Wie funktioniert Apple Pay?

Mit Apple Pay bezahlen: So kaufst du mit iPhone und Apple Watch im Laden ein

Mit Apple Pay und Apple Wallet kann das iPhone auf zwei ausgereifte Dienste zurückgreifen - egal ob das Bezahlen mit dem Handy oder Speichern wichtiger Dokumente. Wie das alles funktioniert, erklären wir Dir hier.
Apple Pay mobiles Bezahlen mit iPhone

Apple Pay ist der mobile Bezahldienst des iPhone-Herstellers. (Bild: Apple)

Was ist Apple Pay? – Mobiler Bezahldienst fĂĽr iPhone, Apple Watch und Co.

Mit Apple Pay führte der iPhone-Hersteller seinen eigenen Dienst für das mobile Bezahlen ein. Diesen kannst Du mit dem Apple-Handy, der Apple Watch und sogar iPads nutzen. Das funktioniert beispielsweise im Supermarkt, in der Tankstelle oder an anderen Orten, wo du dann bargeldlos bezahlen kannst. Apple Pay steht allerdings exklusiv nur Apple-Geräten zur Verfügung.

Zudem ist Apple Pay ein geschlossenes System. Du bist also darauf angewiesen, dass Deine Bank den Dienst unterstĂĽtzt, da Deine EC-Karte in die Apple Wallet-App eingebunden werden muss. Mit einer Drittanbieter-App an der Supermarktkasse bezahlen geht also leider nicht, auch wenn es sich um eine offizielle Banking-App handeln sollte.

Das ist beim mobilen Bezahlen mit Android anders, denn hier können auch Drittanbieter-Apps die NFC-Bezahlfunktionen des Betriebssystems nutzen, falls diese kompatibel sind. Mit Apple geht das nicht.

Welche Banken unterstĂĽtzt Apple Pay? – Viele sind mittlerweile dabei

Das auf den iPhones eingesetzte Apple Pay unterstützt hierzulande mittlerweile viele Geldinstitute und Zahlungsdienste. Sollte Deine Bank oder Dein Service dennoch nicht vertreten sein, musst Du auf eine mögliche, passende App deiner Bank ausweichen. Diese wichtigen Banken unterstützt Apples Bezahldienst bereits:

  • Commerzbank AG
  • Deutsche Bank
  • DKB
  • ING
  • Landesbank Berlin AG
  • N26
  • Revolut
  • Sparkasse
  • Volksbanken Raiffeisenbanken

Das ist natĂĽrlich nur eine kleine Auswahl der verwendeten Banken, aber diese beinhaltet einige der hierzulande meistgenutzten. Alle aktuell unterstĂĽtzten Zahlungsdienste und Banken findest Du auf der offiziellen Webseite von Apple in einem gesonderten Beitrag.

Apple Wallet: Kompatible Kredit- und EC-Karten hinzufĂĽgen

Apple Wallet - EC-Karten hinzufĂĽgen

Alle Karten immer virtuell dabei und direkt mit dem iPhone bezahlen. Die Apple Wallet-App hilft Dir dabei. (Bild: Apple)

Um Apple Pay nutzen zu können, musst Du natĂĽrlich erst Deine kompatible Kredit- oder EC-Karte hinzufĂĽgen. Gehe dafĂĽr in die Wallet-App auf dem iPhone und klicke auf das „+“ fĂĽr das HinzufĂĽgen einer neuen Karte. Jetzt nur noch zwischen „Debit“ und „Kreditkarte“ wählen und die benötigten Karteninformationen eingeben.

Einige Banken setzen allerdings zusätzliche Verifizierungsprozesse voraus. Du bekommst allerdings schon während der Einrichtung Bescheid. In einigen Fällen ist eventuell auch eine zusätzliche App Deiner Bank erforderlich. Bist Du Dir nicht sicher, setze Dich auf jeden Fall mit dem Kundendienst der Bank in Verbindung.

Apple Pay im Laden nutzen: So funktioniert der Bezahldienst an der Kasse

Mit einem iPhone oder der Apple Watch funktioniert die Bezahlung in Shops vor Ort schnell und unkompliziert. Sofern ein Kassensystem im Geschäft das Apple-Pay-Logo oder das Wellen-Logo (Symbol für kontaktloses Zahlen) hat, kann es den Geldtransfer vom Apple-Handy entgegennehmen.

Bei einem iPhone mit Face ID drückst Du zweimal die Power-Taste, bei Modell mit Touch ID zweimal die Home-Taste und entsperrst es. Jetzt muss das Smartphone nur noch an die Terminal-Fläche mit den Wellen gehalten werden. Erscheint in Apple Pay ein Haken, ist die Bezahlung abgeschlossen.

Um mit der Apple Watch bezahlen zu können, musst Du – wie oben beschrieben – erst die EC-Karte zur Apple Watch Wallet hinzufĂĽgen. Mit einem Doppelklick auf die lange Seitentaste löst du den Bezahlvorgang ĂĽber die Apple Watch aus und musst diese nur noch an das Kassengerät halten.

Wie sicher ist Apple Pay? – Touch ID und Face ID sorgen fĂĽr Sicherheit

Laut Apple werden auf dem iPhone weder die tatsächliche Kartennummer gespeichert, noch bekommt der Händler eure eigentlichen Bankdaten und privaten Informationen zu Gesicht. Nutzt Du Apple Pay also an der Supermarktkasse, werden nur benötigte Daten übermittelt. Beispielsweise sieht der Händler die Kartennummer nicht. Das verspricht schon einmal ein hohes Maß an Sicherheit.

Doch auch die Aufbewahrung Deiner Daten auf dem Gerät selbst ist sicher. Dank Touch ID und Face ID bist nur Du selbst in der Lage Apple Pay zu nutzen, da in der Regel niemand an Deinen biometrischen „Schlössern“ vorbeikommen kann. Somit hat Apple ein ordentliches Sicherheitspaket geschnĂĽrt und Apple Pay kann daher als sicher betrachtet werden.

Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.
Beteiligte Autoren: Marcel

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht