Handyhase
Handyhase.de
Facebook WhatsApp Twitter

Rufnummernmitnahme, Portierung – Was geht und was nicht geht

Als Handyhase.de-Leser bist Du logischerweise hier, um günstig an einen Tarif ranzukommen. Da sich der Tarif-Markt ständig ändert und die Preise eigentlich konstant nach unten gehen, lohnt es sich nicht länger als nötig bei einem Tarif zu bleiben. Deshalb heißt es oft nach den 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit: Ein neuer Tarif muss her.

Um nicht allen Freunden und Verwandten eine neue Telefonnummer mitteilen zu müssen, möchte man in der Regel die alte Telefonnummer mitnehmen. Die Rufnummernmitnahme nennt man auch Portieren. In diesem Artikel möchte ich Dir erklären wie das funktioniert, auf was Du achten musst und unter welchen Umständen eine Portierung leider nicht oder nur schwer möglich ist.

SIM-Karten

Grundregeln und Kosten bei der Rufnummernmitnahme

Die Rufnummernmitnahme ist in Deutschland im Telekommunikationsgesetz geregelt. Während der abgebende Anbieter (Provider) per Gesetz dazu verpflichtet ist, die Rufnummer zu portieren, ist der aufnehmende Anbieter nicht verpflichtet die Portierung durchzuführen.

In der Regel ist dies jedoch möglich, da der neue Anbieter Neukunden anlocken möchte. Eine Ausnahme sind Bestandskunden, die beim gleichen Anbieter bleiben und den Tarif wechseln möchten. Hier stellen sich die Anbieter quer, da sie Bestandskunden nicht die günstigen Neukundenkonditionen anbieten möchten.

Die Portierung verursacht üblicherweise eine Gebühr beim alten Anbieter. Diese darf maximal bei 30,72 € liegen. Manche Anbieter bietet aber auch eine Gutschrift an, falls Du die Rufnummer zu ihnen mitnimmst. Diese bewegt sich im Rahmen von ca. 10 – 25 €.

Die Portierungskonditionen im Einzelnen

Was leider – wie gesagt – nie funktioniert ist die Portierung der Rufnummer von einem Anbieter zum gleichen Anbieter, also z.B. Telekom -> Telekom, Vodafone -> Vodafone etc. Am Ende des Artikels erkläre ich Dir einen Trick wie Du die Portierung mit etwas Aufwand trotzdem bewerkstelligen kannst.

Sehr oft gibt es Fragen zu den Portierungskonditionen des folgenden Anbieter. (Hinweis: Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der folgenden Informationen. Wir geben nur unsere Erfahrungen wieder. Im Zweifelsfall kannst Du beim Provider oder Handyshop nachfragen.)

Telekom Rufnummermitnahme

Rufnummernmitnahme bei T-Mobile/Telekom

Die Rufnummernmitnahme von einem Telekom Prepaid-Vertrag zu einem Laufzeitvertrag ist nicht möglich.

Bei der Telekom Family Card ist eine Mitnahme der Rufnummer in der Regel nicht möglich. Falls doch, dann weisen wir in dem entsprechenden Artikel darauf hin.

Die Telekom bietet Ihren Kunden nur eine Rufnummernportierung zum Zeitpunkt der Aktivierung des Vertrags an. Das Vertragsende des Altvertrags (aus dem die Nummer portiert werden soll) darf bei Bestellung des neuen Telekom-Vertrags maximal 123 Tage in der Zukunft bzw. maximal 90 Tage in der Vergangenheit liegen.

Eine vorläufige Rufnummer bekommst Du bei der Telekom also nicht.

Vodafone Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme bei Vodafone

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag
Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Du erhältst von Vodafone eine vorläufige Rufnummer, die nach 10-14 Tagen durch Deine gewünschte und bisherige Rufnummer ersetzt wird.

Nachträgliche Rufnummernportierung nach abgelaufenem Altvertrag
Du erhältst eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis Dein Altvertrag abgelaufen ist (Dein neuer Vodafone-Vertrag wird also immer sofort aktiviert). Nachdem dieser abgelaufen ist, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf Deine neue SIM-Karte übertragen. Ein Vermerk (Opt-in) darf nicht gesetzt werden. Nachträgliche Portierungen sind bei Vodafone nur 90 Tage nach der neuen Vertragsaktivierung möglich.

Du kannst auch selbstständig über einen Shop jederzeit Deine Nummer in einen bereits laufenden Vertrag mitnehmen.

o2 Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme bei o2

Bei o2 und o2-Marken (E-Plus, BASE, Blau, simyo, etc.) gilt für gewöhnlich die Regel, dass Du von einer Marke zu einer anderen wechseln und Deine Rufnummer mitnehmen kannst (z.B. von einem o2- zu einem BASE-Vertrag). Dabei wird aber natürlich eine Portierungsgebühr (ca. 30 €) fällig. Bei o2 und den o2 Marken wird der neue Vertrag immer sofort mit einer vorläufigen Rufnummer aktiviert. Die Portierung Deiner Rufnummer kann dann anschließend erfolgen, z.B. auf der Mein o2-Seite. Das bedeutet, dass Du bei einer Überlappung von Alt- und Neuvertrag für diesen Zeitraum zwei Verträge bezahlen musst.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag
Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Du erhältst von o2 eine vorläufige Rufnummer, die nach 10-14 Tagen durch Deine gewünschte und bisherige Rufnummer ersetzt wird.

Nachträgliche Rufnummernportierung nach abgelaufenem Altvertrag
Du erhältst eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis dein Altvertrag abgelaufen ist. Nachdem dieser abgelaufen ist, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf Deine neue SIM-Karte übertragen. Ein Vermerk (Opt-in) darf nicht gesetzt werden. Nachträgliche Portierungen sind bei o2 nur 30 Tage nach Ablauf des Altvertrages möglich.

Rufnummernmitnahme bei Drillisch

Bei Drillisch kannst Du problemlos von einer Marke zu einer anderen wechseln (PremiumSIM, winSIM, Simply etc.) und Deine Rufnummer mitnehmen. Dabei musst Du allerdings die Portierungsgebühr (ca. 30 €) der alten Marke zahlen.

Wenn Du bei einer Drillisch-Marke bleiben möchtest, jedoch den Tarif wechseln möchtest, dann solltest Du die Hotline oder das Facebook-Team von winSIM kontaktieren. In der Regel ist das kein Problem, allerdings gibt es eine Wechselgebühr (ca. 25 €).

Einen eventuellen Bonus bekommst Du bei einem Wechsel innerhalb der Drillisch-Gruppe nicht.

Mobilcom Debitel Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme bei mobilcom-debitel

Bei mobilcom-debitel ist die Rufnummernmitnahme generell möglich – auch wenn der alte und der neue Vertrag bei mobilcom-debitel sind. Eine Ausnahme gibt es hier leider: Die Portierung ist nicht möglich wenn Altvertrag und Neuvertrag das gleiche Netz nutzen.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag
Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Du erhältst von mobilcom-debitel eine vorläufige Rufnummer, die nach 10-14 Tagen durch Deine gewünschte und bisherige Rufnummer ersetzt wird. Eine nachträgliche Portierung ist bei mobilcom-debitel nicht möglich.

Rufnummernmitnahme bei otelo

Bei otelo ist die Rufnummernmitnahme von einer Marke (Eintracht-Tarif, Lilien-Tarif, Fan-Tarif) zu einer anderen (oder von/zu otelo direkt) leider nicht möglich.

Vorzeitige Rufnummernportierung aus laufendem Altvertrag
Deine bisherige Rufnummer wird aus dem laufenden Altvertrag in den Neuvertrag portiert. Ein entsprechender Vermerk (Opt-in) muss beim Altanbieter gesetzt werden. Die Aktivierung sowie Portierung des neuen Vertrages erfolgt innerhalb von 10-14 Werktagen. Der Versand Deiner Bestellung kann deswegen auch erst erfolgen, wenn die Portierung erfolgt ist.

Nachträgliche Rufnummernportierung nach abgelaufenem Altvertrag
Du erhältst eine vorläufige Rufnummer für den Zeitraum bis dein Altvertrag abgelaufen ist. Nachdem dieser abgelaufen ist, wird die Rufnummer innerhalb von 10-14 Werktagen auf Deine neue SIM-Karte übertragen. Ein Vermerk (Opt-in) darf nicht gesetzt werden. Nachträgliche Portierungen sind bei Otelo nur 30 Tage nach der neuen Vertragsaktivierung möglich.

Rufnummernmitnahme bei klarmobil

Die Rufnummernmitnahme von klarmobil zu klarmobil ist nicht möglich, unabhängig davon welches Netz die Tarife verwenden. Das gleiche gilt für die Tarife von freenetmobile. Außerdem ist es nicht möglich, die Rufnummer von klarmobil zu freenetmobile (oder umgekehrt) mitzunehmen.

Genereller Ablauf einer Portierung

Alles fängt damit an, dass Du Deinen alten Vertrag rechtzeitig (mind. 3 Monate vor Ende der Mindestvertragslaufzeit) kündigst. Dann schließt Du einen neuen Vertrag ab und gibst in der Regel im Bestellprozess an, dass Du deine Rufnummer mitnehmen möchtest. Zusätzlich gibst Du ein Aktivierungsdatum an. Das ist das Datum an dem Dein alter Vertrag endet. Dann bekommst Du die SIM-Karte zugeschickt und am Stichtag der Aktivierung wird deine neue SIM-Karte mit der alten Rufnummer aktiviert.

Das Aktivierungsdatum kann nicht unendlich weit in der Zukunft liegen. Du kannst also nicht heute bei einem Tarif-Angebot zuschlagen und erst in einem Jahr aktivieren. In der Regel hast Du maximal 2-3 Monate Puffer bis zur Aktivierung.

Vorzeitige Portierung

Im Prinzip kannst Du jederzeit Deine Rufnummer von einem Vertrag zu einem anderen portieren, also auch bevor der alte Vertrag endet. Dann zahlst Du aber weiterhin die Grundgebühr des alten Vertrags bis zu dessen Vertragsende.

Praktisch ist das bei Verträgen, die Du monatlich konfigurieren kannst. So kannst Du den congstar „wie ich will“ Wunschtarif z.B. auch auf 0 € setzen und die Rufnummer portieren. Dann entstehen keine weiteren Kosten bis zum Vertragsende.

Rufnummernmitnahme bei Prepaid-Verträgen

Im Gegensatz zu Laufzeitverträgen werden Prepaid-Verträge mit einer sogenannten Verzichtserklärung „gekündigt“. Das ist ein Vordruck, den Du in der Regel bei Deinem alten Anbieter auf der Website findest. Die Verzichtserklärung bewirkt dann die Freigabe der Rufnummer. Erst dann kann die Rufnummer vom neuen Anbieter übernommen werden.

Beim gleichen Anbieter bleiben und trotzdem die Rufnummer mitnehmen

Falls Du bei einem Anbieter bleiben willst und den Tarif wechseln möchtest (oder ein neues Smartphone haben möchtest), bietet es sich an kurz vor der Kündigungsfrist (also etwa 4 Monate vor Ende der Mindestvertragslaufzeit) die Hotline Deines Anbieters anzurufen und darum zu bitten ein neues Angebot in Anspruch nehmen zu können. Oft sind die Angebote aber trotzdem nicht so gut wie die für Neukunden.

Dann bleibst Dir nur ein etwas umständlicher Weg: Du portierst zuerst Deine Rufnummer zu einer (idealerweise kostenlosen) Prepaid-Karte eines anderen Anbieters und portierst diese dann wenige Tage später wieder zu deinem ursprünglichen Anbieter. Dann kannst Du Aktionen für Neukunden in Anspruch nehmen und bist nicht auf die Gnädigkeit der Hotline angewiesen.

 

71 Kommentare

  1. Ina Trump sagt:

    Wie sieht die Rufnummernmitnahme bei mobilcom-debitel von MD im Eplus-Netz zu MD ins O2-Netz aus? Frage, weil die beiden doch nun fusioniert sind.

    Bei mobilcom-debitel steht im Text bei Vorzeitige Rufnummernportierung ein kleiner Fehler, da dort Vodafone statt MD steht.

    • Handyhase Manu sagt:

      Hey,
      wir haben für Dich bei mobilcom-debitel nachgefragt und folgende Antwort bekommen:
      „Leider können wir Dir da keine genaueren Informationen zu geben, da es auf sehr viele Faktoren (Vertragsbeginn, Anbieter, Laufzeit, Migration etc.) ankommt. Hier gilt, learning by doing. Sorry, dass ich Dir da nicht 100%ig weiterhelfen kann.“
      Wir würden Dir empfehlen, es also mit Deinem neuen Wunsch-Tarif einfach mal zu versuchen – wenn es nicht klappen sollte, kannst Du immer noch gefahrlos stornieren.

  2. Oliver sagt:

    Hallo zusammen, ich habe einen Tarifhaus o2 Vertrag. Kann ich aus diesem Vertrag meine Rufnummer zu o2 portieren lassen (will einen original o2 Free 15 abschließen) oder zählt das auch als netzinterner Wechsel, der offenbar nicht möglich ist? Danke im Voraus!

    • Handyhase Max sagt:

      Hallo Oliver,

      das sollte funktionieren. Andersrum, also von o2 zu Tarifhaus, geht das auf jeden Fall und auch innerhalb der verschiedenen o2-Marken wie BASE, Blau etc. kann man wechseln. Da Tarifhaus genau genommen auch so eine Marke von o2 ist, sollte das auch hier gehen.

      Gruß, Max

    • Angelique Klein sagt:

      Hi hatte heute einen Snruf bei mobilcom debitel wollte meine Rufnummer ( Netz Telefonica) zu Premiumsim (Telefonica) mit nehmen. Laut Gesetz soll das nicht möglich sein Aussage Mobilcom. Stimmt das und was kann ich tun?

      • Handyhase Max sagt:

        Das ist kompletter Quatsch. Du kannst auf jeden Fall deine Rufnummer von mobilcom-debitel zu PremiumSIM mitnehmen. Traue nie der Hotline!

  3. Martin sagt:

    Hi,
    Habe einen original Telekom-Vertrag, der demnächst ausläuft und gekündigt ist. Meine Freundin möchte einen Neuvertrag bei der Telekom abschließen. Ist es möglich, dass ich nach Ablauf meiner Vertragslaufzeit eine family Card zu ihrem Vertrag abschließe und meine Rufnummer mitnehme?
    Vielen Dank schon mal

    • Handyhase Max sagt:

      Ich denke nicht, dass das geht, da Du ja kein Neukunde sondern Bestandskunde bei der Telekom bist. Du könntest Deine Rufnummer einen Monat lang mit einer Prepaidkarte nutzen und dann zur Family Card mitnehmen. Wobei man wissen muss, dass man nur in wenigen Fällen überhaupt eine Rufnummer zu einer Family-Card mitnehmen kann. Der Normalfall ist, dass es nicht geht. Da musst Du also genau das konkrete Angebot studieren um zu schauen ob das geht oder nicht. Wenn Du ein Angebot von unserer Seite bestellst, dann können wir eventuell für Dich nachfragen ob das geht.

  4. Sarah sagt:

    Vertrag bei Mobilcom Debitel ist gekündigt läuft im Juli 2018 aus. Wäre eine Rufnummernportierung zu Congstar auch jetzt schon möglich ?
    Liebe Grüße und Danke =)

    • Handyhase Max sagt:

      Hallo Sarah!

      Ja, Du kannst die Rufnummer immer von einem Vertrag „weg portieren“. Dazu musst Du bei der mobilcom-debitel Hotline (040 / 55 55 41 000) anrufen (oder mal im Online Service-Center schauen) und einen sogenannten „Opt-In“ Vermerk setzen lassen. Damit wird Deine Rufnummer freigegeben und Du kannst sie zu congstar mitnehmen.

      Mobilcom-debitel wird von Dir dafür ca. 30 € verlangen. Diese werden aber so oder so fällig, egal ob Du jetzt oder zum Vertragsende Deine Rufnummer mitnimmst. Du bekommst dann von mobilcom-debitel eine neue Rufnummer für den noch laufenden Alt-Vertrag.

      Gruß,
      Max

  5. Jens sagt:

    Hallo,
    Kann ich einen neuen o2 free Vertrag abschließen und dann später (ca.1 Woche)
    Die Rufnummer von meinem alten Vertrag portieren? Das Problem ist nämlich, dass ich bereits einen o2 Vertrag habe und die Nummer heute erst zur Portierung an einen Prepaid Tarif beantragt habe, um diese wieder zu o2 portieren zu können. Ich würde aber gern dieses Angebot oben wahrnehmen.

    • Handyhase Max sagt:

      Bei o2 ist es ohnehin immer so, dass der Vertrag sofort aktiviert wird und Du später erst Deine alte Rufnummer portieren kannst (bis dahin hast Du eine vorläufige Nummer). Dein Plan sollte als problemlos funktionieren. Die Portierung kannst Du dann unter Mein o2 veranlassen.

  6. Chris sagt:

    Hallo Handyhase,

    kannst Du mich retten?
    Ich habe ein Problem mit Klarmobil, denn die verweigern die nachträgliche Rufnummernmitnahme:
    Vertrag mit 2 Jahren Laufzeit im Februar für meine Frau abgeschlossen und Rufnummern-Mitnahme vom alten O2-Vertrag angefordert. Aus mir unerklärlichen Gründen hat die Rufnummernmitnahme nicht geklappt. Da wir dann unser Baby bekommen haben habe ich das Thema nicht weiterverfolgt, was zur Folge hat, dass meine Frau jetzt sowohl den O2-Vertrag zahlt (und die Nummer/SIM weiter nutzt) und wir einen ungenutzten Klarmobil-Vertrag rumfliegen haben. Diesen Missstand wollte ich jetzt ausräumen und wollte jetzt die Rufnummern-Mitnahme jetzt starten.
    Klarmobil angerufen, aber die weigern sich. Es sei nicht möglich, jetzt noch die Rufnummer zu migrieren. Und aus dem 2 Jahresvertrag lassen sie uns nicht vorzeitig raus. Auch Gespräch mit Hotline-Vorgesetzem und Rückruf nach (angeblicher) Rücksprache mit der Fachabteilung waren erfolglos.

    Hast Du eine schlaue Idee, wie ich Klarmobil doch noch dazu bewegen kann? Oder meine Frau durch einen anderen Trick die Rufnummer behalten kann?

    VIELEN Dank und viele Grüße
    Chris

    • Handyhase Max sagt:

      Hey Chris,

      in der Tat ist die Frist, bis zu der Du eine Rufnummer mitnehmen kannst, längst verstrichen. Du kannst mir trotzdem mal Deine klarmobil Kunden-/Vertrags-Nummer an maxQhandyhase.de schicken (das Q ist ein @) und ich kann mal nachhören, ob das noch möglich ist. Ich vermute aber stark, dass das nicht geht.

      Der o2-Vertrag läuft ja auch noch weiter, oder wurde der bereits gekündigt? Ihr würdet dann ja so oder so zwei Verträge bezahlen müssen.

      Gruß, Max

      • Chris sagt:

        Der o2-Vertrag läuft noch weiter, deswegen eskaliert meine Frau noch nicht vollends 😉

        Herzlichen Dank für Dein Engagement, Max!!! Habe Dir gerade eine Mail geschickt.

        Viele Grüße
        Chris

  7. Ulrik3 sagt:

    Hallo Handyhase.
    Habe momentan einen Otelo Vertrag, möchte nun aber zu Vodafone wechseln. Geht eine Rufnummernmitnahme, weil Otelo doch im Vodafone Netz ist?

  8. Andrea Becker sagt:

    Hallo Handyhase ,
    mein Handyvertrag, bei der Telekom läuft am 7.12.17 aus,kann ich meine jetzige Handynummer mit in den neuen Vertag Allnetflat L für 12.95 Euro mitnehmen und ist dieser Vertrag D1 Netz?

    Viele Grüße
    Andrea

    • Handyhase Max sagt:

      Hey Andrea!

      Welchen Vertrag „Allnetflat L“ meinst Du? Das kann ja vieles sein. Wo hast Du den bestellt? Und hast Du über unsere Seite bestellt?

      Gruß, Max

  9. Vladimir sagt:

    Hallo Handyhase,
    ich habe seit Juni 2017 einen Mobilcom Debitel Vertrag. Und dazu habe ich Prepaidcard von Telekom. Ist das möglich Rufnummer von Telekom(Prepaid) zum laufenden Vertrag MD portieren? Wenn ja, wie dass deht und was kostet?
    Viele Grüße
    Vladimir

  10. Clemens sagt:

    Hallo Handyhase,
    das mit der Portierung der Rufnummer in Zusammenhang mit der FamilyCard habe ich noch nicht verstanden…
    In meinem konkreten Fall möchte ich die Rufnummern eines Telekom-Vertrags und einer dazugehörigen FamilyCard (insg. 2 Rufnummern) mit zu Vodafone nehmen. Auch wieder als Hauptvertrag plus Partnerkarte.
    Geht das?
    VG Clemens

    • Handyhase Max sagt:

      Hey Clemens!

      Die Portierung zu einer Family-Card geht meistens nicht. Umgekehrt sollte das funktionieren. Im Vodafone-Forum ist dazu zu lesen:

      „Eine Rufnummernmitnahme (bei der Red+ Partnerkarte) ist möglich.

      Eine wichtige Info noch:

      Laufen beide Verträge (also Dein Vodafone-Vertrag und der Handyvertrag Deiner Frau) auf Deinem Namen? Dann kannst Du eine Rufnummernmitnahme direkt veranlassen.

      Sind die Vertragspartner jedoch unterschiedlich, geht Ihr bitte beide zum Vodafone-Shop vor Ort. Beide Vertragspartner bestätigen dort, dass die Rufnummer mitgenommen werden soll und auf den Vodafone-Vertragspartner gebucht wird.“

      Das sollte auch nach erfolgtem Vertragsabschluss funktionieren. Wo willst Du denn bestellen? Bei einem Deal von unserer Seite? Dann kann ich da event. auch noch mal direkt nachhören.

      Gruß, Max

  11. Lisa sagt:

    Hallo,

    Congstar hat kein Mate10 Lite aber ich möchte meine Prepaidnr behalten und bei Congstar bleiben und ein Mate10 Lite neu haben. Wie mache ich das am Besten?

    • Marleen Frontzeck sagt:

      Hallo,

      in der Vorweihnachtszeit sind einige gute Smartphone-Deals ohne Vertrag zu bekommen. Derzeit musst Du für das Huawei Mate 10 Lite mit etwa 310 € rechnen. Aber halt bei Handyhase.de die Augen offen, dass Smartphone gab es auch schon günstiger z.B. im Adventskalender von MediaMarkt oder bei anderen Aktionen. Wir wissen am schnellsten, wenn ein solcher Deal wieder verfügbar ist.

  12. Maykan sagt:

    Hallo Handy Hase,
    Wie sieht es mit folgendem Fall aus:
    Derzeitiger Vertrag bei Telekom mit magenta mobil m ist gekündigt.
    Kann ich meine alte Nummer von der Telekom an mobilcom debitel portieren, wenn ich dort auch den magenta mobil m Vertrag der Telekom auswähle?

  13. Steffen Krause sagt:

    Bin bis 18.01.18 Kunde bei Mobilcom Debitel. Vertrag wurde fristgerecht gekündigt und akzeptiert.Ich habe Otelo mit der Teleportierung meiner alte Rufnummer beauftragt.Kunde bei Otelo bin ich seit 15.01.18 mit einer neuen Nummer. Mobilcom Debitel informierte mich perSMS das um eine reibungslose Teleportierung durchführen zu können mein Vertrag bis zur Rufnummermitnahme weiter bestehen muß.So etwas habe ich noch nirgendwo gehört.

    • Handyhase Manu sagt:

      Hey Steffen, bei otelo ist die nachträgliche Rufnummerportierung Standard. Zum Glück musst Du aber ja nur drei Tage warten, da hält sich die Wartezeit ja glücklicherweise noch in Grenzen. 🙂

  14. Scrooge Jones sagt:

    Hallo Handyhase.
    Danke für den tollen Beitrag, den ich schon vielen Freunden und Kollegen dazu gegeben habe. Jetzt habe ich allerdings eine Situation über die ich mir selbst nicht ganz im klaren bin.

    Ich habe aktuell einen Vertrag bei mobilcom-debitel im O2 Netz. Möchte aber ins D1 Netz bei mobilcom-debitel wechseln. Der Vertrag ist zuim 15.03.18 gekündigt. Wisst ihr, ob das mit der Portierung auch funktioniert, wenn ich bspw. Portale wie Check24 benutze?

  15. Florian sagt:

    Hallo handyhase,
    Haben seit Wochen Probleme mit Vodafone bzw Inkompetenz wg ständig verschiedenere Aussagen des callcenters.
    Anscheinend geht es jetzt wirklich um eine Portierung von Vodafone zu Vodafone und da beziehen sie sich auf ein „gesetzliches Verbot“. Ich habe in 46 TKG nachgelesen und nichts dazu gefunden.
    Was könnte dieses Gesetz sein und welchen Sinn soll das haben?
    Danke, florian

    • Handyhase Manu sagt:

      Hey Florian,
      dass es da ein gesetzliches Verbot gibt, wäre mir auch neu – in erster Linie liegt das Problem daran, dass die meisten Anbieter Bestandskunden nicht die günstigen Konditionen bieten möchten, mit denen Neukunden angelockt werden. Wenn Du bei Vodafone bleiben und die Rufnummer mitnehmen möchtest, kannst Du wie im Artikel ganz unten beschrieben vorgehen und erst zu einer (kostenlosen) Prepaid-Karte wechseln und dann eines der Neukundenangebote von Vodafone wählen – inkl. Rufnummermitnahme.

  16. Reto sagt:

    Hallo,
    mein Vertrag bei M-D geht noch bis zum 31.03.2018 hab aber schon zum 01.02.2018 einen neuen Vertrag bei Blau.de…
    Hatte nun um vorzeitige Portierung gebeten… mir wurde gesagt das dieses nicht möglich sei..da angeblich beide beim selben Anbieter ( telefonica ) wären.. und wegen einer Regelung durch die Bundesnetzagentur…
    Was ist da dran ???

    • Handyhase Manu sagt:

      Hallo,
      von wem hast du die Info denn? Eigentlich sollte die Portierung von Telefónica bei mobilcom-debitel zu Blau problemlos funktionieren.

  17. Olga sagt:

    Lieber Handyhase,

    ich bin bei blau.de unter Vertrag und habe am 25.01. mit der Drillisch AG (maxxim) ein Vertrag mit einer Rufnummermitnahme abgeschlossen. Am gleichen Tag habe ich die Terminbestätigung zur Rufnummermitnahme am 6.02. bekommen. Fünf Tage später habe ich den Vertrag widerrufen, konnte jedoch die Portierung nicht mehr stoppen, da der Termin zur Rufnummermitnahme am Tag des Vertragsabschlusses festgelegt wurde. Auch in den AGBs steht „…kann nur bis zu dem Zeitpunkt kostenlos storniert werden, zu dem der Dienstanbieter mit dem Abgegebenen Mobilfunkanbieter ein Portierungsdatum fegelegt hat.“ Folglich hatte ich keine Möglichkeit einen Widerruf zu starten, da Vertragsabschluss und Terminbestätigung der Rufnummermitnahme am gleichen Tag passierten.
    Sind die AGBs der Drillisch AG vertragskonform, da der Endverbraucher von seinem Widerrufsrecht kein Gebrauch machen kann?
    Steht das 14-tägige gesetzliche Widerrufsrecht über oder unter den AGBs?

    Vielen Dank für die Unterstützung!

    • Handyhase Max sagt:

      Hey Olga!

      Erstmal vorneweg: Einen Vertrag nach beauftragter Portierung zu widerrufen, sollte man (wenn’s geht), wirklich nicht tun. Die Widerrufsfrist von 14 Tagen gilt zwar unseres Wissens nach auch in diesem Fall, aber halt nur für den Vertrag und ausdrücklich NICHT für die Rufnummer! Was genau in solch einen Fall mit der Rufnummer passiert, hängt von dem konkreten Fall ab [und damit von dem alten Provider und dem neuen Provider ab (in Deinem Falls also blau und Drillisch)]. Die Nummer wird in solch einem Fall manchmal dem alten Provider (blau) zugeordnet, manchmal wird sie aber auch einfach wieder freigegeben (und wäre damit für Dich verloren).

      Gruß, Max

  18. Deniz sagt:

    Hallo Handy Hase, erst mal danke für die tollen Angebote. Ich habe aktuell bei MD ein O2 Vertrag und möchte das Hammer Angebot von Media Markt nutzen mit dem S8 was auch bei MD ist allerdings im Vodafone Netz. Meine Frage kann ich die Nummer übernehmen da beide bei MD sind, aber andere Netze

  19. Can sagt:

    Hallo Handyhase,
    Ist es möglich von einem klarmobil 1 Monatsvertrag D2 (2 Monate alt) die Rufnummer direkt zu Vodafone mitzunehmen?

    Grüße Can

  20. nurmaso sagt:

    Hallo,
    ist eine Portierung von 1&1 mit Vodafone zu direkt Vodafone möglich?
    Und, wenn ja, sehe ich das richtig, dass ich kein Wunschstartdatum angeben kann (z.B. bei preisboers24.de Vodafone Smart XL H10 – 8 GB mit iphoneX)? Also, damit man nicht ohne Handy da steht, bestellt man ja rechtzeitig und das bedeutet, dass sich Alt- und Neuvertrag zwingend überschneiden?

    • Handyhase Max sagt:

      Hey!

      Ja, die Portierung von 1&1 zu Vodafone ist möglich. Bei Vodafone ist es in der Tat so, dass der neue Vertrag sofort (mit einer vorläufigen Rufnummer) aktiviert wird. Deshalb würde ich an Deiner Stelle so ca. 2 – 4 Wochen vor Ablauf des Altvertrag bestellen. Dann ist genug Puffer da und die Verträge überschneiden sich nicht zu lange.

      Gruß, Max

  21. Felix sagt:

    Hallo _)
    ich hatte einen Vertrag bei Otelo. Dieser ist seit zwei Tagen ausgelaufen. Jetzt würde ich gerne einen neuen Vertrag bei mobilcom-debitel abschließen. Rufnummermitnahme wäre in diesem Fall nicht möglich, da beide im D1 Netz sind? Gibt es vllt. eine Möglichkeit, damit das doch funktioniert? Schonmal danke im Voraus!

    • Handyhase Max sagt:

      Hey!

      Erstens nutzt otelo das D2-Netz (Vodafone) und nicht das D1-Netz (Telekom) und zweitens könntest Du auch von otelo zu einem Tarif im D2-Netz bei mobilcom-debitel die Rufnummer mitnehmen. Wichtig ist nur, dass Du den Provider wechselst!

      Schönes WE!

  22. Biwi sagt:

    Hallo, kann ich vorzeitig von mobilecom debitel Vodafone zu otelo Vodafone wechseln und meine Rufnummer mitnehmen?
    Oder kann ich von MD Vodafone zu MD anderes Netz u Rufnummer mitnehmen?
    Danke u LG

    • Handyhase Max sagt:

      Hey!

      Beides sollte problemlos funktionieren. Bei einer vorzeitigen Rufnummernmitnahme musst Du bei deinem alten Provider die Rufnummer freigeben lassen. Das nennt man „einen Opt-In setzen“. Die Hotline kann Dir da weiterhelfen. [Keinen neuen Vertrag an der Hotline „aufquatschen“ lassen! 😉 ]

      Gruß, Max

  23. Anne sagt:

    Hallo, ich habe noch einen alten Vertrag bei callmobile im D1-Netz der Telekom. Kann ich meine Rufnummer zu congstar mitnehmen, ebenfalls D1-Netz?
    Danke!
    Gruß, Anne

  24. tobi sagt:

    Moin, ich habe einen mobilcom debitel Vertrag fristgerecht gekündigt am 10.01.2018. Der Vertrag läuft bis zum 26.04.2018. Ich habe ein Schreiben bekommen das ich meine Rufnummer nur 30 Tage nach erhalt des Schreibens mitnehmen kann. Das Schreiben ist am 23.01.2018 angekommen. Daraufhin habe ich Angerufen und meinte ich möchte meine Nummer mitnehmen aber das ich erst im März ein neuen Vertrag bei Vodafone abschließe, weil ich nicht zwei Handyverträge bis zum 26.04.2018 bezahlen möchte.
    Jetzt ist der Moment gekommen an dem ich meine alte Rufnummer mit zu Vodafone nehmen möchte.
    Dies sei aber nicht möglich weil ich das nicht innerhalt der 30 Tagefrist gemacht habe.
    Ist das rechtens?
    Es kann ja nicht sein, wenn man frühzeitig Kündigt, dass man dann nur 30 Tage zeit hat um die Nummer mitzunehmen obwohl der Vertrag noch 4 Monate läuft.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobi

    • Handyhase Max sagt:

      Hey Tobi!

      Das was Dir da an der Hotline erzählt wurde, habe ich wirklich noch nie gehört. Wenn Du ganz normal Deinen Vertrag gekündigt hast, dann kannst Du auch ganz normal die Rufnummer zum Vertragsende mitnehmen. Es ist so, dass Du das auch noch bis zu 30 Tage nach dem Vertragsende machen kannst (also 30 Tage nach dem 26.04.2018). So lange muss mobilcom-debitel die Nummer blockieren und darf sie nicht weitervergeben.

      Du solltest darauf bestehen und ggf. auf die Gesetzeslage (§ 46 Abs. 4 TKG) verweisen, siehe auch Wikipedia.

      Ich würde generell alles schriftlich regeln und nicht die Hotline anrufen. Die erzählen gerne irgendwelche Märchen. Eigentlich musst Du nichts weiter tun, als in der Servicewelt von mobilcom-debitel die Portierung zu beauftragen (das kostet dann ca. 30 €). Jede persönliche Kontaktaufnahme wird dazu verwendet um Dich davon zu überzeugen bei denen zu bleiben.

      Gruß, Max

  25. Kat sagt:

    Hi,
    danke für deine vielen ausführlichen Informationen.
    Ich habe schon nachgelesen, daß mein Fall nicht möglich ist.
    Ich habe zur Zeit zwei Verträge: einmal bei O2, der gekündigt ist und Ende diesen Monates ausläuft, und einmal bei Mobilcom Debitel, den ich frisch verlängert habe.
    Eigentlich wollte ich die Nummer von O2 mitnehmen und auf den bestehenden Mobilcom Vertrag portieren, was mir auch zweifach von der Hotline der Mobilcom zugesichert wurde, daß das möglich sei. Ich sollte nur einen Brief schreiben, der meinen nachträglichen Portierungswunsch beinhaltet.
    Jetzt sprach ich gerade eben wieder mit der Hotline, weil ich die Adresse haben wollte, an die der Brief gehen sollte. Daraufhin wurde mir gesagt, daß das gesetzlich nicht möglich wäre eine Nummer auf einen bestehenden Vertrag bei einem Anbieter zu portieren (nur Neukunden mit einem neuen Vertrag wäre das vorbehalten).
    Das kam mir sehr spanisch vor, weil ich a) von anderen wusste, es geht und b) ich dazu gesetzlich nichts finden konnte.
    Bleibt mir jetzt wirklich nur die Möglichkeit die Nummer auf einen Prepaidtarif zu portieren, um sie behalten zu können?
    Oder soll ich einfach per Einschreiben bei Mobilcom kündigen, um zu schauen ob da doch etwas möglich ist?
    Liebe Grüsse, Kat

    • Handyhase Max sagt:

      Hey!

      Ich habe mal bei mobilcom-debitel nachgehört. Eine Rufnummernmitnahme zu einem so späten Zeitpunkt in einen laufenden mobilcom-debitel Vertrag ist in der Tat nicht möglich.

      Wieso verlängerst Du überhaupt den alten Vertrag? Als Neukunde bekommst Du doch sicherlich bessere Konditionen (oder Du wählst einfach einen anderen Provider/Tarif z.B. freeFLAT oder sonstwas anderes, die Auswahl ist groß). Und dann kannst Du auch ohne Probleme die Nummer mitnehmen.

      Gruß, Max

      • Kat sagt:

        Die Antwort wäre lang, wenn ich alles erklären würde. Die kurze Zusammenfassung: beim nächsten Mal bin ich schlauer und werde keinen Vertrag verlängern. Eigentlich sollte mein verlängerter Vertrag bessere Konditionen zu weniger Geld beinhalten, stattdessen war eine neue Gebühr mit drin und somit habe ich jetzt weniger für mehr Geld.
        Autschnnnn ….
        Jetzt habe ich eine Prepaid Karte bei Vodafone bestellt, um meine Nummer mitnehmen zu können.Kostet mich nichts und die Nummer bleibt meine.
        Somit bleiben Geschäft und Privat weiterhin getrennt, was auch seine angenehmen Seiten hat.
        Schönen Abend Max und vielen Dank für die schnelle Antwort

  26. joba sagt:

    Hallo,

    ich habe einen Vertrag Real Allnet Vodafone bei MD bis zum 10.08.18. Kündigugstermin 10.05.18.
    Ich habe jetzt ein Topangebot von Mediamarkt gefunden, bei dem ich zuschlagen würde. Ebenfalls Real Allnet Vodafone, aber mit deutlich besseren Konditionen.
    Wie kann ich vorgehen, damit ich die Rufnummer spätestens im August oder früher übernehmen kann.

    Danke vorab.

    Mit freundlichen Grüßen

    Joba

    • Handyhase Max sagt:

      Hey!

      Du kannst nicht die Rufnummer mitnehmen zum gleichen Anbieter (bei mobilcom-debitel kannst Du sie nur mitnehmen, wenn Du dabei das Netz wechselst)! Du bist da ja kein Neukunde sondern Bestandskunde. Deshalb musst Du Dir leider was anderes suchen oder auf Deine alte Nummer verzichten.

      Gruß, Max

  27. Florian sagt:

    Hi,

    ist eine Portierung von Klarmobil (D2) zu einem Mobilcom Debitel (egal ob D1/D2 oder E-Netz) Tarif möglich?

    Gruß Florian

  28. Nadia sagt:

    Hallo,

    ich bin O2-Kundin und möchte zu blau wechseln. O2-Kunden Service hat mich informiert, dass eine Portierung von O2 nach blau nicht möglich ist. Blau-Chat behauptet, dass es geht. Was gilt eigentlich?

  29. Björn sagt:

    Moin,Moin,

    habe meinen Vodafone Vertrag gekündigt und möchte meine Nummer zu Klarmobil mitnehmen.
    Der Klarmobil Vertrag ist auch im Vodafonenetz.
    Ist es trotzdem möglich?

    Vielen Dank im voraus
    Gruß Björn

* erforderlich