Xiaomi Mi 11 im ersten Test: Scharfes Display und flotte 108-Megapixel-Kamera

Xiaomi macht sich auch 2021 auf, die Platzhirsche unter den Handy-Herstellern rund um Apple und Samsung zu ärgern. Das neue Flaggschiff, das Xiaomi Mi 11 5G, soll dabei helfen. Wir zeigen Dir, ob sich das Xiaomi Mi 11 lohnt und was dem Hersteller aus China beim neuen Top-Smartphone besonders gut gelungen ist.
Xiaomi Mi 11 5G Test

Im Test: Das Xiaomi Mi 11 5G (Foto: Handyhase.de)

Das sind die wichtigsten technischen Daten des Xiaomi Mi 11 5G im Überblick:

Technische Daten zum Xiaomi Mi 11 5G (128 GB)
Displaydiagonale
6.81 Zoll
Displaytyp
OLED
Displ.-Auflösung Breite
1440 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
3200 Pixel
Display-Helligkeit max.
1500 cd/m²
CPU
Snapdragon 888
CPU-Frequenz max.
2.84 GHz
GPU
Adreno 660
RAM
8 GB
Interner Speicher
128 GB
MicoSD-Slot
Kamera
3 Sensoren
Kamera: Auflösung
108 Megapixel
Kamera: Blende
f/1.85
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
1 Sensor
Selfiekamera: Auflösung
20 Megapixel
Akku-Kapazität
4600 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Typ-C
USB-Standard
USB 3.1
Klinkenanschluss
LTE
Cat 21
WLAN
IEEE 802.11ax
eSIM
nein
Bluetooth
5.2
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
196 gr
Höhe
164.3 mm
Breite
74.6 mm
Tiefe
8.06 mm
Betriebssystem
Android 11
Hersteller UI
MIUI 12.5
Farbprofil Display
DCI-P3
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
800 €
Alle Daten ein-/ausblenden
Technische Daten zum Xiaomi Mi 11 5G (256 GB)
Displaydiagonale
6.81 Zoll
Displaytyp
OLED
Displ.-Auflösung Breite
1440 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
3200 Pixel
Display-Helligkeit max.
1500 cd/m²
CPU
Snapdragon 888
CPU-Frequenz max.
2.84 GHz
GPU
Adreno 660
RAM
8 GB
Interner Speicher
256 GB
MicoSD-Slot
Kamera
3 Sensoren
Kamera: Auflösung
108 Megapixel
Kamera: Blende
f/1.85
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
1 Sensor
Selfiekamera: Auflösung
20 Megapixel
Akku-Kapazität
4600 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Typ-C
USB-Standard
USB 3.1
Klinkenanschluss
LTE
Cat 21
WLAN
IEEE 802.11ax
eSIM
nein
Bluetooth
5.2
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
196 gr
Höhe
164.3 mm
Breite
74.6 mm
Tiefe
8.06 mm
Betriebssystem
Android 11
Hersteller UI
MIUI 12.5
Farbprofil Display
DCI-P3
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
900 €
Alle Daten ein-/ausblenden

Xiaomi Mi 11 Display

Details: Preise und Verfügbarkeit

Das Handy wird seit dem 15. März 2021 ausgeliefert, die unverbindliche Preisempfehlung beginnt bei 799,90 €. Damit liegt es auf dem Level von Samsungs Galaxy S21 5G sowie beim Vorgänger-Modell, dem Xiaomi Mi 10 (Die T-Modelle wie das Xiaomi Mi 10T sind grob gesagt Low-Budget-Versionen der normalen Mi-Modelle, weshalb das Mi 10T nicht als direkter Vorgänger zu zählen ist.) Günstiger gibt es die Hardware meist in Kombination mit einem Handytarif. In unserer Übersicht findest Du aktuelle Angebote für das Xiaomi Mi 11 5G mit Vertrag.

Xiaomi Mi 11 5G Test

In der blauen Variante ist das Xiaomi Mi 11 5G richtig schick (Foto: Handyhase.de)

Display & Design

Technisch fährt Xiaomi beim Mi 11 5G große Geschütze auf. Der 6,81-Zoll-große Bildschirm liegt noch gut in der Hand und liefert eine WQHD+-Auflösung von 3.200 mal 1.440 Pixeln. In der linken oberen Ecke sitzt die Frontkamera im Punch-Hole-Design.

Wie es sich für ein Premium-Smartphone gehört, bietet das Display eine Wiederholfrequenz von 120 Hertz für flüssige und geschmeidige Abläufe. Die Wiederholungsrate ist allerdings nicht adaptiv und passt sich also nicht automatisch auf dargestellte Inhalte an. Es lassen sich lediglich manuell 60 Hertz in den Einstellungen auswählen.

Die länglichen Displayseiten sind leicht abgerundet wie bei dessen Vorgänger Xiaomi Mi 10.

Der Blick auf die Rückseite offenbart einen neuen Designansatz für die Triple-Kamera, bzw. der Rahmen, welcher die Linsen umfasst. Besagtes Design umfasst einen recht ausladenden metallischen Ring für die Hauptkamera, während die Tiefenkamera nebst LED-Blitzlicht in einem farblich passenden erweiterten Rahmen sitzen. Geschmackssache: Die Kamera ragt insgesamt recht stark aus dem Gehäuse hervor. Die zum Lieferumfang gehörende Silikonhülle schafft leider keine Abhilfe, sodass eine Hülle eines Drittanbieters empfehlenswert ist.

Xiaomi Mi 11 5G Test

Grob geschätzt 3 mm steht die Kamera aus dem Gehäuse des Xiaomi Mi 11 5G hervor (Foto: Handyhase.de)

Auf der Front kommt das aktuelle Corning Gorilla Glass Victus zum Einsatz, für die Rückseite „nur“ Gorilla Glass 5. Bei unserem blauen Testgerät ist diese leicht milchig und bietet einen relativ guten Grip, liegt also gut in der Hand.

Allerdings zieht die Oberfläche subjektiv gesehen mehr Fingerabdrücke an als vergleichbare Smartphones mit matter Oberfläche. Aufgrund der stärker schimmernden Farbe fallen besagte Fingerabdrücke lediglich stärker auf, wie ein Vergleich zum ähnlichen OnePlus 8T in Lunar Silver zeigt.

Prozessor & Leistung

Im Inneren arbeitet der Qualcomm Snapdragon 888. Im Hinblick auf die Performance lässt das Xiaomi Mi 11 5G im ersten Test keine Wünsche offen. Selbst aufwändige Prozesse ackert das Gerät mit einer ordentlichen Geschwindigkeit ab. Hier muss sich das Xiaomi Mi 11 5G keinesfalls vor den aktuellen Top-Geräten wie dem iPhone 12 Pro oder dem Samsung Galaxy S21 Ultra verstecken.

Einen Vorteil bietet der neue Chip gegenüber den Vorgänger-Chips: Das 5G-Modem ist erstmals im Chip selbst integriert. Dies spart vor allem beim Energieverbrauch, verglichen mit einem extern eingebundenen 5G-Modem.

Du willst mehr Details zu Smartphone-Prozessoren samt Unterschieden zwischen den einzelnen Herstellern und Generationen? Dann wirf einen Blick auf unseren Ratgeber zu mobilen Prozessoren.

Unterstützt wird der Prozessor von üppigen 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. So geht dem Flaggschiff auch bei vielen gleichzeitig laufenden Diensten nicht die Puste aus. Je nach persönlichem Datenhunger steht eine Version mit 128 Gigabyte oder 256 Gigabyte internem Speicher zur Auswahl, die sich jedoch nicht per microSD erweitern lassen.

Interessant wird jedoch noch eine Sache werden: Überhitzt das Xiaomi Mi 11 5G schneller als andere Top-Smartphones, wie es erste Berichte Anfang 2021 nahe legten? Wir werden uns diese Sache in den kommenden Wochen näher anschauen.

Dual-SIM, 5G und mehr

Wie nahezu alle Top-Smartphones kann auch das Xiaomi Mi 11 5G zwei SIM-Karten mit jeweils 5G-Unterstützung aufnehmen – und hat keinen Hybrid-Slot. Hinzu kommen das aktuelle WLAN-ax aka WiFi 6, Bluetooth 5.2, NFC, Dual-GPS und ein IR-Port zur Steuerung von Heimelektronik. Nur auf eine eSIM verzichtet Xiaomi nach wie vor.

Der Akku ist mit 4600 mAh erfreulich groß und kann mit bis zu 55 Watt innerhalb von etwa 40 Minuten voll aufgeladen werden. Ein passendes Netzteil liegt im Karton und auch drahtlos ist das Xiaomi Mi 11 5G im Test richtig flott: Bis zu 50 Watt per Wireless Charging sind möglich. Spannend wird vor allem sein, wie lange eine Akkuladung hält, basierend auf dem Display mit höherer Auflösung und dem gegenüber dem Xiaomi Mi 10 verkleinerten Akku.

Software, Android & mehr

Ab Werk läuft das Xiaomi Mi 11 mit Android 11 und MIUI 12. Premium-Features wie die Stereo-Lautsprecher von Harman-Kardon und ein Herzfrequenz-Sensor IM Fingerabdrucksensor runden den positiven Gesamteindruck ab. Weniger schön ist die Liste der vorinstallierten Bloatware-Apps: Neben Facebook finden sich noch LinkedIn wieder, TikTok, die Amazon Shopping-App, eBay, die Hotel-Buchungsplattform Agoda sowie PUBG Mobile und Lords Mobile. Erfreulicherweise können besagte Apps recht schnell deinstalliert werden.

Xiaomi Mi 11 5G Test

Das Xiaomi Mi 11 5G kann nicht wirklich als handlich bezeichnet werden (Foto: Handyhase.de)

Kamera im Test

Auch beim Kamera-Setup liefert Xiaomi viele Merkmale auf höchstem Niveau. Die Hauptlinse arbeitet mit 108 Megapixeln. Mit Hilfe von Pixel-Binning entstehen am Ende Fotos mit 27 Megapixel Auflösung. Unterstützt wird die Hauptkamera von einem 13 MP Ultraweitwinkel-Objektiv und einem 5 MP Makroobjektiv. Lediglich auf das Teleobjektiv müssen passionierte Fotografen verzichten.

Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen: Großteils akkurate Farben, gute Details, ausgewogene Belichtung und insgesamt ein homogener Eindruck. Erfreulich ist zudem, dass die Aufnahme mit den vollen 108 Megapixel nahezu ohne Auslöse-Verzögerung auskommt, was eine Verbesserung zum Vorgänger darstellt.

Zahlreiche Software-Features helfen dabei, das Beste aus den Aufnahmen herauszuholen. So gibt es einen optimierten Nachtmodus für detaillierte Aufnahmen bei Dunkelheit. Bastler freuen sich auf die AI Erase 2.0-Funktion, mit der sich Objekte und Menschen schnell und einfach aus Bildern ausschneiden lassen. Dank HDR10+ gelingen auch Bewegtbild-Aufnahmen in hoher Qualität.

Xiaomi Mi 11 5G Test, Kamera

Megapixel-Monster und eine Linse weniger heißt es dieses Jahr im Xiaomi-Flaggschiff (Foto: Handyhase.de)

Im ausführlichen Test werden wir uns die einzelnen Modi etwas näher anschauen und auch tiefer auf die Bildqualität eingehen. Hier haben sich bereits kleine Details gezeigt, die nicht allzu glücklich machen.

Erstes Fazit zum Xiaomi Mi 11

Wie immer macht Xiaomis neustes Top-Modell einen hervorragenden ersten Eindruck. Bei Leistung, Display, Kamera und Software gibt es kaum etwas auszusetzen. Das Gesamtpaket ist zudem für den Preis von 800 € äußerst günstig – die vergleichbaren Modelle der Konkurrenz kosten gut und gerne 200 € mehr, zumal der Straßenpreis auch schon gefallen ist. Im Preis-Leistungsverhältnis liegt das Mi 11 also ganz weit vorne.

Dennoch sind ein paar Punkte dabei, die uns im Test weniger gefallen haben. Manche kann Xiaomi mit Updates beheben, während andere sich nicht beheben lassen – darunter die USB Typ-C Buchse, welche nur USB 2.0 unterstützt, während die Konkurrenz teilweise schon bei USB 3.2 angekommen ist. Auch das Fehlen von eSIM und MicroSD-Slot könnte im Einzelfall schmerzhaft sein.

Trotzdem lässt sich festhalten, dass das Xiaomi Mi 11 5G wieder eine Menge Ausstattung bietet, insbesondere das sehr flotte Aufladen über Kabel als auch drahtlos.

Martin
Redaktion Martin

Martin ist durch sein Studium der Sprach- und Medienwissenschaften in der Welt des Online-Schreibens gelandet. Seit 2012 hilft er Lesern mit Tipps und Ratschlägen im Technik-Bereich weiter. Angefangen bei einem großen Technik-Magazin über einen renommierten Online-Handy-Shop stellt Martin seit Februar 2021 bei Handyhase die besten Schnäppchen vor und hilft bei Fragen zu Tarifen und Verträgen weiter.

Kommentare (4)

Jürgen Bernardi 09.04.2021, 14:27

Kann man die "luca-app" parallel und gleichzeitig mit Android UND IOS nutzen und betreiben?
Danke für die Mühe! J.B.

    Profilbild von Handyhase Daniel

    Handyhase Daniel 09.04.2021, 14:36

    Hallo Jürgen,
    technisch ausgeschlossen ist das nicht, allerdings gibt es unserer Kenntnis nach keine Möglichkeit, die Luca-App zwischen den Smartphones zu synchronisieren. Beide Handys werden dann als unterschiedliche Personen behandelt. Die Grundfunktion – eine Warnung für den Fall, dass Du in der Nähe einer infizierten Person warst – sollte damit dennoch funktionieren, wenn Du an einem Ort eincheckst. Um die Kontakthistorie vollständig zu halten, müsstest Du jedoch immer mit beiden Geräten einchecken.
    Viele Grüße
    Daniel | Handyhase.de

Totto 15.03.2021, 20:07

Kann man das Xiaomi Mi 11 5G, 128/256 mit zusätzlichen Speicherkarte bestücken. Zum Beispiel 512GB.
Freue mich auf eine hilfreiche Rückmeldung.
Vielen Dank im voraus.

Gruß Totto

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp Schmidt 15.03.2021, 22:45

    Hi Totto,

    das Xiaomi Mi 11 kommt ohne Slot für eine Speicherkarte. Daher lohnt sich ein Blick auf die größere Speichervariante.

    Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht