Telekom Hallo Magenta: Angriff auf Amazon und Google mit eigenem Smart Speaker

Die Telekom hat auf der IFA 2019 mit Hallo Magenta ihren eigenen smarten Lautsprecher vorgestellt. Damit will der Netzbetreiber einen Angriff auf die Platzhirsche Amazon und Google in diesem Bereich starten. Wir zeigen Dir, was der Speaker kann und wie hoch der Preis ausfällt. Hat Hallo Magenta eine Chance gegen die Konkurrenz?

Telekom Hallo Magenta: Angriff auf Amazon und Google mit eigenem Smart-Speaker

Telekom Hallo Magenta: Erster europäischer Smart Speaker

Mit dem Telekom Smart Speaker kommt der erste aus Europa stammende smarte Lautsprecher auf den Markt, der den ganz großen Herstellern Konkurrenz machen möchte. Dieser ist ab dem 06.09.2019 bei der Telekom verfügbar!

Saturn Start Was Wochen

Preise zu Telekom Hallo Magenta

Die Telekom wird Hallo Magenta zum Start aktionsbedingt für 99 € verkaufen. Die Aktion gilt bis zum 31.10.2019.  Später steigt der Preis auf einmalig 149,99 € oder monatlich 4,95 €.

Was kann der Telekom Hallo Magenta Lautsprecher?

Mit dem smarten Lautsprecher der Telekom wird Deine Stimme zur Fernbedienung und Du kannst bestimmte Befehle per Spracheingabe steuern. So lassen sich die Telekom-Dienste Telefonie, Magenta SmartHome oder Magenta TV fernbedienen. Alternativ kannst Du über die Sprache auch die Temperatur oder das Licht in Deinem Zuhause ohne Hände nach Deinen Wünschen anpassen – entsprechendes SmartHome-Equipment vorausgesetzt. Zum Telefonieren muss der Smart Speaker übrigens mit einem DECT-fähigen Router verbunden werden, zum Beispiel die Fritz!Boxen von AVM oder mit dem Speedport Smart 3 der Telekom. Einen USB-Anschluss gibt es jedoch nicht.

Der Telekom Hallo Magenta lässt sich mit den Worten „Hallo Magenta“ aktivieren. Andere Aktivierungsworte soll der Speaker zu einem späteren Zeitpunkt verstehen. Auch soll Hallo Magenta in Zukunft verschiedene Stimmen unterscheiden können, damit sich Benutzer mit unterschiedlichen Zugriffsrechten definieren lassen.

Auf Wunsch kann auf dem Smart Speaker der Telekom auch Amazon Alexa aktiviert und parallel zu Hallo Magenta genutzt werden.

Datenschutz und der neue Telekom-Lautsprecher

Während große Hersteller von smarten Lautsprechern, wie Amazon oder Google, es in puncto Datenschutz nicht immer so genau nehmen, liegt dieses Thema der Telekom sehr am Herzen. So lassen sich auch die im Hallo Magenta integrierten Mikrofone per Knopfdruck deaktivieren. Des Weiteren werden sämtliche von Hallo Magenta erhobenen Daten auf Servern mit Standort in Deutschland gespeichert, womit der Lautsprecher den deutschen Datenschutzbestimmungen unterliegt.

Die Beleuchtung des Geräts kann nicht komplett ausgeschaltet werden. Deshalb ist es nicht möglich, ein ausgeschaltetes Gerät vorzutäuschen und jemanden damit heimlich zu belauschen.

Zudem ist der Magenta-Sprachassistent intelligent und lernt von Dir. Dabei wird auf die Aussprachen und neue Begriffe geachtet. Stichprobenartig werden hier auch menschliche Sprachexperten die Daten analysieren, um das System weiterentwickeln zu können. Wer nicht möchte, dass Sprachdaten erhoben werden, der kann diesem Punkt bereits während der Einrichtung von Hallo Magenta widersprechen. Außerdem lassen sich einzelne oder alle Daten über die App innerhalb von 90 Tagen löschen.

Marleen
Redaktion Marleen

Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.

Kommentar verfassen

Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht