Update beseitigt einige Fehler

Apple iOS 15 veröffentlicht – Nun steht auch iOS 15.0.2 zum Download bereit

iOS 15 wurde bereits offiziell veröffentlicht und bringt viele Neuerungen mit. Aber auch Fehler haben sich eingeschlichen. Mit iOS 15.0.2 liefert Apple nun einige Bugfixes nach.
Apple iOS 15 Update Release

Apple hat am 20. September das iOS 15 Update für kompatible iPhone- und iPad-Modelle veröffentlicht. (Bild: Apple)

vom 12.10.2021: Apple hat mit iOS 15.0.2 ein zweites schnelles Bugfix-Update nachgeliefert und behebt fünf mögliche Fehlverhalten des Systems. Mehr Details erfährst Du unten im Update.

Update: iOS 15.0.2 steht zur Verfügung und schließt eine Sicherheitslücke

Die folgenden fünf Themen sind Dir vielleicht vor dem Update begegnet. Apple will diese Probleme mit iOS 15.0.2 behoben haben:

  • Von „Nach­richten“ in deiner Media­thek gesi­cherte Fotos sind nach dem Entfernen der zuge­hörigen Konver­sation oder Nach­richt mögli­cher­weise gelöscht.
    • Fotos sollten jetzt in der Mediathek verbleiben
  • Die Verbin­dung des iPhone Leder Wallet mit MagSafe zu „Wo ist?“ schlägt mögli­cher­weise fehl.
    • Verbindung zw. „Wo ist?“ und der Leder Wallet sollte funktionieren
  • AirTags werden mögli­cher­weise nicht im „Wo ist?“-Tab für Objekte ange­zeigt.
    • AirTags sollten wieder normal angezeigt werden
  • Das Öffnen von Audio-Apps über CarPlay kann fehl­schlagen oder die Verbin­dung während der Wieder­gabe getrennt werden.
    • Verbindung zum Auto mit CarPlay sollte stabil bleiben
  • Die Wieder­her­stel­lung oder das Update von Geräten kann fehl­schlagen, wenn der Finder oder iTunes mit iPhone 13-Modellen verwendet werden.

Außerdem wurde eine Sicherheitslücke geschlossen, die in der Speicherverwaltung bestand und es einem Programm ermöglichte, beliebigen Code auf Kernel-Ebene auszuführen.

Update: iOS 15.0.1 steht ab sofort zum Download bereit und behebt einige Fehler

Mit iOS 15.0.1 ist nun kurzfristig ein schnelles Update für iPhone, iPad und iPod Touch erschienen. Die Aktualisierung räumt mit einigen Fehlern auf, die vor allem iPhone 13-Nutzer betreffen. So verhinderte ein Bug das Entsperren des Displays der neuen iPhone 13-Modelle über die Apple Watch, wenn Du eine Gesichtsmaske getragen hast. Das sollte nun ordnungsgemäß wieder funktionieren.

Zudem gab es bei einigen Nutzern einen Fehler in der Speicheranzeige. So meldeten diverse Modelle einen vollen Speicher obwohl es gar nicht so war. Auch dieser Bug soll der Vergangenheit angehören. Ebenfalls mit drin sind natürlich auch wieder einige Sicherheits-Updates.

Unklar bleibt, ob iOS 15.0.1 den aktuell kursierenden Display-Fehler beseitigt. Nutzer, auch älterer iPhone-Modelle, berichten seit der Aktualisierung auf iOS 15  über Aussetzer der Bedienung. Es handelt sich also sehr wahrscheinlich um einen Softwarefehler. Hier müssen wir also noch ein wenig abwarten.


Original-Artikel vom 21. September 2021

Die WWDC 2021 fand zwischen dem 7. und 11. Juni 2021 statt und natürlich war das Kernstück der Präsentation wie immer die Betriebssysteme aus dem Hause Apple. So wurde neben dem nächsten macOS „Monterey“ auch iOS 15 mit seinen Derivaten iPadOS 15 & watchOS 8 vorgestellt und den Entwicklern in einer ersten Beta zur Verfügung gestellt. Doch nun ist das Betriebssystem nach langem Warten endlich verfügbar.

Apple iOS 15 Update: Endlich offiziell für iPhone und iPad erschienen

Wie bereits in den vergangenen Jahren zuvor, veröffentlicht Apple neue Betriebssystemversionen für iPhone und iPad meist einige Tage vor dem Release einer neuen iPhone-Generation. Auch in diesem Fall ist das nun so passiert. Noch vor den iPhone-13-Modellen hat Apple das iOS-15-Update am 20. September 2021 um 19:00 Uhr offiziell freigegeben. Der Download steht für alle kompatiblen Geräte gleichzeitig zur Verfügung.

Damit ist die Beta-Version ab sofort nicht mehr verfügbar und wird auch von Apple nicht mehr zertifiziert. Allerdings dürfte schon bald iOS 15.1 auf dem Plan stehen und erste Betas werden hier nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Die wichtigsten Neuerungen von iOS 15 für iPhone und Co.

Wie jedes Jahr ändert sich mit einer neuen Version meist recht viel. Auch das iOS 15 Update bringt eine ganze Menge an neuen Features mit, die sogar in breiter Masse auch auf älteren Geräte zur Verfügung stehen. Allerdings können aus Leistungsgründen nicht alle Modelle mit allen Funktionen versorgt werden. Anspruchsvolle 3D-Renderings in der Apple Maps-App sind beispielsweise nur ab iPhone Xs verfügbar, um nur eine Einschränkung zu nennen. Grundsätzlich profitieren aber alle kompatiblen Modelle von den Neuerungen.

Damit Du den Überblick behältst, haben wir für Dich die besten Neuerungen im Folgenden kurz erklärt. Einige weitere Infos findest Du entweder auf der offiziellen iOS 15-Webseite von Apple oder in der Pressemeldung des Unternehmens zum Thema.

Siri auf dem iPhone und iPad stark verbessert

Apple rühmt sich ja damit, dass viele Funktionen direkt auf dem iPhone stattfinden und nicht über eine Cloud-Lösung mit dem Internet reden. Bei Google finden z.B. Foto-Berechnungen in der Cloud statt. Eine große Ausnahme hiervon ist Siri, Apples Sprachassistent. In iOS 15  berechnet das iPhone (oder iPad) alle Anfragen, ohne das Netz zu bemühen, direkt auf dem Gerät. Möglich ist das durch die „Neural Engine“ in den hauseigenen Apple-Prozessoren.

Apple iOS 15 Siri Funktionen

Die neue Apple Siri kann nun noch viel mehr. Vor allem Fragen im Kontext werden nun besser verstanden. (Bild: Apple)

Das bedeutet auch, dass viele alltägliche Aufgaben, die kein Internet benötigen, direkt und deutlich schneller vonstatten gehen. Der Kurzzeitwecker (Timer) für den Tee ist da ein naheliegendes Beispiel. Für gewöhnlich verweigerte Siri früher den Dienst oder war sehr reaktionslahm, wenn Dein iPhone keine Verbindung zum Internet hatte. Die neue On‑Device Sprach­erkennung verarbeitet Anfragen direkt auf dem iPhone oder iPad. Durch die gerät­einterne Verarbeitung kann Siri so viele Aufgaben ganz ohne eine Internet­verbindung erledigen.

Zudem kann Siri endlich auch Inhalte mit Kontakten auf Kommando teilen, die Du gerade auf Deinem Bildschirm siehst. Das gilt für Fotos, Nachrichten oder auch Webseiten. Kann der Inhalt nicht direkt geteilt werden, fragt Dich Siri ob stattdessen ein Bildschirm­foto gesendet werden soll. Auch aus dem Kontext heraus kann Siri nun antworten und verschachtelte Fragen bereiten der Sprachassistentin weniger Probleme.

Apple Maps macht Google Earth und Street View Konkurrenz

Vor allem Augmented Reality (AR) ist für Apple ein riesiges Thema, auch in Apple Maps! Mit Hilfe von GPS und Kamera scannt Apple Maps Deine Umgebung und sagt Dir mit darübergelegten Informationen wo Du lang laufen musst. Dieses klappt nun im Routenplaner, vor allem aber zu Fuß. Aktuell fehlt in Deutschland flächendeckendes „Street View“ aber noch. Das schränkt die Funktion hierzulande noch etwas ein.

Neben AR-Funktionen gibt es nun auch eine neue Globusansicht und noch detailgetreuere 3D-Karten mit verarbeiteten Höheninformationen. Sehenswürdigkeiten sind detaillierter herausgearbeitet und machen auch in einem Tag- und Nachtmodus eine tolle Figur.

Apple Maps in iOS 15

Apple Maps (Karten) bekommt ein totales Re-Design. Viele Städte und auch die Routenführung sind nun noch detaillierter. (Bild: Apple)

Routenansichten sind sowohl für Autofahrer als auch für Reisende im öffentlichen Nahverkehr viel detailreicher gestaltet. Sei es eine Liveansicht des fahrendes Zuges, in dem Du gerade sitzt oder eine spurgenaue Routenführung und 1:1 Darstellung von Straßen mit Ampeln, Fußgängerübergängen und Fahrradspuren.

Viele der Funktionen sind für deutlich ältere iPhone-Modelle aber nicht verfügbar. Die Globusansicht ist nur ab iPhone Xs freigeschaltet. Zudem stehen nicht alle Features sofort überall zur Verfügung. Deutschland muss auf die stark verbesserten Detailansichten vermutlich noch bis weit in 2022 warten.

Bildschirmfreigabe in FaceTime: Neues Design und viele neue Funktionen

FaceTime macht in der neuen Aktualisierung von iOS 15 einen riesigen Funktions-Sprung. Apple führt mit der neuen Version das Feature SharePlay ein, mit dem Du deinen Bildschirm sehr einfach während eines Anrufs teilen kannst. Zudem präsentiert sich die Oberfläche für FaceTime-Anrufe deutlich überarbeitet und aufgeräumter als vorher. Das macht auch die Bedienung einfacher.

iOS 15 mit FaceTime-Gruppenvideochat und Bildschirmfreigabe

FaceTime-Gruppenvideochat (Bild: Apple)

SharePlay ist ein neuer essentieller Teil von FaceTime, der nicht nur den Bildschirm für alle im Anruf freigeben kann, sondern auch „Rudelgucken“ von Filmen und Serien (integriert mit Apple TV/Apple TV App) oder gemeinsames Musikhören (Apple Music) ermöglicht. Dabei werden nicht nur die Inhalte, sondern auch die Kontrollen synchronisiert und mit allen geteilt. Es kann jede FaceTime-Teilnehmer*in das Video oder die Musik für eine Pause unterbrechen.

In der normalen Gruppenchat-Ansicht hilft neuer räumlicher Sound dabei, die Stimme einem Videofenster zuzuordnen, aber Du kannst auch in eine einfache Gitter-Ansicht wechseln. Neue Funktionen sorgen dafür, Dich audiovisuell in den Mittelpunkt eines Calls zu stellen: Mit der Portraitfunktion, wie wir sie aus der Kamera kennen, kannst Du den Hintergrund unscharf stellen und mit Stimmisolation versuchen über die Mikrofone Umgebungsgeräusche zu minimieren.

Mit den neuen FaceTime Links können aber nun nicht nur Nutzer von iOS- und macOS-Geräten an den Video-Anrufen teilnehmen. Die von Dir erstellten Links kannst Du auch an Deine Freunde mit Android-Smartphone oder Windows-PC senden. Diese loggen sich dann über den Browser in den Anruf ein. Endlich etwas mehr Freiheit an dieser Stelle!

iMessage im neuen Design: Bilderstapeln & Memoji mit Klamotten

Alle Fotos, Links, News, Podcasts, Filme und Songs, die mit Dir über iMessage geteilt werden, bekommen in der jeweiligen App nun eine eigene Kategorie („mit Dir geteilt„; früher hätte Apple das eine „Smart Playlist“ genannt). Das heißt z.B., dass alle Fotos, die Du über iMessage bekommen hast, in der Fotos App unter „mit Dir geteilt“ (Shared with You) auftauchen, ohne dass Du lange in einer Unterhaltung nach ihnen suchen musst. Dasselbe gilt auch für die anderen genannten Inhalte.

Apple iOS 15 - Messages

Erhältst Du in iOS 15 mehr als ein Foto von derselben Person, organisiert iMessage diese jetzt in einer gestapelten Sammlung, Das hält die Timeline sauber, da Du nicht ewig durch riesige Bilderleisten scrollen musst. Zudem hat Apple seine Memojis überarbeitet und ihnen Outfits, Kopfbedeckungen und andere Accessoires spendiert. So kannst Du deinen iOS-Avatar weiter personalisieren.

Neuer Fokus-Modus verringert Ablenkungen

Mit Focus will Apple Dein „Digital Wellbeing“ sichern und es Dir leichter machen, vom Bildschirm wegzukommen, um Dich auf Dinge voll und ganz zu konzentrieren. Sei es ein Abendessen, ein Workout oder Arbeit für die Du Deine ganze Konzentration benötigst. Focus regelt nicht nur die Benachrichtigungen herunter, sondern teilt Deinen Status auch über Nachrichten (iMessages) an Deine Kontakte.

Im neuen iOS 15 Update stehen Dir vorgefertigte Fokus-Profile zur Verfügung, die nur bestimmte Nachrichten durchlassen, damit Du nicht unnötig gestört wirst. Es lassen sich aber auch individuelle Fokus-Einstellungen vornehmen. So kannst Du selbst noch einmal bestimmen, welche Benachrichtigungen Dich in der aktiven Fokus-Zeit erreichen.

Apple iOS 15 Fokus-Feature

Mit dem neuen Fokus-Feature will Apple das Wellbeing sichern. (Bild: Apple)

Notification Center & Mitteilungen in neuem Design

Die Sammlung der Mitteilungen (Benachrichtigungen) im Notification Center zeigt sich nun im neuen Design. Größere App-Symbole und Kontaktbilder helfen bei der Übersichtlichkeit. Zusätzlich gibt iOS 15 Dir die Möglichkeit, Mitteilungen zu einer bestimmten Zeit gebündelt anzuzeigen. Anstehende Termine im Kalender, Nachrichten und die neueste Folge des Lieblingspodcasts tauchen so z.B. zusammen auf und nicht genau in dem Moment, in dem sie normalerweise gepusht werden.

Die Gruppierung der Mitteilungen sorgt so für mehr Übersicht und stellt gleichzeitig überflüssige Nachrichten ab. Sie erscheinen dann, wenn Du sie brauchst. vorausgesetzt Du nutzt die Funktion entsprechend und konfigurierst sie.

Safari kann nun Gruppentabs und bringt Web-Erweiterungen mit

Die Tab-Ansicht für Mobile Safari in iOS 15 hat ebenfalls eine Überarbeitung erhalten. So taucht die redesignte Tab-Leiste als schwebendes Element am unteren Rand auf, um dem Seiteninhalt den größtmöglichen Platz zu verschaffen. Tabs lassen sich zudem nun gruppieren, was für einzelne Projekte sehr nützlich ist. Die Suche in Safari akzeptiert jetzt auch von Haus aus Deine Stimme, um das Netz nach Informationen zu durchsuchen.

Ein besonderes Feature ist erstmals die Öffnung der Web-API des mobilen Safari-Browser. So kannst du über den App Store Erweiterungen für den Apple-Browser herunterladen und installieren. Diese können die Erfahrung beim Surfen verbessern oder die App mit weiteren nützlichen Funktionen ausstatten.

Apple Wallet wird zum Multifunktions-Schlüssel

Apple Wallet ist inzwischen eine extrem nützlicher Ablageort für alle Arten von Karten und Tickets. Dauerhaft in Gebrauch oder nur einmalig spielt dabei keine Rolle. In den USA ist es möglich die eigene ID – meist der Führerschein – digital zu hinterlegen, der dann auch z.B. von der TSA auf Inlandsflügen in den USA als Ausweisdokument akzeptiert wird. Dass wir hier in Deutschland irgendwann unsere Ausweise, Pässe und Führerscheine im Secure Element auf einem iPhone speichern können, wie unsere MasterCards, ist allerdings vermutlich noch in weiter Ferne.

Apple iOS 15 - ID-Karten in der Wallet

Näher dürften da die digitalen Schlüssel für die eigene Haustür oder auch das Auto sein, denn Produkte wie Nuki sind ja auch bei uns bekannt und beliebt. Außerdem sind immer häufiger Garagentore, Hotelzimmer und auch oft die Tür zum Büro mit NFC-Tags oder -Karten ausgestattet. Hier muss natürlich das Hotel und der Arbeitgeber mitspielen.

Live Text und Visual Lookup: Die „Überall-OCR“-Lösung von Apple

Texterkennung a la Live Text ist keine neue Technologie und alle großen Softwarefirmen haben ihre Variante bereits auf dem Markt. Mit iOS 15 kommt aber nun ein mächtiges Werkzeug in Form von Live Text auf das iPhone. Diese sucht mit der Kamera und integriertem OCR wie ein Scanner nach Textelementen, digitalisiert diese und macht sie so direkt nutzbar.

Beispielsweise kannst Du so direkt mit Telefonnummern interagieren oder Emailadresse sofort einspeichern und nutzen. Natürlich lässt sich so digitalisierter Text auch an Ort und Stelle in Echtzeit übersetzen. Techniken die man auch von Microsoft Translator oder Google Lens kennt. Wie gut Apple hier abschneidet, müssen erste Langzeit-Tests klären. Die Funktion ist auch in die neue Spotlight-Suche integriert.

Visual Lookup (Apple nennt es „visuelles Nachschlagen“) ist die Foto-Variante von Live Text und versucht Informationen über Objekte, Dinge oder auch Pflanzen und Tiere herauszufinden. Hierzu reicht es ein Foto von einem dieser Elemente zu machen und dieses zur Analyse freizugeben. Auch hier bleibt abzuwarten, wie gut sich die Technik im Vergleich zum bereits gut funktionierenden Google Lens schlägt.

Apple iOS 15 und Live Text sowie OCR-Erkennung

Mit der neuen OCR-Erkennung über Live Text bekommst Du neue Möglichkeiten die Kamera zu nutzen. (Bild: Apple)

Apple Health erlaubt das Teilen von Gesundheitsdaten

Die Health App hat nun einen neuen Teilen Tab erhalten, mit dem Du Deine Gesundheitsdaten mit der Familie, Pflegekräften oder einem Betreuungsteam teilen kannst. Mit der Funktion „Trends“ behält Du im übrigen relevante Daten im Blick und kannst auch Sturzaktivitäten trocken oder verfolgen. Damit dürfte die Funktion vor allem für Pflegekräfte oder besorgte Kinder über die älteren, bereits gebrechliche Elternteile, einen Blick wert sein.

Zudem hast Du nun auch die Möglichkeit, überprüfbare COVID-19-Impfungen oder Testergebnisse direkt in der Health App zu speichern, sodass Du jederzeit darauf zugreifen kannst, falls benötigt.

iCloud+ als neues Gesamtpakte für Datenschutz und Cloud

iCloud+ vereint mit neuen Features wie „E-Mail-Adresse verbergen“, erweitertem HomeKit Secure Video Support und iCloud Private Relay, einem neuen Service für Datenschutz innerhalb des iOS-Universums. Solltest Du bereits iCloud-Abonnent sei. erhältst du automatisch ein kostenloses Upgrade auf das neue iCloud+.

Alle iCloud+ Abos kannst Du zudem mit Mitgliedern der Gruppe derselben Familienfreigabe teilen. So kann Deine ganze Familie alle neuen Features, Speicheroptionen und die Datenschutz-Services in einem Paket nutzen. Beim iCloud Private Relay handelt es sich übrigens um einen Apple-eigener VPN, der Deine Internetverbindung über die iCloud leitet und verschlüsselt.

Apple iOS 15 - iCloud+ Hide My Email

Viele weitere Neuerungen auf einen Blick

  • Apple ID über ausgewählte Kontakte entsperren und digitalen Nachlass regeln
  • Bedienungshilfen mit mehr Optionen bei VoiceOver & App-für-App-Einstellungen
  • App-Bibliothek: Homescreen-Seiten neu ordnen
  • App Store mit In-App-Events. In Beta 4 wurde in der Kontoübersicht das Design leicht angepasst.
  • Apple Pay mit neuem Design und Sicherheits-Features
  • Kamera App mit verbesserten Panorama-Aufnahmen und Zoom in QuickTake-Videos – erhielt ein neues Icon für en Sperrbildschirm mit Beta 4
  • Autoschlüssel mit mehr Features: Auto fährt nur mit iPhone an Bord los, Fernsteuerung für Verriegelung, Heizung, Kofferraumklappe
  • „Wo ist?“ ortet gelöschte Geräte und alarmiert bei örtlicher Trennung
  • Game Center ist nicht tot und bekommt sowohl Focus, Widgets, als auch Freundschaftsanfragen und Gruppeneinladungen – Share-Buttons auf Controllern ermöglichen das Teilen von 15-s-Clips Deines Games
  • Home bekommt nicht nur Hausschlüssel über die Wallet, sondern auch eine Paketerkennung dank HomeKit Secure Video und Siri kann über die Mikrofone von Geräten von Dritten aufgerufen werden
  • Apples Tastatur bekommt eine bessere Cursor-Lupe, neue Layouts und Unterstützung für diverse Sprachen
  • Diktierfunktion der Tastatur findet jetzt auch für die deutsche Sprache auf dem Gerät statt und es gibt keine Zeitbegrenzung mehr
  • Musik wird in SharePlay eingebunden, Teil der neuen Foto-Erinnerungen und bekommt einen Platz der gesammelten Songs, die Dir per Messages zugeschickt wurden
  • Notizen lassen sich mit smarten Ordnern und Tags leichter wiederfinden und werden mit @-Mentions und der Aktivitäts-Ansicht kollaborativer
  • Drag & Drop zwischen Apps
  • Passwörter mit integriertem Authenticator für zwei-Faktor-Au­then­ti­fi­ka­ti­on
  • personalisierte Empfehlungen und „mit Dir geteilt“ in Podcasts
  • Wahl der Software-Version: Update auf iOS 15, sobald es verfügbar ist oder Weiternutzung von iOS 14 mit Sicherheitsupdates
  • iCloud-Backup für einen Datentransfer benutzt nicht länger euer iCloud-Speicherkontingent: Temporäres Backup geht auch, wenn iCloud eigentlich voll ist
  • Kurzbefehle können über Geräte hinweg gemanagt werden (auch am Mac) – es kam die Aktion „Return to Homescreen“ für Automationen mit Beta 4 hinzu
  • Übersetzen wird systemweites Feature und in Konversationen wird sowohl automatisch übersetzt, als auch mit einer neuen Ansicht für beide Gesprächspartner gearbeitet
  • Apple TV App mit „mit Dir geteilt“ und SharePlay-Funktionen
  • Sprachmemos mit neuen Features
  • überarbeitete Wetter App mit Wetterkarten, neuen Animationen und neuem Design
  • neue First-Party-Widgets für Deine Homescreens – z.B. bekommt unter iPadOS 15 mit Beta 4 die Podcast-App ein neues großformatiges Widget.

Kernfeatures von iOS 15

Profilbild von Michael
Schreibt freiberuflich für ein paar Online-Medien. Hält nichts von einer Gadget-Monokultur, auch im eigenen Haushalt. Apple-Produkte spielen seit 2003 eine Rolle, Android-Erstkontakt war das Motorola Milestone Ende 2009. Ist studierter Geophysiker und versucht, den Blödsinn vom Wesentlichen zu trennen.
Beteiligte Autoren: Marcel

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht