So gibt es den Zugang!

Starlink in Deutschland: Vorbestellungen für das Internet aus dem All ab sofort möglich

Internet aus dem Weltall? Das Unternehmen SpaceX macht es mit Starlink möglich. Vorbestellungen sind nun auch in Deutschland möglich. Wer als einer der ersten Nutzer auf den Dienst zugreifen möchte, sollte sich beeilen.
SpaceX Satellit Starlink

Bild: SpaxeX-Imagery / Pixabay

SpaceX mit Starlink: Darum solltest Du schnell sein!

Internet aus dem Weltall? Das Unternehmen SpaceX macht es mit Starlink möglich. Vorbestellungen sind bereits möglich. Nutzer in Deutschland können sich für das Angebot bereits anmelden. Wer als einer der ersten Nutzer auf den Dienst zugreifen will, sollte sich allerdings beeilen.

Die Registrierung muss auf der dafür vorgesehenen Webseite vorgenommen werden. Hier geht auch hervor, dass sich Interessenten sputen sollten. So ist die Anzahl der Nutzer je Abdeckungsbereich beschränkt. Die Zugänge werden nach dem Zeitpunkt der Anmeldung vergeben. Für die Anmeldung werden die E-Mail- und die Wohn-Adresse benötigt.

Starlink in Deutschland: Kosten für die Anmeldung

Die Kosten für Starlink in Deutschland liegen einmalig bei 499 € für die benötigten Geräte sowie bei 59 € für Bearbeitungs- und Versandgebühren. Monatlich kostet der Zugang zum Satelliteninternet 99 €. Die Bezahlung ist per Kreditkarte möglich. Nach der Anmeldung werden 99 € als Anzahlung geblockt. Wird die Vorbestellung storniert, wird die Anzahlung zurückerstattet, andernfalls auf die anstehenden Kosten angerechnet. In Deutschland soll Starlink ab der zweiten Hälfte des Jahres an den Start gehen.

So steht es um den 5G-Ausbau in Deutschland.

Zur Starlink-Hardware gehört eine Satellitenantenne mit WLAN-Router. Für einen reibungslosen Empfang muss die Antenne frei zum Himmel ausgerichtet sein.

Was ist Starlink?

Bei Starlink handelt es sich um ein vernetztes Satellitensystem, das zukünftig alle Orte der Welt mit einem schnellen Internetzugang versorgen soll. In ersten Testphasen haben Nutzer auf Geschwindigkeiten von 100 MBit/s im Download und 20 MBit/s im Upload zugreifen können. Alleine im vergangenen Jahr brachte die SpaceX-Rakete „Falcon 9“ rund 800 Satelliten für das Projekt ins Weltall.

Perspektivisch sollen um die 40.000 Mini-Satelliten für den Internetzugang rund um die Erdkugel sorgen. Laut Handelsblatt hat bereits die Telekom Interesse an der Technologie gezeigt. Der Internetzugang per Satellit soll vor allem im Vergleich zum Ausbau von Glasfaserkabeln eine preiswerte DSL-Alternative sein.

Du suchst nach einem schnellen und günstigen Internet-Tarif für Zuhause? Dann wirf einen Blick in unsere Auswahl der aktuell besten DSL-Deals.
Profilbild von Martin
Martin ist durch sein Studium der Sprach- und Medienwissenschaften in der Welt des Online-Schreibens gelandet. Seit 2012 hilft er Lesern mit Tipps und Ratschlägen im Technik-Bereich weiter. Angefangen bei einem großen Technik-Magazin über einen renommierten Online-Handy-Shop stellte Martin von Februar bis Juli 2021 bei Handyhase die besten Schnäppchen vor und hilft bei Fragen zu Tarifen und Verträgen weiter.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht