Gesundheitsschädigende Substanzen erkennen

Gesünder leben: Schadstoff-Apps fürs Smartphone – Android oder iOS

Wenn Du möglichst gesund und schadstofffrei einkaufen möchtest, helfen Dir nützliche Apps, Inhaltsstoffe zu analysieren. So findest Du unbedenkliche Lebensmittel oder Drogerieartikel wie Parfums, Deodorants und Kosmetik. Wir stellen empfehlenswerte Schadstoff-Apps für iOS oder Android vor.

Schadstoff-Apps im Test

Schadstoff-Apps im Test

Verborgene Inhaltsstoffe entdecken: Die passenden Apps!

Das Etikett auf den Produkten zeigt nicht die ganze Wahrheit. Hersteller von Konsumgütern jedweder Art wollen, dass auf ihren Waren möglichst unbedenkliche Substanzen aufgelistet werden. Laut Gesetz sind die Anbieter nur dazu verpflichtet, die wichtigsten Elemente der Zusammensetzung zu schildern. Was wirklich in manchen Produkten steckt, ist erschreckend. Die folgenden Apps helfen Dir bei der Detektivarbeit von Inhaltsstoffen und auch dabei Dich gesünder zu ernähren.

ToxFox – Der Produktcheck

Toxfox

Toxfox

Diese Anwendung eignet sich für den kurzen Check zwischendurch. Vorteilhaft ist die breite Vielfalt der unterstützten Produktkategorien. Du kannst Lebensmittel, Kosmetik, Hygieneartikel, Kleidung, Spielzeug, Haushaltswaren, Elektronik, Sportartikel, Einrichtungsgegenstände und Baumaterial untersuchen. Zudem gibt es einen Bereich für Neuigkeiten und einen Verlauf. Leider waren manche Produkte nicht in der App-Datenbank.

Die Bedienung von ToxFox ist simpel. Starte die App und klicke auf das pinke Strichcode-Symbol. Jetzt wird der Strichcode mit der Kamera erfasst. Sollte sich der Artikel in der Datenbank der Anwendung befinden, erscheinen umgehend die Informationen. Die App unterscheidet nur zwischen „Achtung Schadstoffe“ und „Keine Schadstoffe“. Sind Schadstoffe vorhanden, werden diese aufgelistet.

Hier die Apps herunterladen

Yuka – Produkt Scanner

Yuka

Yuka

Wenn Du umfassendere Informationen rund um ein Produkt benötigst, bietet sich diese App an. Sie listet sämtliche bekannten Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Drogerieartikeln und bewertet diese nach dem Ampelsystem. Grüne ausgewiesene Bestandteile sind unbedenklich, gelbe leicht bedenklich und rote schädlich. Alternativen zum eingescannten Produkt werden unten aufgeführt.

Einen nach Datum, Produktart und Güte der Inhaltsstoffe sortierten Verlauf gibt es ebenfalls. Uns überzeugte die hohe Erkennungsrate der Produkte und die Beschreibung der Substanzen. Letztere öffnet sich simpel durch einen Klick auf den Bestandteil. Eingescannt werden die Artikel mit einer Berührung des grünen Strichcode-Symbols.

Hier die Apps herunterladen

CodeCheck: Produkt Scanner

CodeCheck

CodeCheck

Ganz besonders komplex fällt diese Anwendung aus. Sie zeigt Dir nicht nur Schadstoffe, sondern auch weitere wichtige Eigenheiten an. Beispielsweise, ob ein Produkt vegan, vegetarisch, glutenfrei oder laktosefrei ist. Eine Newssektion, ein Produktkatalog inklusive Verlauf und ein Profil, das personalisierbare Warnungen gewährt, sind auch enthalten.

Hast Du einen Artikel mit dem Strichcode-Icon unten in der Mitte eingescannt, werden die oben genannten und weitere Informationen eingeblendet. Beispielsweise ein Preisvergleich, eine Klima-Bewertung und Kommentare. Aufgrund des Umfangs benötigt man etwas Zeit, um sich in die App einzuarbeiten. Eine hohe Produkt-Kompatibilität gibt es auch hier.

Hier die Apps herunterladen

Open Food Facts

OpenFoodFacts

OpenFoodFacts

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine freie Lebensmitteldatenbank. Jeder, der möchte, kann mitwirken und Produkte hinzufügen, sowie Angaben korrigieren. Dieser Ansatz ist lobenswert, Kritik muss hingegen der Scanner, als Strichcode-Symbol links unten integriert, einstecken. Leider arbeitet dieser ziemlich langsam und unzuverlässig.

Wurde ein Produkt eingescannt, gibt es aber allerlei nützliche Details. So kannst Du erkennen, ob ein Artikel vegan oder vegetarisch ist. Sogar das ungesunde Palmöl wird visualisiert. Neben den Nährwertangaben (leider ohne Beschreibungen) und Zusatzstoffen zeigt die Software den Nutri-Score an. Ein Vergleich, ein Verlauf und eine Einkaufsliste gibt es ebenfalls.

Hier die Apps herunterladen

Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht