Virenschleuder sÀubern: Tipps

Hygiene beim Smartphone: So wichtig ist es, das Handy richtig zu reinigen – Von Desinfektion bis Coronavirus!

  • aktualisiert am 16.03.2020
In den Zeiten des Coronovirus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2) muss besonders auf die Hygiene des Smartphones geachtet werden. Doch auch sonst ist es bei der jĂ€hrlichen Grippe oder ErkĂ€ltung wichtig, das Handy regelmĂ€ĂŸig vernĂŒnftig zu reinigen, damit es nicht zur Virenschleuder wird. Wir geben hier wichtige Tipps zu richtigen Smartphone-Reinigung und -Hygiene.
Smartphone Hygiene & Handy Reinigung in Zeiten von Coronavirus. Grippe und ErkÀltung mehr als wichtig!

Das Smartphone sauber zu halten ist kein Hexenwerk – und wichtiger denn jeh. (Bild: Wilfried Pohnke / Pixabay)

Richtige Hygiene beim Smartphone & Handy: Wichtige Tipps & Coronavirus

Der Coronavirus hat das aktuelle Leben im Griff. Wer etwas mehr Kontrolle zurĂŒck wĂŒnscht, der kann dies bei seinem Smartphone oder Handy umsetzen. So dient das mobile GerĂ€t nicht nur als schnelle Informationsquelle in Zeiten der Krise, sondern kann bei falscher oder nicht vorhandener Hygiene schnell zur Virenfalle werden. Daher geben wir Dir hier wichtige Tipps zur Smartphone-Hygiene und zeigen, wie Du das Handy mit einfachen hygienischen Mitteln von Viren und Keimen befreien bzw. eindĂ€mmen kannst.

1. FĂŒr die richtige Handy-Hygiene einmal im Monat sĂ€ubern

Das Smartphone-Display sieht zwar unscheinbar aus, auf ihm tummeln sich aber die meisten Viren, Bakterien und Keime. Wird das Handy nicht richtig gereinigt, kann die Belastung so hoch ausfallen, dass der Besitzer schnell krank wird. Um das zu vermeiden, hilft es schon, wenn Du dem Smartphone einmal im Monat eine Grundreinigung unterziehst. Doch dabei musst Du auf einige wichtige Dinge achten, um bei der Handy-Hygiene nicht das GerÀt zu beschÀdigen.

Smartphone von Außen reinigen

Am einfachsten und in (fast) jedem Haushalt vorhanden ist Fensterreiniger, aber nur in geringer Dosis. Nimm ein Tuch (Mikrofaser), trĂ€ufel etwas vom Fensterreiniger auf selbiges und reinige mit dem so angefeuchteten Tuch die OberflĂ€che des Smartphones. Das Display erstrahlt in neuem Glanz. Ähnlich gehst Du mit Desinfektionsmittel vor, um die OberflĂ€che keimfrei(er) zu machen. So einfach kann ein wenig Smartphone-Hygiene sein.

Vermeide es unbedingt, dass Tropfen des Fensterreinigers oder Desinfektionsmittels in Öffnungen wie USB-Buchse und Ă€hnliches gelangt! Ansonsten kann die Handy-Reinigung schnell zur Problemen fĂŒhren.

Wird gerne vergessen: AnschlĂŒsse & andere Öffnungen

Zur kompletten Reinigung gehören aber auch ZwischenrĂ€ume, sowie die USB- oder Kopfhörer-Buchse. HierfĂŒr gibt es sogenannte Reinigungsmasse wie Cyber Clean, unter anderem zu finden bei MediaMarkt, womit sich Staub und Keime besonders effizient aus Fugen und Buchsen holen lassen. Übrigens kannst Du diese auch fĂŒr Deine PC-Tastatur und andere technische GerĂ€te verwenden, mit denen Du oft hantierst.

Mit einem herkömmlichen WattestĂ€bchen lassen sich allerdings auch schnell bestimmte Öffnungen am Handy schonend reinigen.

2. Wenn es mal schnell gehen muss

Um die Hygiene des Handys auf die Schnelle zu verbessern, reinigst Du es am besten mit einem Mikrofasertuch oder Brillenputztuch. Diese TĂŒcher nehmen Verschnmutzungen, Fettablagerungen und Keime auch im trockenen Zustand auf. GemĂ€ĂŸ einer Studie von Prof. Markus Egert der Uni Furtwangen (via t3n) zufolge kannst Du so die Keimbelastung um bis zu 80% reduzieren.

Beachte allerdings, dass Du ein sauberes Mikrofaser- oder Brillenputztuch verwendest. Dreckige TĂŒcher können die Keimbelastung eher verschlimmern, anstelle zu lindern. Wasche daher das Tuch regelmĂ€ĂŸig bei maximal 40 Grad Celsius, um die synthetischen Fasern nicht zu zerstören. Ein Pro gibt es fĂŒr MicrofasertĂŒcher, da diese nachhaltiger sind!

3. Schutzfolie oder Handy-HĂŒlle nutzen

Der einfachste Schutz fĂŒr das Display ist die Nutzung einer Schutzfolie. Als robuste Variante zur einfachen Folie eignet sich auch Panzerglas, um Kratzer besser wegzustecken. Vorteil einer Folie: Sie ist schnell gegen eine neue, keimfreie Folie austauschbar. Willst Du nicht nur das Display schĂŒtzen, ist der Kauf einer SchutzhĂŒlle ratsam. Je nach Modell gibt es solche HĂŒllen in allen möglichen Farben, Varianten oder sogar Materialien.

Bedenke jedoch, dass eine HĂŒlle oder eine Folie alleine nicht ausreichend ist fĂŒr die Hygiene des Smartphones. Du kommst nicht drumherum, das Zubehör fĂŒr Dein Smartphone auch grĂŒndlich zu reinigen.

Smartphone Hygiene & Handy Reinigung: Schutz mit Desinfektionsmittel und MicrofasertĂŒcher

Reinigungsmittel mit Alkohol sind absolut Tabu beim Smartphone! (Bild: Michael Tavrionov / Pixabay)

4. Scharfe Reinigungsmittel: Do oder Don’t?

Verwende keinen Glasreiniger in großen Mengen und ohne Tuch oder andere auf Alkohol basierende „scharfe“ Putzmittel. SchĂŒtte auch kein pures Desinfektionsmittel einfach auf das Display fĂŒr die Handy-Reinigung! Du machst Dir damit nur Dein geliebtes Telefon kaputt und die Handy-Hygiene wandelt sich ins Gegenteil. So kann die spezielle, fettabweisende OberflĂ€che des Displays Schaden nehmen.

Darum Finger weg von Reinigungsmitteln

„Alkohole, SpĂŒlmittel und Seifenlaugen können langfristig die fettabweisende OberflĂ€che der GerĂ€te beschĂ€digen und so ihre Bedienbarkeit beeintrĂ€chtigen.“ warnt der Branchenverband BITKOM.

Empfehlenswert sind stattdessen spezielle Hygienesprays, welche antibakteriell sowie keimabtötend wirken. Du findest solche Sprays ab etwa 2 € in DrogeriemĂ€rkten, Apotheken oder im Fachhandel.

Hier sind DesinfektionstĂŒcher fĂŒr die Smartphone-Hygiene erlaubt

Eine kleine Ausnahme bildet Apple: Der Konzern schreibt auf seiner Website, dass die iPhone-Modelle mit bis zu 70% „Isopropylalkohol oder Clorox-DesinfektionstĂŒchern“ gereinigt werden können. GemĂ€ĂŸ des Supportartikels gilt dies nicht nur fĂŒr die aktuellen iPhone-11-Modelle, sondern auch fĂŒr Ă€ltere GerĂ€te wie iPhone Xs, iPhone Xr oder iPhone 8.

Handy Reinigung und Smartphone Hygiene: Einfachstes Mittel ist es die HĂ€nde regelmĂ€ĂŸig zu waschen

Das A und O fĂŒr Hygiene jeder Art: RegelmĂ€ĂŸig HĂ€nde waschen (Bild: zukunftssicherer / Pixabay)

5. Checkliste: Was Du niemals mit dem Smartphone machen solltest!

Generell lassen sich Verunreinigungen des Smartphones oder Handys eindĂ€mmen oder sogar vermeiden. Daher haben wir nochmals diese kurze Checkliste fĂŒr Dich zusammengetragen, was Du direkt fĂŒr die Hygiene und Reinigung des Handys tun kannst. So haben der Coronavirus oder andere Keime erst gar keine Chance:

  • 20 bis 30 Sekunden lang die HĂ€nde mit Seife waschen.
  • Handy nicht mit auf die Toilette nehmen.
  • Smartphone-Display sollte immer nach oben zeigen.
  • Beim Essen nicht das Handy nutzen.
  • Im Notfall ReinigungstĂŒcher dabei haben, die fĂŒr ein Smartphone geeignet sind.
  • Sofern Handy benutzt, nicht danach ins Gesicht fassen.
  • Smartphone nicht durch „mehrere HĂ€nde“ gehen lassen.

Wir haben bereits darĂŒber ausfĂŒhrlich berichtet, dass der Coronavirus SARS-CoV-2 auch Auswirkungen auf die Hersteller und Smartphone-Produktion nach sich zieht: Coronavirus fĂŒhrt bei Apple, Samsung, Huawei und Co. zu Lieferproblemen!

Marleen
Redaktion Marleen

Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit SchnĂ€ppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tĂ€tig.