MWC 2022: Telekom für mehr Nachhaltigkeit und gegen Hatespeech im Netz

Der Mobile World Congress in Barcelona beginnt bald offiziell und schon jetzt sind erste Unternehmen dabei, ihre Technologien zu präsentieren. Die Telekom wirbt vor allem für mehr Nachhaltigkeit digitaler Technologien.
Telekom auf MWC 2022 - Digitale Nachhaltigkeit

Die Deutsche Telekom präsentiert auf ihrem Stand die Themenschwerpunkte der digitalen Nachhaltigkeit und positioniert sich gegen Hatespeech im Netz. (Bild: Telekom)

Diese Deals bieten Saturn und MediaMarkt im Rahmen des Mobile World Congress an:

    Telekom auf MWC 2022: Digitale Nachhaltigkeit und Zeichen gegen „Hatespeech“

    Auf der großen Mobilfunkmesse MWC 2022 in Barcelona ist natürlich auch der deutsche Provider Telekom vertreten. Großes Thema ist die digitale Nachhaltigkeit und wie durch Technologien nicht nur mehr Umweltschutz, sondern auch wie Unternehmen viel für gesellschaftliches Miteinander durch bessere Digitalisierung tun können.

    Die Deutsche Telekom bietet hierfür an seinem Stand auf dem Messegelände entsprechende Einblicke an, wie sinnvolle Technologien das Klima und die Umwelt schützen können und den Mensch in den Mittelpunkt rücken sollen. Angefangen von Internet of Things (IoT) bis hin zur kompletten Heimvernetzung und Lösungen für Unternehmen. Alles auf Basis grüner Technologien des Providers und wie diese Ansätze funktionieren sollen.

    Wichtig ist dem Unternehmen auch die Positionierung gegen „Hatespeech“ im Netz und hat hierfür ebenfalls einen eigenen Punkt auf der Agenda. Besucher können am Stand ein eigenes Zeichen gegen Hassreden im Internet setzen und in einem Kunstprojekt hasserfüllte Twitter-Kommentare mit kreativen Ansätzen und Farben in etwas schöneres verwandeln.

    Erst kürzlich hatten die Telekom und BMW eine erste 5G-Option für Telekom-Tarife im Auto vorgestellt.

    Profilbild von Marcel
    In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakeur für Handys, Gagdets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.

    Kommentar verfassen

    Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
    Name
    E-Mail-Adresse
    optional, wird nicht veröffentlicht