Samsung Galaxy Z Fold 3 mit Vertrag

Alle attraktiven Deals zu dem Falt-Smartphone von Samsung mit Vertrag findest Du hier. Wir decken dabei alle drei deutschen Netze ab, redaktionell geprüft.

Wir benachrichtigen Dich sofort, wenn es ein neues Angebot mit dem Samsung Galaxy Z Fold 3 gibt.

Filter zurücksetzen
Alle Filter anzeigen
Filter teilen: Diese Filterauswahl teilen:
WhatsApp
Facebook
E-Mail
Link kopieren
Beiträge
Neuste und Beste
Vergleich
Alle Deals filterbar

Samsung Galaxy Z Fold 3 + Endlos-Datenflat ab eff. 15,07 € mtl.

Samsung Galaxy Z Fold 3 - Teaser
  • 8.0 gut
  • max. bis 31.01.2022
  • aktualisiert am 21.01.2022
Wieder da: Bei DeinHandy gibt es aktuell das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G, welches Du mit echter 5G/LTE-Datenflat bestellen kannst. [weiterlesen]

Alle 2 Angebote und weitere Informationen findest Du im Beitrag. Hier das Top-Angebot:

Samsung Galaxy Z Fold 3 (256 GB) mit
o2 Free Unlimited Max (2021)

endlos 5G
  • inkl. Allnet-Flat
  •  Rufnummern­mitnahme
71,20 € Durchschnitt pro Monat
  • monatlich 59,99 €
  • Gerät einmalig 329,00 €
  • Handyhase Effektivpreis
  • monatlich 15,07 €
Top Angebot für Vielsurfer!

Samsung Galaxy Z Fold 3 5G + Allnet-Flat + 40 GB bestenfalls eff. kostenlos mit 30 € Ersparnis

Samsung Galaxy Z Fold 3 - Teaser
Wieder günstig zurück im Samsung Shop: Hier gibt es das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G (256 GB) mit originalem Vodafone-Tarif für Viel-Surfer und 5G-Option zum fairen Preis. Auch mit fetten 512 GB Speicherplatz zu bekommen. [weiterlesen]

Alle 2 Angebote und weitere Informationen findest Du im Beitrag. Hier das Top-Angebot:

Samsung Galaxy Z Fold 3 (256 GB) mit
Vodafone Smart XL Boost

40 GB LTE
  • inkl. Allnet-Flat
  •  Rufnummern­mitnahme
58,70 € Durchschnitt pro Monat
  • monatlich 49,99 €
  • Gerät einmalig 269,00 €
  • Handyhase Effektivpreis
  • monatlich 2,57 €

Alle 2 Angebote und weitere Informationen findest Du im Beitrag. Hier das Top-Angebot:

Samsung Galaxy Z Fold 3 (256 GB) mit
o2 Free L (2020)

60 GB 5G
  • inkl. Allnet-Flat
  •  Rufnummern­mitnahme
55,36 € Durchschnitt pro Monat
  • monatlich 39,99 €
  • Gerät einmalig 429,00 €
  • Handyhase Effektivpreis
  • monatlich -0,76 €
Galaxy S21 FE
Samsung Galaxy S21 FE
Galaxy S20 FE
Samsung Galaxy S20 FE
Galaxy Z Flip 3
Samsung Galaxy Z Flip 3
Galaxy S21 Ultra
Samsung Galaxy S21 Ultra
Galaxy S21
Samsung Galaxy S21
Galaxy A52s 5G
Samsung Galaxy A52s 5G
Galaxy S21 Plus
Samsung Galaxy S21 Plus
Galaxy A72
Samsung Galaxy A72
Galaxy A52
Samsung Galaxy A52
Galaxy Z Fold 3
Samsung Galaxy Z Fold 3
Galaxy Note 20 Ultra
Samsung Galaxy Note 20 Ultra
Alle
Modelle

Du willst die besten Deals schon zum Vorverkaufsstart des Galaxy Z Fold 3 nicht verpassen? Dann melde Dich gleich hier für unserem regelmäßigen Newsletter an:

Newsletter abonnieren

So bleibst Du immer auf dem Laufenden: Nur die besten Deals und Top-Meldungen schaffen es in den Newsletter!

Hinweis zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Deinen Widerrufsrechten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist jederzeit über einen Link im Newsletter möglich.

Galaxy Z Flip (5G) | Galaxy Z Flip 3 | Galaxy Z Fold2 5G |

Samsung Galaxy Z Fold 3
Bild: Samsung

Erste Einschätzung des Galaxy Z Fold 3

Samsung läutet mit dem Galaxy Z Fold 3 die nunmehr dritte Generation an Falt-Smartphones ein, komplettiert mit dem kleineren und günstigeren Galaxy Z Flip 3. Vorgestellt wurden beide Geräte auf dem Herbst-Unpacked-Event 2021. Auch diesmal betreibt Samsung Feinschliff am Smartphone, wobei diesmal das interne große Display durch den S Pen sinnvoller genutzt werden kann.

Samsung Galaxy Z Fold 3
Das Galaxy Z Fold 3 ist nahezu identisch zu seinem Vorgänger (Bild: Samsung)

Am grundlegenden Konzept ändert sich nichts. Zusammengeklappt ist das Galaxy Fold 3 quasi so dick wie zwei herkömmliche Smartphones. Dennoch ist die Dicke minimal gesunken, was sich auch in einem etwas geringerem Gewicht niederschlägt. Ein Klopper bleibt das Smartphone aber auch weiterhin für die meisten Smartphone-Nutzer, vom Preis ganz zu schweigen.

Diesmal hat Samsung das Galaxy Z Fold 3 wasserdicht gemacht, was zuletzt einige Gerüchte behaupteten. Bedingt durch die Konstruktion des Scharniers ist das Smartphone nur gemäß IPX8 wassergeschützt, jedoch nicht gegen Staub und andere eindringende Partikel.

Samsung Galaxy Z Fold 3
Nur bedingt wassergeschützt ist das Galaxy Z Fold 3 (Bild: Samsung)

Galaxy Z Fold 3: Was ist wirklich neu?

Was sich schon seit dem ersten Galaxy Fold anbietet, hat im Galaxy Z Fold 3 nun tatsächlich Einzug gehalten: Das Smartphone unterstützt den S Pen! Diese Neuerung ist auch ein Grund, warum es 2021 kein neues Note-Modell von Samsung gibt. Allerdings muss der S Pen explizit das dritte Fold-Modell unterstützen, zu erkennen an der Bezeichnung "S Pen Fold Edition". Ein x-beliebiger S Pen der Note-Smartphones oder Galaxy-Tablets kann nicht am Galaxy Z Fold 3 genutzt werden. Hier spielt einfach das flexible Panel eine gewichtige Rolle bei der Stylus-Unterstützung.

Der S Pen selbst gehört nicht zum Lieferumfang, sondern ist separat für 49,99 € erhältlich. Optional gibt es auch Bundles bestehend aus S Pen und einer passenden Schutzhülle mit Fach für den Stylus. Für 99,99 € UVP ebenfalls optional zu haben ist der sogenannte S Pen Pro, welcher zusätzlich über Bluetooth-Funktionalität und einen integrierten Akku verfügt, worüber sich das Samsung Galaxy Z Fold 3 in ausgewählten Apps über S Pen Aktionen fernsteuern lässt.

Samsung Galaxy Z Fold 3
Der spezielle S Pen nutzt das Display des Galaxy Z Fold 3 perfekt (Bild: Samsung)

Die zweite Neuerung betrifft die innere Selfie-Kamera des Falt-Smartphones. Anstelle einer nochmals verkleinerten Aussparung ist besagte Kamera nun direkt UNTER dem Display verbaut. Dies ist der erste praktische Einsatz einer Kamera unter dem Display bei Samsung (abseits von Konzepten und Prototypen). Die Auflösung ist mit 4 Megapixel lediglich etwas niedrig.

Eine eher subtile Veränderung betrifft das Außen-Display des Galaxy Z Fold 3. Zwar bleibt es bei 6,2 Zoll Diagonale, allerdings verbaut Samsung nun ein DynamicAMOLED-Panel mit bis zu 120 Hertz adaptiver Bildwiederholfrequenz und es ist minimal breiter als beim Vorgänger. Ob dies tatsächlich Auswirkungen auf die tägliche Nutzung hat, kann nur ein Test zeigen. Geschützt wird das Panel von Corning Gorilla Glas Victus, dem derzeit robustesten Glas für mobile Geräte.

Bei dem inneren Display hat sich technisch abgesehen von der Unter-Display-Kamera nichts verändert. Es bleibt bei 7,6 Zoll Diagonale auf DynamicAMOLED-Basis mit bis zu adaptiven 120 Hertz, je nach dargestelltem Inhalt. Nur eben mit der Neuerung der S-Pen-Unterstützung.

Samsung Galaxy Z Fold 3
Der Faltmechanismus ist natürlich DAS Feature des Galaxy Z Fold 3 (Bild: Samsung)

Als Herzstück kommt der aktuelle Snapdragon 888 mit dem integrierten 5G-Modem und bis zu 2,84 GHz Taktfrequenz zum Einsatz. Dies verspricht eine bessere Akkulaufzeit, zumal der zweigeteilt verbaute Akku mit 4400 mAh nicht allzu groß ist. Verglichen mit dem Galaxy Z Fold 2 ist die Batterie sogar 100 mAh kleiner geworden.

Auch die Speicherausstattung ändert sich: Es gibt nun ein Basismodell mit 256 GB internem Speicher und gegen Aufpreis ein Modell mit 512 GB Speicher. Angesichts der Wahrscheinlichkeit, dass ein Slot für microSD-Speicherkarten fehlt, ist dies ein nicht ganz unwichtiger Punkt. Beide Varianten sind mit 12 GB RAM ausgestattet.

Technische Daten zum Samsung Galaxy Z Fold 3 (256 GB)
Displaydiagonale
7.6 Zoll
Displaytyp
DynamicAMOLED
Displ.-Auflösung Breite
1768 Pixel
Displ.-Auflösung Höhe
2208 Pixel
CPU
Snapdragon 888
CPU-Frequenz max.
2.84 GHz
GPU
Adreno 660
GPU-Frequenz max.
0.675 GHz
RAM
12 GB
Interner Speicher
256 GB
MicoSD-Slot
Kamera
3 Sensoren
Kamera: Auflösung
12 Megapixel
Kamera: Blende
f/1.8
Kamera: opt. Bildst.
Kamera: s/w
Selfiekamera
1 Sensor
Selfiekamera: Auflösung
10 Megapixel
Akku-Kapazität
4400 mAh
Schnelllade-Funktion
Kabellos laden
Akku wechselbar
Anschluss
USB Typ-C
USB-Standard
USB 3.2
Klinkenanschluss
LTE
Cat 20
5G
WLAN
IEEE 802.11ax
eSIM
ja
Bluetooth
5.2
NFC
Dual-SIM
Dual-SIM Hybrid
Dual-SIM Active
Gewicht
271 g
Höhe
158.2 mm
Breite
67.1 mm
Tiefe
16 mm
IP-Schutzklasse
IPX8
Betriebssystem
Android 11
Hersteller UI
OneUI 3.1
Farbprofil Display
DCI-P3
Fingerabdruckssensor
Gesichtserkennung
UVP
1799 €
Alle Daten ein-/ausblenden

🎉 Wann ist der Release des Samsung Galaxy Z Fold 3?

Die Vorstellung des Samsung Galaxy Z Fold 3 fand am 11. August 2021 statt, zusammen mit dem Galaxy Flip 3. Der Marktstart erfolgt am 27.08.2021.

💸 Was kostet das Samsung Galaxy Z Fold 3?

Für das Samsung Galaxy Z Fold 3 mit 256 GB Speicher musst Du mit 1799 € (UVP) ohne Vertrag planen. 1899 € werden für das größere Modell mit 512 GB fällig.

⌚ Ab wann können wir das Galaxy Z Fold 3 in Deutschland kaufen?

Der Verkaufsstart für Vorbesteller des Galaxy Z Fold 3 startet mit der Vorstellung. Die Auslieferung und damit die Verfügbarkeit im lokalen Handel wird am 27.08.2021 erfolgen.

🎨 In welchen Farben wird es das Samsung Galaxy Z Fold 3 geben?

War der Vorgänger noch in Grau bzw. Bronze zu haben, ist das Galaxy Z Fold 3 in Schwarz, Silber und einem sehr dunkel wirkenden Tannengrün verfügbar.

Samsung Galaxy Z Fold 3
In diesen Farben ist das Samsung Galaxy Z Fold 3 zu haben (Bild: Samsung)

🚀Unterstützt das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G?

Ja, die dritte Falt-Generation kann auch im 5G-Netz funken.

📌 Unterstützt das Samsung Galaxy Z Fold 3 die eSIM?

Da auch schon der Vorgänger eine eSIM geboten hat, wird auch das Galaxy Z Fold 3 die digitale SIM-Karte unterstützen.

🌓  Unterstützt das Samsung Galaxy Z Fold 3 auch Dual-SIM?

Ja, mit dem Samsung Galaxy Z Fold 3 kannst Du Dual-SIM-Funktionalität mittels Nano-SIM und eSIM nutzen.

🌊 Ist das Samsung Galaxy Z Fold 3 wasserdicht?

Ja, das Samsung Galaxy Z Fold 3 ist erstmals wassergeschützt gemäß der IPX8-Zertifizierung. Das Z Fold 3 ist offiziell bis zu 30 cm tief im Süßwasser wassergeschützt, aber NICHT gegen eindringenden Staub!

Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Beteiligte Autoren: Michael