Auf Amazon bereits alles ausverkauft

DAZN verdoppelt Abopreise: Trick mit alten Karten nicht mehr möglich

DAZN hat für Neukunden einfach mal die Preise verdoppelt. Statt 14,99 € werden nun 29,99 € im Monat fällig. Auch der Preistrick ist nicht mehr ohne weiteres möglich.
DAZN Abo wird teurer - Mit Trick sparen

Das Monatsabo hat sich im Preis verdoppelt. Aktuell lässt sich aber mit einem Trick doch noch sparen! (Bild: Handyhase.de)

Update: Günstige DAZN-Karten auf Amazon nicht mehr verfügbar

Mittlerweile sind die Bestände für die günstigen DAZN-Karten aufgebraucht. Auf Amazon beispielsweise sind die digitalen Codes nur noch in den neuen Preisen verfügbar. Zwar scheint noch die Geschenkbox verfügbar zu sein, wo Dir eine reale Karte zugeschickt wird, doch geben einige Nutzer:innen bereits an, dass die versendeten Codes ungültig sind.


Originalartikel vom 23. Februar 2022

Während aktuell laufende Abos noch bis etwa Juli 2022 Glück haben, zahlen Neukunden oder Nutzer, die ihr Abonnement wieder aufnehmen möchten, den doppelten Preis. Satte 29,99 € im Monat verlangt DAZN nun für seinen Streaming-Dienst – statt bisher 14,99 € monatlich. Mit einem Trick kannst Du den Preisaufschlag für den Streaming-Dienst allerdings (noch) umgehen.

DAZN verdoppelt Abogebühren: So zahlst Du weiterhin den alten Preis

Die Verdopplung der Abogebühren von DAZN dürfte Bundesligafans – vor allem von Borussia Dortmund – geärgert haben. Fast alle verbliebenen Spiele bis Saison-Ende des Klubs sind in der Fußballbundesliga auf einen Sonntag angesetzt und werden daher nur exklusiv beim Sport-Streaming-Anbieter gezeigt.

Es gibt aber aktuell (noch!) einen Trick, mit dem Du die neuen Abogebühren von DAZN wieder um die Hälfte reduzieren kannst! Der Online-Versandhändler Amazon bietet weiterhin die alten Gutscheine für die Monats- und Jahresabos an. Hier zahlst du beispielsweise 14,99 € pro Code und diese gelten auch weiterhin für einen Monat lang Streaming.

Kosten von DAZN halbieren – Schritte in der Übersicht

  1. Gehe auf Amazon und Suche nach DAZN Gutschein oder folge unseren Links unten
  2. Wähle zwischen 1 Monat, 3 Monate oder dem Jahresabo aus
    1. DAZN Gutschein für 1 Monat14,99 €
    2. DAZN Gutschein für 3 Monate44,99 €
    3. DAZN Gutschein für 1 Jahr149,99 €
  3. Nun musst Du den DAZN Code kaufen
  4. Danach bekommst Du diesen per E-Mail zugesandt
  5. Der DAZN-Gutschein-Code muss auf dieser Webseite eingegeben werden
  6. Wähle danach eine weiterführende Zahlungsart oder klicke auf „später hinzufügen“

Es gibt aber noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Zuerst einmal benötigst du ein DAZN-Konto aus Deutschland oder Österreich, denn nur dort sind die Gutschein-Codes einlösbar. Unbegrenzt gültig sind diese übrigens ebenfalls nicht. Nach Kauf hast Du 3 Jahre Zeit, um diese einlösen zu können. Ein kleiner Vorrat lässt sich allerdings anlegen.

Alternative: DAZN-Karten im Supermarkt oder an Tankstellen

Wer jetzt kein Amazon-Konto hat, ist aber nicht gleich aufgeschmissen. Ähnlich wie für Apple iTunes, Google Play oder andere Plattformen gibt es im Handel auch DAZN-Karten zum „Aufladen“ des eigenen Abos. Auch dort sind noch die alten Preise zu sehen und gelten für die jeweils angegebene Zeitspanne.

Erhältlich sind die Karten unter anderem bei Discountern wie Aldi oder in Supermärkten. Auch an Tankstellen kannst Du die Karten erhalten. Hier solltest Du Dich aber vorher erkundigen, ob die Karten für die richtige Laufzeit eingelöst werden können.

Nur solange der Vorrat reicht? – Lange dürfte das nicht mehr funktionieren

Es ist allerdings anzunehmen, dass der Trick nicht ewig funktioniert. Sobald es keine Gutschein-Codes mehr gibt oder das Preismodell für alle umgestellt wird, könnte das Vorgehen im Sande verlaufen. Daher könnte es sich lohnen, einen kleinen Vorrat anzulegen oder gleich eine Jahresmitgliedschaft zu sichern, falls Du diese benötigst.

Die Preiserhöhung ist eine weitere Verschlechterung, nachdem auch der Testmonat gestrichen wurde:

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.
Kommentare (1)

Uwe Gerhardt 24.02.2022, 12:51

Trotz fast zweijährige versuche das Sohn zu sehen und auch über Google Play Karten 15 und 25 Euro ist es mir nur zweieinhalb Mal spiele anzusehen ohne Probleme ohne Schwierigkeiten ansonst immer wieder sinnlose Fragen gestellt werden die schon längst beantwortet und mit Fingerabdruck genehmigt zu speichern man könnte ein bisschen sarkastisch sagen das ist ein Anti Fußball Sender

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht