Preiserhöhung zum 15.09.2022!

Amazon Prime: Preise und Leistungen der Mitgliedschaft im Überblick

Mit Amazon Prime kannst Du gegen Kosten von mittlerweile rund 90 € pro Jahr eine bevorzugte Lieferung in Anspruch nehmen. Noch dazu sind zahlreiche weitere Dienste enthalten oder zubuchbar. Ein Überblick.
Amazon Prime

Amazon Prime (Bild: [email protected], handyhase.de)

Amazon Prime im Check: Was leistet der Bezahldienst?

Amazon Prime ist ein eigener Abo- und Bezahldienst des Unternehmens. Vor allem geht es bei Amazon Prime um die Versandkostenflat: Buchst Du Amazon Prime gegen eine Jahres- oder Monatsgebühr, dann nutzt du kostenfreien Premium-Versand für von Amazon versandter Ware. Doch es gibt noch weiter Leistungen, die Du mit Prime-Abo in Anspruch nehmen kannst.

Amazon Prime

Amazon Prime: Preise und Vorteile der Mitgliedschaft im Überblick (Bild: amazon.de)

Vorteile und Nachteile: Lohnt sich Prime?

Hier gibt es die Vorteile und Nachteile von Amazon Prime auf einen Blick. So kannst Du direkt abschätzen, ob sich Prime lohnt.

Vorteile
  • kostenloser Premiumversand und Same-Day-Lieferung
  • Shopping-Aktionen und 30 Minuten früherer Zugang zu Blitzangeboten
  • Streaming von Musik, Videos, Büchern und Games
  • Foto-Speicherplatz
  • Extra-Vorteile für Studierende
  • Amazon Kreditkarte mit Cashback-Vorteil (aktuell nicht verfügbar)
Nachteile
  • letzte Preiserhöhung um rund 30% macht Prime deutlich unattraktiver
  • Versandzeiten haben sich zuletzt eher erhöht
  • Über den Marketplace können gegebenenfalls dennoch Versandkosten anfallen
  • Zusatzdienste erzeugen Mehrkosten (Music Unlimited, Bücher-Flat)

Amazon Prime Kosten und Gebühren

Wie fallen denn nun die Amazon Prime Kosten und Gebühren aus? Eins ist klar: Es ist teuer geworden.

Nach wie vor fährt besser, wer die jährliche Zahlweise wählt. Auf den Monat gerechnet kommst Du dann bei effektiv 7,49 Euro für das Standardabo raus statt bei 8,99 € für die monatliche Zahlung. Günstiger wird es nach wie vor, wenn Du an einer Uni eingeschrieben bist, einen Sozialpass Deiner Stadt besitzt oder von der Rundfunkgebühr befreit bist.

Eine Übersicht der Zusatzdienste kannst Du Dir in der Tabelle anschauen. Dabei wird schnell klar: Die Kosten können sich ganz schön aufsummieren. Wer viel liest, noch dazu Musik in vollem Umfang streamen und das Kinds-Plus-Abo nutzen möchte, landet im Monat bei rund 30 Euro.

AboBeschreibungKosten
Amazon PrimePremium-Versand, frühzeitiger Zugriff auf Blitzangebote, Streaming und Unterhaltung: Musik, Videos, Bücher und Games, Amazon Fotospeicher,8,99 € mtl, / 89,90 € jährlich
Prime Studentfür Studierende und Azubis4,49 € mtl. / 44,90 € jährlich
Prime VideoFilme und Serien streamenviele Inhalte in Prime enthalten, sonst ab 99 Cent leihen, kaufen oder Channel abonnieren
Kindle UnlimitedAbo für eBooks, eMagazine und Hörbücher9,99 € mtl.
Music Unlimitedüber 90 Mio. Songs und Podcasts7,99 € mtl.
Amazon Kids PlusBücher, Spiele, Hörbücher und Hörspiele, Videos und Lern-Apps für Kinder von 3 bis 12 Jahre4,99 € mtl. / 49 € jährlich mit Prime
AudibleHörbücher streamen, pro Monat ein Titel zum Kauf wählbar9,95 € mtl.

Shopping-Aktionen mit Prime-Vorteil

Amazon Prime nutzt sich vor allem auch aufgrund der Sonderangebote und Shopping-Aktionen. Wer eine Prime-Mitgliedschaft abschließt, kann zum Beispiel früher auf Blitzangebote, auch und vor allem im Rahmen von Prime Day, Black Week & Co. freuen. Auch das der freitägliche Filmeabend erfreut sich großer Beliebtheit mit mal mehr mal weniger interessanten Titeln.

FAQ rund um Amazon Prime

Du hast Fragen zu Amazon Prime? Die wichtigsten wollen wir in diesen FAQ beantworten.

💸 Was kostet Amazon Prime?

Amazon Prime kostet seit 15.09.2022 jährlich 89,90 € oder monatlich 8,99 €. Wer an einer Uni eingeschrieben ist oder eine Ausbildung absolviert, zahlt 44,90 € jährlich oder 4,49 € monatlich.

🤷‍♀️ Lohnt sich Amazon Prime?

Die Frage aller Fragen: Lohnt sich Amazon Prime noch? Die letzte Preiserhöhung hat das Abo definitiv deutlich unattraktiver gemacht und ist unserer Meinung nach bei Amazons Rekordumsätzen kaum zu rechtfertigen. Unattraktiv wird es auch durch die zahlreichen kleinen Zusatzabos, die sich monatlich ganz schön aufsummieren können. Wer etwa Musik streamt (vielleicht auch den Echo oder andere smarte Lautsprecher nutzt), legt direkt einen Zehner für das Unlimited-Abo oben drauf. Und so geht es mit Serien, Filmen und Büchern weiter.

Wer es nur auf den kostenlosen Premium-Versand abgesehen hat, sollte wohl noch einmal durchrechnen, ob sich Prime noch lohnt. Und auch bei den Blitzangeboten sollte Amazon nochmal nachlegen, um die frühzeitige Freischaltung als tatsächlich attraktiven Vorteil durchgehen lassen zu können.

✔️ Was ist in der Amazon Prime Mitgliedschaft enthalten?

Neben dem kostenlosen Premium-Versand und Same-Day-Delivery in ausgewählten Städten nutzt Du mit Deinem Prime-Abo verschiedene Dienste. Prime Video und Prime Music bieten eine Auswahl an Filmen, Serien, Musik und Podcasts, wobei Du kostenpflichtig weitere Inhalte zubuchen kannst, etwa die Musikauswahl mit Prime Music Unlimited vergrößern. Prime Gaming mit twitch.tv und kostenlosen Spielen ist ebenso enthalten wie Prime Wardrobe (quasi ein Rechnungskauf für Bekleidung). Amazon Fotos bietet unbegrenzten Fotospeicher. Blitzangebote werden für alle mit Prime-Abo 30 Minuten früher freigeschaltet.

📦 Kann ich Amazon Prime gratis testen?

Meistens ist es möglich, Amazon Prime gratis zu testen: Normalerweise für einen Monat, im Rahmen von Aktionen wie dem Black Friday oder der Cyber Woche auch für mehrere Monate.

💳 Was ist aus der Amazon Kreditkarte geworden?

Die Amazon Kreditkarte hat Prime durchaus interessanter gemacht, denn Du konntest mit der Kreditkarte Cashback sowohl auf Amazon-Bestellungen als auch auf weitere Einkäufe außerhalb des Prime-Universums erhalten. Dadurch ließen sich die Kosten für Prime effektiv reduzieren. Hinter der Amazon-Kreditkarte steckte die Landesbank Berlin. Und der zufolge soll der Vertrag mit Amazon Ende 2022 enden. Klar ist bislang nicht, ob ein neuer Kooperationspartner gefunden wird. Buchen lässt sich die Amazon-Kreditkarte aktuell nicht.

Profilbild von Stefanie
Schon seit 2011 ist Steffi als Redakteurin für verschiedene Online-Magazine und -Blogs unterwegs. Für Technik begeistert sie sich jedoch schon viel länger. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310. Nach einem iPhone und einem Windows Phone (nein, kein Witz!) begleitet sie mittlerweile ein Android-Smartphone durchs mobile Leben. Und Abschalten? Das geht am besten beim Waldbaden, Power Metal hören oder bei einer Runde Assassin’s Creed.
Kommentare (1)

Ferdy 24.09.2022, 13:18

Hallo Stefanie!

Vielen Dank für die informative und hilfreiche Übersicht!
Sehr gut gelungen!!!

Ferdy

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht