Auch SMS und Roaming gratis

Telekom, Vodafone und o2: Anrufe in die Ukraine ab sofort kostenlos (Update)

Die großen Provider Telekom, Vodafone und Telefónica o2 helfen den Menschen, die aktuell vom Krieg in der Ukraine betroffen sind und stellen Verbindungen über Mobilfunk, Festnetz und Nachrichtendiensten in das Land kostenlos zur Verfügung.

Telekom, Vodafone, o2 Ukraine-Krieg Anrufe Internet kostenlos

Handyhase.de hat ebenfalls eine Hilfsaktion für Geflüchtete aus der Ukraine auf die Beine gestellt. Tausende SIM-Karten, Smartphones, Powerbanks und mehr sind zusammengekommen! Welche Hürden es zu überwinden galt, liest Du im Artikel.

Telekom & Vodafone starten spezielle Flüchtlings-Tarife

Nach der Verlängerung der Laufzeit für kostenlose Flüchtlings-SIM-Karten, bekommen deren Nutzer nun von Telekom und Vodafone Wechselangebote in spezielle Prepaid-Tarife zugeschickt.

So können ukrainische Flüchtlinge bei der Telekom in den „MagentaMobil Prepaid Ukraine“ wechseln, welcher bei 4 Wochen Laufzeit für 9,95 € eine Allnet-Flat in alle deutschen Netze, 10 GB Datenvolumen und das regulierte EU-Roaming bietet. Wird der Tarif neu in einem Telekom-Shop oder Partner-Shop abgeschlossen, gibt es 10 € Startguthaben, womit die ersten 4 Wochen abgedeckt sind. Die zweiten 4 Wochen Laufzeit schenkt die Telekom, danach fällt der reguläre Paketpreis wieder an. Zudem gibt es zum Start einmalig 100 GB Datenvolumen sowie 300 Freiminuten in ukrainische Netze extra für 4 Wochen. Danach erfolgt eine gesonderte Abrechnung nach EU-Tarif mit 22 Cent pro Minute und 7 Cent pro SMS.

Auch Vodafone bietet mit dem CallYa Allnet Flat S ab dem 15.07.2022 einen speziellen Prepaid-Tarif für ukrainische Flüchtlinge. Bei 9,99 € pro 4 Wochen Laufzeit gibt es 3 GB Datenvolumen, eine Allnet-Flat in alle deutsche Netze und 200 Freieinheiten ins EU-Ausland.
Wird der Tarif zwischen dem 15.07. und 15.09.2022 gebucht, gibt es 20 € Startguthaben, einmalig 100 GB Datenvolumen für 4 Wochen, zusätzliche 7 GB Datenvolumen (Deutschland + EU-Ausland) und 300 Freieinheiten in ukrainische Netze – flexibel für Telefonate oder SMS.

Achtung: Alle SIM-Karten für Flüchtlinge bei Vodafone, die nicht bis 15.09.2022 erfolgreich aktiviert sind, werden automatisch gesperrt! Zudem ist das Angebot von Vodafone bis vorerst 31.01.2023 befristet, kann aber kurzfristig verlängert werden.

Telekom, Vodafone und o2: Verbindungen in und aus der Ukraine kostenlos

Die Telekom und Vodafone reagieren auf den von Russland gestarteten Krieg in der Ukraine solidarisch und wollen betroffenen Menschen helfen. Anrufe aus den Mobilfunk- und Festnetzen der Telekom sind ab sofort in das Land und auch aus der Ukraine heraus kostenlos. Auch aus dem Vodafone-Netz sollen Telefonate gratis sein bzw. das Roaming in der Ukraine für Vodafone-Kund:innen nichts kosten. Dies ließ Unternehmenschef Hannes Ametsreiter auf Twitter verkünden.

Im Fall der Telekom gilt die Regelung laut dem Konzern auch für Kunden von congstar, ja!mobil und Penny Mobil. Roaming in der Ukraine ist ebenfalls gratis. Kund:innen der Marke fraenk, die auf congstar basiert, können nicht an der Aktion teilnehmen. Der Grund ist, dass fraenk keine Auslands-Telefonie unterstützt und Roaming außerhalb der EU technisch nicht freigeschaltet ist.

Für das, was aktuell in der Ukraine passiert, fehlen uns die Worte. 🙏 Bis auf weiteres werden wir Anrufe und SMS von Festnetz & Mobilfunk in die Ukraine kostenfrei stellen. Dies gilt für Privat- und Geschäftskunden und für congstar. Auch Roaming in der Ukraine wird kostenfrei.“ – so die Telekom auf Twitter

Das Statement dazu veröffentlichte die Telekom auch auf dem offiziellen Social-Media-Kanal auf Twitter. Da das Tochterunternehmen congstar ebenfalls das Netz der Telekom nutzt, gilt die Ankündigung auch für Kunden des jeweiligen Anbieters. Die Telekom gibt als Zeitangabe derzeit „bis auf Weiteres“ an. Ein offizielles Ende der Aktion steht demnach nicht im Raum.

Mit Telefonica o2 ist zudem nun auch der letzte große Provider aus Deutschland dabei. Im anhaltenden Krieg in der Ukraine sind nun auch Telefonanrufe, SMS und mobile Internetverbindungen in und aus dem Land heraus komplett kostenlos. Das gilt auch für Partnernetze des Anbieters wie beispielsweise beim Anbieter Blau, wie das Unternehmen in einer eigenen Stellungnahme mitteilt.

Elon Musk aktiviert Starlink: Internet für die Ukraine über Satelliten

Aber das ist noch nicht alles. Der Tesla CEO Elon Musk hilft ebenfalls aus. Das Satelliten-System Starlink stellt aktuell funktionsfähiges Internet für die Ukraine bereit. Da durch den Krieg viele Leitungen beschädigt und die Bevölkerungen von Informationen abgeschnitten werden können, hilft Starlink hier, über Satelliten weiterhin die Versorgung mit Internetzugang aufrecht zu erhalten.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht