Details zum "freien Android"

LineageOS: Neues Android für alte Smartphones?

Kennst Du LineageOS? Das freie Betriebssystem ist eine Alternative, wenn Du zwar kein neues Smartphone, dafür aber die neueste Android-Version nutzen möchtest − ganz ohne Hersteller-spezifische Veränderungen. Auch, wenn Du Wert auf die reine Android-Version ohne die üblichen Hersteller-Anpassungen samt nicht löschbarer Apps legst, ist LineageOS eine Option. Wir stellen das Betriebssystem vor und erläutern Vor- und Nachteile.
LineageOS

Mit LineageOS bringst Du „neues“ Android auf alte Smartphones – aber nicht für alle Modelle ist das möglich

Was ist LineageOS?

LineageOS: Neues Android, altes Smartphone

LineageOS: Neues Android, altes Smartphone (Bild: ClipDealer)

LineageOS ist ein Betriebssystem für Smartphones und Tablets und basiert auf Android.

Mit Lineage ist es möglich, das Android-Betriebssystem Deines (alten) Smartphones auf neuere Versionen zu updaten, obwohl der Hersteller keine offiziellen Updates für das spezielle Handy mehr ausliefert.

Zum Beispiel, weil das Handy aus einer älteren Modellreihe stammt oder weil sich Updates auf die neueste Android-Version einfach nicht mehr lohnen (da sich das Handy nicht ausreichend verkauft hat).

Bei LineageOS handelt es sich um eine Gemeinschaftsprojekt, das aus CyanogenMod hervorging.

Vorgehen bei klassischen Android-Updates

Normalerweise werden Android-Updates und neue Android-Versionen ja von Google an den Hersteller ausgeliefert, der diese für seine entsprechenden Geräte aufbereitet (etwa, indem Hersteller-Apps inkludiert werden und das Layout angepasst wird) und anschließend ausgeliefert.

LineageOS im Test: Nachfolger des CyanogenMod

Frühere Versionen liefen unter der Bezeichnung CyanogenMod. Die Umfirmierung zu Lineage erfolgte aus lizenzrechtlichen Gründen. Der Start von Lineage OS erfolgte Heiligabend, am 24. Dezember 2016. Golem.de hat Lineage.org zum Beispiel 2017 getestet und stellt die Ergebnisse ausführlich vor.

Warum ein Betriebssystem-Update mit LineageOS durchführen?

Bei LineageOS handelt es sich um das reine Android-Betriebssystem. Wenn Du also auf die spezifischen Hersteller-Anpassungen verzichten möchtest, lohnt es sich, den CyanogenMod bzw. das neue Lineage zu nutzen. Im »normalen« Android lassen sich ja viele Apps und Programme der Hersteller gar nicht entfernen.

Neues Android = mehr Sicherheit?!

Ist ein Handy oder Smartphone bereits etwas älter, werden außerdem keine Hersteller-Updates mehr ausgerollt. Das betrifft vor allem Smartphones, die keine Flaggschiffe sind. Einige Apps benötigen jedoch die neueren Android-Versionen.

Außerdem handelt es sich beim Versionen-Update immer auch um Sicherheitsupdates, bei denen Lücken für mögliche Angriffe gestopft werden.

Genug Grund also, sich über Lineage zu informieren.

LineageOS: Welche Handys werden unterstützt?

Allerdings: LineageOS steht längst nicht für alle Handys zur Verfügung. Die Liste ist zwar lang, aber die Anzahl verfügbarer neuer oder älterer Handys ist noch wesentlich länger. Zu den wichtigsten Herstellern und Marken, die aktuell unterstützt werden, zählen:

  • Samsung (u.a. Samsung Galaxy S5, S10 (Plus), Note 10 (Plus), M20, A7, A5 und verschiedene Tablets)
  • Xiaomi (u.a. Mi 10 Lite, Mi 10T (Pro), Mi Mix 2, Redmi Note 7 und Note 8 (T), Poco X3 Pro)
  • LG (u.a. G2, G3, G5, V20)
  • Motorola (u.a. Edge (S), Moto G 5G Plus, Moto Z2 Play, Moto G7 Power)
  • OnePlus (u.a. OnePlus 9, OnePlus 8, OnePlus 8T, OnePlus 7 (Pro))
  • Sony (u.a. Xperia 10, Xperia Z3, Xperia Z2. Xperia XZ3)
  • ZTE (u.a. ZenFone 8, ROG Phone 3)
  • Google (u.a. Nexus 4, Nexus 5, Nexus 9, Pixel 4, Pixel 5, Pixel 4a)
  • Fairphone 2 und Fairphone 3
  • Razer Phone und Phone 2

(Stand: Juni 2022)

Eine detaillierte Liste gibt es unter lineageos.org. Die jeweils benötigte Version kannst Du dort direkt herunterladen. Bei einigen Geräten sind Installationshinweise bereits dabei.

Vorteile und Nachteile von LineageOS

Hier gibt’s alle Vorteile und Nachteile von LineageOS nochmal auf einen Blick:

Vorteile
  • reines Android ohne Hersteller-Apps
  • Updates auf die neueste Android-Version möglich
  • Handy erhält unabhängig vom Hersteller wichtige Sicherheitsupdates
Nachteile
  • nicht alle Modelle unterstützt
  • Vorkenntnisse für Installation notwendig
  • Vorsicht bei Garantieansprüchen
Profilbild von Stefan
Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht