Fehler in iOS 15.4 oder neuer entdeckt

iPhone: Bug deaktiviert FaceTime und iMessage

Im Internet häufen sich Meldungen über einen gravierenden iPhone-Bug, welcher FaceTime und iMessage unbrauchbar macht. Zunächst tauchte das Problem nur bei einem US-Netzbetreiber auf, hat aber mittlerweile auch Europa erreicht. Wir schildern, was Du im Ernstfall tun musst.
Möglicher Ausfall von FaceTime und iMessage

Möglicher Ausfall von FaceTime und iMessage

iPhone-Fehler lässt Videotelefonie und Mitteilungen streiken

Die Apple-eigenen Dienste FaceTime und iMessage werden gerne für die Videotelefonie respektive schriftliche Kommunikation verwendet. Wenn diese Services ausfallen, fehlen dem Handy also primäre Funktionen. Momentan ist genau dies der Fall unter iOS 15.4, iOS 15.5 und der ersten Betaversion von iOS 15.6. Eine Vielzahl von Regionen ist betroffen.

Bloomberg-Journalist Mark Gurman machte via Twitter auf die Problematik aufmerksam. Der Fehler trat beim US-Amerikaner im T-Mobile-Netz auf. Allerdings kommentierten Nutzer, dass sie auf denselben Bug in den Netzen von Verizon und AT&T stießen. Es folgten weitere Beschwerden aus Großbritannien, Indien, Polen und Italien. Ferner sei der auch in Deutschland agierende Prepaid-Anbieter Lyca Mobile betroffen.

So löst Du den iPhone-Fehler

Bislang ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Apple-Smartphones hierzulande unter dem Problem leiden. Dennoch ist es ratsam, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Solltest Du FaceTime und iMessage über Deine Telefonnummer verknüpft haben, stelle vorübergehend auf Deine iCloud-Adresse um. Bringt diese Maßnahme keinen Erfolg, führt der Weg über die SIM-Karte.

Bei Verwendung einer elektronischen SIM-Karte (eSIM) muss deren Profil deaktiviert und entfernt werden. Anschließend lässt sich ein anderes eSIM-Profil einrichten. Ein ähnlicher Austausch, wenngleich physisch, ist bei einer Nano-SIM-Karte erforderlich. Wechsele Deine Karte aus und die Apple-Dienste sollten wieder funktionieren.

Andere Kommunikationskanäle als Alternative

Wenn alle Stricke reißen, gibt es noch die Möglichkeit, auf andere Services auszuweichen. Die meisten größeren Messenger wie WhatsApp, Signal, Telegram oder Skype offerieren sowohl Videotelefonie als auch Chats. Sollte der Fehler bei Dir auftauchen, dürftest du aber nicht allzu lange auf FaceTime und iMessage verzichten müssen.

Ein Netzbetreiber teilte einem geplagten Anwender mit, dass sich Apple dem Bug bewusst ist und an einer Lösung arbeitet. In einem kommenden Update dürfte also ein entsprechender Bugfix integriert sein.

Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht