Datenvolumen wird deutlich nach oben geschraubt

Neue Smart Tarife: Vodafone frischt sein Tarif-Portfolio auf

Runderneuerte "Smart"-Tarife braucht das Land, so zumindest die Meinung von Vodafone. Doch wie viel Potenzial bieten die 2022er-Versionen?

Neue Tarife: Vodafone Smart 2022

Der Mobilfunkanbieter Vodafone geht mit seinem aktualisierten Postpaid-Tarifangebot an den Start. Neu seit dem 11. August sind die Smart Tarife (2022). Wir beantworten die Frage, was sich dadurch bei der Allnet-Flat ändert.

Die Vodafone Smart Bestandstarife

Die bis 2022 geltenden Konditionen der Smart-Tarifreihe wurden 2017 festgelegt. Bei Vodafone selbst findest Du nur spärliche Angaben zu den Smart-Tarifen. Das liegt daran, dass Vodafone Smart nur für Reseller vorgesehen sind. Vor allem im Bundle mit einem Smartphone sind die Tarife zu finden. Händler wie Flymobile, Sparhandy, Deinhandy, Logitel, der Samsung Shop etc. haben die Tarife mit meist guten Konditionen im Angebot.

Um zu einer seriösen Einschätzung zu gelangen, muss man zunächst wissen, welche Smart Tarife Vodafone vor dem 11. August angeboten hat:

Grundsätzlich stellt der Anbieter die Smart-Tarife bislang in mehreren Abstufungen bereit. Vom günstigeren Einstiegs-Tarif mit der Bezeichnung “S”, „M“ über “L” bis zum großen “XL”. Zusätzlich wird bzw. wurde der Tarif auch in der Kombination mit dem Kürzel + angeboten, z.B. als Vodafone Smart L+.

Die Besonderheit bei allen Tarifstufen: Anstelle der eher kleinen Datenvolumina, die eigentlich in den Tarifen enthalten sind, hat Vodafone bzw. der jeweilige Händler durch eine Daueraktion diese ordentlich für den Nutzer aufgewertet.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Smart L. Während der Grundpreis nahezu identisch ist, wurde das Datenvolumen aktionsweise bzw. wie bereits beschrieben dauerhaft wesentlich erhöht:

  • Original-Konditionen von Vodafone:
    5 GB für 31,99 Euro monatlich
  • Tatsächliche angebotene Konditionen bei Händlern:
    20 GB LTE für 29,99 € monatlich

Gerade in Kombination mit einer Hardware-Zugabe, wie einem Smartphone oder im Bundle mit einer Spielekonsole, ohne oder geringer Einmalkosten konnte die Allnet-Flat im Vodafone-Netz preislich für den ein oder anderen Nutzer interessant sein.

Allerdings muss man sagen, dass die Smart-Tarifreihe von 2017 nicht mehr ganz taufrisch wirkte. Daher vermutlich auch die Entscheidung des Düsseldorfer Netzbetreibers seiner Tarif-Familie eine Frischzellenkur zu verpassen:

Welche Konditionen haben die überarbeiteten Smart-Tarife seit dem 11. August 2022?

In der Bewerbung der runderneuerten Smart-Tarife gegenüber (Online-)Händlern, die uns vorliegt, betitelt Vodafone diese mit “SMART 2022”. Zudem gibt der Mobilfunkanbieter in seiner Preisliste Mobilfunk (August 2022) einen Einblick in die Tarife:

Einsteiger

TarifDatenvolumenGrundgebühr
Smart Lite/Entry (ab 11. August 2022)10 GB34,99 Euro

Basic

TarifDatenvolumenGrundgebühr
Smart Lite (ab 11. August 2022)20 GB39,99 Euro
Smart S (ab 11. August 2022)30 GB44,99 Euro
Smart M (ab 11. August 2022)40 GB49,99 Euro
Smart L (ab 11. August 2022)50 GB54,99 Euro

Premium

TarifDatenvolumenGrundgebühr
Smart XL (ab 11. August 2022)60 GB59,99 Euro
Smart XXL (ab 11. August 2022)70 GB64,99 Euro

Was auf den ersten Blick auffällt: Das Kürzel “+” taucht in dieser Übersicht nicht mehr auf. Stattdessen kommen neue „Konfektionsgrößen“ hinzu, die man so bislang von den Smart-Tarifen noch nicht kannte.

Netzstandard 5G: Wieder nur als Aktion

Unabhängig davon, für welchen Smart-Tarif sich der Nutzer entscheidet, bei allen Tarifen ist LTE/4G inklusive – und durch eine Daueraktion wird Usern sogar der Zugang zum 5G-Netz gewährt. Das macht die Tarife ziemlich interessant und zu einer guten Alternative zu den teureren GigaMobil-Tarifen. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Vodafone Smart Entry – der kleinste Tarif der Reihe – hat auch aktionsweise keinen 5G-Zugang.

Wer jedoch ein Smartphone zu einem 5G-Tarif im Vodafone-Netz sucht, der kommt an den Smart-Tarifen kaum vorbei, wie auch unser Tarif-Vergleich zeigt.

Datenautomatik weiterhin enthalten

Ebenfalls beinhaltet die Tariffamilie “Speed Go”. Dabei handelt es sich um eine Datenautomatik, die nach Verbrauch des Inklusivvolumens greift. Dann werden automatisch, bis zu dreimal, je 250 MB zum Preis von 3 Euro nachgebucht.

Und laut Preisliste gibt es auch wieder die typischen Kombi-Vorteile von Vodafone (Stichwort: “GigaKombi”), bei denen Nutzer mit mehreren Anschlüssen vom roten Netzbetreiber günstiger wegkommen.

Was fällt im Direkt-Vergleich zu den bestehenden/Altkonditionen auf?

Ein Vergleich zeigt: Die runderneuerten Smart Tarife liefern „von Haus aus“ mehr Datenvolumen, als es bei den bisherigen Smart Tarifen der Fall war.

Diese wurden erst durch Dauer-Aktionen (z.B. vierfaches Datenvolumen beim Smart L, bzw. Verdopplung beim Smart XL) zeitgemäß gehalten.

Doch wie sieht es beim Preis aus: Sind einzelne Tarife günstiger oder teurer?  

Zur Veranschaulichung haben wir das Alt- bzw. Neu-Angebot für Interessenten eines 5G-Tarifs mit 40 GB herangezogen:

Der “alte” XL in Aktion lieferte 40 GB (im 5G Netz) – und laut Original-Tarif sogar nur 20 GBfür monatlich 39,99 Euro, bzw. ohne Rabatt 41,99 Euro.

Er ist in puncto Datenvolumen auf einem Level mit dem Smart M (2022), der ebenfalls 40 GB bereitstellt. Der Smart M (2022) ist mit 49,99 Euro im Monat aber laut aktueller Preisliste etwa 10 Euro teurer.
Zumal der Alttarif durch ein einmaliges 100 Euro-Startguthaben effektiv weiter vergünstigt wurde.

Ob es allerdings bei dem Preisnachteil bleibt, muss sich noch zeigen.
Vorstellbar ist, dass künftige Aktionen die aktualisierten Smart-Tarife zusätzlich aufwerten und dadurch preisgünstiger ausfallen, als es die bisherigen Listepreise/Konditionen vermuten lassen.

Fazit zu den Smart-Tarifen (2022)

Positiv ist, dass für den Nutzer die Tarifstruktur leichter nachvollziehbar ist: Mit jeder Tarifstufe erhöht Vodafone das Datenvolumen um 10 GB und den Preis um 5 Euro pro Monat. Von Start weg ist zudem mehr Datenvolumen enthalten. Auch gut: Durch eine Daueraktion ist aktuell bei (fast) allen Tarifen 5G inkludiert.

Stand heute gibt es im Direktvergleich bei ausgewählten Tarifen für Interessenten eine preisliche Verschlechterung. Ob künftig aktionsweise Rabatte oder ein erhöhtes Datenvolumen bei den Smart Tarifen (2022) dies auffangen können, muss sich noch zeigen.

Profilbild von Daniel R.
Daniel berichtet gerne über das, was ihn am meisten interessiert: Technologie. Das war sein Antrieb, um im Journalismus durchzustarten und später in die PR zu wechseln. Bei Handyhase.de sorgt er durch gezielte Kommunikation dafür, dass noch mehr Menschen die Seite kennen, nutzen und wertschätzen. In der Freizeit erkundet der Neu-Kölner gerne die Stadt oder unternimmt Wanderungen im Umland.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht