Keine Übernahme der Verbindlichkeiten

Starmobile gegründet: Neuer Anbieter mit alten Mitarbeitern von Preisbörse24

Der Anbieter Preisboerse24 meldete in 2021 Insolvenz an, doch das Kerngeschäft geht in 2022 als starmobile GmbH weiter. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das uns vorliegt. Was dies für Gläubiger bedeutet, liest Du hier.
starmobile.de ist die neue Marke von einem Teil des ehemaligen Teams von Preisbörse24.de

Bild: geralt von Pixabay, starmobile-Logo / Montage: Handyhase.de

Preisbörse24 wird zu Starmobile – Kerngeschäft wird übernommen

Kunden von Preisboerse24 erlebten im Oktober 2021 einen schockierenden Moment. Der Anbieter meldete Insolvenz an, die Webseite ist mittlerweile nicht mehr erreichbar. Wir berichteten ausführlich über den Fall. Doch nun scheint sich wieder etwas zu regen, wie aus einem aktuellen Schreiben hervorgeht, das uns vorab vorliegt.

Um Arbeitsplätze zu retten, wurde nun das Kerngeschäft für Mobilfunk- und IoT-Geräte samt Mitarbeiter der Sparte über einen „Asset-Deal“ in eine neu gegründete Gesellschaft verlegt. Die starmobile GmbH kümmert sich in Zukunft um die Geschäfte für Vermittlung von Mobilfunk-Verträgen und Smartphones an Kunden. Allerdings dieses Mal ohne die Zweige für Großhandelsgeschäfte, die laut des Schreibens zur Insolvenz führten. Der Deal sei in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter und mit Zustimmung des Gläubigerausschlusses entwickelt worden, teilt das neue Unternehmen mit.

Das Liquiditätsproblem entstand laut der Aussage nach „durch das hochspekulative, nicht autorisierte und hochdefizitäre Großhandelsgeschäft eines Mitgesellschafters. Strafanzeige wurde gestellt„. Allerdings können aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Informationen zum aktuell laufenden Verfahren geteilt werden. Fest stehe nur, dass die verantwortliche Person nicht der starmobile GmbH angehört.

Keine Übernahme der Verbindlichkeiten der Preisboerse24

Kundinnen und Kunden der Preisbörse Fulda GmbH und Co. KG können aus insolvenzrechtlichen Gründen aber nicht mehr bedient werden. Aufgrund des Asset-Deals, der mit Zustimmung des Gläubigerausschusses und unter Mitwirkung des Insolvenzverwalters zustande kam, kann die starmobile GmbH nicht für Verbindlichkeiten der Preisbörse Fulda GmbH & Co. KG haften. Hier greift laut starmobile das sogenannte Insolvenzprivileg für die neue Gesellschaft.

Man verstehe den aufgekommenen Unmut vieler Kundinnen und Kunden, der die Insolvenz der Preisboerse24 mit sich brachte, heißt es weiter im Schreiben. Daher will starmobile zukünftig verstärkt auf Transparenz und offene Kommunikation setzen. Offene Forderungen gegenüber der Preisbörse Fulda GmbH und Co. KG können weiterhin beim zuständigen Insolvenzverwalter angemeldet werden.

Konkret heißt das: Hast Du ein Smartphone mit Vertrag bei Preisbörse24 gekauft, das Handy jedoch nicht erhalten, übernimmt starmobile Deinen Anspruch auf das Gerät nicht. Du musst darauf hoffen, aus der Insolvenzmasse entschädigt zu werden.

Fazit: Neues Unternehmen, Problem gelöst?

Wir listen derzeit noch keine Angebote von starmobile und beobachten das neue Unternehmen weiterhin. Dass sich starmobile nach eigenen Aussagen neu aufgestellt hat, ist eine positive Nachricht. Die Trennung vom Geschäftsbereich, der zu einem Schuldenberg von 34 Millionen Euro geführt hat, erscheint nur logisch.

Ob mit der Neugründung alle Probleme beseitigt wurden, kann nur die Zeit zeigen.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.
Kommentare (1)

Max 24.01.2022, 19:58

Gute Infos!

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht