IFA 2022

Sennheiser angehört: Neues Heimkino-Angebot mit Ambeo Soundbar Plus & Sub

Sennheiser bringt den eigenen Heimkino-Sound mit der Ambeo Soundbar Plus in die Reichweite von mehr Kunden: Ein deutlich günstigerer Einstiegspreis soll es richten.
Sennheiser Ambeo Soundbar Plus - Header

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus (Foto: Handyhase.de)

Sennheiser ist dieses Jahr zwar selbst nicht auf der IFA vertreten, dennoch hat man sich die Gelegenheit der Anwesenheit der Fachpresse nicht nehmen lassen, einen eigenen Side-Event auf die Beine zu stellen um die erste neue Ambeo-Soundbar unter neuer Führung vorzustellen.

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus - schräg

Foto: Handyhase.de

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus & Sub: Reingehört

Im Sommer 2019 stellte Sennheiser seine bis dato und auch seit dem erste und einzige Soundbar vor, nachdem die Consumer-Sparte nun zum schweizer Unternehmen Sonova gewechselt ist, wurde es Zeit daran etwas zu ändern.

MediaMarkt Tarife - Angebote in allen Netzen - Banner

Der Preis ist heiß

In vielerlei Hinsicht ist die Ambeo Soundbar Max auch heute noch ein Referenzgerät, das insbesondere Audiophile und solche mit tiefen Taschen anspricht. Die neue Ambeo Soundbar Plus ist 1.000 € günstiger und damit für ein viel breiteres Publikum interessant. Wenn Du willst, kannst Du Dein Basserlebnis durch einen oder mehrere Tieftöner (Subs) erweitern. Dieser schlägt mit 699 € (UVP) zu Buche. Mit einer Ambeo Soundbar Plus und einem Sub bleibst Du damit immer noch unter dem Preis einer Ambeo Soundbar Max – auch wenn uns völlig klar ist, dass das hier keine Schnäppchen sind und niemals sein werden.

Sennheiser Ambeo Sub

Sennheiser Ambeo Sub (Foto: Handyhase.de)

Hear-on bestätigt: Sound ist erstklassig – auch ohne extra Sub

Bei der Vorstellung in Berlin waren wir zunächst etwas irritiert, da direkt drei Subs bei der Demo-Session zum Einsatz kamen, die sich vermutlich nur sehr wenige Menschen in die Wohnung stellen werden. Nach dem Hörerlebnis der Soundbar ohne Sub-Unterstützung, können wir aber beruhigen: Die zwei in die Soundbar eingebauten Subs mit 4 Zoll Durchmesser sind durchaus in der Lage, selbst für ordentlich Druck zu sorgen.

Natürlich ist es immer schwer bis unmöglich den Klang eines Lautsprechers – oder einer Aneinanderreihung von Lautsprechern – im Falle dieser Soundbar, zu vermitteln. Aufnahmen bringen hier leider nicht so viel. Eins sei aber gesagt: Dank der automatischen Vermessung des Raumes, in dem die Ambeo Soundbar Plus ihren Dienst verrichten wird, ist der Klang immer optimal.

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus - Speaker

Foto: Handyhase.de

Es wird die Entfernung zu jeder Wand, zur Decke und jede Unvollkommenheit im Raum durch das Schallbild erfasst und durch die Software ausgeglichen. Die verbauten neun Treiber virtualisieren so 7.1.4-Sound im Raum. Im Gegensatz zur originalen Ambeo Soundbar wird hier kein separates Mikrofon zur Einmessung benötigt, es sind vier Farfield-Mikros direkt in die Ambeo Soundbar Plus verbaut, die diese Arbeit übernehmen.

Verbindungen sind alles

Bei der Konnektivität bleiben keine Wünsche offen, egal ob per Kabel oder Funk – hier wird alles bedient. Ein HDMI eARC, 2× HDMI, 1× S/PDIF (optisch), 1× Stereo RCA sowie WiFi5 und Bluetooth 5.0 LE befeuern die Soundbar mit Inhalten. Über die Funktechnologien sind sowohl Apple AirPlay 2, Google Cast, als auch Spotify Connect und Tidal Connect nutzbar. Ebenso lässt sie sich in Google- oder Apple Home integrieren. Bei den Filmtonformaten geht sowohl Dolby Atmos, als auch DTS X oder MPEG-H.

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus - Ports

Anschlüsse (v.l.n.r.): Strom, Mono OUT (Sub), AUX Stereo IN (L/R), USB A, optisch IN, HDMI eARC, 2x HDMI, Ethernet, Reset, Setup (Foto: Handyhase.de)

Die Kontrolle erfolgt über eine eigene App oder die Fernbedienung. Wenn Du einen Sprachassistenten nutzen möchtest, hast Du die Wahl zwischen Google Assistant oder Alexa.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus ist ab dem 22. September 2022 für 1.499 € (UVP) zu haben und kann vorbestellt werden. Begleitet wird ihr Launch vom Sennheiser Ambeo Sub, der zur gleichen Zeit für 699 € (UVP) auf den Markt kommt.

weiterführender Link: Sennheiser-Produktseite

Profilbild von Michael
Schreibt freiberuflich für ein paar Online-Medien. Hält nichts von einer Gadget-Monokultur, auch im eigenen Haushalt. Apple-Produkte spielen seit 2003 eine Rolle, Android-Erstkontakt war das Motorola Milestone Ende 2009. Ist studierter Geophysiker und versucht, den Blödsinn vom Wesentlichen zu trennen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht