IFA 2022

Mit Samsung SmartThings Energy den Energieverbrauch überwachen

Auf der IFA 2022 standen unter anderem auch Themen rund um das smarte Zuhause im Vordergrund. Samsung hat mit SmartThings Energy eine neue Möglichkeit vorgestellt, den Energieverbrauch im Blick zu behalten.

Samsung SmartThings Energy

MediaMarkt Tarife - Angebote in allen Netzen - Banner

Mit Samsung SmartThings Energy Energieverbrauch kontrollieren

Im Rahmen der IFA hat Hersteller Samsung mit Samsung SmartThings Energy ein interessantes neues Konzept vorgestellt, mit welchem Du den Energieverbrauch im vernetzten Zuhause kontrollieren und steuern kannst. Das Ganze läuft über die Samsungs SmartThings-App. Bindest Du dort Geräte ein, kannst Du den Energieverbrauch einsehen und Tipps abrufen, wie Du Deine Geräte energiesparender nutzen kannst. SmartThings Energy war bereits in Südkorea, in den USA sowie in Großbritannien verfügbar und startet nun auch in Deutschland.

Das Ganze will sogar einen Schritt weitergehen und auch selbst erzeugte Energie mit einrechnen, sofern Du in Deinem Zuhause beispielsweise Solarenergie erzeugst.

Zu den Schritten, die Du zur Verwaltung und Senkung Deines Energieverbrauchs durchführen kannst, gehören etwa, verbundene Geräte automatisch in den Energiesparmodus zu versetzen, wenn Du das Haus verlässt. Hier kannst Du zum Beispiel smarte Steckdosen (= SmartPlugs) verwenden. Außerdem lassen sich in der App Ziele für Deinen Stromverbrauch eintragen, etwa monatlich, pro Woche oder pro Tag.

Auch der gesamte Stromverbrauch kann gemessen und optimiert werden, Voraussetzung ist dann allerdings ein passender Stromzähler.

Samsung: Smart Things Energy funktioniert auch mit Geräten anderer Hersteller

Übrigens weist Samsung darauf hin, dass es sich um ein offenes Ökosystem handelt. Unterstützt werden demzufolge nicht nur SmartHome-Geräte von Samsung, sondern auch Produkte weiterer Hersteller. Diese sind normalerweise mit „Works with SmartThings“ gekennzeichnet und außerdem in einer eigenen Datenbank gelistet. Diese verfügt im September 2022 über über 900 Einträge, darunter etwa auch Philips Hue, IKEA Tradfri, Bose Soundtouch und zahlreiche Artikel mit ZigBee-Anbindung.

Klar, Samsung will auch eigene Produkte verkaufen, dementsprechend soll die App auch Hinweise auf neue Produkte, die energiesparender arbeiten, geben.

Das Ganze soll zukünftig deutlich ausgeweitet und mit weiteren Daten angereichert werden, etwa soll es Statistiken und Übersichten zu Verbrauchs- und Einspeisungsdaten sowie Tarifinformationen von Stromanbietern geben:

„Wir streben Partnerschaften mit großen Energieversorgern sowie Herstellern von Strommessgeräten an, um Verbraucher*innen über SmartThings Energy mit sehr viel detaillierteren Energie-Daten zu versorgen“,

so wird jedenfalls Dr. Thorsten Böker, Director Business Development bei Samsung Electronics Deutschland zitiert.

Smart Things Energy App herunterladen

Die Samsung Smart Things App wird ab sofort um Samsung Smart Things Energy erweitert. Du kannst die App wie gewohnt über den Google-Play-Store herunterladen.

Profilbild von Stefanie
Schon seit 2011 ist Steffi als Redakteurin für verschiedene Online-Magazine und -Blogs unterwegs. Für Technik begeistert sie sich jedoch schon viel länger. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310. Nach einem iPhone und einem Windows Phone (nein, kein Witz!) begleitet sie mittlerweile ein Android-Smartphone durchs mobile Leben. Und Abschalten? Das geht am besten beim Waldbaden, Power Metal hören oder bei einer Runde Assassin’s Creed.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht