Huawei Mate 20X mit Vertrag günstig kaufen: Specs, Test & Preis – Das Gaming-Tablet

  • veröffentlicht am 08.02.2019
Smartphones speziell für Spieler scheinen immer verlockender zu werden, anders lässt sich das Huawei Mate 20X nicht erklären. Nur macht dieses Modell einiges anders: Es ist mit 7,2 Zoll verdammt riesig und verfügt über eine spezielle Kühlung. Was es sonst noch auf dem Kasten hat, warum es eher ein übergroßes Mate 20 ist und wo Du das Huawei Mate 20X mit Vertrag günstig bekommst, erfährst Du hier!
Huawei Mate 20X mit Vertrag (Bildquelle: Huawei)

Riesiges Gaming-Smartphone Huawei Mate 20X (Bild: Huawei)

Preise: Huawei Mate 20X mit Vertrag günstig kaufen

Das Huawei Mate 20X ohne Vertrag gibt es natürlich auch. Unter anderem bei Amazon, MediaMarkt und weiteren (Online-)Händlern.

Wie ist der Preis für das Huawei Mate 20X?

Angesichts der speziellen Zielgruppe und der Leistung, ist das Huawei Mate 20 X mit 899 € unverbindlicher Preisempfehlung zu haben.

Wann wird das Huawei Mate 20X vorgestellt?

Das X-Modell ist das dritte in der Reihe der Mate-20-Flaggschiff-Familie und wurde zusammen mit den anderen beiden Modellen am 16.10.2018 in London vorgestellt.

Wann ist der Marktstart für das Huawei Mate 20X?

Seit etwa Ende November 2018 ist das übergroße Smartphone im deutschen Einzelhandel zu haben, darunter MediaMarkt und Saturn.

Welche Farben hat das Huawei Mate 20X?

Bisher ist nur die Farbe Midnight Blue in Deutschland offiziell zu haben. Ob auch Phantom Silver nachgereicht wird ist unklar, aber eher unwahrscheinlich.

Huawei Mate 20 X

Leicas Triple-Kamera ist auch im Huawei Mate 20 X verbaut (Bild: Huawei)

Erste Einschätzung zum Huawei Mate 20X Test

Der Smartphone-Trend zeigt seit Jahren schon immer nur in eine Richtung: Größere Displays. Das Huawei Mate 20X scheint diese Maxime jedoch mit seinen 7,2 Zoll besonders stark auszureizen und spielt bereits in der Liga kleinerer Tablets. Da es sich um ein 19:9-Display handelt, wirkt es allerdings erheblich schlanker und nicht ganz so riesig. Technische Basis bildet jedoch das Huawei Mate 20, wie nicht zuletzt die tropfenförmige Displayaussparung für die 24 Megapixel Frontkamera andeutet.

Mobiles Gaming mit kleiner Einschränkung

Fraglich ist lediglich, warum Huawei bei dieser enormen Displaygröße sich ausgerechnet für eine FullHD+ Auflösung von 1080 mal 2240 Pixel entschieden hat. Der Kirin 980 dürfte dank der ARM Mali G72 GPU leistungsstark genug für alle aktuellen Spiele sein, da würde eine höhere Auflösung dem Phablet deutlich besser zu Gesicht stehen. So könnte es durchaus grenzwertig sein, nur FullHD bei dieser Größe zu bieten. Ob sich das in der Hitze des Gefechts bewahrheitet, wird erst ein Test zeigen können. Zumindest wird dem Gaming-Riesen mit seinem 5.000 mAh fassenden Akku so schnell nicht die Puste ausgehen. Nur auf Reverse Wireless Charging des Huawei Mate 20 Pro muss verzichtet werden.

Huawei Mate 20 X

Mit Kirin 980 und riesigen Display ist das Mate 20 X ein tolles Gaming-Smartphone (Bild: Huawei)

Always Cool mit passender Kühlung

Neben den technischen Ähnlichkeiten zum Mate 20 als Basis-Modell, bietet das Huawei Mate 20 X eine Besonderheit. Es hat ein spezielles Kühlsystem, welches Wärme besonders effizient abführen soll. Dazu ist der Kirin 980 Prozessor mit seinem Grafikchip von einer speziellen Folie bedeckt, welche Wärme an eine Heatpipe nach dem Dampfkammerprinzip weiterleitet. Dadurch kann der Prozessor länger seine Topleistung liefern, ohne dass das Smartphone zu heiß wird.

Für Notizen: Der Stift kostet extra

Bei einer Größe von 7,2 Zoll bietet es sich an, das Smartphone auch als digitalen Notizzettel zu verwenden. Passend dafür bietet Huawei einen Stylus für die handschriftliche Eingabe von Text an. Mit 4.096 Druckstufen ist er genauso empfindlich, wie der S-Pen aus den Note-Modellen von Samsung. Im Gerät selbst lässt sich dieser nicht verstecken, sodass er stets separat transportiert werden muss.

Huawei Mate 20 X

Huaweis M-Pen für handschriftliche Notizen kostet extra (Bild: Huawei)

Vorläufiges Fazit der Handyhase-Redaktion: Zu groß zum zocken?

Gaming-Smartphones mögen zwar im Trend sein und mobile Zocker ansprechen, aber sie müssen auch entsprechend gerüstet sein. Im Fall des Huawei Mate 20X soll dies vor allem über das riesige Display und der speziellen Kühlung für den Kirin 980 Prozessor erfolgen – und natürlich den bekannten GPU-Turbo. So gut die Hardware auch sein mag und so effektiv die Kühlung mittels spezieller Werkstoffe, am Ende könnte es als täglicher Begleiter dann doch einfach zu groß sein.

Stefan
Redaktion Stefan

Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.