Motorola Moto G100: Test, Daten und Fazit zum Jubiläums-Smartphone

Mit dem Moto G100 feiert Motorola das zehnjährige Jubiläum seiner Smartphone-Reihe. Im mittleren Preis-Segment angesiedelt, kann das Gerät mit einigen Highlights überraschen. Bei uns erfährst Du mehr zum Moto G100 und zu den technischen Daten.
moto-g100-artikelbild

Bild: Motorola

Die wichtigsten technischen Spezifikationen des Gerätes im Überblick:

Technische Daten zum Motorola Moto G100 (128 GB)
Displaydiagonale
6.7 Zoll
Displaytyp
IPS
Displ.-Auflösung Breite
1080 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
2520 Pixel
Display-Helligkeit max.
450 cd/m²
CPU
Snapdragon 870
CPU-Frequenz max.
3.2 GHz
GPU
Adreno 650
GPU-Frequenz max.
0.675 GHz
RAM
8 GB
Interner Speicher
128 GB
MicoSD-Slot
microSD bis max.
1024 GB
Kamera
4 Sensoren
Kamera: Auflösung
64 Megapixel
Kamera: Blende
f/1.7
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
2 Sensoren
Selfiekamera: Auflösung
16 Megapixel
Akku-Kapazität
5000 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Typ-C
USB-Standard
USB 3.1
Klinkenanschluss
LTE
Cat 22
5G
WLAN
IEEE 802.11ax
eSIM
nein
Bluetooth
5.1
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
207 g
Höhe
215 mm
Breite
87 mm
Tiefe
180 mm
Betriebssystem
Android 11
Hersteller UI
Motorola My UX
Farbprofil Display
DCI-P3
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
499.99 €
Alle Daten ein-/ausblenden

Das Motorola Moto G100 wurde kürzlich erst vorgestellt.

Sobald uns ein Gerät für den Test vorliegt, werden wir diesen Beitrag um den Testbericht ergänzen.

Details: Preise und Verfügbarkeit

Das Moto G100 ist seit Ende März in Deutschland verfügbar. In China ist das Gerät als Motorola Edge S bekannt. Die UVP liegt bei 499 €. Das Gerät erscheint hierzulande in den Farben Blau und Weiß. Günstiger bekommst Du das Handy oft in Verbindung mit einem Tarif. Bei uns findest Du eine Übersicht der aktuellen Angebote für das Moto G100 mit Vertrag.

motorola-moto-g100-blau

Bild: Motorola

Moto G100: Features und erste Einschätzung

Obwohl das Moto G100 preislich in der Mittelklasse einzuordnen ist, hat Motorola einige technische Highlights in das Gerät gepackt, die eher aus der Oberklasse stammen. Ein besonderes Features ist der „Ready For“-Modus. Hierdurch lässt sich das Handy in einen einfachen Desktop-PC verwandeln, um damit bequem auf einem großen Monitor arbeiten zu können. Eine Bezeichnung wie „Chromebook im Smartphone-Formfaktor“ ist dabei gar nicht so verkehrt.

Das entsprechende Zubehör in Form von Dockingstation und HDMI-Kabel für einen Monitor gehören fest zum Lieferumfang. Bei Konkurrenten mit ähnlichen Funktionen muss derartiges Zubehör in der Regel separat erworben werden, was die Hürde zur Nutzung eines Desktop-Modus enorm hoch legt. Maus und Tastatur lassen sich jedoch nur per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Unterm Strich könnte das Moto G100 daher dem Desktop-Modus zu größerer Popularität verhelfen.

Prozessor & Leistung

Im Inneren gibt der Snapdragon 870 den Takt vor. Der Chipsatz ist im 7-nm-Verfahren gefertigt und kommt mit seinen acht Kernen auf eine Taktrate von bis zu 3,2 Gigahertz. Bei dem Chip handelt es sich um eine Neuauflage des Snapdragon 865+, dem Top-Prozessor von 2020, mit erhöhten Taktraten für CPU und Grafikchip. Am Arbeitsspeicher geizt Motorola nicht und packt ganze 8 GB RAM in das Moto G100. Viele parallel laufende Prozesse sollten für das Gerät demnach kein Problem sein.

Der interne Speicher ist mit 128 Gigabyte gut dimensioniert für den alltäglichen Datenbedarf. Wird es doch einmal eng, hilft eine microSD-Karte mit zusätzlichem Speicherplatz aus. Diese kann bis zu 1 TB groß sein, laut Hersteller. Akku-seitig sind mit 5.000 mAh Kapazität lange Laufzeiten gewährleistet. Der große Akku schlägt sich aber im Gewicht nieder, so dass das Motorola Moto G100 ganze 207 Gramm auf die Waage bringt.

Software und mehr

Bei der Software setzt Motorola standesgemäß auf Android 11, mit Aussicht auf mindestens zwei weitere Android-Updates. Als Oberfläche setzt Motorola auf die Eigenentwicklung namens Motorola My UX. Besagte Oberfläche kann durch Features wie dem „Ready For“-Desktopmodus oder den Moto Actions punkten. Optisch hält sich Motorolas My UX sehr nah am Stock-Android von Google.

Dank 5G-Modem ist man mit dem passenden Handytarif im schnellsten mobilen Netz unterwegs. Mittels Dual-SIM kann auch ein zweiter Tarif genutzt werden, auch wenn es sich um einen Hybrid-Slot handelt. Weitere gängige Verbindungsmöglichkeiten wie Bluetooth 5.1, WiFi 6 und NFC gehören ebenfalls zum Feature-Arsenal. Audiophile Handynutzer freuen sich zudem über die Klinkenbuchse für die Kabelverbindung des Audiozubehörs.

motorola-ready-for-screenshot

Bild: Motorola

Kamera und Display

Das Kamera-System setzt sich aus vier Linsen zusammen, bei dem die Hauptkamera mit 64 Megapixeln arbeitet und von einer Superweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln unterstützt wird. Der Makromodus sowie das Ringlicht sollen für besonders scharfe Nahaufnahmen sorgen. Selfies lassen schießt das Handy mit einer 16-Megapixel-Linse sowie einem 8-Megapixel-Weitwinkelobjektiv.

Erstes Fazit zum Moto G100

Motorola vermarktet das Moto G100 als sein „bislang stärkstes“ Moto G. Wer sein Handy nicht nur zum Chatten und Surfen benutzt, bekommt mit der „Ready For“-Funktion ein interessantes Feature, mit dem sich das Smartphone mit wenigen Handgriffen zur Arbeitsstation umwandeln lässt – entsprechendes Equipment in Form von Monitor, Bluetooth-Maus und -Tastatur vorausgesetzt. Auch bei den technischen Spezifikationen schnürt Motorola ein ordentliches Gesamtpaket, das vor allem im Hinblick auf den Prozessor und die Akku-Leistung überzeugen kann.

Profilbild von Martin
Martin ist durch sein Studium der Sprach- und Medienwissenschaften in der Welt des Online-Schreibens gelandet. Seit 2012 hilft er Lesern mit Tipps und Ratschlägen im Technik-Bereich weiter. Angefangen bei einem großen Technik-Magazin über einen renommierten Online-Handy-Shop stellte Martin von Februar bis Juli 2021 bei Handyhase die besten Schnäppchen vor und hilft bei Fragen zu Tarifen und Verträgen weiter.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht