OnePlus 7T Pro Test & Daten: Nichts Neues von OnePlus?

Ein halbes Jahr nach dem ersten Pro-Modell von OnePlus kommt mit dem OnePlus 7T Pro die erste Iteration. Wo OnePlus alles richtig gemacht hat und in welchen Punkten der Hersteller nachbessern muss, erfährst Du im ersten OnePlus 7T Pro Test.
OnePlus 7T Pro Test

Es ist schon eine imposante Erscheinung, das OnePlus 7T Pro (Foto: Handyhase.de)

OnePlus 7T Pro Test, Bewertungen, Meinungen & Erfahrungen

Seit dem Start des OnePlus im Jahre 2014 hat der chinesische Hersteller eine enorme Entwicklung und auch Wandlung durchlebt. Vom Flaggschiff-Killer ist nicht mehr allzu viel übrig geblieben, denn dazu ist OnePlus preislich zu sehr an die damals noch attackierte Premium-Konkurrenz herangekommen. Umso mehr überrascht der jüngste Streich in Form des OnePlus 7T Pro, welches auf dem Blatt Papier kaum einen nennenswerten Sprung gemacht hat. Oder vielleicht doch?

OnePlus 7T Pro Test: Das neue alte Topmodell

Wer das OnePlus 7 Pro schon einmal in der Hand hatte, wird sofort das OnePlus 7T Pro kennen. An den Abmessungen des Gehäuses hat sich nichts getan, es ist exakt so groß wie sein Vorgänger, einschließlich Kamera-Anordnung auf der Rückseite und den ungewöhnlichen Highlights wie der Popout-Kamera oder dem Fingerabdrucksensor im Display. Einzig die Farbe bietet einen Unterschied: Anstatt eines faszinierenden Tiefblau gibt es nun Hellblau mit Verlauf in ein leicht dunkleres Blau. Dieser Punkt gefällt uns im ersten OnePlus 7T Pro Test.

OnePlus 7T Pro Test

Die Rückseite ist in einem schicken hellen Blau gehalten (Foto: Hnadyhase.de)

Display

OnePlus hält an den 6,7 Zoll in der Diagonale des Vorgängers fest und spendiert dem OnePlus 7T Pro dasselbe Fluid-AMOLED-Display mit 90 Hertz Bildwiederholfrequenz. Wer diese nicht braucht und lieber etwas mehr Ausdauer aus dem Akku herausholen will, kann den Bildschirm auch auf nur 60 Hertz umstellen. Die Bildqualität ist auf dem ersten Blick hervorragend mit knackig-natürlichen Farben, starken Kontrasten und hoher Leuchtkraft im Freien. Nur an den teils starken Spiegelungen gibt es nach wie vor kein Vorbei. Insgesamt hinterlässt der Bildschirm des OnePlus 7T Pro im Test aber einen guten ersten Eindruck.

Handy-Kamera

Die Triple-Kamera im OnePlus 7T Pro wurde nahezu komplett vom Vorgänger übernommen. Das heißt, dass die Hauptkamera erneut mit maximal 48 Megapixel auflöst, deren Fotos per Pixel Binning auf ein 12-Megapixel-Foto heruntergerechnet werden. Lediglich die Blende der Ultraweitwinkelkamera hat sich im Test um 0,2 verbessert. Um es abzukürzen, hier die wichtigsten Eckdaten zur Kamera des OnePlus 7T Pro:

  • 48 Megapixel (Sony IMX586), Weitwinkelobjektiv mit OIS und f/1.6 Blende
  • 8 Megapixel, Teleobjektiv für 2,2 fach optischen Zoom mit OIS und f/2.4 Blende
  • 16 Megapixel, Ultraweitwinkelobjektiv mit f/2.0 Blende
OnePlus 7T Pro Test

Bei der Triple-Kamera gibt es keine nennenswerten Veränderungen (Foto: Handyhase.de)

Im ersten Test gelingen Fotos mit dem OnePlus 7T Pro schnell und sehen auch auf dem Display ansprechend aus. Bei hellem Licht sind die Ergebnisse grandios und auch im Dunkeln können sich diese sehen lassen. Was beim Vorgänger noch einige Updates brauchte, klappt mit dem OnePlus 7T Pro jetzt ab Werk und das ist der Nachtmodus mit Langzeitbelichtung sowie anderen Spielereien.

Sobald wir unseren Test abgeschlossen haben, gibt es mehr Details zu der Foto-Qualität des OnePlus 7T Pro. Und natürlich eine Auswahl an Testfotos.

Selfie-Kamera

Ein kleines Highlight ist die Selfie-Kamera, denn diese fährt im OnePlus 7T Pro wie im Vorgänger nur bei Bedarf aus dem Rahmen heraus. Für Sicherheitsbewusste Nutzer ein immenser Vorteil. Die Ergebnisse der Kamera des OnePlus 7T Pro sind im Test durchaus gut, jedoch besteht gerade bei sehr feinen Details, wie zum Beispiel bei Portrait-Aufnahmen, noch Luft nach oben.

OnePlus 7T Pro Test

Besonderheit ist einmal mehr die herausfahrende Kamera für Selfies (Foto: Handyhase.de)

Leistung & Prozessor

Mit dem Snapdragon 855 Plus kommt der aktuell stärkste Prozessor für Android-Geräte im OnePlus 7T Pro zum Einsatz. Dieser ist mit kleinen Veränderungen im Chipdesign und leicht erhöhten Taktraten minimal besser als der Snapdragon 855 des OnePlus 7 Pro. Vornehmlich Hardcore-Spieler werden von dem Plus an Leistung, insbesondere bei der GPU, etwas bemerken. Alle anderen haben ein pfeilschnelles Nutzererlebnis ohne größere Wartezeiten und damit keinen Unterschied zum Vorgänger-Modell. Mehr dazu erfährst Du dann im ausführlichen Test des OnePlus 7T Pro an dieser Stelle.

Software & Updates

Worauf OnePlus besonders stolz ist und auch explizit darauf hinweist, ist die Tatsache, dass das OnePlus 7T Pro das erste Smartphone mit Android 10 ab Werk is. Auch auf dem OnePlus 7T läuft das aktuelle System. Zudem sind allerlei Google-Apps vorinstalliert und OxygenOS 10 als Hersteller-eigene Oberfläche sehr stark am Standard-Design von Android gehalten. Im Test muss OnePlus wirklich zugute gehalten werden, dass die Update-Versorgung mit neuen Funktionen als auch Bugfixes und Sicherheitspatches geradezu vorbildlich ist für einen Hersteller von Android-Smartphones. Das gilt auch für ältere Modelle!

Mehr Sicherheit

Ein nicht uninteressanter Bestandteil des neuen Android 10 Betriebssystems sind die ausgebauten Funktionen mit Blick auf die Sicherheit. So können bestimmte Berechtigungen von Apps drei Zustände haben: Verweigert, Erlaubt und Erlaubt nur bei aktiver Nutzung. Gerade Letzteres dürfte den Sicherheitsaspekt bei so mancher App erheblich verbessern. Immerhin kann einer App so verboten werden, im Hintergrund auf Ortungsdienste oder andere Systemnahe Funktionen zuzugreifen.

OnePlus 7T Pro Test

Neu sind die erweiterten Möglichkeiten bei Berechtigungen für Apps (Foto: Handyhase.de)

Zufall oder nicht: Die Rückseite wurde bei der Sonos-App mit dem Verbot der Ortungsdienste im Hintergrund ungewöhnlich warm.

Akku

Da das OnePlus 7T Pro quasi das OnePlus 7 Pro nur mit neuerem Prozessor ist, hat sich auch am Akku nicht viel getan. Statt 4000 mAh sind es jetzt 4085 mAh, welche das OnePlus 7T Pro mit Energie versorgen. Wie schon das 7 Pro pendelt sich die Laufzeit im Test bei etwa einem Tag ein, wenn das Display mit 90 Hertz arbeitet. Mit gedrosselter Bildwiederholfrequenz und nach unten justierter Auflösung ist gefühlt etwas mehr Puste drin. Ein längerer Test dürfte in diesem Punkt Gewissheit verschaffen.

Vorläufiges Fazit zum OnePlus 7T Pro

OnePlus 7T Pro Test

Das 6,7 Zoll Fluid AMOLED Display ist eines der größten Panels auf dem Markt (Foto: Handfyhase.de)

Nüchtern zum ersten Test gesagt ist das OnePlus 7T Pro nichts anderes als ein OnePlus 7 Pro in einem anderen Blauton, mit einem minimal besseren Prozessor und einer neuen Speichertechnologie für den internen Speicher. Das „Upgrade“, falls man es so nennen kann, ist etwas enttäuschend ausgefallen, bei all dem geschürten Hype im Vorfeld. Ist das Smartphone daher schlecht? Mitnichten: Verarbeitung, Leistung und Software sind nach wie vor hervorragend und das Display ein wahrer Augenschmaus.

Trotzdem bleibt vorerst zu sagen, dass ein Wechsel nicht lohnt und das OnePlus 7T die bessere, weil deutlich günstigere, Alternative ist. Oder das OnePlus 7 Pro, wenn es unbedingt die Popout-Kamera sein muss.