freenet Travel ab 2 Euro

freenet Travel mit globalen eSIM-Tarifen für Reisen gestartet

Freenet geht unter die eSIM-Anbieter. Mit einem Partner, der auch als Truphone bekannt ist, gibt es nun eSIM-Tarife für rund 100 Länder und Territorien. Freenet Travel kann dabei sowohl sehr günstig sein aber manchmal auch überraschend teuer.
Freenet bietet neue Reisetarife. (Bild: Freenet)

Freenet bietet neue Reisetarife. (Bild: Freenet)

freenet startet mit freenet Travel ein eSIM-Tarifangebot für Reisende. Du kannst die eSIM einfach kostenlos installieren und bekommst dann per Kurznachricht eine Buchungsmöglichkeit, sofern Dir das Angebot zusagt.

freenet bietet die eSIM in Partnerschaft mit dem Londoner Unternehmen 1Global an. Rund 100 Länder und Territorien deckt freenet so ab. In 20 davon gibt es 5G im Angebot. Installiert wird die eSIM über einen QR-Code, den freenet direkt auf der Homepage positioniert hat. Eine App gibt es für Dich noch nicht, lauf freenet arbeite man aber daran. freenets eSIM ist an ein Gerät gebunden und kann nicht transferiert werden.

 

Es gibt noch keine App und nur einen QR-Code zum Scannen. (Bild: Freenet)

Es gibt noch keine App und nur einen QR-Code zum Scannen. (Bild: Freenet)

Anhand der SM-DP+-Adresse – keine Sorge, die brauchst Du normalerweise nicht, und ist nur für das manuelle Hinzufügen einer eSIM notwendig – ist übrigens erkenntlich, dass sich die Marke Truphone mit ihrer technischen Basis hinter der freenet-Travel-eSIM verbirgt. 1Global hat Truphone übernommen und führt das Angebot nun als BetterRoaming weiter.

Die eSIM-Tarife sind reine Datentarife. Telefonieren geht damit nicht. So etwas bieten nur wenige an, wie etwa die Lufthansa-eSIM.

freenet Travel mit interessanter Preisbildung: Australien ist günstiger als die Türkei

Die gut fünf Seiten umfassende PDF-Preisliste für eSIM-Tarife zeigt recht unterschiedliche Preise. Es kommt sehr auf das Land an, ob sich die freenet-eSIM lohnt.

Die Preise fangen bei 1,99 Euro für das Gigabyte an. Willst Du ins ferne Australien auf der anderen Seite der Erde reisen, dann bekommst Du etwa einen derartig günstigen Tarif, der mit mehr Volumen sogar pro Gigabyte günstiger wird. Wenngleich freenet eine seltsame Preisgestaltung hat. So kosten 5 Gigabyte etwa 9,99 Euro. Verglichen mit den Einzelbuchungen ist das kurioserweise ein paar Cent teurer.

Richtig lohnt sich Australien dann bei 10 Gigabyte. Der Preis liegt bei 15,69 Euro. 20 Gigabyte gibt es minimal günstiger aufs Volumen gerechnet für 30,39 Euro. Das nicht ganz so weit entfernte Vietnam ist in einem ähnlichen Preisbereich.

Die Türkei ist mit rund 6, 15, 25 und 40 Euro für 1, 5, 10 respektive 20 Gigabyte Volumen hingegen erstaunlich hochpreisig im Vergleich zu Australien und Vietnam. Dabei ist das Ziel doch eher nah. Der Tarif ist dennoch eine interessante Alternative zum sonst üblichen Türkei-Roaming.

Teure Tarife: Westbalkan-Roaming und Jamaika

Richtig teuer kann für Dich hingegen die Alternative zum Westbalkan-Roaming werden. Am günstigsten ist dabei noch Serbien mit einem Preis von rund 8 Euro für ein einzelnes Gigabyte. Die Preise in der Region können aber auch 20 Euro überschreiten. Die EU schreibt hier eigentlich einen Kostendeckel von 18 € pro Gigabyte vor. Vor allem bei einer Rundreise ist das ungünstig, denn das sind keine regionalen Tarife.

Solltest Du Ländergrenzen überschreiten, suchst Du Dir lieber einen anderen Anbieter. Zumal nicht alle Länder in und um der Region bei freenet Travel zu finden sind.

Besonders teuer ist übrigens Jamaika. Mit rund 33 Euro für ein einzelnes Gigabyte bleibst Du wohl doch lieber offline und genießt die Sonne, statt im Netz zu surfen. 10 Gigabyte sind mit etwa 280 Euro auch nicht sehr viel günstiger. Zumal man bei diesen Tarifen auch eine zeitliche Komponente beachten muss.

Interessant hierbei: Jamaika fehlte beim alten Truphone-Angebot als Einzelbuchung, wie Handyhase der noch funktionierenden App entnehmen konnte. Stattdessen wird von 1Global hier gleich der Globaltarif angeboten, der weniger als die Hälfte kostet. Die 1Global-Marke Betterroaming bietet Jamaika hingegen gar nicht an. Obwohl BetterRoaming 147 Länder anbietet, fehlt Jamaika derzeit komplett.

Volumen ist nur kurz gültig

Aufpassen musst Du bei der Dauer einer Reise. Die Tarife mit 1 und 5 Gigabyte sind nämlich nur sehr kurz gültig. Gerade einmal sieben Tage hast Du, um das Volumen zu nutzen. Das ist für Reise-eSIM-Tarife jedoch durchaus normal. Mit 10 und 20 Gigabyte sind es immerhin zwei Wochen. Bei einem längeren Urlaub musst Du also auf jeden Fall mehrfach buchen.

Nach Erfahrungen von Handyhase reicht so ein Volumen eigentlich länger im Ausland. Wer sich zusammenreißt, der kann mit 5 Gigabyte locker zwei Wochen auskommen. Die Hintergrundaktivitäten eines Smartphones sollten nicht mehr als ein Gigabyte benötigen.

Wenn Du Deine Datennutzung gut unter Kontrolle hast, dann könnte freenet Travel für Dich durchaus teuer werden, weil die Datenpakete eine so kurze Laufzeit haben. Ab 3 Gigabyte ist in der Industrie eigentlich eine Laufzeit von fast einem Monat üblich.

Immerhin verlängern sich die Pakete laut freenet nicht automatisch. So manch ein günstiger eSIM-Anbieter jubelt einem ein Abo unter, wenn man nicht aufpasst. Das gibt es manchmal bei kleinen Volumen. Truphone macht das etwa mit täglich ablaufenden Tarifen innerhalb seiner App, die sich dann automatisch verlängern.

Genaues Hingucken lohnt sich

Das freenet-Angebot für eSIM-Tarife ist ziemlich durchwachsen. Auf der einen Seite gibt es durchaus Schnäppchen am anderen Ende der Welt. Auf der anderen Seite sind manche Tarife von Regionen, die man sogar mit dem Auto oder dem Zug erreichen kann, erstaunlich hochpreisig bis hin zu ziemlich teuer. Im Falle von Jamaika sind sogar manche Globaltarife der Konkurrenz, wie etwa der Swiss-eSIM, günstiger. Selbst die noch unter Betterroaming vermarkteten Tarife sind teils günstiger. Insbesondere, wenn der Urlaub etwas länger dauern soll.

Einen Blick ist die freenet-eSIM wert. Bei Tarifen um die 2 Euro pro Gigabyte ist das Angebot durchaus gut, zumal mit freenet ein bekannter und etablierter Anbieter hinter den Tarifen steckt. Das vermag zu überzeugen, wenn Du eben keinen ganz neuen und unbekannten Anbieter ausprobieren möchtest. Alles, was über 5 Euro ist, sollte Dich dazu veranlassen, noch mal woanders Ausschau zu halten. Mit Airalo, RedTeaGo, Truphone oder Gigsky tummeln sich viele Anbieter auf dem Markt für Reise-eSIMs, die auch regionale Tarife anbieten. Mehr Informationen dazu findest Du in unserem umfangreichen Artikel zu Reise-SIM-Tarifen.

55c5e047a0984d1a87e0fab8e72d97d1
Profilbild von Andy
Andy ist seit September 2023 ein kleines Teilzeit-Rädchen (Häschen?) im Handyhase-Team. Bereits seit 2005 ist er schon als IT-Journalist tätig und war mal Sysadmin. Er hat einen Hang zu sehr besonderen Themen und Gesellschaft. Durch viele Reisen sind aber auch das Thema Flug und Zug zum Spezialgebiet geworden, das er in anderen Publikationen abdeckt.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail
optional, wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.