Fachbegriffe verständlich erklärt

Taktung 60/60, 60/1: Was bedeutet das? Was heißt 10 kB bzw. 100 kB bei der Datentaktung?

Wenn es um die Taktung bei Handytarifen geht, so stammt dies eigentlich noch aus einer Zeit, in der Allnet-Flats eher Seltenheitscharakter hatten.

2022-07-05-taktung

Denn wer nur einen Freiminuten-Tarif nutzte, musste bei seiner Tarifwahl auf die Taktung der Gesprächsminuten schon genauer achten, um mit seinen Frei-Einheiten auch auszukommen.

Doch was steckt genau dahinter? Was bedeutet eine Handy-Taktung 60/60 im Gegensatz zu 60/1? Und sollte die Taktung für mobiles Internet nicht mindestens genauso wichtig sein, wenn heute ein neuer Handytarif ausgewählt wird? Was heißt hier eine Datentaktung von 10 kB vs. 100 kB?

In diesem Mobilfunk-Ratgeber möchten wir euch über die wichtigsten Begriffe dazu aufklären.

Was bedeutet Taktung bei Handytarifen?

Wagen wir zuerst einen Einstieg in die Definition der Taktung (»Telefonzeittakt«) bei Handytarifen:

Unter Taktung verstehen wir die Aufteilung der Verbindungsdauer in Zeitabschnitte, die die Grundlage für die Abrechnung mit dem Nutzer darstellt. Sie bestimmt also, wie Gesprächskosten bzw. Frei-Einheiten abgerechnet werden.

Was heißt diese abstrakt formulierte Definition in der Realität? Was bedeutet das ganz praktisch für euren Tarif?

Taktung 60/60 oder 60/1: Was ist günstiger?

Wenn von einer Taktung die Rede ist, dann achtet auf die Angaben 60/60 und 60/1: Doch wo liegt hier der Unterschied? Was ist (im wahrsten Sinne des Wortes) günstiger? Wofür stehen die Zahlen überhaupt?

  • Die vordere der durch den Schrägstrich getrennten Zahlen bezieht sich darauf, in welchem Sekundentakt abgerechnet wird,
  • die zweite, in welchem Sekunden-Takt danach abgerechnet wird
TaktungBedeutung
60/60Jede angefangene Gesprächsminute wird zum vollen Minutenpreis abgerechnet (60-Sekunden-Takt)
60/1Nur die erste Gesprächsminute wird zum vollen Minutenpreis berechnet, danach sekundengenau

Ein einfaches Beispiel dazu:

  • Ein Telefonat, das exakt 3 Minuten und 30 Sekunden dauert (3:30), wird (bei einem Preis von 10 Cent pro Minute) wie folgt abgerechnet:
TaktungGesprächsdauerKosten
60/603:30 Min.40 Cent (4x 10 Cent)
60/13:30 Min.35 Cent (3x 10 Cent + 5 Cent)

Taktung 60/1 verbraucherfreundlicher

Wie ihr sehen könnt, führt die sekundengenaue Abrechnung (wenngleich erst ab der 2. Minute) bei der Taktung 60/1 zu niedrigeren Verbrauchskosten, da exakter abgerechnet wird − und das ist vorteilhafter, weil günstiger, für den Nutzer.

60/60 sowie 60/1 sind die häufigsten Abrechnungstakte; mitunter könnte euch vielleicht auf 60/10 untergekommen sein − hier greift dann also ein 10-Sekunden-Takt ab der zweiten Minute.

Ganz klar: Optimal wäre natürlich eine sekundengenaue Abrechnung ab der allerersten Minute. So möchten die Mobilfunkanbieter aber Sekundengespräche unterbinden, andererseits haben Berechnungen ergeben, dass sich schon die 60/1-Taktung für die Anbieter rechnet (Quelle: Wikipedia).

Mobiles Internet: Taktung mit 10 kB oder 100 kB – das ist hier die Frage!

In Zeiten günstiger Allnet-Flats (ab 4,99 € im Monat geht es los), auch in vielen Prepaid-Tarifen, hat die Bedeutung der Handy-Taktung für Gespräche in den letzten Jahren jedoch deutlich abgenommen.

Viel wichtiger heute sind da die Abrechnungsintervalle beim mobilen Internet. Wisst ihr das? Welche Daten-Taktung kommt in eurem Tarif zur Anwendung?

Wir von den HandyRaketen plädieren ja schon immer dafür, dass wichtige Tarifbestandteile auch tatsächlich in einem Produktinformationsblatt stehen sollten − die Datentaktung für mobiles Internet gehört leider nicht dazu. -:(

Angaben zu dieser Internet-Taktung lassen sich mitunter nur schwer finden, oftmals ist es Goodwill der Anbieter, wenn ihr die Angabe transparent finden könnt (teilweise kommt ihr nicht ohne AGB- oder Fußnoten-Sucherei davon).

Wer einen Handytarif mit Internet-Flat abschließt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass (anders als bei den Unlimited-Flats) nur ein bestimmtes Datenpaket enthalten ist, mit dem ihr mit Highspeed mobil surfen könnt. Wie lange ihr damit auskommt, liegt natürlich zum Einen an eurem Surfverhalten, zum anderen aber auch an den Abrechnungsschritten, genauer gesagt, ob das Datenvolumen in 10-KB-Schritten oder 100-KB-Schritten abgezogen wird.

Im Grunde sind die beiden Möglichkeiten selbst erklärend:

TaktungBedeutung
10 kBAnrechnung des verbrauchten Datenvolumens durch Aufrundung in 10-kB-Schritten
100 kBAnrechnung des verbrauchten Datenvolumens durch Aufrundung in 100-kB-Schritten

Beispiel: Ihr ruft Daten aus dem Netz mit einer Menge von 545 kB ab.

TaktungVerbrauchDaten-Abrechnung
10 kB545 kB550 kB
100 kB545 kB600 kB

Datentaktung entscheidet über Verbrauch mit

Da nicht jeder einen Handyvertrag mit viel Datenvolumen für sich wählt, kann eine allzu großzügige Datentaktung wie im 100-kB-Modell zu einem schnelleren Verbrauch führen; vor allem, wenn euch eben nur sehr wenig Inklusiv-Datenvolumen zur Verfügung steht; dann kann eine Drosselgrenze viel zu früh erreicht werden. Wer also nur in Häppchen immer wieder und wieder kleinere Datenmengen versurft, aber eine ungünstige mobile Internet-Taktung in eurem Tarif habt, kann es sehr schnell gehen, dass euch die Datenpuste ausgeht.

Die häufigste Abrechnung ist glücklicherweise die verbraucherfreundlichere 10-kB-Taktung, mit der alle locker im Alltag auskommen sollten. Klar, am fairsten wäre zwar eine 1-kB-Taktung, die gibt es in der Realität aber nicht.

Datentaktung: Unterschiede bei den Discountern

Wirklich spannend wird es dann, wenn wir uns einmal anschauen, wie die Unterschiede bei der Datentaktung von den Discounter-Tarifen gehandhabt werden. Hier gibt es durch die Bank wenig Einheitlich, der Teufel steckt wirklich im Detail.

So entscheiden sich bspw. die von mobilcom-debitel realisierten Tarife (green LTE) je nach Netz in der Datentaktung:

MobilfunknetzDatentaktung
Telekom1 kB
o2 / Telefónica10 kB
Vodafone100 kB

Auch für die ebenfalls der freenet-Group entstammenden, im D2-Netz von Vodafone realisierten Tarife bei freenet Mobile, freenet FLEX, Klarmobil, crash etc. gilt: Hier habt ihr es ebenfalls mit der schlechten Datentaktung von 100 kB zu tun.

Dabei geht es doch auch anders: Bei otelo, SIMon mobile und allmobil wird bytegenau abgerechnet, bei LIDL CONNECT im 10-kB-Takt.

Datentaktung der Discounter im D2-Netz

MobilfunkmarkeNetzDatentaktung
allmobil, otelo, SIMon mobileD2bytegenau
LIDL CONNECTD210 kB
freenet Mobile, freenet FLEX, Klarmobil, crashD2100 kB

Fazit: Wer gibt den Daten-Takt überhaupt an?

So manche Freude über einen Billigtarif kann sich im Alltag dann rächen, wenn die Taktung des Handytarifs, allen voran die Datentaktung, zu euren Ungunsten ausfällt. Verträge, die augenscheinlicht mit identischer Leistung daherkommen, können sich über die Art der Taktung maßgeblich unterscheiden. Also: Augen auf bei billigen Angeboten für Einsteiger oder mit nur kleinem Daten-Inklusivkontingent! Meist sucht ihr hier dann aber die Stecknadel im Heuhaufen, so gut versteckt sind diese Angaben.

Grundsätzlich haben Taktungen jeder Art aber an Gewicht verloren. Und: 100 kB sind eben auch nur 0,1 MB. Heutzutage dürfte es also schwierig werden, Datengrenzen nur aufgrund der Aufrundung beim mobilen Datenvolumen zu erreichen. 😉 Es sei denn, es sind die Kleinst-Tarife mit nur wenigen Megabyte − oder es laufen im Hintergrund sehr viele Prozesse mit kleinen Datenabrufen.

Profilbild von Daniel R.
Daniel berichtet gerne über das, was ihn am meisten interessiert: Technologie. Das war sein Antrieb, um im Journalismus durchzustarten und später in die PR zu wechseln. Bei Handyhase.de sorgt er durch gezielte Kommunikation dafür, dass noch mehr Menschen die Seite kennen, nutzen und wertschätzen. In der Freizeit erkundet der Neu-Kölner gerne die Stadt oder unternimmt Wanderungen im Umland.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht