Tipps & Tricks zum Schnäppchen finden: Darauf musst Du achten – Von Preisvergleich bis Abzocke vermeiden

Es ist schwer, im Schnäppchen-Dschungel den Überblick zu behalten. Doch mit diesen Tipps und Tricks findest Du die besten Angebote. Wir zeigen, worauf es beim Kauf eines Schnäppchens ankommt und wo Du es schnell findest.

Tipps & Tricks zum Schnäppchen finden: Darauf musst Du achten - Von Preisvergleich bis Abzocke vermeiden

Schnäppchen finden leicht gemacht

Insbesondere an den Shopping-Tagen des Jahres, wie dem Black Friday, Amazon Cyber Monday oder Singles Day, solltest Du Dich an unsere Tipps und Tricks zur richtigen Schnäppchensuche halten. Wir nehmen Dich an die Hand und zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du den niedrigsten Preis für Dein Wunschprodukt findest.

Die wichtigsten Tipps & Tricks für die Shopping-Tage

1. Vorher überlegen, was gekauft werden soll

Bevor Du Dir einfach etwas kaufst, solltest Du Dir früh genug Gedanken darüber machen, welches Produkt Du ganz genau haben möchtest. Insbesondere bei größeren Anschaffungen mit einem hohen Wert, ist eine rechtzeitige Planung ratsam.

2. Preisvergleich durchführen: Lass Dir von den Profis helfen

Den niedrigsten Preis für Dein Wunschprodukt findest Du im Normalfall am schnellsten über einen Preisvergleich. Idealerweise nutzt Du hierfür nicht nur einen Preisvergleicher, sondern mehrere. Zu den bekanntesten Vergleichsportalen gehören idealo.de, günstiger.de und geizhals.de. Warum solltest Du alle drei Portale für den Preis-Check nutzen? Weil wir hier über die Jahre starke Preisunterschiede festgestellt haben.

Bei Mobilfunkschnäppchen ist die Sache etwas schwieriger. Hier gibt es eine Vielzahl von Tarifen und Handymodellen. Um hier die wirklich besten Angebote zu finden, bedarf es ausgiebiger Recherche. Diese Arbeit nimmt Dir das Team von Handyhase.de gerne ab. Wir sind täglich auf der Jagd nach den besten Handyvertragsdeals. Über diese berichten wir ausführlich im Blog. Alle dort vorgestellten Angebote lassen sich zudem in der Vergleichsansicht nach Deinen Wünschen filtern und sortieren.

Zudem listen wir einzelne Hardware-Schnäppchen, für die wir bereits einen Preisvergleich durchgeführt haben.

Um beim Thema Handyvertragsdeals immer auf dem Laufenden zu sein, gibt es mehrere Möglichkeiten. Abonniere hierfür z.B. unsere Telegram News oder auch gerne unseren Newsletter. Hier sind alle unsere News-Kanäle im Überblick:

Telegram News: Täglich die besten Deals aufs Smartphone!
Newsletter abonnieren: Am Sonntagvormittag gibt’s hier die besten Angebote der Woche. Bei besonders heißen Deals kommt auch mal ein Sondernewsletter.
Handyhase-Fan bei Facebook werden: Gefällt mir klicken + bei Abonniert „Als Erstes anzeigen“ auswählen und schon siehst Du die besten Deals in Deiner Timeline.
Twitter Follower werden: Auch hier bekommst Du alle Infos sofort!
Instagram Handyhase folgen Instagram abonnieren: Folge Handyhase.de auf Instagram und Du erhältst Einblicke in die Redaktion. Vom neuen Testgerät, Event bis zum lustigen Fundstück ist alles unter unseren Fotos!

 

3. Nicht auf die UVPs der Hersteller reinfallen

Die Online-Shops werben oft und gerne mit den unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller, die zum Verkaufsstart eines Gerätes gelten. Nach ein paar Monaten sinken die meisten Produkte aber im Wert. Daher ist es umso wichtiger, dass Du genau hinschaust, ob der Shop den Rabatt auf die UVP oder den bereits gesenkten Produktpreis gibt. Diesen Punkt prüfen wir ebenfalls stets!

4. Im gesamten November die Augen nach dem Wunschprodukt offen halten

Im November eines jeden Jahres finden die größten Shopping-Tage des Jahres statt: Der Singles Day am 11.11., der Black Friday und der Cyber Monday. Doch mittlerweile sind die Online-Shops dazu übergegangen, ihre Schnäppchen über den gesamten November zu verteilen. Grund dafür ist der immer größer werdende Konkurrenzdruck und die Angst, dass die Angebote möglicherweise in der Fülle an Schnäppchen untergehen.

Umso wichtiger ist es daher, dass Du Dein Wunschprodukt über den gesamten November im Blick behältst. Unsere Redaktion meldet starke Preissenkungen teils über die sozialen Netzwerke.

Du kannst auch den Preiswecker von idealo.de nutzen, um Dich erinnern zu lassen, sobald der Vergleichspreis eine von Dir festgelegte Grenze unterschreitet. Du findest den Preiswecker unter dem Preisverlauf.

5. Versteckte Schnäppchen bei weniger bekannten Online-Shops: Hier auf das Kleingedruckte & Trusted Shops achten

Bist Du auf der Suche nach dem besten Preis für Dein Wunschprodukt, dann werden Dir mit Sicherheit weniger bekannte Shops über den Weg laufen, die „vermeintliche“ Bestpreise haben. Sei hier aber vorsichtig und lass Dich durch die äußerst geringen Preise nicht blenden. Es könnte sich nämlich um Fake-Shops handeln. Diese werden immer perfekter gestaltet, sodass Dir auf den ersten Blick kaum auffallen wird, dass der Shop nicht seriös ist. Daher ist es wichtig, dass Du gerade bei kleineren Shops eine Untersuchung startest: Hat der Online-Shop mögliche Prüfsiegel, ein Impressum und einen Sitz in Deutschland? Dann sei trotzdem auf der Hut, denn auch diese Informationen lassen sich leicht fälschen. Eine kurze Checkliste für Dich, worauf Du achten solltest:

Eine gute Übersicht mit vielen entlarvten Fake-Shops, findest Du hier und kannst dort nach Deinem Shop suchen:

Noch besser ist es, wenn Du Dir das Kleingedruckte anschaust und recherchierst, ob Dein Shop bereits einige Kunden-Bewertungen hat und sogar bei Trusted Shops gelistet ist. Hier unbedingt direkt bei Trusted Shops schauen und nicht auf das Siegel verlassen.

Zudem ist es sinnvoll zu recherchieren, wem die Domain überhaupt gehört. Das kannst Du zum Beispiel über diese Seite einfach herausfinden:

Sind alle Kriterien erfüllt, sollte der Shop seriös sein.

6. Auf die Zahlungsmethoden achten: Welche gibt es etc.

In puncto Sicherheit beim Schnäppchen kaufen über einen Online-Shop ist die Wahl der richtigen Zahlungsmethode sehr wichtig. Wir raten Dir hier, wenn möglich, einen Kauf auf Rechnung oder per PayPal inkl. Zahlpause zu tätigen, im besten Fall existiert sogar ein richtiger Laden, in dem Du Deine Ware abholen und dann vor Ort bezahlen kannst. Gehe gerade bei weniger bekannten Online-Shops niemals in Vorkasse oder mache eine Sofortüberweisung!

7. Gibt es versteckte Kosten oder Abos, die rechtzeitig zu kündigen sind?

Im Rahmen mancher Aktionen versuchen die Online-Shops Dir auch ein Abo aufzudrücken. Sprich: Du erhältst ein Produkt für einen oder mehre Monate gratis, kündigst Du aber nicht rechtzeitig, dann läuft das Abo automatisch weiter. Im Grunde kannst Du so natürlich auch nochmal ein zusätzliches Schnäppchen ergattern, solltest Dir aber genau vermerken, wie die Kündigungsfrist ist.

Am besten trägst Du Dir das Ende des Kündigungszeitraums für solche Abos als Termin in Deiner Kalender-App ein, mit Erinnerung spätestens eine Woche vorher.

8. Lieferzeiten im Blick behalten

Benötigst Du das Wunschprodukt möglichst schnell, möchtest aber nicht lange darauf warten, dann werfe vor dem Kauf unbedingt einen Blick auf die Lieferzeiten. Es kann durchaus vorkommen, dass der Ansturm auf ein Schnäppchen so groß ist, dass sich die Lieferzeit dann über mehre Wochen oder gar Monate ziehen kann. Wäge daher genau ab, ob der Tiefstpreis sich dann trotzdem lohnt.

9. Bestellungen im Ausland: Darauf musst Du achten

Auch ausländische Online-Shops können gute Schnäppchen bieten. Doch hier musst Du unbedingt einige Punkte bei Deiner Bestellung beachten. Ein Kauf über einen Online-Shop innerhalb der EU ist einfacher als zum Beispiel über einen Shop in China, wie die Verbraucherzentrale weiß. Hier gelten andere Regeln und Du musst beim Kauf im Ausland wissen, dass Zollkosten und Einfuhrumsatzsteuer anfallen können.

10. Für die ganz harten Schnäppchenjäger: Gutscheine oder Coupons

Wer zu den ganz harten Schnäppchenjägern gehört, der schaut bei den Deals nicht nur auf einen Preisvergleich, sondern versucht zusätzlich, das eh schon reduzierte Produkt mit einem Gutschein / Coupon zu kombinieren. Dadurch lässt sich manchmal noch mehr Geld sparen. Schau dabei, ob sich der jeweilige Gutschein oder Coupon am Ende auch wirklich im Warenkorb mit den aktuellen Aktionspreisen kombinieren lässt. Manche Online-Shops schließen solche Rabatte bei bestimmten Aktionen schon von Vornherein aus.

11. Rückabwicklung, falls Ware nicht gefällt oder beschädigt ist

Was auch immer mal passieren kann, ist, dass Dein Wunschprodukt ohne Verzögerung und zum niedrigsten Preis geliefert wird, aber es einen Defekt hat. In diesem Fall ärgere Dich nicht, sondern schaue, dass Du die Ware ersetzt bekommst. Die großen Online-Händler wie Amazon, schreiben bei jedem Produkt genau und transparent dazu, wie eine Rückabwicklung abläuft und ob mögliche Kosten entstehen können.

Nutze bei Amazon im Schadensfall den Chat für den Kundenservice, hier wird Dir in der Regel schnell und einfach geholfen. Mit etwas Glück und Kulanz erhältst Du manchmal für die ganzen Umstände sogar einen 5 € Gutschein für den nächsten Einkauf bei Amazon, wie wir aus eigener Erfahrung wissen. Wichtig ist aber, dass das Produkt über Amazon geliefert wurde und ersetzbar ist. Drittanbieter oder der Marketplace zählen hierbei nicht.

Daher ist es umso wichtiger, dass Du Dir bei jedem Online-Kauf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum Thema Warenrückgabe durchliest oder zumindest einmal grob überfliegst. Hinweis: Starte eine Seitensuchen und suche in den AGBs zum Beispiel nach „Rückgabe“, dann wirst Du schnell fündig!

Merke Dir: Während eine Rückabwicklung bei den großen, bekannten Online-Shops meist reibungslos abläuft, könnte es bei kleineren Shops hier und da größere Hürden geben. Vor allem bei Shops im EU-Ausland kann der Rückversand richtig teuer und langwierig werden.

Gefällt Dir das Produkt plötzlich nicht mehr? Dann kannst Du – je nach Produkt – von Deinem Widerrufsrecht von 14 Tagen Gebrauch machen! Je nach Produkt können dann aber auch Kosten für den Rückversand anfallen.

Kostenlos zum Newsletter anmelden

Hinweis zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Marleen
Redaktion Marleen

Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.

Kommentar verfassen

Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht