Musik, eBooks und Hörbücher betroffen

Amazon streicht viele digitale Käufe aus Android-App

Über die Android-App von Amazon kannst Du in Zukunft bestimmte digitale Inhalte nicht mehr direkt kaufen. Woran das liegt und wie Du dennoch an Deine Lieblingssongs kommst, erklärt Dir der Handyhase in diesem Beitrag.
Amazon streicht viele digitale Käufe aus der Amazon App

Amazon streicht viele digitale Käufe aus der Amazon App (Bild: Pixabay @USA-Reiseblogger)

Amazon: Digitale Käufe nicht mehr über die Android-App möglich

Nutzt Du die Amazon-App? Dann aufgepasst, denn was für iOS schon seit 2011 gilt, ist jetzt auch für die Android-App Tatsache: Du kannst bestimmte digitale Inhalte ab sofort nicht mehr über die Amazon-App für Dein Android Smartphone kaufen. Sondern wirst auf den Browser verwiesen.

Musik, Hörbücher und eBooks über die Browser-Ansicht kaufen

Grund dafür dürfte sein, dass Google bei Käufen über den Play Store eine Provision (immerhin bis zu 30%) kassiert. Diese Provision würde Google entgehen, wenn Du eben direkt in der Amazon-App Inhalte kaufst, die in der Form ja auch via Google verkauft werden. Deshalb eben nun die neue Einschränkung, die für digitale Käufe wie Hörbücher, eBooks und Musik gilt.

Google-seitig gilt das Ganze ab 01.06.2022. Laut Ars Technica leitet die Amazon-App aber bereits schon jetzt zur Browser-Ansicht weiter, über die Du problemlos Deine gewünschten Einkäufe tätigen kannst. Dürfte dann ja spätestens zum Amazon Prime Day im Juli 2022 besonders viele Menschen betreffen. Schließlich ist der Prime Day immer wieder Anlass für Amazon, auch digitale Inhalte mit spannenden Rabattaktionen zu versehen.

Profilbild von Stefanie
Schon seit 2011 ist Steffi als Redakteurin für verschiedene Online-Magazine und -Blogs unterwegs. Für Technik begeistert sie sich jedoch schon viel länger. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310. Nach einem iPhone und einem Windows Phone (nein, kein Witz!) begleitet sie mittlerweile ein Android-Smartphone durchs mobile Leben. Und Abschalten? Das geht am besten beim Waldbaden, Power Metal hören oder bei einer Runde Assassin’s Creed.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht