Günstiges iPhone fehlt wohl nächstes Jahr

iPhone SE (2024) vor dem Aus? Ernüchternde Prognose

Die Hoffnungen auf eine Veröffentlichung des iPhone SE (2024) schwinden. Ein renommierter Branchenkenner verkündet, dass das Handy eingestellt wurde.
iPhone SE (2024) bleibt wohl aus / Foto: iPhone SE (2022)

iPhone SE (2024) bleibt wohl aus / Foto: iPhone SE (2022)

Mit dem im Frühling 2016 veröffentlichten iPhone SE erweiterte Apple sein Portfolio um ein erschwinglicheres Modell. Es folgten bislang zwei Nachfolger, das iPhone SE (2020) und das iPhone SE (2022). Wenn Du auf ein iPhone SE (2024) wartest, wirst Du aber wahrscheinlich enttäuscht. Ein glaubwürdiger Tippgeber will erfahren haben, dass dieses Handy ausbleibt.

Analyst bezweifelt Veröffentlichung des iPhone SE (2024)

Wirtschaftlich betrachtet ist die SE-Serie des kalifornischen Herstellers nicht so erfolgreich wie die Hauptreihe, die Pläne wurden aber aus technischen Gründen geändert. Zumindest behauptet das Ming-Chi Kuo, ein gut vernetzter Marktforscher mit hoher Trefferquote. Ursprünglich habe Apple das iPhone SE (2024) als Debütgerät für den ersten eigenen Baseband-Chip geplant.

Hierbei handelt es sich um das Funkmodul eines Smartphones. Das Unternehmen will sich unabhängig vom bisherigen Baseband-Lieferanten Qualcomm machen. Im günstigeren iPhone SE (2024) wäre die Hardware ein geringeres Risiko. Anschließend wollte man entscheiden, ob der Chip im iPhone 16 Verwendung findet. Die Ergebnisse der Baseband-Plattform sind aber noch nicht gut genug.

iPhones funken zunächst weiter mit Qualcomm

Wie der Analyst mitteilt, hat Apple aufgrund der ernüchternden Entwicklung des Funk-Chips das iPhone SE (2024) eingestampft. Die Lieferkette sei bereits informiert worden. Für Dich bedeutet das, dass Du wahrscheinlich auch in den beiden nächsten iPhone-Generationen Qualcomm-Basebands erhältst. Diese bringen eine hohe Geschwindigkeit und einen guten Empfang mit sich.

Im iPhone 15, das im September 2023 erwartet wird, dürfte entsprechend das Modem Snapdragon X70 stecken. Beim nächstjährigen iPhone 16 könnte hingegen das Snapdragon X75 Verwendung finden. Selbstredend ist bei beiden Funkmodulen 5G an Bord. Wir würden die Entscheidung befürworten, einen bewährten Qualcomm -Chip anstatt eines unausgereiften eigenen Chips einzusetzen.

Auf heise.de stießen wir auf die düsteren Zukunftsaussichten des iPhone SE (2024). Ming-Chi Kuo berichtete seinerseits auf Twitter über seine Erkenntnis.

Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht