Geniale Upgrades?!

iPhone 16 Plus im Gerüchte-Check – Das erwarten wir vom kommenden Apple-Handy

Wenn Du ein Apple-Handy mit großem Display zu kleinerem Preis willst, dürfte Dir das kommende iPhone 16 Plus gefallen. Im September wird dieses Smartphone vorgestellt und schon jetzt präsentieren wir spannende Gerüchte.
So könnte das iPhone 16 Plus aussehen

So könnte das iPhone 16 Plus aussehen (Bild: macrumors.com)

iPhone 16 Gerüchte-Newsletter

Alles rund um das neue iPhone: Im iPhone-16-Sondernewsletter erhältst Du alle wichtigen iPhone-Gerüchte und -Leaks direkt in Dein Postfach:

iPhone 16 Sondernewsletter

iPhone 16 Plus: Design-Upgrade mit Sondertasten

Beim iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max gibt es die pfiffige Aktionstaste. Diese kannst Du nach Belieben programmieren, um beispielsweise direkt die Kamera oder die Taschenlampe zu starten. Leider fehlt diese Taste im iPhone 15 Plus. Stattdessen wirst Du mit dem gewohnten Stummschalter abgespeist. Apple beendet diese Zweiklassengesellschaft mit dem iPhone 16 Plus.

Die personalisierbare Aktionstaste wird Branchenkennern zufolge auch im diesjährigen Plus-Modell Einzug halten. Das ist aber noch nicht alles. Apple spendiert angeblich allen Ausführungen der 2024er-Reihe – also auch dem iPhone 16 Plus – den Capture-Button (auf Deutsch: Aufnahmetaste). Der Knopf ist berührungs- und druckempfindlich. Er bietet folgende Features:

  • leicht drücken zum Fokussieren
  • fest drücken zum Schießen eines Fotos
  • nach rechts wischen zum Heranzoomen
  • nach links wischen zum Herauszoomen
Aktionstaste des iPhone 16 Plus

Aktionstaste des iPhone 16 Plus (Bild: macrumors.com)

Davon abgesehen zeigen durchgesickerte Dummys ein abgeändertes Kamera-Layout. Anstatt versetzt in einem Rechteck sitzen die beiden Knipsen beim iPhone 16 Plus vertikal angeordnet in einem pillenförmigen Element. Dadurch schrumpft der unliebsame Kamerabuckel. Apple lagert den LED-Blitz rechts neben der Kamera aus.

iPhone 16 Plus: Neuerungen beim Display

Wie seine Vorgänger iPhone 15 Plus und iPhone 14 Plus wird auch das iPhone 16 Plus über einen Bildschirm mit 6,7 Zoll verfügen. Die Diagonale ist aber natürlich nicht alles, was man bei einem Display optimieren kann. Du sollst eine effizientere Anzeige erhalten, die weniger Strom verbraucht und dennoch hell wirkt. Hierfür reduziert eine Technologie namens Micro-lens arrays Reflexionen.

Anstatt OLED könnte Micro-LED oder Mini-LED als Displaypanel Verwendung finden. In diesem Fall sind sich die Tippgeber uneinig. Falls es bei OLED bleibt, stammt die Anzeige von Samsung und macht vom neuen M14-Material Gebrauch. Dieses spart ebenfalls Strom. In puncto Aktualisierungsgrate herrscht wohl leider Stillstand. Beim iPhone 16 Plus bekommst Du wohl wieder nur 60 Hz.

Immerhin besteht die Wahrscheinlichkeit, dass das diesjährige Plus-Modell schmalere Displayränder erhält.

iPhone 16 Plus: Kamera-Gerüchte

Apple hat erst beim Sprung vom iPhone 14 Plus auf das iPhone 15 Plus ein großes Kamera-Upgrade vollzogen. Entsprechend gehen die Insider nicht davon aus, dass sich an den Knipsen etwas ändert. Das ist aber nicht schlimm, weil die beiden Kameras sehr gute Arbeit verrichten. Die Profis von DxOMark meinen, dass das iPhone 15 Plus bessere Fotos als das Galaxy S24 Ultra schießt.

Mit derselben Qualität kannst Du auch bei Aufnahmen mit dem iPhone 16 Plus rechnen. Inklusiver genialer Bildstabilisierung dank beweglichem Sensor und 48 MP. Die Ultraweitwinkel-Einheit mit großzügigem 120-Grad-Winkel dürfte abermals mit 12 MP auflösen. Von einer neuen Selfie-Kamera ist nichts bekannt. Die aktuelle ist aber lichtstark und fokussiert schnell.

iPhone 16 Plus: Performance und Akku

Das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max kommen mit einem beeindruckenden Chipsatz (Apple A17 Pro) im effizienten 3-nm-Fertigungsprozess daher. Beim iPhone 15 Plus findet ein etwas stromhungrigeres 4-nm-SoC (Apple A16 Bionic) Verwendung. Auch diese Zweiklassengesellschaft möchte Apple angeblich mit dem iPhone 16 Plus beenden.

Alle iPhone-16-Modelle sollen den im 3-nm-Prozess konstruierten Apple A18 erhalten. Die Prozessor- und Grafikleistung dürfte bei den Pro-Modellen aber noch etwas höher ausfallen. Eine gute Nachricht ist das mögliche Arbeitsspeicher-Upgrade. Das iPhone 16 Plus könnte 8 GB RAM haben. Schade ist hingegen das Gerücht um einen kleineren Akku.

Anstatt 4383 mAh (iPhone 15 Plus) soll es nur 4006 mAh (iPhone 16 Plus) geben.

iPhone 16 Plus: KI und Konnektivität

Mit der nächsten Generation der Apple-Handys wird auch ein neues Betriebssystem Einzug halten. Du darfst Dich auf iOS 18 als vorinstallierte Plattform auf dem iPhone 16 Plus freuen. Die Software bringt erweiterte Features generativer KI für Smartphones mit sich. Neue Siri-Funktionen dank großem Sprachmodell (Large language model, LLM) inklusive. Das Ganze hat auch bereits einen Namen, nämlich Apple Intelligence.

Interaktionen zwischen Siri und iMessage, automatisch generierte Wiedergabelisten für Apple Music und die Erstellung von Inhalten wie Fotos und Videos mit neuen Apps sind ebenfalls denkbar. Manche KI-Funktionen von iOS 18 bleiben wohl dem iPhone 16 Plus und den anderen 16er-Modellen vorbehalten. Das Modem des iPhone 16 Plus ist unverändert (Snapdragon X70).

Entsprechend musst Du auf Wi-Fi 7, Wi-Fi 6e und die schnellere 5G-Geschwindigkeit des Snapdragon X75 von iPhone 16 Pro (Max) verzichten.

iPhone 16 Plus: Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 15 Plus ist mit einer UVP in Höhe von 1.099 Euro sogar 50 Euro günstiger als das iPhone 14 Plus gestartet. Leider sieht es diesmal nicht so aus, als ob Apple den Kostenfaktor nochmals nach unten korrigiert. Im Gegenteil, die Branchenkenner vermuten, dass das iPhone 16 Plus wieder teurer wird. Apple musste nämlich gestiegene Produktionskosten selbst kompensieren.

Das ist aber nicht weiter tragisch, da wir Dir ohnehin dazu raten würden, teure Smartphones wie das iPhone 16 Plus günstig als Handyvertrag mit Handy zu erwerben. Erscheinen dürfte das Apple-Telefon wie seine Vorgänger im September. Du musst dich also noch ein paar Monate gedulden.

Der Artikel beinhaltet Informationen aus den Quellen MacRumors, tom’s guide und cnet.

f7a4d1de210b433fb0bc23aaf061a1c4
Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail
optional, wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.