WhatsApp SIM + 15 € Startguthaben (4000 flexible Einheiten MB/Min/SMS, WhatsApp-Flat, Telefónica-Netz)

Weiterhin verfügbar: Die WhatsApp SIM ist eine ganz normale Prepaid-Karte, mit der Du ohne Guthaben und ohne WLAN weiterhin unbegrenzt in WhatsApp schreiben kannst. Hier erfährst Du alles, was Du zur WhatsApp SIM wissen musst.

WhatsApp SIM Tarife

Darum lohnt sich die WhatsApp-SIM-Karte

Im Startpaket von WhatsApp enthalten ist die SIM-Karte für 10 € mit insgesamt 15 € Startguthaben. 5 € sind quasi geschenkt und 10 € stehen für 4 Wochen der Option WhatsAll 4000 zur Verfügung. Danach kannst Du in den kostenlosen Basis-Tarif oder zur Option WhatsAll 1000 wechseln. Ansonsten hat die Prepaid-Karte keine Mindestvertragslaufzeit oder Mindestumsatz. Bei Nichtgefallen lässt Du sie einfach auslaufen.

SIM Karte Icon
WhatsApp SIM Logo
WhatsAll 4000
1 Monat
8.2
Netz
4 GB LTE
max. 25 MBit/s
4000 Einheiten
inklusive
  • 4 Wochen gratis
je 28 Tage
10,00 €
entspricht mtl.
10,80 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
10,59 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich 10,59 €
SIM Karte Icon
WhatsApp SIM Logo
WhatsAll 1000
1 Monat
8.3
Netz
1 GB LTE
max. 25 MBit/s
1000 Einheiten
inklusive
je 28 Tage
5,00 €
entspricht mtl.
5,40 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
5,19 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich 5,19 €
SIM Karte Icon
WhatsApp SIM Logo
Prepaid
1 Monat
8.7
Netz
monatlich
0,00 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
-0,21 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich -0,21 €

WhatsApp kostenlos mit SIM nutzen

Die WhatsApp-SIM bietet klassische Prepaid-Optionen. Das heißt, es gibt keine Vertragslaufzeit und das Guthaben für die einzelnen Tarife muss regelmäßig aufgeladen werden. In den Prepaid-Tarifen wird die Nutzung von WhatsApp nicht berechnet. Auch wenn Dein Datenvolumen aufgebraucht ist, kannst Du sorgenlos weiterchatten und surfen. Die Geschwindigkeit wird dann lediglich auf 32 kBit/s arg reduziert, für den Nachrichtenaustausch mit Deinen Kumpels und Kollegen reicht das aber allemal aus. Du musst lediglich Deine WhatsApp-SIM mindestens alle sechs Monate für 5 € aufladen, da die SIM-Karte sonst deaktiviert wird.

Die Rechnung zum Basis-Tarif auf 24 Monate gesehen

Hinweis: Unabhängig von der tatsächlichen Laufzeit des Tarifs stellen wir in dieser Rechnung immer die Kosten dar, die über einen Zeitraum von 24 Monaten anfallen würden.

  • 01. Monat: 0,00 €
  • 02. bis 24. Monat: 0,00 €
  • + 10,00 € Anschlussgebühr
  • + 0,00 € Zuzahlung
  • + 0,00 € Versandkosten
  • – 15,00 € einmaliger Rabatt

  • = -5,00 € Gesamtkosten in 24 Monaten
  • = 24 x -0,21 € Durchschnitt pro Monat


  • = 24 x -0,21 € Handyhase Effektivpreis

Mit dem Basis-Tarif ist die Datennutzung immer kostenlos – selbst wenn auf Deiner Karte kein Guthaben mehr ist. 32 kBit/s reichen z.B. für WhatsApp-Textnachrichten völlig aus. Guthaben-Bons zum Aufladen findest Du an Tankstellen, in Supermärkten, Drogerien und Kiosken.

Du telefonierst und surfst mit der WhatsApp SIM im Telefónica-Netz. Mehr Infos dazu findest Du in unserem Artikel zum Unterschied zwischen dem o2- und Telefónica-Netz. Mehr dazu haben wir auf unserer Infoseite National Roaming bei o2 und E-Plus beschrieben.

Bei einer Rufnummernmitnahme erhältst Du keinen Wechselbonus. Der Versand bei Bestellung ist kostenfrei.

WhatsApp SIM: Optionen freischalten

Nach Kauf der Karte ist die WhatsAll 4000 Option für 10 € jederzeit zu- und abbuchbar. Damit erhältst Du 4000 flexible Frei-Einheiten, die Du auf Gesprächsminuten, SMS und mobile Daten verteilen kannst. Besonders gut: Die Internetnutzung ist bis zum Ende des vierwöchigen Buchungszeitraums auch nach Aufbrauchen der Frei-Einheiten kostenlos. Allerdings wird die Verbindungsgeschwindigkeit gedrosselt.

Bei der WhatsAll 1000 Option erhältst Du 1000 flexible Frei-Einheiten für 5 €.

Bei den WhatsAll Optionen surfst Du sogar mit LTE-Geschwindigkeit und profitierst damit von den zahlreichen Vorteilen von LTE.

Nach Verbrauch von 4000 bzw. 1000 Einheiten wird die Geschwindigkeit auf maximal 64 kBit/s gedrosselt.

Die gewählte Option wird immer wieder neu gebucht, wenn Du genügend Guthaben auf der Karte hast. Daher solltest Du sie zum Ende der 30-tägigen Laufzeit kündigen, wenn Du sie nicht mehr benötigst.

Wenn Du die Optionen kündigst, oder Du kein Guthaben mehr für die WhatsApp All Optionen übrig hast, greift der Basis-Tarif. Hier surfst Du dann vier Wochen lang kostenlos mit bis zu 32 kBit/s. Für SMS und angefangene Gesprächsminuten zahlst Du je 9 Cent. EU-Roaming ist natürlich inklusive.

Worauf Du unbedingt achten solltest

Du musst bei der WhatsApp SIM mindestens alle 6 Monate 5 € aufladen, sonst wird die Karte deaktiviert.

whatsapp SIM

Das Starter-Set

Bei dieser Starter-Aktion bekommst Du die voraktivierte SIM-Karte für 10 € zugeschickt. Diese 10 € erhältst Du allerdings gleich als Startguthaben zurück und bekommst noch mal 5 € oben drauf.

Mit den 10 € wird automatisch die oben erwähnte WhatsAll 4000-Option gebucht. Nur die übrigen 5 € sind frei verfügbar. Damit die Option nicht erneut gebucht wird, solltest Du sie gleich kündigen, wenn Du sie nicht brauchst. Wobei sie ohnehin nur dann gebucht wird, wenn ausreichendes Guthaben vorhanden ist.

Was ist eine WhatsApp Flat?

Also, was ist eine WhatsApp Flat überhaupt? Im Prinzip habt ihr damit die Möglichkeit, WhatsApp ohne Datenoption zu nutzen. Das ist vor allem in Prepaid-Tarifen bzw. in Tarifen ohne Grundgebühr interessant: Obwohl euch eigentlich kein mobiles Datenvolumen (mehr) zur Verfügung steht, könnt ihr dennoch unterwegs mit euren Freunden chatten.

Denn in einigen (sehr wenigen) Tarifen ist das Surfen mit oft geringer Geschwindigkeit dennoch möglich. Das reicht dann zum Beispiel aus, um Textnachrichten über WhatsApp oder aber Threema und andere Messenger zu versenden. Für Bilder, Videos, GIFs und Sprachnachrichten ist dagegen Geduld erforderlich.

Kennt ihr vielleicht aus gedrosselten Tarifen (bis zu 64 kBit/s., in einigen Tarifen auch auf 32 kBit/s. oder weniger), wenn euer Datenvolumen bereits verbraucht ist. Kurzum: Mit einer WhatsApp-Flatrate könnt ihr WhatsApp gratis mobil nutzen, es entstehen also keine Kosten für zugebuchte Datenoptionen oder -pakete. Einziger Knackpunkt: Es ist langsamer als mit gebuchtem Paket.

Zusammengefasst daher unsere Einschätzung: Für die generelle WhatsApp-Kommunikation (die ja zunehmend auch auf audiovisuelle Inhalte zurückgreift) ist das Prinzip weniger empfehlenswert, für die Gelegenheits- oder Notfall-Kommunikation durchaus eine Option!

Für wen eignet sich also eine WhatsApp-Flatrate?

Normalsurfer werden wohl eher zu einem Tarif mit viel Datenvolumen (10 GB) greifen und somit WhatsAppen, bis der Arzt kommt, aber die großen Daten-Flats kosten ja nun mal auch selbst im Discounter-Segment mindestens 15 € im Monat aufwärts. Wer mit weniger auskommt, sollte sich vielleicht einmal um günstigere Alternativen bemühen, mit denen trotzdem unbegrenztes WhatsAppen möglich ist.

WhatsApp Flats ideal als Kindertarif bzw. Notfall-Tarif

Mit einem Handytarif, in dem zudem noch eine WhatsApp-Flatrate inkludiert ist, sichert ihr euch quasi ab. Zum Beispiel fürs Zweit- oder Notfallhandy, das seltener zum Einsatz kommt und nur genutzt wird, um mal schnell zu Hause durchzuklingeln (oder eben per WhatsApp eine Nachricht zu schicken). Oder eben als kostengünstiger Kindertarif. Letzteres ist ein Thema, das viele Familien beschäftigt.

Denn selbst wenn kein Guthaben mehr auf der Prepaidkarte vorhanden ist, kann im Notfall noch eine WhatsApp verschickt werden.

Wichtig: Besprecht unbedingt gemeinsam mit eurem Nachwuchs, wie mit dem ersten Handy umzugehen ist. Und was in Sachen Surfen erlaubt ist – und was nicht.

WhatsAppen geht hier immer: Dieser Anbieter hat es!

Insgesamt gibt es nur wenige Anbieter, bei denen ihr (wenn auch mit stark reduzierter Geschwindigkeit) WhatsApp nutzen bzw. mobil surfen könnt, selbst wenn das eigentliche Paket schon verbraucht ist.

Wir stellen euch daher das »Original«, die WhatsApp SIM, näher vor.

WhatsApp SIM: Surfen ohne Kosten im Basistarif

Dass sich WhatsApp SIM speziell an Messaging-User richtet, das steckt ja schon im Namen des Providers, der auf den Telefónica-Netzverbund zurückgreift. Mit WhatsAppSIM surft ihr langsam im Basistarif – ohne dass Kosten entstehen. Dabei ist eure Surfgeschwindigkeit auf maximal 32 kBit/s. reduziert.

Soll heißen: Chatten per WhatsApp ist im WhatsApp SIM Basistarif tatsächlich auch ohne Geld möglich. Denn im Basistarif gibt es keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz. Beim Telefonieren und SMS versenden fallen je 9 Cent pro Minute und Kurzmitteilung an. Das sind überschaubare Kosten, gerade für Wenig- oder Gelegenheitsnutzer.

Beachtet jedoch, dass der Tarif maximal 6 Monate lang aktiv bleibt, danach müsst ihr neues Guthaben aufladen, oder euer Tarif wird innerhalb von weiteren zwei Monaten deaktiviert − ein übliches Vorgehen bei Prepaid-Tarifen, da ihr bei langen Auszeiten sonst als inaktiv gewertet werdet. Aufgeladenes Guthaben verfällt jedoch nicht – befindet sich noch Guthaben auf eurer Karte, könnt ihr euch dieses innerhalb von drei Jahren nach Deaktivierung eurer SIM auszahlen lassen.

WhatsApp SIM WhatsAll Pakete: Auch für Anspruchsvolle ab 5 €

Rein theoretisch könnt ihr bei der Geschwindigkeit im Basistarif zwar auch surfen oder Dateien via WhatsApp versenden und empfangen, allerdings braucht ihr dazu viel Geduld: Der Download nur eines einzigen Bildes mit einer Größe von 10 Megabyte dauert bei einer Geschwindigkeit von 32 kBit/s. immerhin rund 40 Minuten. Zwar komprimiert WhatsApp Bilder beim Versand, dennoch: Dieser Wert bildet einen guten Anhaltspunkt.

Keine Vertragsbindung, Paket-Wechsel jederzeit möglich

Seid ihr dann doch anspruchsvoller, dann liefert WhatsApp SIM gleich 2 zubuchbare WhatsAll Pakete, mit denen ihr vergleichsweise flexibel bleibt. Denn: Die Pakete beinhalten ein Kontingent an Frei-Einheiten, die ihr auf Wunsch zum Surfen, Telefonieren und SMS schreiben verbrauchen könnt. Nicht nur bei WhatsApp, sondern generell beim Surfen.

Wie in Prepaid-Tarifen mittlerweile üblich, wird im 4-Wochen-Rhythmus abgebucht.

Was bedeutet Frei-Einheiten? Besonders interessant ist, dass ihr mit WhatsApp SIM besonders flexibel bleibt. Die Einheiten könnt ihr beliebig als Minuten, SMS oder zum Surfen verwenden. Heißt: Wer 3 GB im Abrechnungszeitraum verbraucht, dem bleiben noch 1000 Minuten zum Telefonieren. Oder 900 Minuten und 100 SMS.

Fazit zu WhatsApp SIM: Für wen lohnt sich der Prepaid-Tarif?

Der Prepaid-Tarif von WhatsApp SIM lohnt sich nicht für diejenigen, die regelmäßig WhatsApp als Messenger nutzen. So ist WhatsApp SIM eigentlich ein guter Prepaid-Tarif für Kinder und Schüler, nicht zuletzt, um die Kostenkontrolle im Blick zu behalten. So lässt sich über die Service-App oder das Kundenportal stets der aktuelle Stand der Einheiten kontrollieren und sogar eine Drittanbietersperre einrichten!

Außerdem werden die jüngeren Nutzer auch an dem Smiley Creator von WhatsApp SIM ihre Freude haben. Die Erhöhung der Frei-Einheiten ist zeitgemäß und ein richtiger Schritt von WhatsApp SIM! In unserem Magazin findest Du viele Tipps für WhatsApp. Vorsichtig solltest Du sein, wenn Du ungewollt einen Code für WhatsApp per SMS erhalten hast.

Mögliche Alternativen zu den WhatsApp Tarifen

Alternative Prepaid-Tarife

Wenn Du nach einem Prepaid-Tarif suchst, aber Dir nur das beste Telekom-Netz gut genug ist, solltest Du Dir die Telekom Prepaid-Tarife ansehen. Die Preise beginnen hier schon bei 2,95 € für 28 Tage, für 9,95 € bekommst Du z.B. 2 GB LTE. Im Vodafone-Netz funken die Vodafone CallYa-Freikarte und die LIDL Connect Tarife.

In unserem Prepaid-Vergleich findest Du Tarife für jeden Bedarf. Hier kannst Du Dein bevorzugtes Datenvolumen einstellen und auch nach den Preisen sortieren.

Alternative Tarife mit Laufzeit und mtl. kündbar

Viele der Angebote im Telefónica-Netz haben Vor- und Nachteile. Dank zahlreicher wechselnder Aktionen erhältst Du einige SIM-only-Tarife für kurze Zeit mit mehr Datenvolumen und reduzierter Grundgebühr. Eine aktuelle Übersicht zu den besten Deals in allen Mobilfunknetzen bekommst Du immer über unseren Vergleich:

SIM-only Deals

Hier sind schon einmal einige Beispiele:

Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Kommentare (2)

Güntzel, Klaus 27.04.2021, 20:50

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte gern wissen, warum meine am 19.04.2021 bestellte und bezahlte Simcard bis heute nicht angekommen ist.
Mit freundlichen Grüßen
K. Güntzel

    Profilbild von Philipp Schmidt

    Philipp 27.04.2021, 22:32

    Hallo Klaus,

    die Karte hast Du ja bei WhatsApp-SIM bestellt und nicht bei Handyhase. Wir stellen hier nur die Angebote der vielen Anbieter vor. Hast Du denn eine Bestätigungsmail bekommen? Ansonsten empfehle ich einfach mal direkt bei WhatsApp-SIM anzufragen oder den Service dort telefonisch zu kontaktieren: https://www.whatsappsim.de/service

    Viele Grüße
    Philipp | Handyhase.de

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail
optional, wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.