Samsung Galaxy Watch 5 (Pro) im Hands-On

Die brandneue Smartwatch-Generation von Samsung ist da! Wir konnten die Galaxy Watch 5 und 5 Pro in Augenschein nehmen.

Samsung Galaxy Watch im Test

Samsung Galaxy Watch 5 Pro im Hands-On

Das beste aus allen Welten: Manche Generation der Galaxy Watch gab es auch als „Sport“- oder „Active“-Version. Die Galaxy Watch 5 Pro soll den Sensorenumfang einer Sport-Watch und die Robustheit einer Outdoor-Smartwatch bieten.

Der Akku umfasst 590 mAh. Bei aktiver Nutzung verspricht Samsung 20 Stunden Akkulaufzeit – auch wenn gleichzeitig GPS genutzt wird. Bei sparsamer Nutzung soll es entsprechend mehr sein. Die smarte Computeruhr wird von Saphirglas geschützt und es gibt eine Version mit Titan-Gehäuse.

In unserem Hands-On fiel auf den ersten Blick die immense Größe der Smartwatch auf. Mit der 45-mm-Uhr am Metall-Armband hat man einen ziemlichen Klotz am Arm. Doch wer diesen Formfaktor bevorzugt, wird sicherlich nicht enttäuscht sein.

Die „Black Titanium“-Variante trug sich unserer Empfindung nach bequemer. Das metallene Segment-Armband neigte dazu, kleine Härchen aus der Haut zu reißen.

Die Watch 5 Pro saß jedoch wie angegossen. Der Verschluss sowohl des Metall-Armbandes als auch der etwas ungewöhnliche der Titanium Edition rastete äußerst stramm ein.

Samsung Galaxy Watch 5 Pro im Hands-On

Sensoren und Ausstattung

Die Galaxy Watch 5 Pro verfügt über einen 3-in-1-Sensor, der unter anderem auch den Blutsauerstoff messen kann. Die Outdoor- und Sport-Uhr soll jedoch nicht nur bei hoher Aktivität glänzen: Sie verfügt auch über Schlaferkennung und Schnarchsensoren.

Nettes Gimmick: Der Visualisierung des eigenen Schlafverhaltens dient ein „Schlaftier“. In unserem kurzen Test war leider keine Zeit für ein Nickerchen. In einem ausführlicheren Test werden wir diese Funktion jedoch ausgiebiger betrachten.

Outdoor-Tauglichkeit

Neben der angesprochenen langen Akkulaufzeit verfügt die Watch 5 Pro über weitere Funktionen, die sie als veritable Outdoor-Smartwatch ausweisen.

Exklusiv auf der Pro-Version befinden sich Features wie „Track Back“ – eine Rückwärtsnavigation, die sich an der tatsächlich zurückgelegten Strecke orientiert; eine echte „Turn by Turn“-Navigation, wie sie manche Smartwatches noch immer nicht richtig beherrschen und die Möglichkeit, die eigene Route zu teilen.

Auch Track Back werden wir genauer testen und überprüfen, ob die Funktion unsere Redakteurin wohlbehalten aus den tiefsten Wäldern des Harzes wieder herausführen kann.

Wenn Du Dir Deine Galaxy Watch 5 Pro jetzt bis 25.08.2022 vorbestellst, kannst Du 150 € Samsung Pay-Guthaben erhalten und zusätzlich 50 € Tauschprämie für dein Altgerät!

Die Samsung Galaxy Watch 5 Pro gibt es mit einem Basisarmband ab 429 € (45 mm, Bluetooth) bis hin zu 519 € (45 mm, Bluetooth+4G). Ein weiteres Armband schlägt je nach Sorte mit 39,90 €, 49,90 € oder 79,90 € zu Buche.

Samsung Galaxy Watch 5 (Pro) im Hands-On

Die kleine Schwester der Galaxy Watch 5 Pro kommt in zwei Größen (40 + 44 mm) und das Gehäuse ist aus Aluminium, statt aus Titan. Bei den Features musst Du auf die GPS-Routennavigation und das damit verbundene Track Back verzichten.

Samsung Galaxy Watch 5 (Pro) Auswahl

Dafür hast Du mit Graphit, Silber und Roségold drei Farboptionen zur Wahl. Schlafanalyse und Fitnessüberwachung kann die Watch 5 dank des selben 3-in-1-Sensors natürlich auch.

Samsung Galaxy Watch 5 - Sapphire

Beide Smartwatches können in Samsungs eigenem „Bespoke Studio“ individualisiert werden. Die exklusive Gehäusefarbe Saphirblau („Sapphire“, s.o.) ist der 44-mm-Variante der Galaxy Watch 5 vorbehalten. Abseits davon stehen etliche Armbandoptionen – allein fünf verschiedene Sport-Designs – zur Verfügung.

Wenn Du Dir Deine Galaxy Watch 5 jetzt bis 25.08.2022 vorbestellst, kannst Du 100 € Samsung Pay-Guthaben erhalten und zusätzlich 50 € Tauschprämie für dein Altgerät!

Die Samsung Galaxy Watch 5 gibt es mit Basisarmband ab 299 € (40 mm, Bluetooth) bis hin zu 349 € (44 mm, Bluetooth+4G).

Profilbild von Daniel M.
Der Tarif-Nerd Daniel ist seit 2019 bei Handyhase. Was für andere ein staubtrockenes Thema ist, saugt der gebürtige Hesse auf wie ein Schwamm. Daniel hat zwar unglaublich viele Interessen; Tarife, Netze und Technik sind ihm aber seit 2009 bei mehreren Telekommunikationsportalen zur Berufung geworden. Man sagt, er habe mehr SIM-Karten in seiner Sammlung als ein durchschnittlicher Handyshop.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht