Google Pixel 6a mit Vertrag

Sind Dir die normalen Pixel-Modelle zu teuer und zu groß, ist das Google Pixel 6a mit Handytarif die beste Wahl. Bei uns findest Du aktuelle und redaktionell geprüfte Angebote in allen drei deutschen Mobilfunknetzen der Telekom, Vodafone und Telefónica o2.

Wir benachrichtigen Dich sofort, wenn es ein neues Angebot mit dem Google Pixel 6a gibt.

Filter zurücksetzen
Alle Filter anzeigen
Filter teilen: Diese Filterauswahl teilen:
WhatsApp
Facebook
E-Mail
Link kopieren
Beiträge
Neuste und Beste
Vergleich
Alle Deals filterbar

Ups, wir konnten keine Angebote finden!

Wir konnten leider keine passenden Angebote finden. Bitte probiere es doch noch einmal in einer anderen Kategorie oder mit anderen Filtern. Eventuell können wir Dir dann weiterhelfen.

Pixel 6
Google Pixel 6
Pixel 6 Pro
Google Pixel 6 Pro
Pixel 4a
Google Pixel 4a
Pixel 5
Google Pixel 5
Pixel 6a
Google Pixel 6a
Pixel 4 XL
Google Pixel 4 XL
Pixel 4
Google Pixel 4
Pixel 3a XL
Google Pixel 3a XL
Pixel 3a
Google Pixel 3a
Alle
Modelle
Pixel 6a mit Vertrag, Vergleich im Netz von Telekom, Vodafone und o2 (@OnLeaks)
So soll das Google Pixel 6a aussehen (Bild: @OnLeaks)

Google Pixel 6a mit Vertrag: Der richtige Tarif zum Top-Smartphone

Mit dem Pixel 6a möchte Google Fans von kompakten Handys ansprechen. Im handlichen Gehäuse stecken ein vielversprechendes AMOLED-Display und eine hochauflösende 50-Megapixel-Kamera, die schon aus den beiden anderen Pixel-6-Modellen her bekannt ist.

Google Pixel 6a mit Vertrag im Netz von Telekom, Vodafone und Telefónica o2

Wer ein Smartphone mit der puren Android-Erfahrung und schnellen Updates möchte, kommt um ein Pixel nicht herum. Wenn Du aber nicht bereit bist, den hohen Preis der Standardmodelle wie das Pixel 6 Pro (hier unser Test) zu bezahlen, bist Du bei den Mittelklasse-Exemplaren der A-Serie richtig.

Das Pixel 6a hat ein 5G-Modem an Bord, weshalb sich ein Vertrag mit Unterstützung für diesen Mobilfunk anbietet. Aufgrund des scharfen Displays sollte auch die Download-Geschwindigkeit stimmen, damit das Streaming unterwegs nicht zur Diashow verkommt.

Einschätzung zum Google Pixel 6a mit Vertrag

Zwar wird dieses Handy erst im August 2022 erwartet, das hindert die Gerüchteküche samt gut vernetzten Insidern aber nicht daran, jetzt schon Details zu veröffentlichen. Der Informant Steve Hemmerstoffer hat sich unter seinem Pseudonym @OnLeaks einen Namen als zuverlässiger Enthüllungsjournalist gemacht. Er und ein ebenfalls geschätzter Branchenkenner plauderten Spezifikationen des Pixel 6a aus.

So soll das Mobilgerät über ein 6,2 Zoll messendes AMOLED-Display mit 2400 mal 1080 Pixel verfügen. Außerdem sei der Chipsatz Qualcomm Snapdragon 778G samt dem Grafikchip Adreno 642L an Bord.

Kamera-Fans dürften sich darüber freuen, dass die 50 Megapixel starke Knipse mit Samsung-Sensor (GN1) vom regulären Pixel 6 erwartet wird. Eine 12 Megapixel auflösende Ultraweitwinkel-Einheit des Typs Sony IMX363 soll ebenfalls vertreten sein. Enttäuschung gibt es an der Selfie-Front. Es sei lediglich der 8 Megapixel umfassende Sony-IMX355-Bildsensor des Pixel 5a verbaut. Mit 4800 mAh würde das Telefon über eine ausreichende Akkukapazität verfügen.

Für Schnappschüsse könnte das Handy aufgrund der deutlich besseren Kamera besser geeignet sein als das Pixel 5a. Wer häufig Instagram benutzt oder Vlogging betreibt, wird mit der 8-Megapixel-Selfie-Einheit aber nicht glücklich.

Vorläufiges Fazit zum Google Pixel 6a mit Vertrag

Pixel 6a im Vergleich (@OnLeaks) Pixel 6a mit Vertrag, Vergleich im Netz von Telekom, Vodafone und o2
Pixel 6a im Vergleich zum Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Bild: @OnLeaks)

Noch kompakter als sein Vorgänger kommt das Pixel 6a als Hosentaschen-Schmeichler daher. Wenn Dir der schnellste Prozessor nicht so wichtig ist, könntest Du dem Handy eine Chance geben. Vor allem die Hauptkamera und der vorbildliche Update-Support von Google wecken Hoffnung. Android 12 ist direkt an Bord.

Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Beteiligte Autoren: André Reinhardt