Handys mit integriertem 70-Zoll-TV!

Beamer Smartphones im Check: Welche Modelle gibt es?

Gibt es eigentlich schon Beamer-Smartphones? Als Handys, bei denen tatsächlich ein Mini-Projektor verbaut wurde? Und ob es die gibt!
Allview X4 Soul Vision Beamer Handy

Das Allview X4 Soul Vision hat einen Beamer oben im Rahmen eingebaut.

Ein Beispiel: Der rumänische Smartphone-Hersteller Allview hatte bereits 2017 das Allview X4 Soul Vision auf den Markt gebracht – ein Handy mit Beamer (und mittlerweile ein Auslaufmodell). Das Handy ist mit einem 720p-Laser-Beamer ausgestattet, mit dem ihr Handy-Inhalte auf die (vergleichsweise) große Leinwand bringen könnt. Aber auch Blackview hat ein entsprechendes Gerät auf Lager.

Blackview Max 1 mit Laserprojektor und modernerer Ausstattung

Das Blackview Max 1 mit integriertem Laserprojektor, 6 Zoll AMOLED Display, 16MP Dual-Kamera 4 GB RAM und 64 GB internen Speicherplatz. Der Akku kommt auf 4.680 mAh. Der Hersteller gibt 70 Zoll für die ideale Projektionsgröße an, doch könnt ihr auch 200 Zoll mit dem Beamer-Handy erreichen. Dann leidet aber auch die Darstellungsqualität.

Stand 2022 ist das Modell allerdings nirgends mehr verfügbar. Mit etwas Glück lässt sich ein gebrauchtes Modell bei eBay erstehen, doch dann könnte die Beamer-Linse im Blackview Max 1 bereits gelitten haben. Es wäre also Vorsicht geboten.

Beamer Smartphone Allview X4 Soul Vision vorgestellt

Handys mit integriertem Beamer sind nichts Neues. Samsung versuchte sich mit dem Galaxy Beam und dem Samsung Galaxy Beam 2 beispielsweise an einem entsprechenden Produkt. Doch die Beamer-Smartphone-Reihe wurde rasch eingestellt, seit 2014 ist es bei Samsung still um integrierte Projektoren geworden. Mal sehen, wie das Allview-Handy angenommen wird (siehe Pressemitteilung). Das Allview X4 Soul Vision Smartphone wird im Allview-Shop als »sofort lieferbar« angezeigt.

Bis auf den integrierten Projektor, der YouTube-Videos, Fotos oder Inhalte für Business-Meetings und Konferenzen auf eine Bildschirmdiagonale von bis zu 200 Zoll bringen soll, ist das Smartphone von Allview jedoch eher im Mittelklasse-Segment anzusiedeln. Das Allview X4 Soul Vision verfügt über ein 5,5 Zoll großes Display, 3 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 32 Gigabyte internen Speicher, der jedoch per microSD-Karte erweiterbar ist. Der Akku ist 4.000 mAh stark.

Auch dieses Modell ist nach heutigem Stand nicht mehr offiziell erhältlich. Einen Beamer in das Smartphone zu bauen, hat sich wohl über die Jahre hinweg nicht als Durchbruch etabliert, war aber in der Zeit eine interessante Machbarkeitsstudie. Auch hier könnt ihr noch auf Marktportalen vielleicht ein gebrauchtes Allview X4 Soul Vision finden.

Alternative zum Allview Beamer Smartphone: Moto Mods

Mit den Moto Mods für das Smartphone setzt Lenovo die modulare Gestaltung der Motorola-Handys konsequent um. Mit dem »moto insta-share projector« könnt ihr euer Moto Z beispielsweise in einen Beamer verwandeln. Das ist allerdings nicht gerade billig: Das Beamer-Modul allein kostet bereits 349 Euro.

Erfahrungen mit Beamer-Handys

Jetzt sind wir gespannt: Habt ihr schon Erfahrungen mit Beamer-Handys gemacht? Hattet ihr schon mal ein Gerät in der Hand und konntet es ausprobieren? Dann schreibt gerne einen kurzen Erfahrungsbericht. Wir sind extrem gespannt, was ihr zu der Entwicklung sagt. Vielen Dank für eure Meinung!

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.
Kommentare (1)

Brigachnouf Himmichnouf El-Mariami 07.08.2022, 11:35

Also der Beamer bei dem Moto Mods soll ja aus dem Silicon Valley Marokkos in Rue Assouakki produziert worden sein. Jedoch haben die Isahraouien den Himmich wohl gesihrt da man kaum diese Beamer handys auffinden kann, geschweige denn kaufen kann. Ich sag mal so – Nador ist Nadorlich keine einfache statt.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht