Unser Überblick zum Top-Modell

Apple iPhone 14 Pro im Check: Design, Hardware, Leistung und Preis

Das iPhone 14 Pro dürfte durchaus zum Top-Modell der Serie werden. Gerüchte deuteten schon im Vorfeld massive Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger an. Am 07.09.2022 wurde das iPhone 14 Pro nun vorgestellt. Wir geben Dir einen Überblick und haben das iPhone 14 Pro im Test!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine erste Einschätzung der Redaktion. Handyhase wird das iPhone 14 Pro in Kürze testen.

iPhone 14 Pro vorgestellt: Erste Einschätzung

Noch müssen wir ein wenig warten, um einen echten Test zum iPhone 14 Pro schreiben zu können. Doch kurz nach der Vorstellung ist bereits eine erste Einschätzung zum Modell möglich. Nach vielen Jahren der Face ID-Notch gibt es eklatante Änderungen im Design von Apple, die sich Fans schon lange gewünscht haben. Auch beim Prozessor und der Kamera gibt es teils gravierende Verbesserungen. Alle wichtigen Verbesserungen zum Nachfolger des Apple iPhone 13 Pro beleuchten wir in diesem Artikel.

Massive Änderungen bei Design und (Front-)Kamera des iPhone 14 Pro

Nachdem über Jahre die Front des iPhones eher unverändert blieb oder maximal nur kleine Änderungen erfuhr, wird es dieses Jahr wohl anders kommen. Das iPhone 14 Pro erhält ein „Punch-Hole“ als Notch und damit nur eine kleine Aussparung für Frontkamera und Face ID. Richtig schick auf den ersten Blick: Die Notch lässt sich als Benachrichtigungsfeld (= »Dynamic Island«) erweitern und nutzen. So werden zum Beispiel Details zu Anrufen, gestreamter Musik und Navigation angezeigt, dazu lässt sich die Insel sogar in zwei Benachrichtigungsfelder teilen. Das Always-On-Display ist 6,1 Zoll groß und verfügt über 1600 Nits.

Auch bei der Triple-Kamera gibt es nach Jahren des 12-Megapixel-Stillstandes eine Änderung. Apple wird den Hauptsensor im iPhone 14 Pro auf 48 Megapixel mit Quad-Pixel-Sensor aufstocken. Zwar hat der Hersteller in der Vergangenheit die Technik hinter den Kameras stets verbessert, die Auflösung blieb aber sonst weitestgehend gleich.

Apple A16 Bionic könnte iPhone 14 Pro im Test an die Spitze katapultieren

Während das AMOLED-Display weiterhin 120 Hertz unterstützt und sich technisch eher wenig Änderungen ergeben, so wird der Prozessor einen massiven Sprung machen. Der Apple A16 Bionic soll an die Leistung des aktuellen M1 des iPad Pro herankommen und ähnlich wenig Strom verbrauchen, wie der aktuelle Apple A15 Bionic im iPhone 13.

Apple wird zudem daran interessiert sein, die sehr hohen Akkulaufzeiten der aktuellen Modelle auch in den Nachfolger mitzunehmen. Ob das iPhone 14 Pro im Test dann die entsprechenden Ergebnisse liefern kann, müssen wir aber noch abwarten.

iPhone 14 Pro: Preis, Release und Verfügbarkeit

Hier dürfte es durchaus spannend werden, denn in der Vergangenheit mussten Fans häufig etwas länger warten. Grund dafür waren die laufende Pandemie, die Chipknappheit und natürlich ein verspäteter Start. Zudem standen oft nicht genug Geräte zur Verfügung. Offiziell sollen Vorbestellungen ab 09.09.2022 möglich sein.

Beim Preis legt Apple einen deutlichen Sprung hin. Zwar liegt der Preis in den USA bei 999 US-Dollar, doch für den deutschen Markt geht es deutlich nach oben. Und zwar mit einem Preis von 1.299 € zum Start für die kleinste Speicherkonfiguration. Das Smartphone erscheint in den Farben Space Black, Silber, Gold und Deep Purple (= Dunkellila).

SpeicherUVP
128 GB1.299 €
256 GB1.429 €
512 GB1.689 €
1 TB1.949 €

Fazit zum iPhone 14 Pro: Ein Riesensprung

Apple will mit dem iPhone 14 Pro lange gehegte Fan-Wünsche erfüllen. Nicht nur der Designwechsel dürfte interessant sein, auch das Verschwinden der Notch sorgt für Furore. Nie waren sich die bisherigen Gerüchte und Leaker im Vorfeld so einig.

Jedoch: Auch die Preise ziehen an. Hier würde sich eine Subventionierung des iPhone 14 Pro mit Vertrag dann in jedem Fall anbieten.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.
Beteiligte Autoren: Stefanie
Kommentare (1)

angry 08.09.2022, 01:02

Schade, nichts Neues, ja
48mgpx
A16 Bionic,
Action Mode
Dinamic island
und wieder ein jahr garantie.
Ich werde nie wieder für ein iPhone bezahlen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht