freenet FLEX: Tests, Erfahrungen & Bewertungen zum App-basierten Mobilfunktarif im Vodafone-Netz

Am 10.8.2020 neu gestartet sind die freenet FLEX Handytarife − und mit einem Neustart stellt sich zugleich die Frage, was denn die freenet FLEX Tests, Erfahrungen & Bewertungen für den Mobilfunkanbieter meinen: Ist das Mobilfunkangebot seriös?

Freenet Flex Erfahrungen

Lassen sich die freenet Flex-Tarife wirklich flexibel kündigen, wechseln oder upgraden? Wie ist die Bedienung per App, wie zuverlässig die Bezahlung (per Paypal)?

Denn anders als herkömmliche Allnet-Flat-Tarife setzt freenet FLEX − wie schon freenet FUNK oder fraenk − allein auf eine Mobilfunk-App zur Bestellung, Steuerung und Verwaltung des Mobilfunkangebots. Mit 3 auswählbaren Tarifen bietet dieses Modell bislang die größte Wahlfreiheit (freenet FUNK: 2 Tarife, fraenk: 1 Tarif).

freenet FLEX App benötigt

Herzstück des Mobilfunkangebots ist − wie schon erwähnt − die freenet FLEX App. Über diese ordert ihr eure SIM-Karte, beauftragt die Rufnummernmitnahme zu freenet FLEX und wählt einen der 3 Tarife aus. Die App gibt es für Android als auch iOS, logisch.

Für Huawei-Smartphones ohne Google-Play-Store-Zugang dürfte es noch dauern, bis sie in der AppGallery zu finden sein wird.

AppLink
AndroidZum Play Store
iOSZu iTunes

freenet FLEX Tarifwechsel: Wie geht das?

Der Provider erklärt es ganz gut, wie ihr den freenet FLEX Tarifwechsel per App vornehmen könnt:

»Du kannst Deinen Tarif jeden Monat kostenlos wechseln und dabei Deine Rufnummer und SIM-Karte einfach behalten. Wenn Du zum Beispiel nächsten Monat im EU-Ausland bist und viel Datenvolumen benötigst, kannst Du bis zum Ende des 04. desselben Monats Deinen Tarif upgraden. Nach Deinem Urlaub kannst Du den Tarif dann erneut wechseln und wieder auf eine kleinere GB-Zahl gehen. Um zu wechseln, gehst Du einfach in der App auf „Tarif wechseln“ und entscheidest Dich dort für Deinen nächsten Tarif. Der Vertragsmonat beginnt am 06. eines Monats und Du kannst immer bis zum Ablauf des 04. Deinen Tarif auswählen.«

freenet FLEX mit Gratisphase für Neukunden

Wer sich als Neukunde für freenet FLEX interessiert, profitiert von einer Gratisphase:

»Der Monat, in dem Du mit freenet FLEX startest, ist kostenlos bis zum nächsten 06. des Monats. Es gibt keine weiteren Kosten. Du zahlst nur, was Du buchst.«

Im Optimalfall schließt ihr also am 6. eines Monats ab und könnt den Tarif dann bis zum 5. (Tag der Kündigung müsste aber der 4. des Monats sein) komplett gratis nutzen. Eine Anschlussgebühr fällt an − es sei denn, es findet gerade eine freenet FLEX Anschlusspreisaktion statt.

freenet FLEX Handytarife im Check

Wie schlagen sich die freenet FLEX Tarife im Vergleich? Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewerten?

SIM Karte Icon
freenet Flex Logo
20 GB
0 Monate
9.0
Netz
20 GB LTE
max. 50 MBit/s
Allnet-Flat
SMS-Flat
monatlich
20,00 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
20,42 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich 20,42 €
SIM Karte Icon
freenet Flex Logo
7 GB
1 Monat
8.8
Netz
7 GB LTE
max. 21,6 MBit/s
Allnet-Flat
SMS-Flat
monatlich
10,00 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
10,42 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich 10,42 €
SIM Karte Icon
freenet Flex Logo
12 GB
1 Monat
8.8
Netz
12 GB LTE
max. 50 MBit/s
Allnet-Flat
SMS-Flat
monatlich
15,00 €
Anschluss­gebühr
10,00 €
15,42 €
Durchschnitt pro Monat
Handyhase Effektivpreis
monatlich 15,42 €

Was das EU-Roaming bei freenet FLEX betrifft, wird klar: Es war anfangs kompliziert! Mittlerweile ist es einfacher geworden (zuerst gab es nur Datenroaming):

»Du kannst freenet FLEX im EU-Ausland nutzen. Alle Tarife sind inklusive einer EU-Daten-Flat. Das bedeutet, dass Du in den Mitgliedsstaaten der EU Deinen Tarif wie zu Hause nutzen kannst: Du kannst Dein Datenvolumen ganz normal nutzen. Außerdem kannst Du alle deutschen Nummern anrufen und alle Nummern in dem EU-Land, in dem Du Dich befindest (ausgenommen Sonderrufnummern). Du kannst aber NICHT von Deutschland aus in andere EU-Länder telefonieren oder aus einem EU-Land in ein anderes EU-Land. In allen Staaten außerhalb der EU ist Roaming komplett ausgeschlossen.«

freenet FLEX im Test: Erfahrungen?

Was aktuelle freenet FLEX Testberichte oder freenet FLEX Erfahrungen betrifft, sollte euch klar sein: Das wird noch dauern, bis es hier wirklich ernsthafte Kundenmeinungen und Feedback geben wird. Wir gehen davon aus, dass die App-Bewertungen Bände sprechen werden, also haltet am besten die Angaben in den jeweiligen Stores im Blick.

Normalerweise werden wir euch an dieser Stelle in Zukunft einen Überblick über nennenswerte freenet FLEX Testberichte aus dem Netz geben, die wir für relevant halten. Aktuell ist dies natürlich noch nicht der Fall. Trusted Shops, Trustpilot & Co. können zum Start der Marke dazu noch nichts aussagen.

Mobilfunknetz von freenet FLEX: Vodafone

Übrigens: Das Handynetz, das der freenet FLEX nutzt, ist das Mobilfunknetz von Vodafone, wie schon bei freenet MOBILE der Fall. Weitere Informationen zum freenet FLEX Netz (auch zum Stand von 5G) könnt ihr in einem Extra-Ratgeber nachlesen.

Schnelle Lieferung der freenet FLEX SIM-Karte?

Sicher, mit eSIM ginge es noch schneller, aber in Großstädten soll es angeblich die Same-Day-Delivery geben. Damit wäre die freenet FLEX SIM-Karte direkt bei euch. Das wäre natürlich außergewöhnlich.

freenet FLEX: VoLTE möglich – WLAN-Call seit September 2021

Zum Start (Stand: August 2020) waren übrigens die Komforleistungen Voice over LTE und WiFi-Calling ausgeschlossen, seit Dezember 2020 ist VoLTE bei freenet FLEX möglich, seit September 2021 auch WLAN-Call bei freenet FLEX.

Alternativen zu freenet Flex: freenet MOBILE

Im Grunde sind die monatlich kündbaren freenet MOBILE Tarife auch die größte Konkurrenz für den freeenet FLEX selbst, neben SIMon mobile Flex natürlich.

Dein freenet FLEX Test interessiert uns – und andere!

Daher können auch wir an dieser Stelle noch keine frischen freenet FLEX Tests zeigen, sondern euch um Mithilfe in den Kommentaren bitten, wenn ihr euch für freenet FLEX entscheiden solltest. Teilt uns und anderen gern mit, wie euch der Tarif gefällt. Ob ihr uns anflunkert, können wir freilich nicht bewerten − daher prinzipiell der Rat an alle: Frei zugängliche Meinungen und Kommentare spiegeln keinesfalls objektiv wieder, wie verlässlich der Anbieter tatsächlich ist. Denn diese subjektiven Aussagen sind für uns ohne Nachweise nicht nachprüfbar.

Profilbild von Michael
Schreibt freiberuflich für ein paar Online-Medien. Hält nichts von einer Gadget-Monokultur, auch im eigenen Haushalt. Apple-Produkte spielen seit 2003 eine Rolle, Android-Erstkontakt war das Motorola Milestone Ende 2009. Ist studierter Geophysiker und versucht, den Blödsinn vom Wesentlichen zu trennen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht