Darauf musst Du achten!

Vertragsinhaberwechsel: Wie Du einen vorhandenen Handytarif übernimmst

Manchmal ist ein Vertragsinhaberwechsel bei einem Handytarif notwendig. So kannst Du entweder selbst einen Vertrag übernehmen oder ihn zur Übernahme abtreten. Wir erklären Dir, was es damit auf sich hat.
Vertragsinhaberwechsel erklärt

Vertragsinhaberwechsel erklärt

Das ist ein Vertragsinhaberwechsel

Mit dem Wechsel des Inhabers eines Handyvertrags gehen die damit verbundenen Rechte und Pflichten auf den neuen Teilnehmer über. Eine solche Prozedur ist in mehreren Fällen nützlich. Beispielsweise, wenn ein Verwandter oder Bekannter einen anderen Handytarif möchte. Es ist möglich, dass Du seinen Tarif gut findest und ihn übernehmen willst. So kannst Du gegebenenfalls von Kombivorteilen bei Netzbetreibern profitieren.

Ein anderes Szenario ist das Erreichen der Volljährigkeit. Ist ein Elternteil Inhaber und das Kind mittlerweile erwachsen, kann es sich den Vertrag überschreiben lassen. Weitere denkbare Ereignisse sind der Umzug eines Inhabers in ein anderes Land oder die Übernahme des Kontrakts eines verstorbenen Mitmenschen. Die Rufnummer des ursprünglichen Inhabers wird übernommen.

So funktioniert der Vertragsinhaberwechsel

Wir zeigen Dir, wie der Vertragsinhaberwechsel funktioniert und worauf Du dabei achten musst.

Vorgehen bei den Netzbetreibern

Die Prozedur unterscheidet sich von Betreiber zu Betreiber. Bei der Deutschen Telekom kannst Du sowohl für Laufzeit- als auch für Prepaid-Mobilfunkverträge den Inhaber austauschen. Hierfür muss zunächst ein Übernahme-Formular ausgefüllt und der Kundenservice via Online-Ident kontaktiert werden.

Vodafone hält ebenfalls ein Formular für die Vertragsübernahme bereit. Das Dokument ist sehr umfangreich, dafür entfällt das Online-Ident-Verfahren. Du musst das ausgefüllte Formular per Post oder Fax an den Anbieter schicken.

Bei o2 erfolgt der Inhaberwechsel über die „Mein o2“-App oder dem Online-Kundenportal. In beiden Fällen gibt es im Bereich „Tarif & SIM-Karte“ den Abschnitt „Vertragsinhaberwechsel“. Dort muss der neue Vertragsinhaber samt E-Mail-Adresse angegeben werden. Dieser erhält anschließend eine E-Mail mit einem Link für die Bestätigung.

Vorgehen bei weiteren Anbietern

Selbstverständlich kannst Du auch abseits der Netzbetreiber einen Vertrag umschreiben lassen. Im Fall von 1&1 gibt es im Hilfe-Center eine umfassende Anleitung. Zunächst muss das Formular zur Vertragsübernahme ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben werden. Abschließend wird das Dokument eingescannt und per E-Mail oder in einem Umschlag postalisch an den Anbieter versandt.

Bei congstar gehst Du ähnlich vor. Einen bebilderten Leitfaden bietet der Hilfe-Service an. Per PC oder händisch muss das Formular ausgefüllt werden. Dann wird es verschickt. Ob Du das per E-Mail oder Brief machst, bleibt Dir überlassen. Es lassen sich Prepaidtarife und Laufzeitverträge von congstar übernehmen.

Kosten des Vertragsinhaberwechsels

Je nach Anbieter können Gebühren beim Inhaberwechsel entstehen. Diese fallen unterschiedlich hoch aus, manche Unternehmen verzichten auch komplett auf Gebühren. In der folgenden Tabelle findest Du einige Kostenbeispiele.

Netzbetreiber oder AnbieterKosten
Deutsche Telekom19,33 Euro
Vodafone20 Euro
o2 (Telefónica)34,99 Euro
1&124,99 Euro
congstarkostenlos
Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht