So holst Du mehr Laufzeit raus

Handy-Akku schnell leer: So verlängerst Du die Akkulaufzeit

Keine Steckdose für Dein Handy in Sicht? Du kannst mit einfachen Tipps die Akkulaufzeit Deines Handys verlängern. Wir zeigen Dir, was Du beachten solltest!
Handy-Akku schnell leer mit Powerbank

(Bild: Pixabay @LYOO_JW)

Dein Handy ist schon etwas älter und der Akku macht immer schneller schlapp? Mit ein paar Handgriffen lässt sich wieder mehr aus der Akkulaufzeit herausholen. Hast Du bereits ein Smartphone mit sehr großem Akku, lässt sich die Laufzeit sogar noch weiter verlängern! Alles eine Frage der Optimierung in den Einstellungen. Sogar Dein eigener Kopf kann hier eine Rolle spielen! Wie das funktioniert, erklären wir Dir nun im Folgenden.

Handy-Akku schnell leer? Hohe Stromverbraucher identifizieren

Gehe zunächst einmal in die Einstellungen Deines Handys und schaue dort nach Apps, die besonders viel Strom verbrauchen, die Du aber selbst nur kaum oder gar nicht nutzt. Zu finden sind diese meist in den Einstellungen für die Batterie. Anschauliche Grafen oder Prozentanzeigen stellen den Anteil der Apps am Verbrauch dar. So kannst Du dann beispielsweise die richtigen Stromfresser herausfinden und löschen.

Die Apps, die in der Regel den höchsten Akkuverbrauch haben, haben wir Dir auch nochmal in einem Ranking zusammengefasst. Dort wirst Du die Top 5 Stromfresser Apps finden, die Dein Handy zu bieten hat.

Allgemeine Display-Tipps: So sparst Du mit AMOLED und LCD Akkulaufzeit

Unterschiedliche Display-Typen benötigen unterschiedliche Herangehensweisen, um tatsächlich viel Akkulaufzeit sparen zu können. Vor allem AMOLED hat hier einige Vorteile. Die folgenden Tipps helfen Dir in beiden Fällen, Strom auf dem Handy zu sparen.

  • Wie Du die Akku-Lebensdauer Deines Handys erhältst, erklärt ein eigener Beitrag.

AMOLED-Display im Handy: Nutze den Dark-Mode von Apps

Hat Dein Smartphone ein AMOLED-Display, so heißt das Zauberwort Dark-Mode, den Apps nutzen können, um Strom zu sparen. Um so dunkler die Anzeige ist, um so weniger Strom verbraucht das Display, da die selbstleuchtenden Pixel bei schwarzen Inhalten aus sind.

Hier lohnt es sich auch sehr dunkle Hintergrundbilder für den Homescreen zu nutzen. Außerdem gibt es den sogenannten Schwarz-Weiß-Modus. Auch diesen kannst Du zum Energiesparen verwenden.

IPS-Display (LCD): Helligkeit und Wake-Up-Zeiten reduzieren

Mit LCD ist es nicht ganz so einfach, da hier die Hintergrundbeleuchtung bei aktiver Anzeige immer viel Strom zieht und somit der Handy-Akku schnell leer geht. Stelle daher die Display-Helligkeit nur so hoch ein, wie es unbedingt nötig ist. Auch hilft es, die Benachrichtigungen zu deaktivieren, die das Display permanent einschalten, sobald sie eintreffen.

Samsung Galaxy S21

Das Display des Galaxy S21 von Samsung schafft bis zu 120 Hertz. Das kostet auch viel Akkuleistung. (Foto: Handyhase.de)

Zu hohe Bildwiederholrate? Stelle das Display auf 60 Hertz

Hast Du ein Smartphone mit hoher Bildwiederholfrequenz, beispielsweise 90, 120 oder gar mehr Hertz, dann lohnt es sich auf jeden Fall diese in den Einstellungen auf 60 Hertz zu begrenzen. Denn um so höher die Bildrate, um so öfters muss die Anzeige das Bild aktualisieren, was wiederum mehr Strom für das Display benötigt und der Handy-Akku schnell leer geht.

Allerdings wirkt die Bedienung dann nicht mehr so schön flüssig und ist daher ein Kompromiss. Sollten Dir hohe Hertzzahlen nicht wichtig sein, sparst Du hier eine Menge Akkulaufzeit ein.

Standortdienste deaktivieren oder Berechtigungen ändern

Bestimmte Apps können im Hintergrund GPS-Daten nutzen und rufen somit häufig den Standort ab, was enorm viel Akkulaufzeit kosten kann. Gehe in die Einstellungen und suche nach Apps, die den Standort häufig abrufen. Hier kannst du die Berechtigungen anpassen und ein dauerndes Auslesen des GPS-Signals verhindern.

Brauchst du Standortdienste gar nicht, empfiehlt sich auch gleich eine komplette Deaktivierung dieser in den Einstellungen. Allerdings lassen sich Navigations-Apps dann nur noch sehr schlecht oder auch gar nicht mehr nutzen.

Lösche Social-Media-Apps: Facebook im Browser nutzen hilft!

Geht der Handy-Akku schnell leer, sind oftmals auch Facebook, Instagram und Co. einer von mehreren Übeltätern. Diese können auch im Hintergrund noch viel Strom ziehen. Mit etwas Selbstdisziplin lässt sich hier einiges an Akkulaufzeit sparen! Lösche Social-Media-Apps wie Facebook und Co., die auch im Browser funktionieren. Eine App ist da nicht immer zwingend erforderlich.

Allerdings laufen die Webversionen nicht ganz so leichtfüßig wie die nativen Apps und Du wirst ständig daran erinnert, doch bitte wieder die App zu installieren. Mit etwas Eingewöhnung funktioniert es und spart schlussendlich auch etwas Strom.

Sonne, Kälte und Hitze beim Aufladen: Vermeide diese Fehler, um den Akku zu schonen

Besonders empfindlich reagieren Akkus auf Hitze. Wird es dem Energiespender zu heiß, dann verliert er nicht nur an Ausdauer, sondern kann dauerhaft an Ladekapazität einbüßen. Daher achte darauf, dass Dein Smartphone beim Aufladen nicht zu warm wird. Ebenso schwer wiegt die Nutzung der Geräte in der prallen Sonne. Die Modelle werden heißer als gewohnt und das schädigt den Akku und die Laufzeit.

Handy in der prallen Sonne vermeiden um Akku zu schonen.

Vermeide ein Ablegen Deines Handys in der prallen Sonne! (Bild: PhotoMIX-Company von Pixabay)

Gönne deinem Wegbegleiter also genug und ausreichend Schatten. Zimmertemperatur ist optimal und wird in schattigen Plätzen auch oft erreicht. Sitzt Du im Café oder draußen auf einer Picknick-Decke, lass das Smartphone nicht in der Sonne liegen! Auch hier hilft Schatten die Akkulaufzeit zu verlängern.

Ebenso ist auch extreme Kälte nicht gut! Stelle Dir vor, Du suchst bei -10 Grad und rund 16% Restakku per Google Maps den nächsten Pub und auf einmal geht Dein Handy aus und will auch nicht mehr starten! Nicht dass mir so etwas jemals passiert wäre… 😉 Halte das Handy in solchen Fällen warm, am besten in einer Tasche in Körpernähe. Ist es dem Handy zu kalt, verlierst Du ordentlich an Akkulaufzeit!

Powerbank: Der klassische Weg der Laufzeitverlängerung

Nicht erst seit Pokémon GO ist die Powerbank ein wichtiger Wegbegleiter. Sollten alle Stricke reißen, kannst Du mit ihr die Akkulaufzeiten Deines Handys mehr als nur verdoppeln! Einfach im Rucksack mitnehmen und bei Bedarf anstöpseln. In der Not kann man sogar anderen Menschen mit einer Powerbank zur Seite stehen. Eben der klassische Weg, die Laufzeit noch weiter zu verlängern!

Powerbank-Angebote sammeln wir in einem eigenen Beitrag.

Ineffizientes Nutzungsverhalten zieht Handy-Akku schnell leer

Kommen wir nun noch zu einem Punkt, der meist über die mentale Stärke der Nutzer entschieden wird. Wie oft greifst Du zum Handy, um neue Nachrichten zu checken? Wie bereits oben beschrieben, ist das Display einer der größten Stromfresser. Greifst Du weniger zum Smartphone, hält der Akku länger. Logisch! Aber für viele Nutzer häufig nicht all zu einfach auszuführen.

Auf unserer Themenseite erhältst Du mehr Tipps & Tricks aus der Technik- und Smartphone-Welt!

d06f1c0569ac42988c44ded5046864b2
Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Beteiligte Autoren: Marcel

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail
optional, wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.