Auch bei uns bald im Test!

Google Pixel 7: Tensor G2, Kamera und Display im Vorabcheck

Google hat das Pixel 7 offiziell vorgestellt und alles zur Hardware verraten. In diesem Artikel machen wir den Check und schauen, ob sich das Modell tatsächlich gegen die Konkurrenz behaupten kann. Bald folgt hier auch der Test!
Google Pixel 7 mit Vertrag - im Netz von Telekom, Vodafone und Telefónica o2

Google hat auf der Google I/O 2022 das Design des Pixel 7 enthüllt (Bild: Google)

Bald im Test: Google Pixel 7

Nach dem Pixel 6 ist natürlich vor dem Pixel 7! Und am 6. Oktober hat Google seine neuen Flaggschiffe für 2022/23 vorstellt. Wir schauen uns das Highend-Smartphone für Dich hier etwas genauer an und gehen auf die Informationen über Hard- und Software von Google ein.

Google Pixel 7 im Ersteindruck: Hardware

Unter der Haube des Pixel 7 werkelt der brandneue Chipsatz Google Tensor G2. Dieser wurde im Auftrag des Suchmaschinenkonzerns von Samsung gefertigt. Eine schnellere CPU (Prozessor), eine schnellere GPU (Grafikeinheit) und stromsparendere Kerne sind verbaut. Das Stromsparen dürfte auch wichtig sein, denn die Akkukapazität wurde von 4614 mAh auf 4355 mAh geschrumpft.

Ebenfalls verkleinert wurde das AMOLED-Display. Wenn auch nur ein wenig. Es geht hinab von 6,4 Zoll auf 6,3 Zoll. Die Full HD+-Auflösung von 2400 x 108o Pixel bleibt wie die 90-Hz-Bildwiederholfrequenz unangetastet. Erfreulich ist die auf 1000 cd/m² (normaler Betrieb) respektive 1400 cd/m² (Automatikmodus) gesteigerte Displayhelligkeit.

Noch heller ist das Google Pixel 7 Pro!

Design des Google Pixel 7

Besonders auffällig ist wieder die Rückseite des Premium-Produkts. Abermals setzt Google auf einen präsenten Kamera-Balken. Doch dieses Mal geht jener nahtlos in die Seiten des Handys über. Kleinere Bildschirmränder und Abrundungen der Ecken sind ebenfalls Bestandteil der Designsprache. Einen Staub- und Wasserschutz gemäß IP68 besitzt das Gehäuse ebenfalls.

Google Pixel 7 mit Vertrag - im Netz von Telekom, Vodafone und Telefónica o2

Die Designsprache bleibt im Pixel 7 grundlegend erhalten (Bild: Google)

Ein pillenförmiges Kamera-Element an der Rückseite unterbricht den metallischen Streifen. Eine Under-Display-Kamera hat das Pixel 7 nicht und somit musst Du weiterhin mit dem kleinen Loch im oberen Teil der Anzeige vorliebnehmen, was aber natürlich in Anbetracht riesiger Notches, wie beispielsweise beim neuen iPhone 14 Pro, nicht besonders schwerfallen dürfte.

Pixel 7: Identische Hauptkameras, bessere Selfies

Während die Pro-Version eine neue Ultraweitwinkel-Einheit und ein neues Zoom-Objektiv spendiert bekam, findest Du im normalen Pixel 7 die bekannten Kameras vor. So gibt es erneut den bewährten Samsung-Sensor Isocell GN1 mit 50 Megapixel und Blende f/1.9 für Schnappschüsse. Ultraweitwinkel-Aufnahmen werden mit 12 MP bei Blende f/2.2 festgehalten.

Google Pixel 7 in Obsidian mit Kamera

Wenn Du gerne Selfies und Videos von Dir machst, lässt dich das Pixel 7 aufhorchen. Die 8-Megapixel-Frontkamera wurde durch eine 10,8-Megapixel-Frontkamera ersetzt. Diese ist mit Blende f/2.2 zwar nicht allzu lichtstark, dafür wurde aber der Sensor vergrößert. Der Clou: Endlich kannst Du 4K-Aufnahmen auch mit der Selfie-Einheit aufnehmen.

Kamera-Features im Pixel 7 – Softwareverbesserungen

In puncto Kameras macht Google derzeit eine bessere Figur als Samsung. Zumindest beteuern das die Fotografie-Experten von DxOMark. Dementsprechend solltest Du Dir über dieses Kriterium beim Pixel 7 keine Sorgen machen. Es bleibt es beim Dual-Kamera-Setup. Dennoch konnte Google durch seine ausgezeichneten Kenntnisse in KI und Software für einen großen Sprung bei der Bildqualität sorgen.

Google Pixel 7: Release, Preise & Verfügbarkeit

Am 6. Oktober 2022 stellte der Suchmaschinenriese zahlreiche neue Produkte vor, darunter auch das Google Pixel 7. Im hiesigen Handel landete das Oberklasse-Smartphone schließlich am 13. Oktober 2022. In Deutschland gibt es zwei Speicherausführungen (128 GB und 256 GB, nicht erweiterbar) und drei Farben. Das Gehäuse ist in Lemongrass, Snow und Obsidian erhältlich.

Wir befürchteten aufgrund der Inflation und dem Chipmangel eine Preiserhöhung des Pixel 7. Tatsächlich blieb der Einstiegspreis bei unveränderten 649 Euro. Soll es die 256-GB-Edition sein, musst Du 749 Euro investieren.

Fazit: Google Pixel 7 bessert mit Feinjustierungen nach

Das Pixel 7 ist ein seichtes, aber wohl auch entscheidendes Update. Hier kommt es vor allem auf den Google-eigenen Prozessor Tensor G2 und das hellere Display an. Auch die Software steht im Fokus, die die Bildqualität der Kamera anhebt und weitere KI-Funktionen bieten kann. Dank des unveränderten Preises dürfte auch das Pixel 7 ein Erfolg werden.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht