Wiko View 4 Test & Daten: GĂĽnstig und ausdauernd geht auch in gut

  • aktualisiert am 24.02.2020
Wiko hat sein Portfolio kräftig aufgeräumt und mit dem Wiko View 4 ein neues Modell vorgestellt. Die Smartphone-DNA der Franzosen bleibt erhalten: Gut ausgestattet, hochwertig verarbeitet und trotzdem preiswert zu haben. Wir haben uns das Wiko View 4 im ersten Test bereits anschauen können.
Wiko View 4 Test & Daten

Das View 4 ist Wikos neues Modell fĂĽr die preiswerte Mittelklasse (Foto: Handyhase.de)

MediaMarkt Tarife

Technische Daten: Diese Specs hat das Wiko View 4

Hier listen wir die Eckdaten des Wiko View 4 auf.

Technische Daten zum Wiko View4 (64 GB)
Displaydiagonale
6.52 Zoll
Displaytyp
IPS
Displ.-Auflösung Breite
720 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
1600 Pixel
Display-Helligkeit max.
450 cd/m²
CPU
MediaTek A25
CPU-Frequenz max.
1.8 GHz
GPU
PowerVR GE8320
GPU-Frequenz max.
0.6 GHz
RAM
3 GB
Interner Speicher
64 GB
MicoSD-Slot
microSD bis max.
256 GB
Kamera
3 Sensoren
Kamera: Auflösung
13 Megapixel
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
1 Sensor
Selfiekamera: Auflösung
8 Megapixel
Akku-Kapazität
5000 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Micro-B
USB-Standard
USB 2.0
Klinkenanschluss
LTE
Cat 4
WLAN
IEEE 802.11n
eSIM
nein
Bluetooth
4.2
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
180 gr
Höhe
165.7 mm
Breite
75.8 mm
Tiefe
8.85 mm
Betriebssystem
Android 10
Farbprofil Display
sRGB
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
169.99 €
SAR-Wert
0.377 W/kg
Alle Daten ein-/ausblenden

Details zum Wiko View 4: Preis, VerfĂĽgbarkeit und kaufen

Getreu den Vorgänger-Modellen der View-Serie will Wiko mit dem Wiko View 4 vor allem preisbewusste junge Käufer ansprechen. Entsprechend einfach ist es ausgestattet und niedrig im Preis. Dennoch bietet das Android-Smartphone einige Highlights.

Wann wurde das Wiko View 4 vorgestellt?

Seine Premiere feierte das Android-Smartphone am 19.02.2020, unter anderem auf einem Event in Berlin.

Wie ist der Preis fĂĽr das Wiko View 4?

Nur 169,99 € ohne Vertrag lautet die unverbindliche Preisempfehlung für das Wiko View 4.

Wann kommt das Wiko View 4 in den deutschen Handel?

Verkaufsstart fĂĽr das Smartphone aus Frankreich ist Montag der 24.02.2020 im deutschen Einzelhandel.

Welche Farben hat das Wiko View 4?

Verkauft wird das Gerät in den drei Farben Dunkelblau, Dunkelgrün und Roségold.

Wiko View 4 Test & Daten

In drei Farben ist das Wiko View 4 zu haben (Foto: Handyhase.de)

Erste Einschätzung & Test zum Wiko View4

Noch vor wenigen Jahren war das Portfolio von Wiko vor allem durch sehr viele sehr gĂĽnstige, teilweise auch „billige“ (O-Ton) Geräte gekennzeichnet. Mit dem Start der View-Serie ist das Portfolio deutlich ausgedĂĽnnt und das macht sich positiv bemerkbar. Vor allem dadurch, dass das Wiko View 4 keine echte Konkurrenz aus dem eigenen Wiko-Portfolio bekommt. Die Abgrenzung zu anderen Modellen von Wiko ist um einiges größer.

Design im Test

Gefertigt ist das Wiko View 4 im ersten Test, wie nahezu alle Smartphones, heutzutage aus Glas und Metall. So verleiht der Metallrahmen dem Gerät Stabilität, während das Glas der RĂĽckseite mit dem Prismen-Effekt fĂĽr „französisches Design“ sorgt. Ăśberhaupt schimmert die RĂĽckseite je nach Lichteinfall in verschiedenen Farben, während die Grundfarbe einen interessanten Akzent dazu setzt. Ansonsten liegt es gut in der Hand, zumal es unerwartet rutschfest ist, trotz GlasrĂĽckseite. Positiv: Die Kamera auf der RĂĽckseite ragt vergleichsweise wenig aus dem Gehäuse heraus.

Wiko View 4 Test & Daten

Riesig: Das Wiko View 4 ist alles adere als klein oder handlich (Foto: Handyhase.de)

Display fĂĽr Einsteiger

Mit 6,52 Zoll in der Diagonalen ist das Wiko View 4 alles andere als klein oder gar handlich, selbst wenn es einigermaßen gut in der Hand liegt. Die Helligkeit ist einwandfrei, die Blickwinkel großzügig und auch Farben sind ganz ordentlich. Zu bemängeln ist im Test höchstens die nicht mehr ganz zeitgemäße HD-Auflösung von 1600 mal 720 Pixel. Hier hätte es für ein Hauptmodell durchaus mehr sein dürfen.

Triple-Kamera fĂĽr nicht ganz so schnelle Fotos

Mit dem Vorgänger-Modell eingeführt, setzt auch das Wiko View 4 auf eine Kamera mit drei spezialisierten Objektiven. Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixel auf und liefert ganz gute Fotos. Zu beachten ist, dass die Aufnahme ein paar Sekundenbruchteile länger als bei stärker ausgestatteten Smartphones dauert, wie wir im Wiko View 4 Test festgestellt haben. Mal eben schnell aus der Tasche holen, Kamera-App starten und zack ist das Bild im Speicher, gilt leider nur bedingt.

Wiko View 4 Test & Daten

13 Megapixel löst die Hauptkamera des View 4 auf (Foto: Handyhase.de)

Nacktes Android

Ausgeliefert wird das Wiko View 4 mit aktueller Software, sprich mit Android 10. Dieses lässt Wiko weitestgehend unangetastet und verzichtet auch weitestgehend auf Bloatware. Facebook- sowie Microsoft-Apps sind zu finden und bis zum nächsten Werksreset deinstallierbar.

Vorläufiges Fazit: Solide Ausstattung mit Design

Die View-Serie ist fĂĽr den Massenmarkt gedacht, die den Spagat aus preiswert und guter Ausstattung schaffen soll. Genau da kann das Wiko View 4 im ersten Test auch liefern: Es gibt gute, wenngleich nicht ĂĽberragende Technik schon fĂĽr knapp 170 € UVP. Gegen Xiaomi und andere Preisbrecher aus China könnte es das Wiko-Smartphone dennoch schwer haben. DafĂĽr kann Wiko mit einer guten Update-Versorgung punkten und dem Label „entwickelt in Europa“.

Stefan
Redaktion Stefan

Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.