweitert werden.
KameraMehre Sensoren werden entweder verwendet um mehrere Brennweiten (Weitwinkel und Tele) zu ermöglichen, um einen Bokeh-Effekt zu generieren oder um die allg. Bildqualität mittels eines monochromen Sensors zu erhöhen.3 Sensor(en)
Kamera: AuflösungJe höher die Auflösung, desto detailgetreuer die Fotos.12 / 12 / 16 Megapixel
Kamera: BlendeJe kleiner die Blendenzahl, desto lichtstärker das Objektiv und rauschärmer die Fotos.f/2,4 / f/1,5 / f/2,2
Kamera: opt. Bildst.Ein optischer Bildstabilisator ermöglicht verwacklungsfreiere Aufnahmen in dunklen Situationen.
Kamera: s/wEin monochromer Sensor wird für Kontrastinformationen verwendet.
Selfiekamera2 Sensor(en)
Selfiekamera: AuflösungJe höher die Auflösung, desto detailgetreuer die Fotos.10 / 8 Megapixel
Selfiekamera: BlendeJe kleiner die Blendenzahl, desto lichtstärker das Objektiv und rauschärmer die Fotos.f/1,9 / f/2,2
Akku-Kapazität4380 mAh
Schnelllade-FunktionHandys mit einer Schnelllade-Funktion lassen sich wesentlich schneller aufladen. Viele bieten innerhalb weniger Minuten eine Ladestandserhöhung um 20%.
Kabellos ladenKabelloses Laden wird über eine Induktionsschleife im hinteren Gehäusedeckel des Smartphones realisiert.
Akku wechselbar
AnschlussBei einem Handy mit USB Typ C oder Apple Lightning Anschluss kann man den Stecker auch um 180° verdreht einstecken.USB Typ C
USB-StandardDer USB-Standard 3 bietet eine wesentlich schnellere Datenübertragung als USB 2.3.1
Klinkenanschluss3,5 mm Klinkenanschluss für gewöhnliche Kopfhörer
LTEAn der LTE-Category kann man u.a. die max. Datenrate ablesen. Gängig sind z.B.:
Cat. 6: 300 MBit/s
Cat. 12: 600 MBit/s
Cat. 16: 1015 MBit/s
WLANHandys inkl. WLAN-ac unterstützen auch das in vielen WLAN-Netzen weniger ausgelastete 5-GHz-Band.a, b, g, n, ac, ax
BluetoothDer Bluetooth-Standard 5 bietet eine höhere Reichweite und Datenrate gegenüber Bleutooth 4.5.0
NFCNFC ermöglicht das kontaktlose Einloggen und Bezahlen mit dem Handy.
Dual-SIMMit einem Dual-SIM-Handy kann man zwei SIM-Karten in einem Handy nutzen. Mehr Infos im Artikel zu Dual-SIM-Tarifen.
Dual-SIM HybridDual-SIM Hybrid bedeutet, dass man entweder eine zweite SIM-Karte oder eine microSD-Karte verwenden kann.
Dual-SIM ActiveEin Handy mit Dual-SIM Active kann mit beiden SIM-Karten gleichzeitig Daten übertragen. Oft unterstützt jedoch nur einer der beiden Karten-Slots LTE.
IP-SchutzklasseDie IP-Schutzklasse gibt an unter welchen Bedingungen der Hersteller eine tadellose Funktion garantiert. Gängig sind z.B.:

IP 67: staubdicht, Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen

IP 68: staubdicht, Schutz gegen dauerndes Untertauchen
BetriebssystemAndroid 9.0 (Pie)
Hersteller UIViele Hersteller erweitern Android um eigene Funktionen und passen es optisch an.Samsung One UI
FarbenBlau / Gelb / Gilber
FingerabdruckscannerMit einem Fingerabdruckscanner kann man ein Handy entsperren ohne eine PIN eingeben zu müssen.
GesichtserkennungEine Gesichtserkennung fungiert als eine weitere Alternative zum Entsperren des Handys mittels PIN.
BesonderheitenKnickbares Display, Reverse Wireless Charging, Fingerabdrucksensor im Rahmen
UVP1999 €
aufklappen ▼

Wann wurde das Samsung Galaxy Fold vorgestellt?

Das Samsung Galaxy Fold war das erste Highlight des ersten Samsung Unpacked Event 2019 am 20.02.2019. Es wurde in San Francisco offiziell vorgestellt.

Wie ist der Preis für das Samsung Galaxy Fold?

Da Samsung seit Jahren an dieser speziellen Art von Premium-Smartphone geforscht hat und die neue Technologie entsprechend teuer ist, fällt auch der Startpreis sehr hoch aus. Ohne Vertrag kostet das Samsung Galaxy Fold voraussichtlich 1999 €, ausgehend von den 1980 US-Dollar für den US-amerikanischen Markt. Zu beachten ist, dass das Samsung Galaxy Fold sowohl in einer LTE- als auch 5G-Variante erhältlich sein wird.

Wann kommt das Samsung Galaxy Fold in den Handel?

Der Marktstart des Samsung Galaxy Fold in Deutschland ist für den 08.03.2019 geplant. Neben dem Samsung-eigenen Online-Store soll das Smartphone auch bei allen drei deutschen Netzbetreibern erhältlich sein.

Samsung Galaxy Fold mit Vertrag, Test, Specs, Einschätzung

Ein Smartphone und ein Tablet in einem Gerät (Bild: Samsung)

Erste Einschätzung zum Samsung Galaxy Fold Test

Mit einem Knall eröffnete Samsung sein Unpacked-Event, welches sich eigentlich um die S10-Familie drehen sollte. Umso beeindruckender ist das Ergebnis auf der Bühne gewesen, an welchem Samsung nun schon seit etlichen Jahren forscht.

Der Erste bei einem ausklappbaren Display ist Samsung allerdings nicht mit dem Fold gewesen: Das Royole Flexpai lässt sich ebenfalls vom Tablet zum Smartphone zusammenfalten und das Xiaomi Mi Mix 3 in der „Goldene Stadt Edition“ beherrscht bereits 5G. Jedoch muss man Samsung zugute halten, dass sie ein stimmiges Gesamtpaket geschaffen haben, welches sogar den einen oder anderen Mehrwert bieten könnte.

Nahtlos weitermachen zwischen Smartphone und Tablet

Vor allem die Software muss den neuen Möglichkeiten gerecht werden, damit das Samsung Galaxy Fold nicht nur als ein viel zu teures Tech-Gadget verkommt. Mit App Continuity hat Samsung ein solches Feature implementiert. Wird eine App im Smartphone-Modus gestartet, kann diese fast nahtlos und verzögerungsfrei im aufgeklappten Tablet-Modus weitergenutzt werden. Anders herum, sprich von Tablet zum Smartphone, soll die Sache auch funktionieren.

Drei Apps für noch mehr Multitasking

Eine weitere Besonderheit, der Samsung Rechnung trägt, ist das Tablet-Display mit 7,3 Zoll in der Diagonalen. Das Multi-Window-Feature hat der Konzern dahingehend ausgebaut, dass nun bis zu drei Apps gleichzeitig geöffnet und genutzt werden können. Ein Video schauen, gleichzeitig im Netz surfen und mit seinen Freunden chatten? Nur eines von vielen Anwendungsbeispielen für das neue Feature. Vermarktet wird es als Multi Active Window.

Samsung Galaxy Fold mit Vertrag, Test, Specs, Einschätzung

App Continuity ist einer der neunen Software-Tricks des Samsung Galaxy Fold (Bild: Samsung)

Samsung hat dabei unter anderem mit Google, Facebook und der Entwickler-Comunity rund um Android zusammengearbeitet, damit diese Funktionen auch problemlos laufen.

Vorläufiges Fazit zum Galaxy Fold: Zu teuer für einen Erfolg, aber leider geil

Sicherlich ist das Samsung Galaxy Fold nüchtern betrachtet nicht das erste Smartphone seiner Art. Dafür ist es aber das erste tatsächlich für den Endkunden entwickelte Smartphone und dashat auch seinen Preis. Mit knapp 2000 € ohne Vertrag ist die Preisliche Hürde viel zu hoch, als dass das Samsung Galaxy Fold ein durchschlagender Erfolg werden könnte. In einem Punkt hat Samsung es jedoch allen gezeigt: Sie können nach wie vor innovativ sein. Als „One more thing“ zum Unpacked-Event wäre es noch viel beeindruckender gewesen. Zudem werden wir uns das Samsung Galaxy Fold auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona noch näher anschauen.

Samsung Galaxy Fold mit Vertrag, Test und Einschätzung

Das Galaxy Fold ist nicht nur in klassischen Farben zu haben (Bild: Samsung)

Welche Farben hat das Samsung Galaxy Fold?

Mit dem faltbaren Smartphone treibt es Samsung vergleichsweise klassisch, was die Farben anbelangt. Neben Silber ist das Samsung Galaxy Fold auch in Gelb zu haben – was eher an Gold erinnert – und in einem kräftigen Blau.

Samsung Galaxy S10 und S10 Plus bei MediaMarkt

Auf unserer Ratgeberseite erhältst Du einen Überblick zu allen Samsung-Handys und mehr!